1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Spiritualität, Astrologie, Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Spirituelle Gedichte

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von boerni, 1. März 2007.

  1. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Werbung:


    Liebe Karin Theresa

    Ich finde es auch ermutigend, dass immer mehr Menschen nach dem Sinn eines erfüllten Lebens suchen und richtig Leben wollen - nicht nur gelebt werden wollen.

    Mit dem folgenden Gedicht wünsche ich dir das, was die Dichterin allen wünscht.

    Ich wünsche dir Zeit

    Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
    Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
    Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
    und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

    Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
    nicht nur für dich selbst,sondern auch zum Verschenken.
    Ich wünsche die Zeit - nicht zu Hasten und Rennen,
    sondern die Zeit zum zufriedensein Können.

    Ich wünsche dir Zeit nicht nur so zum Vertreiben.
    Ich wünsche, sie möge die übrigbleiben
    als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
    anstatt nach der Zeit auf der Uhr zu schaun.

    Ich wünsche die Zeit, nach den Sternen zu greifen,
    und Zeit um zu wachsen, das heißt um zu reifen.
    Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
    Es hat keinen Sinn diese Zeit zu verschieben.

    Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
    jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
    Ich wünsche dir Zeit, auch Schuld zu vergeben.
    Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

    Elli Michler

    Liebe Grüsse und Gottes Segen
     
  2. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Liebe Karin Theresa

    Ich habe mich über deinen Dank und die lieben Wünsche sehr gefreut. Vielen Dank dafür.

    Das folgende Gedicht ermutigt mich immer wieder auch Gott für alles zu danken.

    Ich danke dir

    Für jeden Tag, den du, mein Gott, mir gibst,
    an dem ich sehen darf, wie du mich liebst.
    Für jedes Licht, das mir den Weg erhellt,
    für jeden Sonnenstrahl in dunkler Welt.
    Für jeden Trost, wenn ich in Ängsten bin,
    nimm, Herr das Loblied meines Herzen hin.

    Wenn ich oft bange denk an künft'ge Zeit,
    hast du ein Hoffen schon für mich bereit.
    Und wenn mich heut ein Körnlein Elend drückt,
    vielleicht ist's morgen schon hinweggerückt.
    Wo ich auch geh - dein Arm ist über mir,
    du lässt mich nie allein - wie dank ich dir.

    Für jedes Lied, das mir ein Vöglein singt,
    für jede Not, die mich dir näher bringt.
    Für jeden Frohsinn, jedes Tröpflein Glück,
    für jeden friedevollen Augenblick.
    Für jede Wolke, die vorüberzieht,
    für alles dir ein stilles Dankeslied.

    Für jeden Freundesgruss, der mich erfreut,
    für jede Hand, die mir ein Blümlein streut.
    Für jedes Herz, das mir entgegenschlägt,
    das mit mir liebt und glaubt und kämpft und trägt.
    Für alle Seligkeit, Herr, dort und hier,
    in alle Ewigkeit - ich danke dir.

    (Verfasser unbekannt)

    Gott möge uns darin erhalten, in allem dankbar zu sein, und das Leben mit Freude und Zuversicht aus seiner Hand zu nehmen.

    Gott segne dich und alle Leser!
     
  3. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Liebe Karin

    Es freut mich, dass dir das Gedicht gefallen hat. Du kannst mit allen Gedichten die ich hier veröffentliche weiter veröffentlichen wo du willst.

    Wir können Gott auch nur immer für alles Danken, wenn wir Glauben, dass er keine Fehler macht.

    Das Gedicht «Nie einen Fehler» ermutigt mich mein Vertrauen auf Gott zu setzten und zu glauben, dass er nie einen Fehler macht.

    Erscheinen mir die Wege Gottes seltsam, rätselhaft und schwer,
    und gehen meine Wünsche still unter im Sorgenmeer.
    Will trüb und schwer der Tag mir scheinen, der mir nur Qual und Schmerz gebracht,
    dann will ich mich auf eins besinnen, dass Gott nie einen Fehler macht.

    Wenn über ungelöste Fragen mein Herz verzweiflungsvoll erbebt,
    an Gottes Liebe will verzagen, weil sich der Unverstand erhebt:
    Dann will ich all mein müdes Sehnen, in Gottes gnädige Hände legen,
    und mir sagen unter Tränen, dass Gott nie einen Fehler macht.

    Drum still mein Herz und lass vergehen, was irdisch und vergänglich heisst,
    im Lichte droben wirst du sehen, dass gut die Wege, die er weist.
    Und müsstes du dein Liebstes missen, und ging's durch kalte, finstere Nacht,
    dann halte fest am sel'gen Wissen, dass Gott nie einen Fehler macht.

    (Von einem in Stalingrad gefallenen Soldaten)

    Auch dir und allen Lesern wünsche ich das feste Vertrauen, immer zu Glauben, dass Gott nie einen Fehler macht.
     
  4. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich wünsch Dir ein Lächeln

    Es war nur ein sonniges Lächeln, es war nur ein freudliches Wort,
    doch scheuchte es lastende Wolken und schwere Gedanken fort.

    Es war nur ein warmes Grüßen, der tröstende Druck einer Hand,
    doch schien's wie die leuchtende Brücke, die Himmel und Erde verband.

    Ein Lächeln kann Schmerzen lindern, ein Wort kann von Sorge befrei'n,
    ein Händedruck Sünde verhindern und Liebe und Glaube erneu'n.

    Es kostet dich wenig, zu geben Wort, Lächeln und helfende Hand,
    doch arm und kalt ist dein Leben, wenn keiner solch Trösten empfand.
     
  5. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich wünsche dir Geduld

    Ich wünsche dir Geduld.
    Eine Tugend, wie Engel sie haben,
    die uns geneigt sind in ihrer Huld.
    Geduld ist die mächtigste unter den Gaben.

    Ich wünsche dir Geduld,
    die das Begonnene glücklich zu Ende bringt,
    ob es nun wenig ist oder viel.
    Geduld, die dich sicher macht, dass es gelingt,
    sanft in beharrlichem Spiel.

    Ich wünsche dir Geduld,
    die dir hilft, an deiner Enttäuschung zu reifen,
    Geduld, auch schier Unbegreifliches
    noch zu begreifen.

    Ich wünsche dir Geduld,
    wenn es dir auferlegt ist zu warten.
    Das Glück kommt noch immer zu jenen,
    welche geduldig verharrten.

    Ich wünsche dir Geduld,
    die du brauchst zum Verzicht,
    zum Vergeben von Schuld.
    Geduld hat Gewicht.

    Geduld ist genauso wichtig wie Mut
    für dein tägliches Überleben.
    Während er laut ist,
    Himmlische Kräfte sind ihr gegeben:
    Geduld, die dich leise beschwören will, niemals aufzugeben!

    Elli Michler
     
  6. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:


    hier kann jeder seine spirituellen gedanken und gedichte in worten zusammenfassen, damit wir sie nicht dauernd irgendwo verstreut finden.
     
  7. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich wünsche dir Mut

    Ich wünsche dir Mut.
    Vielleicht wirst du sagen:
    Gesundheit ist ein viel höheres Gut.
    Ich aber wünsche dir Mut, zu ertragen
    auch das, was dir wehe tut.

    Ich wünsche dir Mut,
    dich vom Stuhl zu erheben,
    nur ein Stückchen, nicht viel.
    Du wirst sehn: Nimmst du Anteil am Leben,
    bist du im Spiel.

    Ich wünsche dir Mut
    zum Beginn einer Reise
    in die Welt oder auch in dich selber hinein,
    damit du auf deine Weise
    dich einmal ganz groß fühlst statt klein.

    Ich wünsche dir Mut,
    so zu sein, wie du bist und dich magst,
    und immer nur so zu denken,
    wie du es sagst,
    Mut um dein Glück selbst zu lenken.

    Ich wünsche dir Mut
    für den Tag, für die Stunde,
    für all dein Beginnen.
    Ich wünsche dir Mut für jede Sekunde,
    in der du dich mühst, ihn neu zu gewinnen.

    Elli Michler
     
  8. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Manche Tage

    Herr, manche Tage sind für mich eine Last.
    Ich find keine Ruhe, mich treibt die Hast.
    Doch du willst mein Friede sein, willst mir immer Kraft verleihn,
    im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

    Herr, manche Tage vergehn Traurigkeit.
    Ich finde den Trost nicht, mich hält nur das Leid.
    Doch du willst die Freude sein, willst mir immer Kraft verleihn,
    im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

    An manchen Tagen, Herr, quält mich meine Schuld.
    Mir fehlt deine Liebe, mir fehlt die Geduld.
    Doch du willst mein Helfer sein, willst mir immer Kraft verleihn,
    im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

    Herr, dafür dank ich dir, dass du mit mir gehst,
    dass du meine Sorgen, mein Leben verstehst,
    dass du, Herr, mich dennoch liebst, dass du deinen Geist mir gibst
    und Freude noch dazu, der Grund dafür bist du.

    (von Jürgen Gemeinhardt)
     
  9. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Du bist wervoll

    Nie wirst du dich wertvoll machen müssen.
    Nie musst du mit deinen Gaben unzufrieden sein.
    Nie musst du um Anerkennung ringen.
    Du bist schon angenommen; immer schon akzeptiert immer schon geliebt.
    Dein Gott sagt es dir: Du bist teuer erkauft!

    von Heinrich Kaufmann
     
  10. SunLion

    SunLion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hannover
    Werbung:


    Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
    die sich über die Dinge ziehn.
    Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
    aber versuchen will ich ihn.
    Ich kreise um Gott, um den uralten Turm
    und ich kreise jahrtausendelang;
    und ich weiss noch nicht: bin ich ein Falke,
    ein Sturm oder ein großer Gesang?
    (Rainer Maria Rilke)

    ...ein für mich zutiefst spirituelles Gedicht, dem ich auch nach Jahren noch immer lange nachsinne...
     

Diese Seite empfehlen