1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind Träume nur Schäume?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von thefog, 7. November 2005.

  1. thefog

    thefog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien - Österreich
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Ich frage mich warum man oft so unsinnige Sachen träumt? Etwas von man genau weiss, dass es nie Wirklichkeit werden kann, weil es eindeutig der Vergangenheit angehört.

    Manchmal trifft es sogar haarscharf zu was von vor Jahren träumte.

    Gibt es nur Bücher die Aufschluß über das geträumte geben können, oder weiss wer von euch ob es auch andere Möglichkeiten gibt.

    Mit der Bitte um Antwort verbleibe ich

    mit lieben Grüssen
    Gabi
     
  2. WeisserEngel

    WeisserEngel Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    157
    Hallo thefog,

    nein Träume sind nicht nur Schäume.Es ist sozusagen die Sprache deines Unterbewußtseins im Schlaf zu dir.Um so verwirrter die Träume sind um so mehr Botschaften enthalten sie für dich.
    Eine Sprache sozusagen die man lernen muß zu entschlüsseln.
    Gut es mag sein das du von Dingen träumst die der Vergangenheit angehören aber sie sind für dich dann anscheinend noch nicht abgeschloßen.
    Gerade die Vergangenheitsträume können aufschluß darüber geben warum eine bestimmte Sache gerade jetzt einen so beschäftigt, warum man Angst hat, wovor man Angst hat, das früher etwas besonderst schön war und jetzt anderst ist.Sie sagen viel aus was in der Gegenwart dein Problem sein könnte.
    Was meinst damit ob es noch andere Möglichkeiten gibt?Meinst du damit andere Möglichkeiten Träume zu entschlüsseln?

    Lg WeisserEngel
     
  3. PsIQ

    PsIQ Guest

    Nein aber Badewasserschaum, if you know what iam sayin'.... *gg*
     
  4. thefog

    thefog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien - Österreich
    Hallo WeisserEngel!

    Schöner Nick überrigends, aber was ich meinte mit Vergangenheit etwas schon abgeschlossenes, was NIE mehr sein kann.

    Z.Bsp. einen Menschen, der gestorben ist, im Spital zu besuchen, obwohl, wenn er leben würde, es sich so abspeilen hätte können.

    Es ist einfach absurd verstehst Du mich, es kann zu einem solchem Treffen nie mehr kommen, und ich meinte noch dass die Gebete meiner Mutter erhöhrt wurden und sie nun mit meinem Vater sprechen kann.

    Wunsch- oder Angstträme, kann das Unterbewusstsein im Traum so einen Streich spielen?

    Nun ich meinte so was in der Richtung wie Traumdeuter also Menschen die aussergewöhnliche Fähigkeiten haben mit Andere Möglichkeiten.

    Ich glaube langsam ich habe das falsche Buch, nichts von alldem finde ich darin beschrieben.

    Liebe Grüsse
    Gabi
     
  5. WeisserEngel

    WeisserEngel Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    157
    Hallo nochmal,

    also erstmal was für Bücher hast du denn?

    Auch Dinge die nie mehr sein können haben ihre Bedeutung, schließlich ist der Verstorbene ja eine Erinnerung von dir. Du hast mit demjenigen Dinge erlebt, egal ob gut oder schlecht, du hast eventuell von ihm gelernt.

    Von einem Verstorbenen zu träumen verweist in der Regel auf starke positive oder negative Emotionen hin, die der Träumende im Zusammenhang mit diesen Menschen erlebt hat.Anlaß für solche Träume können noch nicht verarbeitete Gefühle sein (eventuell auch Schuldgefühle oder Aggressionen).

    Erinnerungen können jahrelang im Unbewußten "begraben" sein, und oft wird der Träumende an andere Zeiten, Orte oder Beziehungen erinnert, wenn im Traum Menschen auftauchen, die gestorben sind.Dies hilft ihm, mit der Gegenwart besser zurechtzukommen.

    Ich denke mal da du diesen Menschen im Traum im Spital besucht hast, so wie damals, dass es eine schwere Zeit für dich war und du die Erinnerung immer noch nicht richtig verarbeitet hast.

    Wunsch und Angstträume gibt es auch z.B.das man im Traum diesen Wunsch erfüllt bekommt oder das eine große Angst war wird.
    Die Scheinbefriedigung von Wünschen, die nicht tatsächlich zu erfüllen sind, gehört zu den wichtigsten Funktionen der Träume.Dadurch sollen Spannungen vermindert werden, die das Gleichgewicht erheblich stören würden.

    Wenn man Angst oder Alpträume hat, die in Erfüllung gehen, dann sollte man sich darum bemühen die Angst zu überwinden.

    Die Menschen die du suchst, also mit anderen Möglichkeiten gibt es bestimmt.
    Ich kann dir aber darüber leider nichts genaueres sagen.

    Lg WeisserEngel
     
  6. thefog

    thefog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien - Österreich
    Werbung:
    Schade, denn ich würde wirklich wissen warum Angst- bzw. Wunschträume sich mit Vergangenheit Gegenwart und der Zukunft mischen könnne.

    Schau, konkret, ich träumte meinen Vater besucht zu haben, den ich leider schon begraben musste. Er sas wie so oft in der Vergangeheit im Spital auf dem Bett und ging ohne Stöcke, man merkete aber das die Füsse nicht in Ordnung sind. Er bekam zu Lebzeit eine Art Schuhgips, ist eine eigene Anfertigung, lässt sich nicht gut beschreiben. Stell Dir einen Gips vor, bis zum Knie den Du aber abnehmen kannst und der äußerst stabil ist.

    Ich habe seit seinem Tod diesen Schuh in meinem Kofferraum, da er ohne diesen keinen Schritt machen konnte.

    Er sas also wie geagt auf dem Bett und ging auch herum und ich sagte Opa den Schuh hab ich ja im Kofferraum, soll ich ihn dir bringen. Er war wütentd und meinte er brauche ihn nicht da er auch ohne dem gehen könne.

    Wenn Du mir schon keine Namen nennen kannst, dann vielleicht ein gutes Buch? Denn ich möchte gerne wissen, was die sonderbaren Dinge die sich seit seinem Tod zutragen bedeuten.

    Liebe Grüsse
    Gabi
     
  7. WeisserEngel

    WeisserEngel Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    157
    Hallo,

    ich weiss ja nicht wann dein Vater gestorben ist aber trotzdem ersteinmal mein herzlichstest Beileid.
    Der Traum weißt, wie ich oben schon geschrieben habe darauf hin das du noch am verarbeiten deiner Gefühle und deiner Trauer bist.
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann trägst du den Schuh immer noch in deinem Kofferraum, oder?
    Dann wirst du ja, wenn du den Kofferraum aufmachst wieder an dein Vater erinnert, wenn du den Schuh siehst.Darauf könnte man diesen Traum, den du hattest zurückführen.

    Ich habe viele Traumbücher aber jeder muß selbst herausfinden mit welchen er arbeiten kann.
    Am besten sind immer mehrere (finde ich).In jedem steht etwas aber in keinem steht alles.Außerdem gibt es soviele Themenbereiche (z.B.erotische Träume, Alpträume....)
    Ich schicke dir per PN mal Links von den Büchern die ich habe.
    LG
     
  8. thefog

    thefog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien - Österreich
    Grüss Dich WeisserEngel!

    Ich muss mir in der Tat mehrere zulegen, denn auf irgendeinen Weg muss ich herausfinden was das zu bedeuten hat.

    Es wird bald ein Jahr, uind obwohl ich wöchentliche Besuche mache kommt mir die Zeit wahnsinnig kurz vor. Danke für die Beileidswünsche.

    Den Schuh belasse ich im Kofferraum, er ist mir nicht im Weg, im Gegenteil er hatte ihn an und der Korb in dem ich meiner Mutter das Essen bringen passt perfekt dazwischen.

    Nur würde ich mir wünschen, dass mit mir Kontakt aufnimmt anstelle das ich solchen Unsinn träume.

    Ich danke Dir jedenfalls für Deine Mühe und wünsche noch ein schönes WE.

    Tschau
    Gabi
     
  9. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Das ist kein unsinniger Traum, liebe Gabi. Ich habe nach dem Tod meines Vaters 4 Jahre lang ständig von ihm geträumt. Es gab da noch einen Wesenanteil von ihm in mir, der mir nicht bewusst war. Auch im realen Leben wußte ich zwar, das mein Vater diese Eigenschaft / Gewohnheit hatte, aber es war mir nicht bewusst, wie sehr dieser Teil mein Leben beeinflusst hatte. Das musste ich erst verarbeiten.

    Der Tod deines Vaters hat dir einen Teil deiner Standsicherheit genommen. Er wird dich noch ganz oft im Traum besuchen und auch mit dir reden. Dann wirst du den Teil finden, den du noch suchst.
    LG, Alice
     
  10. thefog

    thefog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien - Österreich
    Werbung:
    Hallo!

    Also ich sag euch was, ich habe mir jetzt acht Bücher bei Amazon bestellt, aber mit keinem kann ich wirklich was anfagen.

    Geht es zu mri so?????????

    Von dinge die überhaupt nie mehr eintreten können zu träumen und das auch noch so als würde es gerade geschehen ........dafür hab ich einfach keine Worte mehr.

    Wer von euch setzt sich denn mehr als es vielleicht in Büchern beschrieben ist mit Träume auseinander.

    Hoffe auf ein paar positive Reaktionen.

    Danke im Voraus

    Liebe Grüsse
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen