1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenfrieden

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von engelchen1974, 14. Januar 2007.

  1. engelchen1974

    engelchen1974 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich war schon längere Zeit nicht mehr hier. Irgendwie hat es mich aber heute wieder hier her verschlagen.
    Ich versuche seit längerem meinen Seelenfrieden ( innere Ruhe und Ausgeglichenheit) zu finden. Ich schaffe es leider nicht. Besonders in Situationen, wo ich mit negativer Energie ( negative Menschen mir gegenüber) zu tun habe. Ich bin leider auch sehr empathisch veranlagt. Nehme somit auch leider sehr viel negative Energie von außen auf. Hat jemand die ähnlichen Erfahrungen bzw. kann mir jemand evtl sagen, wie ich inneren Seelenfrieden finde. Freue mich wirklich über jede noch so kleine Info.
    Herzliche Grüße vom Engelchen:liebe1:
     
  2. Lichtermeer

    Lichtermeer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    nähe Wien
    ich reagiere stinkwütend wenn mir wer negativ entgegen kommt. Das nimmt den Schmerz zumindest. Ich bin überhaupt so stinkwütend auf das ganze weil ich auch keinen Bock mehr hab verletzt zu sein.
     
  3. engelchen1974

    engelchen1974 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Deutschland
    Wie jetzt? Reagierst du dann dem anderen gegenüber wütend oder für dich, also in dir?
     
  4. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Hast Du es mal mit Osteopathie versucht?
     
  5. Lichtermeer

    Lichtermeer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    nähe Wien
    Wenn es einen Grund hat und es schwarz strahlt, dann weiss ich dass eine Verletzung damit in Zusammenhang steht und fühl das auch und werde nicht sauer aber viele sind einfach nur versch... aggressiv und das steckt mich unheimlich an. Ich lasse mich allgemein von Gefühlen extrem anstecken. Und reagiere auf das was ich fühle und das was ich sehe. Also die Farben kann ich nicht so deuten, aber sie verändern sich und das Schwarze bringt nie was Gutes und diese "Hitzeschwaden" die wie Feuer überm Kopf sind - sind immer mit grosser Wut und Zorn verbunden. Das Aggressive steckt mich immer an und die "Feuerschwaden" überm Kopf lösen bei mir ein unheimlich beklemmendes Gefühl aus. Als ob ich ersticken müsste. Und erst wenn ich wütend darüber werde, kann ich wieder ich sein und atmen, weil ich mich von dem dadurch irgendwie distanziere. Ich denke ich reagiere so, weil mir einfach nix besseres einfällt und ich das auch garnicht will. Ich hab schon genug zores mit mir selbst. Da will ich nicht auch noch anderer Leute Sorgen aufgehalst bekommen, ich finde das eine Unverschämtheit. Abgesehen davon lerne ich gerade wegzuschauen. Kann mir wer Tipps geben???
     
  6. Fearless

    Fearless Guest

    Werbung:
    Hallo

    Ich kann dich (engelchen1974) gut verstehen. Ich hatte anfangs auch so ein Chaos mit der Empathie. :)

    Ich habe es mit der Zeit in den Griff bekommen, indem ich erst einmal Abstand von esoterischen Sachen genommen habe. Wenn man sich mit Esoterik, Magie oder allgemein übersinnlichen Sachen beschäftigt kann eine Überfunktion des Stirn- und Kronenchakras entstehen. Wenn sich dann noch unkontrollierte mediale Gaben entwickeln ist das Chaos erstmal perfekt, denn mit dem Erden kommt man gar nicht mehr hinterher, so schnell wie du dich spirituell entwickelst. Eigentlich sollte man das nicht negativ sehen, aber wenn ein Ungleichgewicht, wie oben beschrieben, entsteht schon. Folgen können Erschöpfung, Müdigkeit, aber auch Hyperaktivität, Konzentrationsschwierigkeiten und Verwirrtheit sein.
    Schlimmstenfalls kann es dir passieren, das du unkontrolliert und unbewusst astral reist. So erging es mir zumindest anfangs. Der Geist beziehungsweise deine Seele hält diesem enormen Informationsfluss nicht mehr stand und versucht zu fliehen. Deswegen ist es wichtig, dass du erstmal Abstand von anderen esoterischen Sachen nimmst und dich vollkommen auf deine Gabe und ihre "Beherrschung" konzentriest. Dazu ein paar Erdungsübungen, Schutzkreise und nach ein paar Wochen wirst du schon merken, dass du deine Gabe kontrollieren kannst. Noch ein paar Wochen später und du kannst langsam (!) wieder mit den anderen esoterischen Sachen weitermachen. Jetzt hast du Seelenfrieden gefunden. ;)

    :) Sorry für die länge des Textes, aber wenn ich erstmal angefangen habe zu schreiben... :rolleyes:
    Ich hoffe es klingt nicht zu verwirrend und hilft dir.


    Lg
    Fearless :hamster:
     
  7. Mirea

    Mirea Guest

    Hi Lichtermeer,
    ich kann Dich gut verstehen, manchmal packt mich auch die Wut, weil ich immer noch nicht richtig herausgefunden habe, wie damit umgehen. Vor wenigen Tagen hatte ich so ein Erlebnis mit einem Typen in einem Supermarkt, plötzlich fühlte ich mich total mies und wusste nicht warum, bis ich bemerkte, dass da jemand hinter mir seinen Müll auf mich übertrug. Hm, aber wütend werden bringt es auch nicht, weil wenn wir ehrlich sind wollten wir es doch? Wir haben uns so sehr auf die Menschen eingelassen, weil wir sie verstehen wollten, nicht? Und jetzt müssen wir lernen, damit umzugehen.

    Wahrscheinlich hast Du die Antwort für Dich auch schon selber gefunden, eben lernen wegzusehen oder noch besser gar nicht erst hinzuschauen. Man muss sich ja nicht alles aufladen, was einem begegnet, aber das ist alles leichter gesagt als getan... sozusagen wie nicht sehen wenn man sieht? Ich bin für mich fleissig am trainieren wegzusehen, jedesmal wenn ich mich dabei ertappe sage ich mir, das ist nicht mein Bier und betrifft nicht mich. Ich bilde mir ein, dass es seither schon ein wenig besser geht.

    lg, Mirea
     
  8. Lianla

    Lianla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Bochum
    das ist der preis für die kräfte.
    irgendwo bekommst du die kräfte weil du sie dir wünschst und/oder weil sie dir bestimmt sind.


    alle vorteile, die du mit empathie bekommst, musst du bezahlen indem du z.B. angst hast was andere denken könnten wenn du irgendwas tust, aus der reihe tanzst, oder ähnliches.


    ich kenne das, ich tanze aus der reihe, und ich spüre die gedanken und gefühle der anderen, wie lächerlich sie mich finden oder ähnliches.
    manchen gefällt es auch, das ist dann immer ein angenehmes gefühl.

    je extrovertierter ich werde, desto schlimmer wird das ganze.
    ohne ein dickes fell geht es eigentlich, und als empathin bleibt mir nur übrig, so zu tun als hätte ich ein dickes fell.



    aber das ist der preis, und ich will nicht auf meine kräfte verzichten, nie mehr.

    ich finde dieser preis ist eigentlich sogar klein.

    lianla
     
  9. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Engelchen1974,

    wie im Thread erkennbar ist es wichtig damit umzugehen.

    Wie Fearless geschrieben hat ist Erdung ein wichtiger Bestandteil im Umgang mit negativen Schwingungen. Je geerdeter bist desto weniger anfälliger bist du für solche Energien, da dein eigenes Energiefeld durch die Erdung stabiler wird.

    Gute Möglichkeiten mit negativene Energien umzugehen sind zudem , an die Energie nicht anzuhaften und diese wie eine Welle durchströmen zu lassen.
    Sich abgrenzen oder schützen nützt meist wenig. Es ist ein natürliches Phänomen im Umgang mit anderen Menschen. Es ist einfach normal das sich bei Begegnungen Energien austauschen, es ist eben "nur" eine Frage des "wie" damit umgehen.

    lieben Gruß

    Alexander
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    nuja, es begegnet einem , was man selber aussendet und kein deutchen mehr und kein deutchen weniger. Das muss man sich immer vor Augen halten. Es wäre also für mich die Frage: wo bist Du selber "negativ"? Wenn Du das erkennst und in Dir wandelt, wirst Du auch keine Deppen mehr anziehen, verstehst Du? Das funktioniert halt energetisch so. Über kurz oder lang wandelt sich dann sogar das Umfeld. Möglich, dass man z.b. den Beruf wechselt, aber man kann sich durchaus soweit verändern, dass die Menschen alle freundlich sind, die einem begegnen. Das kommt eigentlich wirklich ganz allein auf einen selber an ;-) Also ran an den Schweinehung, viel Glück!

    :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen