1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwarze Katze in Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von lolofrosch, 18. November 2009.

  1. lolofrosch

    lolofrosch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Habe heute von einer kleinen schwarzen Katze geträumt. Die hat versucht mich zu beißen und zu kratzen. Ich habe mich gewehrt und habe die dann vor die Tür geschmissen. Kann mir das jemand deuten?

    Vielen Dank vorab
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hi, da bin ich wieder :)

    Also, Tiere zeigen meist verborgene Aspekte des eigenen Wesens auf, also Einstellungen, Ideale, Gedanken, Gefühle, Verhaltensmuster, usw.

    Katzen können für vieles stehen: Liebe, Sanftmut, Weisheit, aber auch Gewitztheit, Kratzbürstigkeit oder Angriffslust. Was verbindest du selbst am ehesten mit Katzen?

    Da sie dich gekratzt und gebissen hat, geht es wohl um ein Gefühl oder eine Idee, die unbedingt deine Aufmerksamkeit will. Du verdrängst dies bislang, doch jetzt will es raus, es wird aggressiv. Dieses Gefühl versucht, dich in deinem ganzen (also dein bewusstes ICH, das du im Alltag lebst) zu beeinträchtigen.

    Du bekommst es mit etwas Mühe in den Griff und trennst es ganz klar von deinem bewussten ICH, du ziehst eine grenze (Tür), die du öffnen und schliessen kannst, also kontrollieren, ob dieses Gefühl jetzt "hinein" kommt, also zugelassen wird.

    Dazu, dass die Katze schwarz ist: Schwarz wird ja allgemein als eher negative Farbe angesehen, als Farbe der Trauer, des Todes, der Hoffnungslosigkeit. Doch hier auch wieder die Frage, was verbindest du selbst mit schwarz?

    Hilft dir das ein bisschen? ;)
     
  3. esoteriker84

    esoteriker84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    10
    Hallo Leute!

    ich bin auch nicht gläubig, was Träume anbelangt. Sie können zwar eine Bedeutung haben, aber ich bin meist skeptisch, sie können was bedeuten.
    Bei mir ist das bisher so gewesen, dass was ich geträumt hab, sich nich verwirklicht hat. Auch wenn es schön gewesen wär im Lottozu gewinnen. Mit dem Geld hätt ich mir viele Vagabond, Tamaris, Puma Schuhe gekauft.

    gruß
     
  4. Annielabelle

    Annielabelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    8
    Träume zeigen nie die Zukunft (zumindest ist mir kein Fall bekannt.) sondern das Gehirn verarbeitet Gefühle, Sinneneindrücke und vor allem Probleme im Schlaf. Es ist also mit genug Ahnung und Erfahrung sehr wohl möglich Träume zu deuten. Wie willst du sonst erklären, dass die meisten Mütter vor dem ersten Schultag ihres Kindes von ihrer Abiturprüfung träumen? ... nur ein Beispiel... mystisches ist aber nichts daran...
     
  5. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Nicht nie, sondern selten - können, müssen aber nicht. ;)

    Ansonsten: perfekt erklärt.

    lg
     
  6. lolofrosch

    lolofrosch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Vielen Dank. Mit schwarz verbinde ich eher was klassisches. Ich ziehe auch gerne schwarze Sachen an. Weil das edel aussieht und meine blonden Haare zur geltung bringt .-)

    Katzen als Tiere mag ich. Bin aber eher ein Hundefreund.

    Im Moment bin ich sehr gesteresst, auch von mir selbst. Evtl. heißt es, das ich dieses blöde Gefühl was mich ja "kratzt" vor die Tür werfe. :)
     
  7. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Gut möglich. Wenn du Katzen und schwarz magst, ist das grundsätzlich eher im Positiven anzusiedeln. Ist es ein negatives Gefühl? Vielleicht ein nerviges, dass du aber irgendwie faszinierend und ganz ok findest? ;) :rolleyes:

    Du wirst es schon erkennen, wenn die Zeit dafür da ist.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen