1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schönheit im Alter

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Alice94, 22. Juli 2011.

  1. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Hallo!

    Nach meiner persönlichen Erfahrung mit meinem Verwandtenkreis fürchtet vor allem das weibliche Geschlecht das optische Altern. Insbesondere die Bildung von Falten, die im Zusammenhang mit der Hautalterung auftritt, steht im Zentrum des Unbehagens vieler Menschen.

    Dass der Alterungsprozess etwas völlig Natürliches ist, vor dem schlussendlich kein Mensch verschont bleibt, ist allseits bekannt. Allerdings gibt es manche Faktoren der individuellen Lebenshygiene, welche den biologischen Alterungsvorgang der Haut beschleunigen oder aber verzögern können.

    Zu den die Hautalterung fördernden Komponenten zählt beispielsweise die ultraviolette Strahlung der Sonne oder des Solariums. UV-Strahlen sollten daher nur in moderaten Dosen von der Haut absorbiert werden. Vor allem die niedrigfrequentere und damit energieschwachere UVA-Strahlung dringt tief ins Bindegewebe der Haut und forciert die Bildung und diw Aktivität freier Radikaler, die zu Zelldegenerationen führen und damit den Hautalterungsprozess massiv ankurbeln können. Gleichzeitig ist die UVA-Strahlung entzündungsfördernd. Ein weiterer nachteiliger Effekt entsteht bei einer chronischen UVA-Bestrahlung der Haut, da hierdurch spezifische Enzyme, die Metalloproteinasen, generiert werden, die direkt das Kollagen des Bindesgewebes der Haut attackieren und zu dessen Erosion führen. Kollagen ist ein Struktur- und Gerüstprotein, das primär die Stabilität und Elastizität der Haut gewährleistet. Ein Abbau oder gar Verlust dieses Kollagens ist zwangsläufig mit dem Hautalterungsvorgang verbunden, so dass vermehrt Falten entstehen.

    Neben der UVA-Strahlung muss auch die wesensverwandte UVB-Strahlung in die Kritik genommen werden, denn diese bewirkt gleichfalls die Entstehung freier Radikaler und ist zudem entzündungsfördernd. Gleichzeitig weist diese Strahlung außerdem eine hohe Mutagenität auf, was bedeutet, dass sie zusätzlich zu diesen negativen Effekten auch noch krebserregend ist, indem sie die bösartige Tumorentwicklung entleiten kann. UVB-Strahlen sind sehr energiereich und u. a. für die schmerzhaften Sonnenbrände der Haut verantwortlich. Sie machen jedoch nur 5% der UV-Strahlen der Sonne aus.

    Einen weiteren Risikofaktor für frühzeitige Hautalterung stellt der Tabakkonsum dar. Durch das Rauchen wird die Reproduktion bzw. Erneuerung von Hautzellen erschwert, weil das Kohlenstoffmonoxid des Tabakrauches wesentlich rasanter mit dem sauerstofftransportierenden Hämoglobin des Blutes reagiert und demzufolge viel zügiger die Hautzellen (und andere Körperzellen) erreicht als der für die Neubildung von Zellen nötige Sauerstoff, der auch für den Energiegewinn der Zellen erheblich ist. Die Toxine des Tabaks - mehr als 40 - gelangen im Allgemeinen ins Blutkreislaufsystem des Menschen und schädigen auf diese Weise eine Vielzahl von Organen und auch die Haut.

    Das Fazit dieser beiden Darstellungen ist also trivial:

    1. den Tabakkonsum vermeiden (sowohl aktives als auch passives Rauchen)
    2. hinsichtlich der Sonnenbestrahlung auf mäßige Dosen achten, Solarien sollte man gänzlich meiden

    Nun existieren in der Flora Pflanzen, von denen manche Inhaltsstoffe interessante biochemische Eigenschaften aufweisen. Einige dieser pflanzlichen Substanzen besitzen beispielsweise ein enormes antioxidatives Potential, andere wiederum haben eine große entzündungshemmende Wirkung. Manche vereinen beide Effekte sogar.

    Der grüne Tee ist zweifelsfrei das pflanzliche Lebensmittel, dessen positive Effektivität auf die Haut am besten untersucht und belegt ist. So zeigte sich im Tierversuch mit Mäusen und Ratten, dass die Verabreichung von EGCG aus grünem Tee die durch Lichteinwirkung ausgelöste Hautalterung dieser Tiere immens hinauszögern kann. Bekannt ist, dass das EGCG sowohl antioxidative als auch antiinflammatorische (entzündungsreduzierende) Eigenschaften aufweist. Zudem blockiert das EGCG die Produktion von Metalloproteinasen, die durch die wiederholte Bestrahlung mit UVA-Wellen entstehen und deren destruktive Aktivität direkt mit der Kollagenminimierung und dem Alterungsprozess der Haut in Verbindung steht.

    Weitere Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien und entzündungshemmenden Molekülen sind:

    - Kurkuma
    - Rotwein/roter Traubensaft
    - Granatäpfel
    - Karotten
    - Tomaten
    - Äpfel
    - Olivenöl
    - allgemein: Obst und Gemüse, vor allem Carotinoide

    Antioxidantien neutralisieren freie Radikale, die Oxidationsprodukte der Nahrungsverwertung unserer Zellen sind. Durch die Verwandlung in unschädliche Substanzen erfahren die Zellen eine Protektion, die sie vor der vorzeitigen Alterung durch Degenerationsschäden schützt.

    Viele Grüße

    Alice
     
  2. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Hallo Alice, ich finde es schön, daß Du den Frauen hier kleine Wege aufzeigst - und ich denke auch, daß sich viele einiges zu Herzen nehmen - denn dem Grunde nach ist das eine Sache, die schon viele Jahrzehnte in den Köpfen festgesetzt wird - eine Frau hat schön zu sein (ein hässlicher Mann ist halt interessant - so wie eine Frau fett ist und ein Mann beleibt) - wobei ich immer denke, daß Schönheit im Auge des Betrachters liegt.... und meine Auffassung von Schönheit ist, wenn die innere Schönheit sich im Äußeren zeigt (ein Leuchten von innen heraus)- also wer viel gelacht hat in seinem Leben oder sanftmütig gelächelt hat, der hat irgendwann einmal dort Falten, wo die meiste Beanspruchung ist - und Menschen mit Falten haben gelebt und leben - zeigen sich doch in ihrem Gesicht Mimikfalten - ein Zeichen, daß der Mensch voll in seinen Worten steht... ich selber bin dahin gekommen, daß ich ein Gesicht voller Leben sogar einem - wunderschönen - glatten jungen Gesicht vorziehe (von Gefallen her), weil dieses junge Gesicht erst noch geprägt wird, damit darin dann Erfahrung und möglicherweise sogar Wissen ausstrahlt .... und dann ist es vollkommen, wenn Frau zu ihrem Alter (und überhaupt zu sich selber) steht - also kein Botox, keine OPs, keine Diäten u.s.w. ....ein gutes Beispiel aus dem Promireich - Daliah Lavi, Meryl Streep, ...
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.881
    Ort:
    An der Nordsee
    Das wovon du sprichst ist nicht Schönheit, sondern Optik. Frauen die krampfhaft am "Jungsein" festhalten, sich innerlich und äußerlich ständig mit irgendetwas bearbeiten, sind in den seltensten Fällen "schön", da meist vollkommen unentspannt.
    Die einen sind alt, die anderen sind alt und haben sich ganz gut gehalten, mehr aber auch nicht, wobei - wie du mit Sicherheit weißt - auch die genetische Veranlagung eine große Rolle beim (optischen) Alterungsprozess spielt.

    Je älter ich werde, desto mehr sind mir drartige Empfehlungen oder auch Diät-Tipps zuwider. Sie sind inhaltlich korrekt, aber ich denke jeder halbwegs intelligente Mensch weiß um die Auswirkungen der Ernährung auf unseren inneren und äußeren Körper.
    Warum darf eine Frau von 40 nicht aussehen wie 40, eine von 50 wie 50 und eine von 60 wie 60? Warum soll sich Frau krampfhaft "jung" fühlen, obwohl sie definitiv nicht mehr jung ist?

    Je älter ich werde, umso klarer wird mir auch, dass, wenn ich dann mal in die Kiste steige, niemand sagen wird "nun ist sie tot, sie war so schlank und faltenfrei ... wie schade", sondern dass man sich an mein Wesen erinnert und an das was ich gelebt habe.

    In unserer Welt haben sich die Wertigkeiten verschoben, Mensch darf nicht mehr Mensch bleiben, sondern soll sich zur Maske stilisieren.
    Während früher pubertierende Mädchen magersüchtig werden konnten, sind es heute z. T. ältere Frauen .... unsere Gesellschaft ist sowas von krank und viele Leute scheinen das absolut OK und unterstützenswert zu finden.

    R.
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.559
    Ort:
    Wien
    Ich hab mal einen Satz gehört - von Sonja Kirchberger - der hat mir sehr sehr gut gefallen.
    Sie sagte: Ich möchte mit 50 nicht aussehen wie 30. Ich möchte mit 50 aussehen, wie eine schöne 50jährige.

    Ich wage jetzt im Alter nochmal den Schritt in sie Selbständigkeit und eröffne im September mein eigenes Shape-Line Studio. Abgesehen von der Arbeit dort, auf die ich mich schon sehr freue, bin ich gespannt auf all die Frauen, die hoffentlich zu mir kommen werden und auf die Erfahrungen mit ihnen, was es ihnen bedeutet schön zu sein und was der Beweggrund für sie ist.


    :)
    Frl.Zizipe
     
  5. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    @ Ruhepol
    Das hätte noch gut zu meinem Beitrag mit hinein gepasst - aber exakt so, wie Du es geschrieben hast, sehe ich es auch - weg von den Medien, die einem vorgaukeln wollen, daß nur, wer jung ist - erfolgreich ist (was ein Widerspruch in sich ist - denn den Jungen fehlt die Erfahrung der "Alten") und Mensch Mensch sein lassen und zwar so, wie er ist ... egal wie alt !

    @ Frl. Ziepe
    Richtig so, das ist eine prima Idee sich noch mal ein neues Wirkungsgebiet zu suchen und auszuprobieren .....
    Es ist einfach wichtig, die Menschen so zu nehmen wie sie sind und sie auch so zu belassen - klar, ist es immer gut, Sport zu betreiben und in Bewegung zu bleiben - und vielleicht auch etwas Festigkeit zu erlangen - ist für die Wirbelsäule ein großes Plus und verhindert evtl. dann auch die typischen Rückenschmerzen - Dabei wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg !
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.559
    Ort:
    Wien
    Werbung:
     
  7. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.690
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Alt werden ist das natürlichste auf der Welt, schon gewusst ...:D


    und ich habe mal den Satz gehört, dass jeder ab seinem 33
    Lebensjahr für sein eigenes Gesicht verantwortlich ist.

    Es ist nicht die schlaffe Haut die einen schön oder häßlich macht,
    sondern die eigene Lebensweise, die sich im Gesicht wieder spiegelt.
     
  8. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    :thumbup: so ist es, je älter umso mehr zeigt sich die Seele im Gesicht...
    jeden Denken, Gefühl verursacht Mimiken usw die immer mehr ihre Spuren hinterlassen, am erschreckendsten sieht man es jenen an die nie genug hatten, die Gier und Neid verfallen waren und in allem nur schlechtes sahen.
     
  9. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Genau, und Neid und Missmut und auch viele schlechte abfällige Gedanken setzen sich in einem Gesicht fest ...eine Ausnahme gibt es allerdings dann doch, Menschen, die jahrelang von heftigen Schmerzen geplagt sind - die nehme ich davon aus ....
     
  10. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Hey Dragon,

    Ich danke Dir für Deine Antwort. Ja, ich schließe mich Dir an, dass Schönheit im Grunde etwas Subjektives ist. Aber meines Erachtens gibt es bei der Schönheitsdefinition auch gesellschaftliche Gemeinsamkeiten. Ich habe in meinem Beitrag den Mangel an Falten als etwas Schönes bezeichnet, habe jedoch auch darauf hingewiesen, dass Faltenbildung im Alter etwas ganz Normales ist.

    Das Gute an den von mir vorgestellten Präventionsmaßnahmen bezüglich der Faltenentstehung ist, dass man damit nicht nur der Faltenbildung vorbeugt, sondern auch verschiedenen, teils gefährlichen Krankheitsbildern. Man tut also nicht nur etwas Positives für die Attraktivität, sondern zugleich auch für die Gesundheit.

    Wenn ich mit ältere Leute anschaue, erkenne ich in deren individuellen Hautstrukturen auch deutliche Unterschiede. Es gibt im Alter vorangeschrittene Frauen, die tragen Falten als Zeichen ihrer Weisheit, Reife und Würde. Andere wiederum haben ein von Make-up und Solarium eingefallenes, extrem zerknittertes Gesicht, was ich persönlich gar nicht mehr schön finde. Diesen Zustand kann man meiner Meinung nach verhindern, indem man z. B. die UV-Bestrahlung reguliert und auf Tabak verzichtet.

    Viele Grüße

    Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen