1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Honig und die Gesundheit

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Levinzon, 27. Mai 2009.

  1. Levinzon

    Levinzon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Die antibakterielle Eigenschaft des Honigs wird als "inhibitorischer Effekt" bezeichnet. Es gibt viele Gründe, die den Honig antibakteriell machen. Dazu gehört der hohe Zuckerinhalt, der die Wassermenge begrenzt, die die Mikroorganismen brauchen, um zu wachsen, der hohe Säuregehalt (niedriger pH-Wert) und der Stoff, der den Bakterien den Stickstoff raubt, den sie für ihr Wachstum brauchen. Die Antioxidantien im Honig und das Vorhandensein von Hydrogen-Peroxyd verhindern, dass Bakterien sich vermehren können.
    Der Honig ist ein Antioxidans: Jeder, der ein gesundes Leben führen will, sollte Antioxidantien nehmen. Antioxidantien sind Stoffe, die schädliche Nebenprodukte des normalen Stoffwechsels in den Zellen reinigen. Es sind Elemente, die zerstörerische chemische Reaktionen verlangsamen, die das Verderben von Nahrung und zahlreiche chronische Krankheiten verursachen. Experten glauben, dass Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind, Herzkrankheiten und Krankheiten wie Krebs verhindern können. Im Honig befinden sich starke Antioxidantien: Pinocembrin, Pinobanksin, Chrisin und Galangin. Pinocembrin ist ein Antioxidans, das nur im Honig vorkommt. Vitamin- und Minerallager: Honig enthält neben des Zuckers wie Fruktose und Glukose auch Mineralien wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Natriumchlorid, Schwefel, Eisen und Phosphor. Im Honig befinden sich die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6 und C. Außerdem enthält Honig Kupfer, Jod, Eisen und ein wenig Zink.
    Der Honig wird für die Wundheilung benutzt:
    Wenn Honig zur Wundheilung verwendet wird, beschleunigt seine Eigenschaft, die Feuchtigkeit aus der Luft zu absorbieren, die Heilung und verhindert Narben. Honig beschleunigt die Entwicklung der epithelialen Zellen, die die neue Haut bilden und die Oberfläche der Wunde bedecken.
    Honig fördert den Heilungsprozess des Gewebes, damit es wieder wachsen kann. Er fördert das Wachstum der Fibroblasten, die das Bindegewebe in den tieferen Schichten der Haut ersetzen, indem er die Entstehung neuer Kapillargefäße beschleunigt und er beschleunigt die Herstellung der kollagenen Fasern, die die Wirkung der Heilung verstärken.
    Honig hat eine entzündungshemmende Wirkung, die die Schwellung um eine Wunde vermindert. Dies fördert den Blutkreislauf und auf diese Weise wird der Heilungsprozess beschleunigt und die Schmerzen lassen nach.
    Außerdem bildet Honig wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften einen wirkungsvollen Schutz gegen Infektionen. Gleichzeitig bekämpft er vorhandene Infektionen. Honig ist sogar gegen die Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika wirksam. Im Gegensatz zu Antiseptika und Antibiotika verursacht er keine Nebenwirkungen.
    Konservierungseigenschaften des Honigs.
    Seit langer Zeit sind die Eigenschaften des Honigs Lebensmittel zu konservieren und lang zu bewahren bekannt. Alte Griechen und Römer benutzten den Honig, um frisches Fleisch zu konservieren, und jahrelang veränderte sich nicht sein Naturgeschmack. In Ägypten und Altgriechenland wurde der Honig für die Balsamierung verwertet. Bei richtiger Aufbewahrung kann der Honig jahrtausendlang nicht verfaulen und dabei seine Qualität und Geschmackseigenschaften bewahren. Der Honig schützt die Blumen, Obstfrüchte und andere Produkte von der Fäulnis. Die vom Honig bedeckte Butter ist im Laufe des Halbjahres bewahrt. Der Fisch, die Leber und andere tierische Erzeugnisse bewahren unter dem Honig die Frische während vier Jahre bei Zimmertemperatur.

    Wenn Honig mit lauwarmem Wasser vermischt wird, diffundiert er in 7 Minuten ins Blut. Dort erleichtert er mit seinen freien Zuckermolekülen die Funktion des Gehirns. Der Honig ist eine natürliche Mischung des einfachen Zuckers wie Fruktose und Glukose. Entsprechend der jüngsten Forschungen ist diese besondere Mischung der Zuckerarten das wirkungsvollste Mittel gegen Müdigkeit und es erhöht die athletische Leistungsfähigkeit.
    Unterstützende Wirkung für die Blutbildung: Der Honig deckt einen wichtigen Teil des Energiebedarfs, den der Körper für die Blutbildung benötigt. Außerdem hilft er bei der Reinigung des Blutes. Er hat auch eine fördernde, regulierende Wirkung auf den Blutkreislauf. Auch ist er ein wichtiger Schutz gegen Arteriosklerose.

    Quelle: http://info-bashkirbeehoney.org
     
  2. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ...sehr interessant...ich liebe honig

    :)
     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest

    In der Apotheke habens mir gesagt Honig verschleimt bei Erkältung noch zusätzlich, stimmt das oder is humbug?
     
  4. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    Ich weiß dass MIlch mit Honig verschleimt, aber das liegt an der Milch.

    Lg leichte F.
     
  5. sage

    sage Guest

    Na ja... der Apotheker will ja seine Mittelchen verkaufen..
    Honig nehme ich gegen Heuschnupfen, schon seit über 20 Jahren, Reste kommen in die Haarspülung und als Wundverband ist Honig unschlagbar...damit hab ich schon Verletzungen in kürzester Zeit ausgeheilt, die normalerweise genäht hätten werden müssen. Nagelbettentzündung...Honig drauf, bei Schnittwunden, die sich entzünden...Honig drauf...alles heilt schneller und sauber ohne Komplikation nen.
    Schon die alte Ägypter hatten über 500 medizinische Rezepte, deren Grundstoffe Honig und Butter waren.
    Honig, Ringelblume und Knoblauch im Haus...erspart viele Arztkosten und verschwendete Zeit im Wartezimmer.


    Sage
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    .
    Honig kann man auch auf Wunden geben ? Toll ! Danke für den schönen Artikel.

    Gawyrd

    PS.: Honig im Badewasser müsste dann auch sehr gut tun.

    .
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich liebe Matricell :)
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.551
    Ort:
    Wien
    Ich ess Honig gern und ich schmier ihn mir auch pur ins Gesicht ...



    :D
    Mandy
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Da bleibt jeder Mann picken :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen