1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlafprobleme und Abgeschlagenheit - Warum und was hilft?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Seelensplitter, 20. August 2010.

  1. Seelensplitter

    Seelensplitter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Seit etwa einer Woche habe ich Probleme beim Einschlafen, ich kann teilweise gar nicht schlafen oder nur sehr schlecht und sehr spät, besonders das Einschlafen bereitet mir immer wieder Schwierigkeiten, oder ich wache mitten in der Nacht auf und kann dann nicht mehr schlafen. Tagsüber fühle ich mich dann sehr müde und habe auch schlechte Laune, wenn ich schlecht schlafe geht es mir auch psychisch nicht gut, deshalb belasten mich diese Schlafstörungen schon sehr und machen mich natürlich auch nicht unbedingt zu einem angenehmeren Zeitgenossen. Ich habe Abends auch öfters Rückenschmerzen, aber die hindern mich nicht am einschlafen... Ich trinke Abends jeweils einen "Abend Tee" - das ist eine Kräuter- und Gewürzteemischung und kein Schwarztee, mit Fenchel, Kamille, Lavendel, Salbei und ist natürlich bio. Dazu gebe ich meistens einen Löffel Honig, aber ich kann trotzdem schlecht einschlafen. Träumen tue ich aber ganz normal, also keine Albträume oder so... Deshalb frage ich mich, woran meine Probleme mit dem Einschlafen liegen könnten. Vielleicht ist es meine veränderte Lebenssituation, ich bin nach einer langen Zeit aus meiner Wohnung in ein betreutes Wohnen eingezogen, fühle mich hier aber eigentlich recht wohl und habe keine Probleme mit den Leuten hier also ist das eher unwahrscheinlich.

    Woran können solche Probleme denn liegen und hat jemand von euch vielleich so etwas wie ein Geheimmittel für's einschlafen? Wenn schon Tee mit Honig nicht hilft... Vielleicht ein Heilstein? Ich weiss auch nicht, aber wenn ich Schlafprobleme habe, wirkt sich das auch auf meinen Alltag aus und ehrlich gesagt wäre ich froh, wenn ich einfach mal wie jeder andere normale Mensch schlafen und meinem Körper und meiner Psyche die nötige Ruhe gönnen könnte...

    Liebe Grüsse und ich bin für jeden Tipp dankbar...
    Seelensplitter

    PS: Ich weiss nicht ob das im richtigen Bereich ist oder ob das in Psyche & Persönlichkeit gehört...
     
  2. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.370
    Hast du dein Bett in letzter Zeit umgestellt. Oder bist du Umgezogen? Überprüfee doch mal den Schlafplatz. Es könnte sein das du auf einer Wasserader oder ein Energetisches Feld liegst, das dich am Schlafen hindert.
     
  3. Seelensplitter

    Seelensplitter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Schweiz
    Ja richtig, ich bin tatsächlich umgezogen, sogar mehrmals innerhalb von sehr kurzer Zeit. Das erste Mal war vor gut einem Monat, in ein Zimmer in einer Art betreuten Wohnung. Das hat da schon ein bisschen angefangen, ich hatte öfters Nächte wo ich einfach nicht zur Ruhe kam und nicht einschlafen konnte, aber richtig schlimm ist das wirklich erst seit ca. einer Woche, bin Dienstags nochmals umgezogen, zwei Stockwerke höher, in den vierten Stock. Ich merk auch dass dieser Schlafmangel den ich dadurch kriege weil ich morgens trotz allem früh aufstehen muss - was heisst hier früh, halt um 8 Uhr - und damit mein Körper auch nicht wirklich die Chance hat, den Schlaf wieder zu kriegen, deswegen fühl ich mich in letzter Zeit ziemlich abgeschlagen und eben auch müde, was ja irgendwie logisch ist aus der ganzen Folge raus.

    Wie finde ich denn raus ob ich "auf" einer Wasserader bzw. einem energetischen Feld schlafe? Ich muss sagen dass ich mich damit noch nie intensiver beschäftigt habe, da ich solche Probleme bisher eigentlich noch nie hatte. Kann sich das denn so auf den Körper auswirken? Vielleicht sollte ich es in diesem Fall mit Bett umstellen versuchen... Da müsste ich aber mit den Leuten hier reden ob ich das machen darf, weil die Zimmer sind eigentlich alle gleich eingerichtet. Ist ein bisschen doof der Ort wo ich zurzeit lebe, ich hänge da so zwischen drin, es wird gerade nach einer besseren Lösung gesucht...
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Das könnte doch ein wenig mit der neue Situation zu tun haben,mit der Zeit legt es sich,Trinke Abends anstatt Tee, warme Milch mit Honig,gehe ein wenig Spazieren und lasse dein Fenster offen,oft hilft auch leise Musik..denke an etwas schönes,stelle es dir vor..versuche nicht,mit dem Gedanken ins Bett zu gehen ob du schlafen kannst,rede dir ein,wie toll es sein wird.Ein warmes Bad entspannt und macht herrlich müde..
     
  5. gono38

    gono38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Maria Lankowitz/Steiermark/Österreich
    Hallo!

    Natürlich kannst Du mitten auf einer Wasserader liegen, oder es befindet
    sich vielleicht in Kopfnähe eine Stromleitung....?

    Versuche einfach mal, einen Rosenquarz in die Nähe Deines Kopfes(eventuell auf das Nachtkästchen, oder noch besser unters Bett) zu stellen.
    Der haltet Negative Energien fern und beruhigt auch die Nerven.

    Alles Gute und süsse Träume!

    LG, Gono38
     
  6. Seelensplitter

    Seelensplitter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Das kann eben auch sein, dass das mit der Psyche und der etwas komplizierten Situation in der ich mich befinde zu tun hat, dass ich deswegen kaum zur Ruhe komme. Das Problem ist, dass... Sich die Situation nicht ändern lässt, nicht zurzeit, das heisst ich muss das irgendwie aushalten. Aber diese Einschlafprobleme zehren an meinen körperlichen und geistigen Reserven, das heisst ich muss irgend etwas dagegen tun. Ich bin heute in die Stadt gefahren und habe mir einen Amazonit mitgebracht, den ich mir unters Kopfkissen lege und zur Entspannung nutze. Ich werde auch zu meditieren versuchen, auch wenn ihr euch vorstellen könnt, dass es in einer solchen Situation nicht gerade einfach ist, den Kopf frei zu kriegen. Abends warme Milch trinken ist gut, Honig hätte ich auch da, ich habe gehört die Milch setzt ein Entspannungshormon frei oder so und Honig hilft, das in die Blutbahn zu bringen... Mal sehen wo ich einen Topf zum Erwärmen herkriege. Ein Bad nehmen kann ich leider nicht, da ich hier nur eine Dusche habe...

    Tatsächlich laufen ums Bett herum mehrere Stromleitungen, für's Nachttischlämpchen und für das Bett selbst, das ist ein spezielles welches man elektronisch verstellen kann - gut für meinen Rücken, mit dem ich öfters Probleme habe... Das mit dem Rosenquarz werde ich machen, sofern es nicht Probleme in Kombination mit dem Amazonit gibt, das weiss ich nicht so genau weil ich noch nie einen Amazonit hatte... Vielleicht wird das dann auch irgendwann zu viel mit den Energien oder so? Hmm... Vielleicht ist es auch eben Wasserader/Magnetfeld wasauchimmer in Kombination mit meiner Schwierigen Situation die das verstärkt... Zurzeit hängt meine Wohnsituation nämlich ziemlich in der Luft...
     
  7. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Hallo,
    alles Neue ist eine Herausforderung und bedeutet loslassen vom Alten und etwas ungewisses hat es auch. Wenn man nicht ausschlafen bzw. einschlafen kann, kann man auch nicht so durchschlafen und am nächsten Morgen und Tag ist man müde und abgespannt. Rosenquarz unters Kopfkissen bewirkt Wunder. Ich hatte mal so eine tolle Musik. Mein Mp3 Player liegt auf meinem Nachttisch und wenn ich nicht schlafen kann, höre ich diese Musik. Damit kann man total entspannt einschlafen. Ich werde nachschauen ob ich die original CD wiederfinde. Da kann ich den Namen mitteilen.

    Meine Freundin litt auch an Schlaflosigkeit. Sie konnte nicht loslassen. Ihr wurde Acidum Phosphoricum empfohlen und seitdem kann sie gut einschlafen und sogar träumen. Wenn es manchmal doch nicht klappt hört sie auch diese Entspannungsmusik.

    Acidum Phosphoricum
    Acidum Phosphoricum wird oft für Patienten mit Burn-out-Syndrom genommen. Zudem wird es bei überanstrengten Menschen, die müde, lustlos und besorgt wirken, angewandt.

    Sie sind oft emotional belastet und haben Kummer und Sorgen. Außerdem wird Phosphor noch bei Kindern, die schnell gewachsen sind. Mutlose Traurigkeit verbunden mit geistiger Schwäche steht im Vordergrund. Diese ist oft Folge von Überanstrengung, häufig sind es Patienten mit Burn-Out-Syndrom.

    Manche Kräutertees wirken auch anregend. Ein Glas Apfelessig-Honig-Trunk wäre auch gut. Ich mache ihn mit warmem Wasser. Ein einem Glas warmes Wasser und 1 Esslöffen Honig darin aufgelöst. Dann 1 Esslöffel Apfelessig dazu und warm trinken. Dieser Trunk füllt auch den Mineralhaushalt auf.

    Es wird schon wieder.
     
  8. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Hast du denn sonst noch andere Beschwerden, körperlich wie seelisch?

    Hast du deine Schilddrüse schon mal untersuchen lassen?

    In der Überfunktion kann es z.B. auch zu Schlafstörungen/Schlaflosigkeit kommen, neben Nervosität, Stimmungsschwankungen, Herz-Kreislauf-Störungen, Gewichtsabnahme, Durchfall usw. - siehe "Schilddrüsenüberfunktion Symptome".

    Ich erinnere mich aber auch daran, Schlafstörungen auch in der Unterfunktion gehabt zu haben. Also bei Über- wie Unterfunktion möglich.

    Das kann auch sein, dass dich etwas so belastet, du dir sehr Gedanken über oder wegen etwas machst...

    Wichtig wäre auf jeden Fall, erst mal herauszufinden, was genau dahintersteckt. Ob es daran liegt, weil dich etwas so sehr belastet, du dir so viele Gedanken machst, oder ob es vielleicht auch daran liegt, weil da etwas Organisches dahintersteckt.

    Alles Liebe für dich.
     
  9. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767

    Auch wenn du dich jetzt wohlfühlst kann das schon mit der neuen Lebenssituation zusammenhängen. Nimm dir Zeit. Klingt schon nach einer größeren Umstellung.

    Ansonsten ausreichend Bewegung an frischer Luft. Sport ist Psychohygiene.
     
  10. Seelensplitter

    Seelensplitter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Also, Apfelbaum12, es ist schon so dass ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide, ich wusste aber nicht dass Schlaflosigkeit bzw. eben diese Einschlafprobleme zu den Symptomen gehört, ich dachte das würde eher in die Sparte "psychisch bedingt" gehören, aber in diesem Fall muss ich mal mit meiner Ärztin sprechen, ob das etwas mit der Medikamentendosierung oder dergleichen zu tun haben könnte. Allerdings hat sich das ganze inzwischen etwas gelegt, vielleicht war es einfach die ungünstige Kombination zwischen unsicherer Lebenssituation und eben dieser Schilddrüsenunterfunktion.

    In letzter Zeit geht es was den Schlaf anbelangt wie gesagt etwas besser, auch wenn ich zwischenzeitlich zum letzten Mittel - Baldriantropfen - gegriffen habe um meinem Körper endlich die Ruhe zu gönnen, die er so dringend gebraucht hat. Danach konnte ich jeweils sehr gut durchschlafen. Seit zwei Nächten habe ich jetzt keine Tropfen mehr genommen und kann trotzdem gut schlafen, ich trinke abends entweder Tee oder Honigmilch, meditiere mit dem Amazonit, der besonders für meinen armen strapazierten Rücken gut ist (Das spüre ich dann meist gleich, ich lege den Stein meist einfach auf die entsprechende Stelle auf) und das klappt eigentlich recht gut in letzter Zeit, bin wieder ausgeruhter und ausgeglichener...

    Danke für all eure Tipps, ich werd das nächste Mal auf jeden Fall mit meiner Ärztin sprechen, ich dachte bisher eigentlich nicht, dass das zusammen hängen kann weil ich die Schilddrüsenunterfunktion seit Geburt hatte, aber noch nie Schlafprobleme...

    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe und die wertvollen Anregungen und Tipps.
    Liebe Grüsse
    Seelensplitter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen