1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

René-Claudius Schümperli + AtlasPROfilax®

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von wuchi, 11. Dezember 2005.

  1. wuchi

    wuchi Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    60
    Werbung:
    hi

    kennt das jemand hier, hat erfahrungen damit, oder kennt jemand mit erfahrungen?
    würde mich freuen, davon zu hören

    http://www.atlasprofilax.de

    wuchi
     
  2. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Interessant! Leider finde ich im Internet nur zustimmendes Lob, obwohl das Verschieben eines Knochens wissenschaftlich gut untersuchbar ist. Wenn ich dieses Bild sehe, kann ich der ganzen Geschichte nur zustimmen. Leider fehlt mir das Fachwissen, ein Skelett (mal abgesehen von meinem) und ein Röntgengerät, um das ganze auch untersuchen zu können.

    ***Bild wegen dem Copyright entfernt***
     
  3. wuchi

    wuchi Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    60
    hi

    wieso leider? wäre doch super, solch eine erkenntnis.

    ich glaub dies wissenschaftlich zu untersuchen, stellt ein ziemlich teures unterfangen dar. man könnte es maximal mit einem ct oder mrt nachweisen, also röhre.
    ich glaub es wurde wohl auch schon öfters beobachtet, dass dieses loch im kopf durch welches das rückenmark zieht, verengt ist. man zog dann nur falsche schlussfolgerungen, man kam nicht drauf, dass es am atlas liegen könnte.

    wuchi
     
  4. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Wenn ein Thema nicht kritisiert wird, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ist keine Kritik möglich, weil es nichts zu kritisieren gibt, oder weil das Thema schwachsinnig ist. Ich selbst weiss nicht was zutrifft, aber wenn die ganze Sache harmlos ist, kann man es ja mal versuchen.
     
  5. philfree

    philfree Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo! Eine solche Fehlstellung des Atlas ist absolut lächerlich und wäre für den Organismus nicht tragbar!! Ich habe CT Bilder gesehen, bei denen es darum ging die Fehlstellung des Atlas aufzuzeigen und es geht um maximal 6 Grad!!!

    DAs reicht auch schon für schwere körperliche Symptome! Die Atlasprofilaxmethode geht auch davon aus, dass der Atlas IMMER nach links vorne gedreht ist, ebenso Schwachsinn und gefährlich, wie ich vor kurzem in eigener Praxis erfahren durfte!
    Eine DAme kam zu mir, die sich vor 3 Monaten den Atlas korrigieren liess und seit dem unter starken Schmerzen litt!! Sie brauchte 8 Tabletten am Tag und war recht aufgelösst, als sie zu mir kam! Ich hab den Atlas getastet(was bei Atlasprofilax nicht gelehrt wird) und die Fehlstellung nach rechts, wie vermutet erkannt!
    Dann hab ich ihr den Atlas nach der ATLANTOTEC Methode eibgerichtet und seit dem gehts ihr gut!!

    Auch die Photos, die vorher und nachher gemacht werden sprachen Bände!! Die WS kam sofort ins Lot!!

    FReundliche Grüße, Philipp Schwarz
     

Diese Seite empfehlen