1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reisegedichte 2007

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Regina, 7. Februar 2007.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Der Schmerz lehrt mich das Sterben.
    Die Liebe lehrt mich das Leben.

    Keines von beiden würde ich missen wollen...

    (R.S)
     
  2. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Schmerz das Sterben nicht lehrt meine bescheide Meinung ist...

    :) Pain is weakness leaving the body :)

    so far

    Hotei :clown:
     
  3. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    :liebe1:
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Niederzuknien gibt es tausend Arten
    Es sich einzugestehen ergebe tausend Fragen
    So schweigt das Herz und auch der Geist
    Gibt Ruhe, Stille und
    Verweist
    Liegt so der Leib
    Und atmet endlich

    Aufzuggehen gibt es tausend Arten
    Nicht um zu flehen oder zu raten
    Doch um zu schauen
    Wer will sich trauen?
    Wer will es wagen?
    Wer zieht von dannen?
    Erinnernd dem Licht, das hier gegangen
    Nun andere Sphären
    Neu beleuchtet

    Endlich zu sein gibt es tausend Arten
    Wer will es sehen
    Oder noch länger warten?
    Das Versprechen entsteht
    Wie der erste Strahl
    Der aus dem Dunkel
    Überall
    Im frühen Licht
    Nun zur Erfüllung findet

    (R.S. 09/02/07)
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    darüber habe ich nachgedacht

    ob ich darauf näher eingehen will..

    lass Dich überraschen ;)

    LG
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    LIEBEZUSEIN

    zu gehen
    oder
    zu kommen

    den Laut zu vernehmen
    oder
    selbst selbst Ihn zu trommeln

    wie das eigene Herz
    es zu erfühlen
    oder das
    des ANDEREN
    nun wahrzunehmen

    zu geben
    oder
    zu nehmen

    auf_zu_geben
    oder
    auf_sich_zu_nehmen

    zurück_zu_legen
    oder
    an_zu_nehmen

    zu SEIN
    oder
    zu LIEBEN

    am Ende
    vereint

    um zu kommen
    UND
    zu gehen

    um zu zuhören
    UND
    zu geben

    um wahrzunehmen
    UND
    zu sehen

    um LIEBEZUSEIN
    und beides NICHT

    (R.S. 10/02/07)
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Doch was ist diese Armut?
    Wie entsteht sie?

    Buddha hat über die ARMUT gesprochen
    und Jesus hat über die ARMUT gesprochen
    und beide haben sich der ARMUT von unterschiedlichen Seiten angenähert.
    Da aber ANFANG und ENDE
    INSICHGLEICH sind
    spielt das keine Rolle
    nur das in sich getrennte Bewusstein, sieht getrennt
    was vereint durch sich selbst
    DA IST
    und doch so formenreich (unterschiedlich) erscheint



    Warum ist das Ende und der Anfang IN SICH GLEICH?

    da der SCHÖPFER nicht von seiner Eigenschaft (zu erschaffen) abzutrennen ist.
    Die Illusion mag als Illusion enttarnt werden, doch definiert sie so die EIGENSCHAFT dessen, was HINTER dieser (Illusion) liegt.

    Nicht das es NICHT möglich WÄRE, NICHT zu SEIN (zu existieren)
    aber dies ist der WILLE (die Summe) des Schöpfers:
    SICH SELBST zu ERFAHREN
    so wird DER WUNSCH NACH EXISTENZ zum DASEIN
    und das DASEIN zum Gedanke und der Gedanke zum Wissen

    das ist das Pulsieren der Schöpfung durch den Willen des Schöpfers
    der es ist
    und der sich so selbst offenbart
    und zugleichg verborgen bleibt, durch das was er IST, in seiner Schöpfung


    (Fortsetzung folgt)
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767


    Richtungswechsel

    Wenn jemand am Boden liegt
    und kein Arzt mehr kommt
    Das bedeutet wohl
    Tot zu sein
    Aufgegeben
    Losgelassen
    Zurückgelegt
    Angenommen,
    weil da keiner mehr ist, der zu retten wäre
    oder gerettet werden könnte
    oder müsste
    um seiner SELBST WILLEN

    Was für ein tröstlicher Gedanke...

    Wenn jemand vor Dir steht
    und keinen Arzt mehr benötigt,
    niemand ANDEREN, der Ihn HEILT
    da er GANZ IST
    Das bedeutet wohl
    Lebendig zu sein
    Angenommen
    Aufgenommen
    Heimgekehrt,
    weil da nur einer ist, der Dich retten könnte
    oder einer ist, der Dich retten würde
    oder müsste
    um seiner SELBST WILLEN

    Was für ein tröstlicher Gedanke...


    (R.S. 10/02/07)


     
  9. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~

    Liebe Regina :liebe1:

    welch Schätze du hier für uns bereithälst, die Seele freut sich ~*~

    Ich sollte viel öfters hier vorbeifliegen, verweilen, und lauschen.

    Danke dir :)

    lotus light
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Das Kompliment kann ich nur an Dich zurückgeben...
    (So am I)
    LG

    Regina
     

Diese Seite empfehlen