1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

regenbögen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Reni 1988, 8. Oktober 2006.

  1. Reni 1988

    Reni 1988 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hallo ihr lieben ich weiß zwar nicht ob ich für diese frage ihr im richtigen forum bin aber ich dachte ihr passt es am besten hin.
    Ich hab in 8 tagen jetzt über 15 Regenbögen gesehen und würde gerne mal wissen was das zu bedeuten haben.

    Weil jemand über den regenbogen was??
    Es ist sehr seltsam so viele in wenigen tagen zu sehen..... vieleicht könnt ihr mir ja weilter helfen, ich würde mich sehr freuen wenn ich über dieses tehma mehr erfahren würde.

    Licht und Liebe
    Reni
     
  2. Alpengeist

    Alpengeist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Hi Reni 1988,
    der Regenbogen ist seit jeher ein wichtiges Element zahlreicher Religionen. Es wird ihm oft die Rolle eines Mittlers zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Götter zugesprochen.

    Die griechische Mythologie sieht ihn als Weg auf dem die Göttin Iris die Welt der Menschen betreten kann.

    Der irischen Mythologie nach hat der Leprechaun ( eine Art Kobold) seinen Topf mit Goldstücken am Ende eines Regenbogens vergraben.

    Bei den Germanen hatte der Regenbogen den Namen Bifröst und verbindet Midgard ( Menschenwelt) mit Asgard ( Wohnstätte der Götter).Während der Götterdämmerung wird der Regenbogen zerstört.


    (der Regenbogen wird auch in der Bibel erwähnt, hier steht er als Zeichen des Bundes Gottes mit den Menschen)

    Nun, ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen. Bei der Deutung des Regenbogens kann ich Dir leider nicht behilflich sein. Aber es wird sich schon noch jemand finden der es kann.

    Grüße,:zauberer1
    Alpengeist
     
  3. Krabat

    Krabat Guest

    hallo reni, habe mal gehört dass die engel über den regenbogen kommunizieren.
    am ende des regenbogens befindet sich ein schatz, sagt man.
    oder war es am anfang?
    scheinst ein echtes glückskind zu sein:)

    lg - Krabat.
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Vielleicht liegst auch einfach am Wetter... :escape:
     
  5. themason

    themason Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Rhein Neckar Gegend
    Kommt drauf an aus welchem kulturellen und religiösen Zusammenhang man sowas sieht. In manchen Kulturen bedeutet er etwas gutes wie Reichtum, in anderen etwas schlechtes. Vielfach ist es auch so eine Art Himmelstreppe für Götter, Engel etc.
    Am einfachsten ist es in einem der zahlreichen Bücher über Aberglauben nachzulesen. Ich möchte hier keine konkreten Bücher vorschlagen, schaut mal bei Amazon oder wenn ihr eine in der Nähe habt: Universitätsbibliothek, die haben im Bereich der Geisteswissenschaften da immer sehr gute Literatur über solche Themen. Beim Durchlesen solcher Bücher werdet ihr viele Dinge aus dem Aberglauben entdecken, die wir täglich praktizieren, jedoch ohne zu wissen warum.
     
  6. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    da die alten Überlieferungen schätzungsweise alle nix mit der Häufung des Phänomens zu tun haben, würde ich einfach der Frage möglichst vorurteilslos nachgehen. Auch wenn du erst nach längerer Zeit Zusammenhang um Zusammenhang erkennst: das Allerwesentlichste scheint mir, das klar und aus der jetzt sich entwickelnden Situation heraus zu erkennen.

    ich würde nach vielen Richtungen hin fragen und möglichst lange die Frage(n) offen und lebendig halten

    wie innerlich nah und wesentlich ist dir Naturerleben? Besteht ein Unterschied in der Intensität oder Qualität zu deinem Erleben als Kind?
    Vielleicht intensiviert sich deine innere Nähe zur Natur und ihren Erscheinungen und Wesen wieder mehr?

    Stille, die stiller ist als eine "Nullruhe" kann ein innerer "Brückenkopf" sein...:)
     
  7. Shannina

    Shannina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    17
    Genau heute vor 2 Monaten musste ich mein geliebtes Zwergkaninchen TEDDY einschläfern lassen, um ihn von seinem Leiden zu befreien.

    Mit der leeren Transportkiste sass ich im Taxi und fuhr weinend nach Hause. Noch während der Fahrt sah ich den wohl schönsten Regenbogen...

    Nachdem ich lange Zeit keinen Regenbogen mehr gesehen habe, wünsche ich mir, dass es ein Zeichen war...

    Jedenfalls bekommt er ein Plätzchen bei: www.regenbogenbruecke.com

    Alles Liebe,
    Shannina
     
  8. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    rein physikalisch-optisch betrachtet sieht jeder Mensch immer nur seinen eigenen Regenbogen, denn das Zentrum des Bogens, der eigene Kopf und die Sonne müssen sich über einer exakten Linie befinden

    diesen drei räumlichen Phönomenen (Regen mit Sonnenlicht durchdrungen/mein Standpunkt/die Sonne) entspricht vielleicht in gewisser Weise eine zeitliche Dreiheit bezüglich des Regenbogens

    -dass ich zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort bin könnte man als schicksalshaft bezeichnen, also als etwas ziemlich individuelles
    -dass gerade dann das Wetter so ist, dass man Regenbögen sehen kann hat mehr mit allen zur Zeit inkarnierten Menschen (mehr oder weniger auf diese Gegend bezogen) zu tun
    -und dass die Erde Entwicklungsgeschichtlich in einem Zustand ist, dass man überhaupt Regenbögen sehen kann - was wohl nicht immer so war, ist nun alles andere als individuell, wenn es das Individuum auch ganzheitlich miteinbezieht
     
  9. Reni 1988

    Reni 1988 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    vielen dank ihr lieben ihr habt mir sehr geholfen.
    Ich werde mir noch mal intensiv mit diesem thema beschäftigen.

    Licht und Liebe
    Reni
     

Diese Seite empfehlen