1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Provokation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Hortensia, 27. Oktober 2002.

  1. Hortensia

    Hortensia Guest

    Werbung:
    Als ich in dieses Forum kam, war ich angenehm überrascht. Nach mehrmaligem Hereinschauen fühlte ich mich, als wäre ich in ein Privatgeplänkel von einigen Wenigen geraten.

    Ich vermisse den Ernst hinter der Sache. Meditaion ist ein wichtiger Teil des Lebens. Gibt es keine ernsthaften Bemühungen mehr? Keinen um geistigen Fortschritt bemühten Austausch? Flaches Gequassel wäre in jedem x-beliebigen Chatroom besser aufgehoben.

    Ich bin begierig, mit wirklich Interessierten Erfahrungen auszutauschen. Gibt es sie noch? Hat hier jemand noch etwas Wichtiges zu sagen? Will hier jemand noch andere an seinen Erfahrungen teilhaben lassen? Dann lasst euch nicht entmutigen und bringt euren Beitrag.

    Ich übe mich in Geduld und warte.

    Hortensia
     
  2. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Ich vermisse den Ernst hinter der Sache.


    Man kann es den Menschen nicht übel nehmen. Es gibt zuwenig Vorbilder, zuwenige, die ernsthaft interessiert sind.


    Die Notwendigkeit ist die Mutter der Veränderung, und es ist nicht mehr leicht, heute die echten Notwendigkeiten zu erkennen.

    Wir haben uns angewöhnt, unsere Probleme - auch seelische - von anderen beheben zu lassen, und an die Stelle der Suche nach Sinn und Lebensinhalt tritt die Therapie und Medikation.




    Gruß,
    KTG
     
  3. Mara

    Mara Guest

    @Hortensia

    Ich hatte gerade ähnliche Gedanken: Siehe "was meditation nicht ist"...

    Aber wenn ich nicht alleine bin mit diesem Gefühl, habe ich wieder Hoffnung.

    Mara
     
  4. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.210
    Ort:
    Oberösterreich
    Schaut zu diesem Thema auch auf den Thread:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?postid=6227#post6227
    dort geht es im prinzip ums gleiche Thema.

    Hortensia, sei nicht überrascht, die Menschen im Forum sind die gleichen wie überall sonst auch - mit all ihren Schwächen und Stärken.
     
  5. frido

    frido Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Steiermark
    Hi Hortensia, Hi Mara

    Ich kann Eure Meinung nicht teilen. Ich persönlich denke, daß hier jeder mit Ernst bei der Sache ist. Das Problem liegt eher darin, daß prinzipiell jeder seine eigene Meinung hat und nicht verstehen kann, daß der andere diese Meinung nicht teilt, wo doch alles so klar auf der Hand liegt. Und wenn ich mir ansehe, mit wieviel Mühe und Sorgfalt manche Beiträge gestaltet sind, in meinen Augen kleine Kunstwerke, kann ich mir nicht vorstellen, daß der nötige Ernst fehlt. Aber jeder ist nun mal so, wie er ist und wenn man das akzeptieren kann, dann kann man auch die Information entdecken, die oft hinter anscheinend flapsigen oder provozierenden Worten stecken. Ich persönlich bilde mir ein, daß ich aus Beiträgen jedes Einzelnen profitieren kann.
    Zu meinen Beiträgen selbst. Ich bin meinen eigenen Weg gegangen, unbeleckt von den Begriffen, wie Meditation, Erleuchtung u.s.w. Für mich hießen meine Wege nachdenken, schauen, zu fragen und versuchen, die Antwort zu finden u.s.w
    Wenn ich meine Beiträge schreibe, ist sehr viel Ernst dahinter, weil ich meine innersten Gedanken bloßlege, meine persönlichste Sicht der Dinge, die normalerweise in meiner engeren und weiteren Umgebung niemand kennt. Und ich kann auch nicht den Anspruch erheben, daß diese Sicht wahr ist. Ich kann es nicht beweisen. Sie ist zwar für mich logisch und verstandesmäßig begreifbar, aber sie kann genausogut ein Hirngespinst oder ein Luftschloß sein, daß ich mir in meinen Phantasien zusammengestrickt habe. Der einzige Trost ist, das ich in vielen Beiträgen und Webseiten finde, die mir sagen, daß ich vielleicht doch recht haben könnte.
    Daher denke ich, daß Ihr einfach die Teilnehmer so nehmt, wie Sie sind, auch wenn Sie nicht auf Eurer Wellenlänge senden, und Ihr werdet erkennen, daß es allen sehr ernst ist, mit dem, was Sie sagen.
    In diesem Sinne grüßt Frido
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    @Hortensia

    Dann leg ich mal gleich los.

    Ich habe noch nicht allzuviel Erfahrung im Meditieren. Meine Methode, wenn ich denn mal dazu komme ist die des "Kopf leermachens". Kennst Du das? Es kommt dadurch nicht zu einer starken Versenkung, aber ich komme gedanklich zur Ruhe, bekomme wieder Klarheit und finde Lösungen.

    Als ich das erste Mal mit Aura-Soma in Berührung gekommen bin, habe ich dort in meinem Buch eine Meditation gefunden, d.h. dort stand ein Text zur geführten Meditation. Es war etwas umständlich, zu lesen und in einem zu meditieren, aber es hat funktioniert und die Tiefe meiner Gefühle hat mich hinterher ziemlich überrascht und begeistert. Ich war ganz verzückt und sah alles viel klarer. Ich meine damit tatsächlich ganz simpel mit den Augen. Die Farben waren viel intensiver und so...

    Jetzt habe ich mir 2 Meditations-CD´s bestellt mit geführten Meditationen, weil ich denke das andere war ja nur eine Notlösung. Was hälst Du von fertigen geführten Meditationen?

    :winken5: Mara
     
  7. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Hallo Mara,

    dem Kopf leer von Gedanken zu bekommen ist ein wichtiger Aspekt von Meditation. Es ist für die meisten Menschen auch dass schwierigste Aspekt. Wenn du dass schon kannst, solltest du mit Erfolg verschiedene Meditationsarten ausprobieren können.

    Ich habe unterschiedliche Erfahrungen mit fertigen Meditations- CDs. Manche waren für mich behilflich und anderen haben mich eher genervt. Man muss sie einfach ausprobieren um selber zu erfahren ob sie passen.

    Liebe Grüße, John :)
     
  8. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Ich rate dringend, die sogenannten "Meditations-CDs" in die Tonne zu rammen. Oder das Etikett zu korrigieren in

    - Phantasie-Hörspiel-CD
    - Autogenes-Training-CD
    - Gehirn-Umneblungs-CD
    - Vor-der-Langeweile-flieh-CD
    ....

    Wie immer nur meine Meinung.
    KTG
     
  9. Hortensia

    Hortensia Guest

    Danke für deine Ansicht!

    "Es ist nicht leicht, Notwendigkeiten zu erkennen"???

    Mir scheint fast, das Leben besteht fast nur noch aus Notwendigkeiten zur Veränderung. Werden wir von außen zu zugemüllt, dass wir nicht mehr SEHEN können?

    Hör die an, wie viele Menschen raunzen und keifen! Tun sie das nicht aus einer Unzufriedenheit mit der Situation? Ist nicht genau dies der Anstoß zur Veränderung?

    Sind wir auf dem besten Weg, geistig blind zu werden?

    Leicht verzweifelt
    Hortensia
     
  10. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Werbung:
    Die Reise zur schwarzen Mitternachtssonne
    in sie hinein und durch sie hindurch
    Dies war keine geführte Meditation, wenn man mal von einer äußerst wichtigen Helferin absieht.
    Geführte, bebilderte Meditationen bringen uns in vorgefertigte Landschaften, keine eigenen Bilder, kein eigener Inhalt...nur ein Film.
    Die Reise in die schwarze Mitternachtssonne löst jegliche Inhalte, jegliche Bilder...ob Eigene oder Fremde in Nichts auf.Sie reinigt und klärt sämtliche psychischen Strukturen, ein Tod des Egos, ein Tod sämtlicher bisheriger Vorstellungen.
    Sie zieht in einen schwarzen Abgrund, mit einem unwahrscheinlichen Sog..ins Nichts.
    Und trotzdem keine Furcht, kein Festhaltenwollen, wie tot sein und die Leere staunend genießen
    Es ist ein Auseinandernehmen und ganz neu Zusammensetzen, ein Durchleuchten jeglicher Strukturen, ein Entfernen sämtlicher nicht gebrauchten Teile ....ein Sterben...und auf der anderen Seite der Sonne ein neues Erwachen, ohne alte Strukturen, ohne angeeignete und erlernte Inhalte, neu geformt, neu zusammengesetzt für den Weg weiter auf dieser Seite der Sonne...

    Liebe Grüße
    Luquonda
     

Diese Seite empfehlen