1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pädophiler Nachbar

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von rivella03, 23. Juli 2013.

  1. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hi Leute

    also ich hatte wieder so nen abartig schrägen Traum...

    ich stand vor meinem Kleiderschrank...auf einmal stieg mein Nachbar bei mir zum Fenster rein...im realen leben grüssen wir uns knapp...

    da war er also in meinem Zimmer und blickte auf meine vielen hoch hackigen Stiefel (in Wirklichkeit sind's nicht so viele)
    irgendwie fühlte ich mich deswegen attraktiv führ ihn...

    ich fragte ihn ob er mir etwas gras verkaufen würde (er vertickt das zeug wirklich)

    daraufhin sind wir zu ihm in die Wohnung rauf...auf einmal machten wir hasch Bonbons...und er erzählte mir von seinem leben..das er früh erwachsen werden musste..seit 10 Jahren schon alleine wohne...im Traum haben wir herausgefunden das wir ca. im gleichen alter sind..und ich war überrascht weil ich ihn für viel jünger hielt...(ist auch im realen leben so)

    zuerst habe ich seine stärke und die Ordnung die er in der Wohnung hielt bewundert...

    dann fing er an zu erzählen dass er ursprünglich nur ein Zimmer gebraucht hat und die Ämter ihn gezwungen hätten häuslicher zu werden...ich war überrascht das die das dürfen...

    und irgendwie wurde er mir allmählich immer wie Verwahrloster...also das fiel mir erst dann auf ...ich blickte auf seine haare die auf einmal zu lang waren und auf seine zähne dir mir auf einmal sehr ungepflegt vorkamen...

    auf einmal kamen 3 kleine Mädchen dazu...ca 6 Jahre..

    2 waren extrem verwahrlost..die 3 einigermassen gepflegt ..mit ner lila Spange im haar..ich sah sie mir an und fand das alles ziemlich komisch..ich habe den Gedanken noch nicht fertig gedacht er habe die Mädchen entführt, da fasste ihm das hübschere Mädchen in den schritt und fing an ihn zu befriedigen..irgendwie hatte sie auch spass dabei...er fing an zu stöhnen..es schien ihn überhaupt nicht zu kümmern das ich da war...ich nahm meine Sandalen und ging angeekelt raus ohne das ers bemerkt hat...

    dann bin ich aufgewacht...

    jedesmal wenn ich nun meinen Nachbarn sehe muss ich daran denken..find das gar nicht schön sowas zu träumen...die Bilder kommen mir immer wieder hoch



    weis jemand was das zu bedeuten hat?

    lg rivella
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2013
  2. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    hat echt niemand ne idee was das bedeuten könnte?
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.230
    Ort:
    Saarland
    Gut, ich habe nicht wirklich Ahnung von Traumdeutung, aber du willst ja unbedingt was hören, und mir fällt da durchaus was ein :D. Ich denke, dass dein
    Traum-Ich quasi dein rationales "erwachsenes" Über-Ich ist, was sich vor ihm ekelt (oder zumindest Einsprüche gegen diese Person erhebt), dass primitivere (also ursprüngliche, daher Kind) Anteile von dir ihn allerdings interessant finden.
    Also hat sich dann im Traum dieser Teil von dir abgespalten, was dazu führte, dass der Widerspruch dann auch im Traum offen zu Tage trat.

    LG PsiSnake
     
  4. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    ich ekel mich also vor mir selbst...hmmm naja..ist n bisserl krass find ich..so ganz glauben tuh ich das net...aber danke
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.230
    Ort:
    Saarland
    Zitat:ich ekel mich also vor mir selbst...hmmm naja..ist n bisserl krass find ich..so ganz glauben tuh ich das net...aber danke

    Zumindest vor deinen unbewussten Wünschen. Das Mädchen war ja noch recht hübsch. So extrem wäre es dann vielleicht nicht (bzw. es bezieht sich mehr auf die gewünschte Handlung als auf das Sein).
     
  6. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    wie meinst du jetz das? bin ich nun das mädchen oder der pädophile?
    das mädchen war hüpscher als die anderen 2...aber alle wirkten sie komisch auf mich...
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.230
    Ort:
    Saarland
    Zitat:wie meinst du jetz das? bin ich nun das mädchen oder der pädophile?
    das mädchen war hüpscher als die anderen 2...aber alle wirkten sie komisch auf mich...


    Du bist sowohl dein Traum-Ich als auch das kleine Mädchen. Der Nachbar ist der Nachbar. Die anderen 2 Mädchen sind vermutlich unwichtig?

    Eine gewisse Zeit stimmst du ja noch mit dir selbst überein, gehst auch mit ihm ins Zimmer, aber dann kommen deinem erwachsenen rationalen Über-Ich eben Zweifel (wenn es ernst werden soll), und in dem Moment spaltet sich das Kind in dir, hier aber nicht das unschuldige Kind (so handelt es ja nicht), sondern die Trägerin der "primitiven" und unbekümmerten (die sich noch nicht um Konventionen usw. kümmert) Fantasien von dir ab, tritt in Erscheinung (ins Zimmer) und tut, was "sie" (ist ein Teil von dir) will, ohne darüber nachzudenken. Das Über-Ich behält aber die Kontrolle (die Perspektive bleibt bei der Erwachsenen) und wendet sich ab.
     
  8. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Der Nachbar ist ein Teil deines Verstandes, ein Gedanke in dir.
    Diesen Gedanken hast du bisher für gut befunden (deine Bewunderung im Traum für ihn).
    Nun ist dir aber die Abartigkeit dieses Gedankens bewußt geworden.
    Du hast vermutlich real erkannt, daß du dir dieses Gedankenmuster nur aufgrund sinnlicher
    Eindrücke zugelegt hast.

    Offenbar ist da jetzt so etwas wie eine Neuorientierung in dir entstanden.
    Von deinen alten Mustern, Anschauungen, Prinzipien wendest du dich jetzt angeekelt ab.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen