1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Monster, Kind, würgen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sillana, 24. Dezember 2007.

  1. Sillana

    Sillana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin durch eine Suchmaschine auf dieses Forum gestoßen und hoffe, das ihr mir helfen könnt.
    Mein Mann hatte die letzte Nacht einen Traum, mit dem er nicht ganz klar kommt.

    Er würgte in diesen Traum ein blaues kleines Monster das ein rotes Cape um hatte und 6 Augen. Plötzlich wurde dieses Monster zu unseren 20 Monate alten Sohn. Er erwürgte also unseren Sohn und als er ihn dann dort liegen sah, begann der Kleine wieder zu zucken, obwohl er ja Tod war.

    Könnt ihr uns sagen, was das zu bedeuten hat. Er fand den Traum wirklich schrecklich. :(

    Gruß Sillana
     
  2. Criss

    Criss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Schweiz (Kanton SG)
    Handelt ein Traum von den Kindern des Träumenden, dann haben diese meist die Funktion, ihm einen Zugang zu seinem eigenen inneren Kind zu verschaffen. Jeder Mensch hat eine Seite, die kindlich und neugierig geblieben ist. Mit ihr in Berührung zu bleiben, vergrössert den Zugriff auf das Potenzial der Ganzheitlichkeit.

    Aus 10.000 Träume, Symbole und ihre Bedeutung von A bis Z von Pamela Ball

    Ich denke das es wie bei Seelenbildern, ebenfalls in Träumen so ist, das jede Person die man träumt immer ein Teil des eigenen selbst ist!
     
  3. Nehemoth

    Nehemoth Guest

    Werbung:
    Hallo Sillana,

    - zum Monster: Die meisten Monster sind nicht Monster um ihrer selbst willen, sondern weil sie so wahrgenommen werden. Man kann mit ihnen, wenn man den Ekel überwindet, gute Unterhaltungen führen. Andernfalls kommt es zum Kampf. Dein Mann sah etwas, das er nicht ertragen wollte, und griff an.

    - zum Kind: Begegnet dir dein Kind im Traum, dann ist es meistens nicht dein Kind, sondern ETWAS AN DIR, das dir soviel bedeutet wie dein Kind. Dein Mann betrog sich also selbst: Ohne weitere Prüfung wandte er sich gegen ein im Grunde geliebtes Wesen, weil er es nicht erkannte. Erst im Tod kam es zur Aufklärung. Mögliche Bedeutung: Er hat ein falsches Feindbild und sollte erstmal Fragen stellen, bevor er zuschlägt.

    - zum Zucken: Schwierig. Entweder empfand er einfach tiefe Reue oder der falsche Feind kann auf diese Weise nicht wirklich beseitigt werden. Hieße: Auch wenn dein Mann nicht zur Vernunft kommt, ist ein zweiter Anlauf möglich.

    - zum Äußeren des Monsters: Bitte selbst deuten! Anregungen gibt es in jedem besseren Traumbuch, aber die endgültige Deutungshoheit liegt beim Träumer.

    Dass er den Traum schrecklich fand, versteht sich. Dies sollte ihn jedoch nicht davon abhalten, ihn mal ganz nüchtern (im Sinne von neutral!) zu analysieren. Fremde Leute kennen schließlich die Hintergründe nicht.

    Liebe Grüße,
    N.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen