1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mohammed und die Aliens

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von mopani, 21. Mai 2009.

  1. mopani

    mopani Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberfranken (D)
    Werbung:
    Hallo Freunde!

    Wir sollten mal einen Blick in die Vergangenheit werfen und spekulieren was es mit dem Wissen und die Erkenntnis Mohammeds auf sich hatte. Das da kein Engel in einer Höhle war oder gar am Ende Gott selbst gesprochen hat, liegt für jeden Pragmatiker auf der Hand.

    Also müssen wir uns fragen woher er so detaillierte Informationen hatte. Weil uns keinerlei brauchbare Fakten vorliegen, müssen wir unsere Phantasie strapazieren. Ich weiß, dass das nicht gerade sehr wissenschaftlich klingt, doch haben wir keine andere Wahl. Zudem viele große Entdeckungen und Entwicklungen ihren Ursprung in der anfangs unbedeutenden Phantasie von irgendjemanden hatten.

    Diese Höhle, von der nur Mohammed wusste, war versteckt von Gebirgen umgeben. Das sie nicht gefunden werden sollte war klar, doch warum hatte sie ein eher unbedeutender Kaufmann gefunden, der nicht mal schreiben konnte? Zumindest diese Antwort wird uns die Geschichte vorerst schuldig bleiben.

    Wenn es kein Engel und auch kein Gott war, von dem Mohammed seine Informationen bekam, gibt es nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder hatte er einen extrem gebildeten Menschen getroffen, der ihm nach und nach alles erzählte oder aber in der sagenumwobenen Höhle gab es eine extrem fortschrittliche Technologie. Unter der Prämisse noch nie mit so etwas in Berührung gekommen zu sein, war es sicherlich nicht einfach 'die Symbole auf der Tastatur' zu begreifen und mit ihr zu arbeiten.

    Die Theorie mit dem alten und gebildeten Mann ist nur aus dem Grund nicht sonderlich plausibel, da der Koran auch die Planeten und ihre Bahnen beschreibt. Der alte Mann wird kaum einen Antrieb besessen haben um das All zu erkunden. Viel eher ist da schon die Theorie mit der Technologie. Sie könnte eine verlassene Bodenstation gewesen sein oder ein in die Felsen abgestürztes Raumschiff. Letzteres hätte den Vorteil, dass man nicht erklären muss warum um alles in der Welt die Aliens ihre Bodenstation zurück ließen. Mag sein, dass deren Wirtschaftssystem nicht auf Währung basiert, aber so etwas kostbares lässt man sicher nicht einfach zurück. Es sei denn, man braucht es noch. Was uns wieder in ein Dilemma führt.

    Gut, bleiben wir einfach dabei zu sagen, dass es sich dabei um außerirdische Technologie handelte, Mohammed diese zufällig entdeckte und dem in einem Zeitrahmen von ungefähr 20 Jahren ein paar entscheidende Geheimnisse entlocken konnte. War die Technologie sprachgesteuert und/oder ohne Tastatur, wird es auf seinem Bewusstseinslevel schon die Zeit gedauert haben das Teil zu überreden etwas von sich zu geben. Und vor allem in seiner Sprache.

    Wenn dem so war, liegt es auf der Hand, dass das Teil noch dort liegen muss. Es sollte sich darum jemand berufen fühlen die Suche danach aufzunehmen. Schlechter als die Bierdose in der einen, Kippe in der anderen Hand und Blick auf die Fußballmattscheibe ist es ganz bestimmt auch nicht. Außerdem bekommt man etwas von der Welt zu sehen. Die zwangsläufig dafür erworbene Linguistik und der religiöse Hintergrund wird auf jeden Fall die Sympathie der Moslems erregen, wenn man auf den Spuren Mohammeds wandelt. Das man eigentlich einen Alienbasis bzw. ein abgestürztes UFO sucht, muss man denen ja nicht stecken.

    Achja, ich selbst würde das liebend gerne tun, doch liegt das leider nicht in meiner Reichweite.
     
  2. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    Präastronautik!

    U.F.O? in Der Höhle so weit ich weiß war die höhle auf einem Berg Hira wer weiß ob er nicht unbenannt wurde und,Was ist wen die Aliens das U.F.O zurück geholt haben? Oder Jmd. Hat das U.F.O entdeckt und die Arabische Regirung Darauf aufmerksam gemacht und die haben Dann das U.F.O geborgen.

    Weitere Theorie.

    Die Araber Haben Das U.F.O geborgen Die Russen Haben etwas davon erfahren haben den Araber das U.F.O abgenommen und jetzt sind die Russen im Besitzt Dieses U.F.O's Und jetzt wird verschwiegen Das es so etwas nie gab.

    Viva La Verité
     
  3. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    wenn jetzt noch die Illus und Echsen gut in die Story mit einbindest, hast die aufnahmeprüfung fürs forum geschafft :rolleyes:
     
  4. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    Die Illus haben die Eschen als Söldner angeheurt Damit sie das U.F.O von den Russen Klauen,mit dem U.F.O wollen die Illus die weltherschaft an sich reisen

    Hab ich jetzt die aufnahme geschaft? :lachen:
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Es gäbe natürlich noch ein paar Möglichkeiten für Mohammeds Wissen. Hier ist eine davon. Die wirkliche:

    Sananda schlug dem Hohen Selbst einer seiner Seelen einen zeitweiligen Tausch vor. Die Seele war in einem germanischen Händler inkarniert, der die Handelsroute zwischen Arabien und dem Norden bearbeitete. Der Mann beeindruckte . Er überragte die meisten Männer um zwei Haupteslängen. Trug sein blondes Haar lang und offen. Kleidete sich in Leder. Zeigte seinen Reichtum durch goldene Schnallen und Beschläge. Und führte ein großes Schwert an seiner Seite. Und man nahm ihm ab, dass er dieses Schwert zu gebrauchen wusste. Er sprach nicht nur arabisch. Sondern konnte darüber hinaus hocharabisch lesen und schreiben.
    Nachdem Sananda in ihm eingezogen war, entwickelte der Händler ein Interesse an spirituellen Gedanken. Immer wieder erreichten ihn, aus den Tiefen seines Geistes, Inspirationen. Und nach einigen Wochen setzte er sich hin und schrieb sie auf. Der Text begann mit den Worten: Es gibt einen Gott! Dann beschrieb er das Wesen der Seelen. Und schließlich führte er Verhaltensweisen auf, die der Seele bei der Heilung hilfreich sein konnten. Und auch die Verhaltensweisen, mit denen man sich verletzte .
    Bald lag eine Schriftrolle aus feinem Leder auf dem Tisch vor dem Händler. In der folgenden Nacht träumte er, dass er die Rolle einem Araber übergeben sollte. Den er bei seinen Geschäften flüchtig kennen gelernt hatte. Und, dass die Übergabe eindrucksvoll gestaltet werden müsse.
    Mohammed hatte eine schwere Jugend hinter sich. Seine Eltern waren beide früh gestorben. Und er hatte sich seinen Lebensunterhalt als Hirte bei Verwandten verdienen müssen. Als er zum Mann herangewachsen war, schloss er sich einer Handelskarawane an. Als einer der Betreuer der Lasttiere. Dem Händler, der die Karawane gemietet hatte, fiel die Intelligenz des jungen Mannes auf. Und so beauftragte er ihn mit weiteren Arbeiten, als die Karawane ihr Ziel erreicht hatte. Mohammed blieb in den Diensten des Händlers. Und wurde so selbst zum Händler.
    Neben seiner praktischen Tätigkeit zeigte Mohammed Interesse an spirituellen Dingen. Überall auf seinen Reisen suchte er die Männer auf, die im Ruf standen, Wissen zu besitzen. Und er hörte sich an, was sie zu sagen hatten. Stellte Fragen. Suchte Antworten.
    Mohammed hatte es sich zur Angewohnheit gemacht, abends alleine aus der Stadt in die Wüste zu gehen. Und dort in den Nachthimmel zu schauen. Um bei und hinter den Sternen nach Antworten zu suchen.
    Der germanische Händler wurde von Sananda auf diese Angewohnheit aufmerksam gemacht.
    Zu der Zeit gab es noch oberflächlich sprudelnde Erdölquellen. Und um sicher zu gehen, dass Mohammed ihn in der Wüste finden würde, entzündete der Germane das Öl . Eine lodernde Feuerwand erhellte die Nacht.
    Mohammed, auf seiner Nachtwanderung, ließ sich von dem Schein anlocken. Und als er nahe heran war, trat ihm eine Gestalt in den Weg. Mohammed konnte nur wenige Details erkennen. Denn, das Feuer im Rücken der Gestalt blendete ihn. Er sah goldenes Haar, das in Flammen zu stehen schien. Die Gestalt überragte ihn. Und sie schien mächtig zu sein, breit in den Schultern, massig die Brust. Überall am Körper leuchtete Gold. Die Gestalt hielt ein schweres Schwert. Und die andere Hand mit einer Rolle streckte sie Mohammed entgegen: »Nimm. Dies sendet dir Gott. Es ist das, was du suchst.«
    »Wer bist du?«
    »Ich bin der Bote des Herrn.«
    Mohammed nahm die Schriftrolle. »Ich kann aber nicht lesen.«
    »Du wirst es verstehen lernen.«
    »Und soll ich es dann den Menschen verkünden?«
    »Ja! Du bist der letzte Prophet in einer langen Reihe von Propheten, der das Wort Gottes zu den Menschen bringt. Nach dir wird es keinen mehr geben. Nur noch Heilung.« Und dann drehte sich die Gestalt um und ging scheinbar mitten in das Feuer .

    Am nächsten Tag, nach einer schlaflosen Nacht, suchte Mohammed einen Schreiber auf. »Kannst du das lesen?«
    Der Schreiber prüfte die Schriftrolle. »Ja. Soll ich es dir vorlesen?«
    »Zeige mir Zeichen um Zeichen. Und erkläre mir die Bedeutung dazu. So dass ich es selbst lesen lerne.«
    Und als sie nach einigen Wochen am Ende der Schrift angekommen waren, konnte Mohammed lesen. Und er hatte erkannt, welch wundervolle Botschaft ihm zu geeignet worden war .

    Aus Uwe Sananda, Universum Weltenwende. Mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

    :D

    crossfire
     
  6. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    Werbung:
    Nette Gesichte ;)
    Die Brennende Gesttallt war der germarnische Händler oder?
    Da ist ein kleiner fehler Mohammed wurde zum Kaufmann durch seine 1. frau Chadidscha Ihr mann verstarb und die Gilde wollte Das sie Mohammed heiratet und durch ihr wurde er zum Händler.

    So muss es sein schöne Theorie aber,ich halte sie für falsch ;)
     
  7. jogurette

    jogurette Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    4.134
    Irgendwie waren die Märchenerzähler vor hunderten und tausenden von Jahren besser als die heutigen... Die haben vielleicht Phantasie... Man muß ja nicht alles glauben, was andere schreiben. Weder zu jenen Zeiten, noch zu heutigen. Schlimm nur, dass wegen der vielen Märchen sich die Menschen hassen und töten... weil sie den anderen von der Wahrheit überzeugen wollen. Von der Wahrheit ihres Glaubens... Paradox...
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Mohammed war bereits vor seiner Heirat Händler. Nur deshalb bot ihm die Witwe Chadidischa die Ehe an. Mohammed hatte nachgewiesen, dass er den Job konnte.
    In den Legenden heißt es, dass Chadidischa bereits von Anfang an an die Offenbarungen ihres Mannes glaubte. Also waren sie zu diesem Zeitpunkt bereits da.

    :)

    crossfire

     
  9. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    stimmt auch wieder rum bist du ein Muslime?
     
  10. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Nein. Sonst hätte ich die Story nicht so beschreiben können.

    Ich steh über den Religionen. Oder auch, in manchen Inkarnationen, dahinter.

    :D

    crossfire

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen