1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine AK-Erfahrungen!

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Septimus, 9. November 2010.

  1. Septimus

    Septimus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Mein Name ist Sven, ich bin 30 Jahre alt und Krankenpfleger! Ich habe mich ganz gezielt in diesem Forum an gemeldet, weil ich das Gefühl habe, dass ich in meiner Entwticklung still stehe und nicht recht verstehe warum!

    Vor ca. 6 Jahren habe ich die erste "Besonderheit" an mir festgestellt! Damals hatte ich gerade meine Ausbildung abgeschlossen und arbeitete auf einer internistischen Normalstation! Zu dieser Zeit, hatte ich immer wieder Phasen in denen ich mich überflutet und erdrückt fühlte, es aber keinen offensichtlich nachvollziehbaren Grund dafür gab! Ich zog mich in meiner Freizeit, manchmal Tagelang zurück und erst, wenn ich eine gewisse Zeit keine Menschen um mich hatte wurde wie von geisterhand eine Last von mir genommen!
    Mein Schlüsselerlebniss hierzu sah wie folgt aus! Ich war morgens mit der Visite auf Station unterwegs und wir kamen in ein Zimmer in dem ein Mann mit einem schweren Schicksalsschlag lag. Dieser Mann stand bis vor kurzem mitten im Leben, als Direktor einer Realschule, mit Familie und allem was dazu gehört. Nun hatte ihn vor kurzem ein schwerer Schlaganfaqll ereilt, der in seiner Sprache, Bewegungsfähigkeit und des normalen Denkens beraubte! Während sich die Ehefrau des Patienten mit dem Arzt unterhielt, bewegte der Mann sich gequält und unruhig im Bett hin und her, bis er plötzlich innehielt und mir gezielt in die Augen sah! Genau in diesem Moment überfiel mich eine Flut von Gefühlen, so dass mir schlecht und schwindelig wurde! Ich spürte überdeutlich Angst, Verzweiflung, Hilflosigkeit, das Gefühl von Gefangenschaft, Trauer und vielem mehr mit einer ungeheuren Intensität, so dass ich den Raum verlassen musste! Es dauerte einpaar Stunden, bis sich mein inneres wieder einigermaßen erholt hatte!
    An diesem Nachmittag startete ich eine intensiv Recherche und stieß relativ schnell auf des Rätsels Lösung, die mir so viel erklärte! Und zwar, dass ich ausgeprägt empathisch bin und die Gefühle von allen anderen um mich herum ungefiltert spürte und aufnahm bis kein Platz mehr war und ich mich isolieren musste! Heute kann ich zu ca. 80 Prozent damit umghenen und auch teilweise bewusst blocken was ich nicht fühlen will!

    Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt begannen spontan, ohne eigenes Zutun, meine Astralreisen von denen ich bisher einige viele machen durfte! Leider ist es mir bisher nie gelungen bewusst eine solche Erfahrung herbei zu führen. Es passiert immer spontan! Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl! Ich habe mich viel mit entsprechender Literatur befasst und fand es ungeheuer interessant, dass Menschen auf der ganzen Welt dieses Phänomen nahezu deckend gleich beschreiben!

    Nun zu meiner Frage! Seit längerer Zeit hatte ich keine Ake mehr und kann mich komischerweise auch an meine Träume nicht mehr erinnern, was vorher ganz normal war! In meinem Leben hat sich nichts wesentliches verändert!
    Vielleicht hat jemand von euch eine Idee woran das liegen könnte!

    Lg Sven
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Ich würde jetzt spontan sagen, dass dein Schlafverhalten dran schuld ist. Du stehst zum falschen Zeitpunkt auf und gehst zum falschen Zeitpunkt ins Bett. Das führt schnell zu extrem kurzen und traumlosen nächten.

    Mach einen zusätzlichen Abendschlaf (Also teile den Nachtschlaf in zwei teile, einen Teil tust vor 21:00 enden lassen und den anderen tust zu deiner normalen Schlafenszeit + der Zeit des voherigen Schlafs beginnen) oder Mittagsschlaf.

    Dabei solltest auch das hier:

    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=2919838&postcount=8

    beachten.
     
  3. Septimus

    Septimus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Saarland
    Danke für den Tip! Werde es natürlich versuchen!

    Lg Sven
     
  4. T1MO

    T1MO Guest

    Meine Vermutung wäre, dass deine physische/psychische Erschöpfung die AKE begünstigt haben. Soll heissen, dass du so erschöpft warst, dass dein Körper in den Schlaf fiel, noch bevor du das Bewusstsein verloren hast.
    Viele hier kennen sicher das Gefühl, wenn man sich nach einem sehr anstrengenden Tag ins Bett fallen lässt und man plötzlich zusammen zuckt, weil man das Gefühl hat herunter zu fallen.

    Folgende Aussage von dir passt darum auch sehr gut zu meiner Vermutung:

    Da du diese Erschöpfungszustände nun nicht mehr hast, dauert es länger, bis dein physischer Körper einschläft. Und jetzt verlierst du wieder vorher das Bewusstsein.

    Da du dich jetzt vor negativen Gefühlen schützen kannst würde ich schon sagen, dass sich etwas wesentlich verändert hat :)

    Aber natürlich kannst du trotzdem weiterhin AKE haben, der Tip von Proyect Outzone ist schon sehr gut.

    Viel Erfolg! :thumbup:
     
  5. Septimus

    Septimus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Saarland
    Danke euch für eure Anregungen! Lässt mich das ganze aus einem neuen Blickwinkel betrachten und gibt mir eine gewisse Gelassenheit zurück!
     
  6. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:

    Hallo,

    meine Vermutung möchte ich Dir gerne mitteilen.

    Ich denke, es liegt nicht in unserer Hand, ob, wie und wann wir wieder eine OBE haben werden.
    Ich bin zu dem Entschluss gekommen, das durch eine OBE, ein "Weckruf" statt gefunden hat. Und dieser Weckruf, soll Dich daran erinnern, das Du viel mehr bist, als "nur" dieser Körper.

    Auch ich habe schon lange "Zeit" keine Bewusste OBE herbeiführen können.
    Ich habe mich auch immer wieder gefragt, warum geht es nicht mehr?
    Bis es mir klar wurde, das ich überhaupt keine Einfluss darauf habe/hatte.
    Vieleicht soll man wirklich, durch eine OBE, auf "den rechten Weg" gebracht werden und wenn es dann geschehen ist, braucht man keine OBE mehr.

    Lasse es mich so ausdrücken dürfen. Vieleicht ist eine OBE ein "Göttlicher Wegweiser".

    Liebe Grüsse
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Sicher?

    Die meisten Menschen vergessen oder kennen nicht die beiden wichtigsten Faktoren, die das Auftreten von OBEs begünstigen oder verhindern können. Die Schlafenszeit und das periodische Auftreten.

    Eine Antwort, die schön klingt und alles einfach macht... Mehr, als dass man sich die Ursachenforschung spart, hat man jedoch nicht davon.

    Der Versuch bestimmte Verhaltensweisen des Übersinnlichen pauschal als Gottgegeben hinzunehmen wird fast immer mit nix andrem als Benachteiligung belohnt. Es ist eben wie im "richtigen Leben" auch. Hört man auf zu fragen warum etwas so ist und sagt "Gott hat es so gemacht", dann wird sich auch nix ändern.
     
  8. Septimus

    Septimus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Saarland
    Ist auch ein interessanter Ansatz, der mich zum Nachdenken anregt! Allerdings fänd ich es echt traurig, wenn ich nie mehr eine OBE hätte, weil es einfach ein wundervolles und unbeschreiblich schönes Gefühl ist.
     
  9. T1MO

    T1MO Guest

    Ich gehe auch eher davon aus, dass wir Einfluss darauf haben.
    Mir scheint die Erwartungshaltung ebenfalls ein wichtiger Faktor dabei zu sein. Immer wenn ich Bücher zum Thema gelesen und/oder mich viel damit beschäftigt habe, hatte ich wesentlich mehr Erlebnisse als zu zeiten, in denen ich kaum daran dachte.
     
  10. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo,

    es war wie gesagt, nur eine "Vermutung" das wir keinen Einfluss auf eine OBE haben.
    Da ich im 3 Schicht Betrieb arbeite und es zu "Keiner" Tageszeit mehr klappt, liegt es also (bei mir zu mindest) nicht an der Tageszeit.
    An fehlenden Einsatz, liegt es denke ich auch nicht, da ich mich sehr viel mit diesem Thema beschäftige. Ich habe auch schon wo anders einmal gelesen, das, je älter die Personen werden, die Anzahl der OBD abnehmen.

    Nein, eine "Art Weckruf", trifft zumindest für mich, am ehesten zu. Ich weiss nun, das ich mehr bin als "nur" dieser Körper. Vieleicht ist das der einzigste Sinn und Zweck einer "Bewussten" OBE.

    Liebe Grüsse
     

Diese Seite empfehlen