1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Medium in Hessen gesucht

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von benny, 9. September 2005.

  1. benny

    benny Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    459
    Werbung:
    Hallo.

    Habe heute erfahren, dass ein junger Mann von 25 Jahren, mit dem ich eine Zeit lang (sehr) eng befreundet war, sich Ende April mit einer Überdosis Heroin vom Leben zum Tod befördert hat.

    Habe eben mit seiner Mutter telefoniert. Sie steht unter Medikamenten und leidet heftig. Sie macht sich auch Schuldgefühle, die rational nicht haltbar sind, aber...... eben da sind und sie quälen.

    Als sie einige Zeit nach der Beerdigung am Grab stand, betete sie. Sie fragte, ob niemand da oben denn mitbekäme, wie schlecht es ihr geht. Ob denn niemand, oder auch ihr Sohn selbst, ihr ein Zeichen geben könne.

    Auf der Rückfahrt über die Schnellstraße bekam sie auf einmal ein sehr heftiges, in dieser Intensität bisher ungekanntes Glücksgefühl und im Kopf das Lied / den Gedanken „Es gibt einmal ein Wiedersehen...“. Dieser Moment gibt ihr bis heute Kraft.

    Am Vorabend seines Todes rief er (damals wohnhaft in Frankfurt) bei seiner Mutter (wohnhaft etwa eine Autostunde entfernt) an und bat sie, ihn von Frankfurt am Abend abzuholen. Das tat sie ausnahmsweise nicht, sie wollte ihn erst am nächsten Tag abholen. Da hatte er sich aber schon umgebracht.

    Sie möchte nun gerne ein Medium kontaktieren, und ihren Sohn fragen, ob er sich deshalb umgebracht hat, weil sie an diesem Abend nicht gekommen ist.

    1. Wer kennt ein gutes Medium im Raum Hessen, bevorzugt Nähe Rhein-Main-Gebiet ? Oder: Woher kann man ein solches ausfindig machen ?

    2. Wäre ihr nicht am besten gedient mit einer Antwort, die ihre Frage („Habe ich Schuld am Tod meines Sohnes“) verneint ? Würde ihr Sohn das ggf. so sagen, egal was er damals tat/dachte ?

    Ich freue mich über Antworten. Danke.

    Liebe Grüße
     
  2. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Liebes Bennilein :)

    weisst Du, die Geschichte mit Deinem Freund ist mehr als tragisch und ich verstehe auch, dass die MutterDeines Freundes noch einmal dringend mit ihrem Sohn in Kontakt treten "muss", um die "Schuldfrage" zu besprechen, aber für eine Kontaktaufnahme ist es einfach noch zu früh.
    Man sagt, dass ca. sechs Monate vergangen sein sollten, bis ein stimmiger und schlüssiger Kontakt zustande kommen kann.
    Anders wäre es, wenn sie/ihr die Befürchtung hättet, dass dein Freund vielleicht noch nicht übergegangen sein könnte, dass er noch hier verweilt, bzw. mit der Erde verhaftet ist, dann würde ich einmal nachsehen lassen, was genau ihn noch hier hält, möglich, dass es sich auch dann noch um die Schuldfrage handelt.
    Jedoch ist ein Kontakt im Frage-Antwort-Stil zu bestimmten Themen dann auch nicht möglich, aber es könnte einiges klären.

    Im Rhein-Main-Gebiet kenne ich kein medium, zu welchem ich persönlich gehen würde, aber das liegt daran, dass ich Sittings Vis-a-Vis nicht für geeignet halte, wichtige Themen zu besprechen, da sich oft durchsagen und wünsche und Ziele miteinander vermischen.

    Liebe Grüße
    Hekate
     
  3. benny

    benny Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    459
    Hi Hekate !

    Ich glaub nicht, dass man eine 6-Monats-Grenze ziehen kann.. zumal Zeit ja eine Komponente der physischen Welt ist... Vielleicht meintest du ja auch, dass der hier gebliebene Mensch eine ganze Weile braucht, etwa ein halbes Jahr, um angesichts seiner schweren Trauer etwas klar zu werden. Das könnte ich mir eher vorstellen..

    Dass keine Frage-Antwort-"Sessions" möglich sind, widerspricht allem, was ich bisher hörte zu dem Komplex.

    Schönen Tag noch :kiss3:
     
  4. benny

    benny Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    459
    Werbung:
    Ach so, du meintest, dass Frage-Antwort-"Sessions" schon möglich sind, nur dass es eine Zeit braucht dafür. Das hatte ich missverstanden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen