1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe!!! Gabe oder Einbildung????

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Buzko, 3. Oktober 2011.

  1. Buzko

    Buzko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das wird jetzt wahrscheinlich ein sehr langer Beitrag, aber ich möchte, dass ihr mich auch wirklich richtig versteht und auch die genaue Situationen kennt.

    Also es geht um folgendes:
    Mein Bruder ist vor einem Jahr gestorben. Er war erst 29 Jahre alt. Er war mir der allerwichtigste aus der ganzen Familie.
    Seitdem versucht meine Mutter über verschiedene "Mediume" mit meinem Bruder Kontakt aufzunehmen. Ob es dann wirklich die Worte meines Bruders waren----keine Ahnung, woher auch.
    Ich wollte nie zu so einem Medium - doch meine Mutter hat schon von 2 "Medien" gehört, dass angeblich ICH eine große Gabe hätte und auch selbst mit meinem Bruder Kontakt aufnehmen könnte. Diese "Mediume" kennen mich garnicht. Meine Mutter hat auch nichts von mir erzählt. Keine Ahnung.
    Sie hat mich dann schon öfters diesbezüglich angesprochen, aber ich habe ihr immer gesagt, dass ich sowas nicht machen will. Erstens bin ich skeptisch ob sowas wirklich funktioniert und zweitens fürchte ich mich davor, einmal eine Tür aufzumachen und niewieder schließen zu können.
    Und damit habe ich meine Mutter regelrecht abgewimmelt. Nur folgende Erlebnisse hatte ich, und ich habe sie immer unter Einbildung abgetan um selbst nicht Angst zu bekommen wahrscheinlich. Ich beginn mit den jungsten Erfahrungen:

    Mein Bruder und ich waren ungefähr 6 und 7 Jahre alt. Wir lagen in einem gemeinsamen Zimmer in getrennten Betten aber Kopf an Kopf. Meine Elterern sahen im Nebenzimmer fern und plötzlich hörten mein Bruder und ich jemanden unsere Namen rufen - aber flüsternd. Ich fragte ob er das war, er zog sich sofort die Decke über den Kopf und sagte, "nein das warst du". Ich wußte, dass er es nicht war und rief raus zu meinen Eltern, ob sie uns gerufen haben. - Alleine schon durch die flüsternde Stimme, wußte ich eigentlich eh, dass sie das nicht gewesen sein können, da hätten sie neben unserem Bett stehen müßen- meine Mutter war erschrocken und antwortete nicht sofort, danach rief sie rüber "schlaft weiter, ihr habt geträumt". Wir hatten beide nicht geschlafen, wie sollte das gehen, aber wie gesagt, ich war schon immer so, ich ZWINGE mich zu denken, dass alles Einbildung ist, und es dafür eine vernünftige Erklärung gibt.
    Ich weiß nur, dass zu der Zeit als wir das gehört haben,meine Tante mütterlicher Seits schon verstorben ist,aber wir kannten sie nicht wirklich, weshalb wir auch nicht wirklich getrauert hatten oder so. Wir kannten sie eben nicht.
    Dann wurde mir - und dass ist kein Witz - schon desöftereren meine Bettdecke weggezogen. Und ich bin ja eine "Verzwickte" Person. Immer wenn das passiert ist, ziehe ich die Decke so fest und schnell ich kann zurück und zwinge mich zum Einschlafen. Ich bin irgendwie komisch. Wenn ich soirgendwas erlebe - oder Stimmen höre - zwinge ich mich Einzuschlafen, was eigentlich dann immer klappt. Wasfür eine Schutzfunktion ist den sowas????
    Das mit der Bettdecke ist mir jetzt nicht jeden Tag passiert oder über Jahre hinweg, aber seit ich denken kann, so ungefähr schon 6-7 Mal in meinem ganzen Leben und das letzte Mal jetzt vor ca. einem halben Jahr.
    Dazu erkläre ich dann nochwas, aber damit ich nicht durcheinander komme, weiter mit den Vorkommnissen in meinem Leben.
    Als mein Opa starb, da war ich 9-10 Jahre alt. Wir gingen zu ihm ins KH - er war schon im Dilirium. Als Kind wußte ich das nicht. Ich kann mich erinnern, das ich nicht ins Zimmer ging sondern vor der Tür ins Zimmer rein schaute. Ein 6-Bettenzimmer glaub ich. Ich habe gesehen dass er sich von der linken Seite auf den Rückendreht und hustet. Ich dachte mir nichts dabei. Gleich am nächsten Tag war er tot. Erst Jahre später durch Zufall haben wir über meinen Opa geredet und da hab ich nur beiläufig erwähnt, dass ich mich wundere, dass er so schnell gestorben ist obwohl er sich ja noch bewegt hat und gehustet hat und da schaute meine Mutter mich erschrocken an und sagte: " Er war schon im Dilirium, die haben ihm Schlafmittel gegeben, damit er die Schmerzen nicht spüren muss und er hat sich keinen Milimeter bewegen können - er war eigentlich schon tot sozusagen". Ich wußte nicht was das jetzt zu bedeuten hatte und redete mir auch wieder ein, dass ich mir das eingebildet habe.
    Aber das komischte ist, dass auch meistens andere -nicht immer aber meistens - das was ich höre oder erlebe, auch andere miterleben. ZB ich war mit 12 Jahren auf Schullandwoche. Wir hatten ein 7-Bettzimmer. Eigentlich wäre es besser zum Aufzeichnen aber ich versuche es zu erklären, es waren auf der einen Seite des Zimmers jeweils 2 Stockbetten. Also einer Oben und einer Unten. Dann auf der anderen Seite des Zimmers war noch so ein Stockbett und ein Einzelbett, wobei ich das Einzelbett wählte. Ich lag sogesehen Fuß an Fuß mit dem unteren Mädchen des einen Stockbettes. Eines Abends mußten wir schlafen gehen, haben wir noch getratscht usw und dann wollten wir schlafen. Plötzlich rief das eine Mädchen, dass mit mir Fuß an Fuß lag, "hör auf Alex....lass das, das ist nicht witzig" ich antwortet, dass ich das nicht bin und als das Mädchen, hörte, dass ich wirklich noch in der anderen Richtung liege, schrie sie auf. Keiner traute sich aber aus den Betten, weils so dunkel war und der Boden so knarrte. Dann fasste eine den Mut, sprang vom Stockbett und schaltete das Licht ein. Wir waren alle geschockt, als wir sahen, dass die Decke unter das Bett schon zur hälfte gezogen wurde. Alle waren Zeugen! Oder die Stimmen die ich zu Hause bei mir oft höre....hört meistens - nicht immer aber meistens - mein Lebensgefährte auch.
    Jetzt zurr nächsten Geschichte: Bevor ich mit meinem jetztigen Partner zusammen war, hatte ich vorher einen, zu dem ich mit 16Jahren gezogen bin.
    Als ich einmal abends fern kuckte und er hinter mir im Schlafzimmer schlief, hörte ich jemanden meinen Namen rufen. Ich sage "ja?" und drehte mich um. Er schlief. Dachte wieder Einbildung. Dann nach einpaar Minuten, dasselbe wieder. Ich drehte mich um und rief lauter "ja?" --- nichts. Ich ging zu meinem Partner rein und er schnarchte vor sich hin, sabberte den Polster voll, also wirklich im Tiefschlaf. Ich weckte ihn trotzdem, weil ich Angst bekam und fragte ihn ob er mich gerufen hatte. Er sah mich komisch an und sagt, Nein! Mein Partner war einer der immer bis spät abend gearbeitet hat, deshalb war er so perplext dass ich ihn wegen meiner "Einbildungen" geweckt hatte.
    Dann ging ich schlafen. Ich weiß jetzt wirklich nicht ob es an dem gleichen Abend war oder ob längere Zeit vergangen ist. Aber dann ist folgendes passiert:
    Mein damaliger Partner und ich, schliefen. Wir wachten beide aus irgendeinem Grund gleichzeitig auf. Plötzlich hörten wir wie langsam die Wohnungstür aufging. Uns stockte der Atem. Auf einmal knallte die Tür heftig zu und jemand kam stampfend in sehr schnellen Schritten durchs Vorzimmer, Wohnzimmer und erst bei der Tür vom Schlafzimmer die offenstand blieben die Stampfer stehen. Da die Tür in unsere Richtung offen stand konnten wir nicht um die Ecke sehen, ob da jemand stand. Ich sagte meinem Partner steh auf und sieh nach. Er traute sich nicht - MEMME! Ich schrie ihn dann flüsternd an, er soll jetzt schauen gehen. Er kroch über das Bett und schaute langsam um die Ecke uns sagte, "da ist niemand". Ich glaub mein Herz ist in dieser Minute stehen geblieben. Wir haben in der ganzen Wohnung das Licht angemacht und nachgeschaut. Niemand. Tür war zugesperrt, also welche Tür haben wir dann gehört? Wir haben diese Nacht nicht mehr geschlafen--- wie auch. Aber nach dieser Nacht, haben wir uns gemeinsam Ausreden geliefert die es wieder als Einbildung abgestempelt hat und das wars.
    Jetzt wo mein Bruder verstorben ist habe ich sehr oft in unserem Zimmer ein klopfen gehört oder das jemand bei der Couch sitzt oder das jemand mich angreift. Richtige Umarmungen - ich dachte das wäre mein Partner und bemwerkte erst später das er es garnicht war, weil er mit dem Rücken zu mir liegt. Ich habe ein Baby - ich war im 6 Monat schwanger als mein Bruder verstarb - und als ich einmal das Baby gefüttert habe, und dabei einschlafen wollte, hörte ich jemanden in mein Ohr schreien "Heeeeeeeeee" und je länger das Heeee war desto lauter wurde es. Ich zuckte zam weil ich dachte, dass sich mein Partner über mich gebeugt hatte und gesehen hat, dass ich beim Füttern eingeschlafen bin und das er mich mit dem Heeee wecken wollte. Aber als ich zam zuckte und dann über meine Schulter sam, schlief er mit dem Rücken zu mir. Ich hab auch mal mein Baby im Türckensitz auf meinen Beinen gehabt und hab ihn in der Nacht gefüttert, war auch munter und ca. 3-4 Meter vor mir ist unser PC-Tisch. Von dort kamen 3 Klopfer - aber wirklich real und laut. Ich zwang mich natürlich wieder zum Einschlafen - bin ich froh das das daweil so gut funktioniert.
    Auch in der Zeit wurde mir eben die Decke weggezogen, aber an einem anderen Tag war das. Und auch noch etwas, was mein Partner und ich mitbekamen:
    Wir haben einen kleinen Hund (wir hatten vor diesem kleinen Hund zwei andere die verstorben sind - einen kleinen und einen Mittelgroßen). Aufjedenfall ist das mind. 3-4 Mal passiert, dass wir bemerkten, dass sich "ein Hund" zu unseren Füßen hinlegt oder hinter unserem Rücken und wir dachten, dass es unser kleiner Hund war. Erst später - immer durch Zufall (wir wollten sie zudecken oder sie zu uns rauf nehmen zb oder sowas) bemerkten wir, dass sie entweder bei der anderen Person von uns (entweder lag sie da schon bei mir unter der Decke oder eben bei meinem Partner) schon lag oder das sie noch garnichts ins Bett gekommen ist. Und wir beide schauten uns dann an und fragten uns gegenseitig ob der andere das auch gespürt hat. wir haben das immer gemeinsam bejat, weil wir beide es gespürt haben, als ob sich da schon ein Hund hinlegt.
    Und was jetzt oft ist, wir liegen mit dem Baby in einem Zimmer und mein größerer Junge, er ist jetzt 9 Jahre alt, hat ein eigenes Zimmer. Immer höre ich von dort Stimmen, flüstern. Manchmal im Schlaf brummelt dann mein Sohn etwas dazu, als ob er mitredet oder es bemerkt. Und dieses Flüstern und gehen im Zimmer hören meistens mein Partner und ich zusammen.
    Und das aller komischte: Genau 6 Monate nach dem Tod meines Bruders, starb nach langem Leidensweg, der Vater meines Partners. Ich konnte nie so richtig warm mit ihm werden - sagen wir es mal so. Ich habe ihn nicht gehasst oder so, aber .... wie Fremde oder so.
    Aufjedenfall träumte ich, dass mein Bruder in der Tür steht und ich ein Radio geholt habe und zu ihm gesagt habe "jetzt kann ich mit dir reden durch das Radio" und plötzlich kam der Vater meines Partners auf mich zu und sagte, dass ich auch mit ihm reden sollte und ich sagte "nein, ich möchte nur mit meinem Bruder reden". Er fing an mich zu würgen und ich sag wie mein Bruder sich zu uns bewegte, wahrscheinlich um mir zu helfen. Ich bin vor schreck aufgewacht und ich lag auf dem Bauch und irgendwas drückte mich gegen den Polster sodass ich weder aufstehen noch schreien konnte. In der Sekunde bekam ich soviel Wut, dass ich so fest dagegendrückte und aufeinmal konnte ich aufstehen. Ich hab mir das wieder als Einbildung abgetan, aber ich kann mich heute noch an die Wut erinnern, die ich ihm gegenüber verspürt habe. Ich wollte ihn beschimpfen, auf ärgste. Weil ich immer der Meinung bin, mich kann weder jemand beeinflussen wie er das mag oder bestimmen über meinen Körper oder meine Gedanken.
    Also, ich denke jetzt habe ich schon ziemlich alles erzählt.
    Also jetzt meine Fragen:
    Ist das eine Gabe oder Einbildung? Wenn es eine Gabe wäre, wasfür eine? Ich kann weder jemanden sehen, noch ordentlich hören?
    Was hat das alles zu bedeuten, was mir passiert ist?
    Wenn ich mit jemanden reden wollen würde, dann eher mit meinem Bruder, wieso sehe oder höre ich ihn nicht? Ich weiss nicht ob das damalige "Heeeee" von ihm war oder das klopfen?
    Wenn ich von meinem Bruder träume will er einfach nicht mit mir reden, und immer ist er traurig. Immer träume ich, dass ich ihn zurück hole von den Toten und er ist aber deshalb irgndwie traurig und wütend. Was heißt dass, bedeutet das überhaupt irgendwas?
    Egal wer von meinen Verwandten oder Bekannten Probleme oder Geheimnisse hat, es war schon immer so - auch wenn ich die Jüngsste von allen war - immer besprechen alle die Probleme mit mir, immer weiß ich als erster ihre Geheimnisse und immer wollen sie meine Ratschläge. Gerade vor einpaar Tagen, habe ich wiedereinmal einer Freundin zugehört bezgl. ihrer Probleme und gab ihr Ratschläge und eben vor 2 Tagen traf ich sie zufällig und sie sagte mir, dass sie sich ausgesprochen hätte mit ihrem Partner und auch mit ihrem Kind ist es schon besser usw. und dann sagte sie " Du hast den falschen Beruf. Du mußt einen Beruf haben um Menschen zu helfen. Du bist wie ein Engel. " Daraufhin hab ich gescherzt und gesagt, dass meine Flügel noch wachsen müssen und meinen Engelschein (das was die Engel meistens in Zeichentrickfilmen am Kopf haben ,das leuchtende kreisförmige - keine Ahnung wie es jetzt heißt) sieht man immer nur in der Nacht.
    Wir lachten und später wurde mir erst bewußt, was sie da gesagt hat mit Menschen helfen. Ja ich war immer schon eine gute Zuhörerin und helfe auch gerne Menschen. Ich habe eindeutig den falschen Beruf! :D
    Gibt es in Wien oder nahe Wien jemanden der mir helfen könnte wenn es wirklich eine Gabe ist. Gibt es Seminare, Gruppen? Wenn ich sowas wirklich könnte, dann bin ich der Meinung, dass ich diese Gabe aus einem bestimmten Grund bekommen habe und dann möchte ich es auch können, nur wie?
    Ich habe soviele Bücher jetzt schon über Bewußtseinserweiterung, Channeling, Mediume..... gelesen oder nur angefangen :lachen: aber überall stehen verschiedene Dinge.
    Ich hätte zb auch bei so einer Gabe Angst irgendwas "schlechtes" anzuziehen damit. Vorallem gehts mir um meine Kinder. Nie sollen sie unter sowas leiden müssen.
    Deshalb wäre ich für jede Hilfe dankbar!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das ich Hilfe oder Antworten suche, seht ihr wahrscheinlich eh schon an meinem Langen langen Eintrag!
    DAnke euch!
     
  2. poschlb

    poschlb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Straubing
    hoffe jemand kann dir hier noch etwas schreiben ,selber kann ich dir dazu leider nichts habe keine gabe wie du......

    gruß poschlb
     
  3. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Also,nach sovielen Jahren und all den Erfahrungen,denke ich,weisst
    du sehr genau,ob all das eine Gabe,oder Einbildung ist,dafür brauchst
    du gar nicht zu fragen und was gibts da eigentlich zu lachen,wenn
    soviel verschiedenes in Büchern steht?

    Verlasse dich auf deine Gaben,dann findest du selbst deine Antworten,die
    du schon lange hast,kann man erkennen,wie du schreibst..das ist auch
    eine Gabe,aber um meine gehts hier nicht.

    Schöner Lebensbericht,echt erstaunlich,danke dafür.

    Ich hoffe du bekommst noch,was du dir erhoffst,

    viele Grüsse madma
     
  4. Skeptiker88

    Skeptiker88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2012
    Beiträge:
    26
    also ich muss erstmal gestehen, ich habe nicht den ganzen text gelesen - aber wenn 2 unabhängige medien behaupten da wäre etwas in dir würde ich eher auf gabe als einbildung tippen.

    bis vor kurzem hätte ich auch keinem medium geglaubt, dann hat jedoch eines durch zufall den namen eines tieres (das auf dem foto meines verstorbenen bruders) war gewusst - dessen namen wir schon lange vergessen hatten (und erst durch zufall wieder einviel - aber wir ganz sicher sind)

    also es ist schon wahrscheinlich das die da etwas erkannt haben in dir, was enau das ist und wie stark das ist musst du aber selbst wissen und herausfinden
     
  5. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Ist ja schon was her der Beitrag. Was haste so die letzten Monate gemacht. Bist du schon ein Schritt weitergekommen?
     
  6. Buzko

    Buzko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja hat sich einiges getan in den paar Monaten. Bin im Moment in sowas wie einer Ausbildung bezügl. Medialität und treffe mich mit anderen um zu üben. Bin aber noch ziemlich am Anfang....also...............Schau ma mal.
    Interessieren tut es mich sehr, alles was man da hört usw. aber mal sehen was die Zeit bringt

    Lg
     
  7. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Also das Erlebnis mit den Hunden ist auf jeden Fall etwas, dass ich schon häufiger von unterschiedlichen Personen gehört habe, egal ob nun Tier oder Mensch. Erklärt wird das in dem Punkt, dass sie astral einfach noch die Möglichkeit dazu haben, diesen Platz aufzusuchen und dort z.b. eine Weile zu verweilen. Irgendwann haben sie aber mit dem Thema abgeschlossen , erleben und erfahren neue Dinge und irgendwann auch andere Inkarnationen.
    Ich stells mir nur irgendwie witzig vor, als Hund astral zu reisen. :)

    Bei den Dingen, die mit deinem Bruder erlebt wurden, könnte es genauso gut Besuche auf astraler Ebene gewesen sein. Vielleicht wartet er noch auf dich (ob nun im "Geister Gürtel" oder in den höheren astralen Ebenen), bis du soweit bist, dass du ihn selbst kontaktieren kannst. (und er im Traum deshalb traurig ist) Aber bewerte das nicht über, das ist mehr der Anreizpunkt, dass du es auch tust. Scheinbar biste ja auch auf den richtigen Weg! :)

    Hast du dich schon mit den "Guides" / "Geistigen Führern" auseinander gesetzt?
    Pass nur auf, dass die anderen nicht zuuu spirituell sind, sonst könnte man die Erlebnisse alle sehr unterschiedlich interpretieren.
     
  8. Buzko

    Buzko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Ja das mit den Hunden bzw. Tieren ist schon sehr außergewöhnlich. Vorallem weil mein Hund schon seit 2 Jahren tot war und ich nie etwas bemerkt habe, aber als es mir sooooo mies ging, ist sie gekommen.
    Ich hätte nie gedacht, dass das mit den Hunden so laufen kann, aber ich hatte mich mal gewundert, als ich so was wie eine Rückführung gemacht habe und plötzlich sah ich meinen Hund neben mir stehen und sie hat mich über eine Brücke begleiten. Ich hab mir noch gedacht "Hm? Wieso seh ich die Nina?" Dann hat mir mal eine gesagt, dass die Tiere die an dir im Leben gehängt sind, eigentlich hauptsächlich dauernd um dich sind und warten bis du auch zu ihnen kommst, damit sie gemeinsam mit dir gehen. Das muss jetzt nicht bei jedem deiner Tiere sein, aber bei manchen. Und jetzt denk ich mal, entweder wartet sie auf mich oder sie ist zwar schon drüben, aber hat gemerkt, dass es mir sooo mies ging, und ist gekommen um mich zu trösten. Ich weiss es nicht.Leider.
    Das mit meinem Bruder, könntest du schon recht haben. Ich denk auch, er wartet drauf, dass ich endlich in Kontakt mit ihm tretten kann. Es war einmal über eine Woche bei mir ein Wahnsinn zu Hause. Auch mein Mann war schon am verzweifeln. Dauernd spazierte jemand in der Wohnung herum, die Türen die wir am Abend zu machen, waren weit offen, flüstern hörte man.....und als sich mal jemand zu mir an Bett gesetzt hat, war es aus. Ich bin durch die Wohnung gegangen und hab gesagt, dass ich jetzt Ruhe will. Morgen werde ich mit dem, der oder den jenigen reden kommen ins Kinderzimmer sobald meine Kinder eingeschlafen sind. Ich hab es ihnen versprochen und habe verlangt, dass dafür aber jetzt Ruhe herscht...
    Tja, was soll ich sagen............es war sehr sehr ruhig.
    Am nächsten Tag als meine Kinder schliefen (im Wohnzimmer) ging ich ins Kinderzimmer und fragte und fragte. Ich hörte, spürte und sah garnichts. Dann nahm ich mein Pendel und fing damit an. Da ich dachte das es mehrere fremde "Personen" waren, weil ich so viel geflüster gehört habe und ich mir dachte, mein Bruder würde mir ja nie so ein schrecken einjagen (mein Mann war viel mehr verängstig als ich) , habe ich angefangen zu fragen, ob es mehrere sind, und so weiter.
    Auf jeden Fall kam dann heraus, dass es mein Bruder war. Er wollte das ich meiner Mutter vermittle, dass er eh da ist nur halt anders usw.
    Ich versprach ihm dass ich es versuchen werde (nutzlos bis heute) und bat ihm um ein Beweis, dass er da ist und ich mir das nicht einbilde. Ich bat ihn das Pendel so schnell im Kreis zu drehen bis ich stop sag.............was soll ich sagen, es hat mehr als gut funktioniert. Sowas kann man garnicht selbst mit dem Pendel machen. Ich war sehr erstaunt und mußte - laut meinem Versprechen - meine Mutter um 22:30 Uhr noch anrufen und ihr das berichten.
    Also..viel passiert...mal sehen was noch kommt
    Die Personen die ich kennen gelernt habe, sind auch ein Geschenk gewesen, ich habe darum gebeten endlich jemand kennen zu lernen, der so ist wie ich bzw. auch medialistisch gesehen interessiert (da ich nur immer Leute kennenlerne die genau das Gegenteil von mir sind - charaktermässig). Und ich hab sie kennengelernt - das war mein Geschenk, dass weiss ich. Und gerade deshalb, ist es perfekt, dass sie so wie du geschrieben hast, nicht zu spirituell sind. Das mag ich überhaupt nicht und zum Glück ist es auch nicht so.
    Geistführer?....Naja, ich hab mal eine Meditation gemacht, in der ich meinem Geistführer begegnen wollte, aber ich weiss nicht ob das so geklappt hat. Ich hab einen fast weißharrigen mit Bart gesehen und Brille und hab den Namen GESTEV bekommen. Ob das jetzt was ist? Keine Ahnung.
    Kennst du dich da so gut aus im Spirituellen Bereich?
    Was hast du so erlebt?
    Würde mich schon interessieren, scheint dass du dich einwenig auskennst;)
    Ganz liebe Grüße
     
  9. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Verlasse dich einfach auf das,was kommt und geschieht.
    Einen Geistführer brauchst du,wenn du selber über das dritte Auge,über
    dein höheres Selbst,in die jenseitige Welt möchtest.
    Anscheindend bekommst du ja Besuch und Botschaften von dort,also
    gehe dem einfach nach,es gehört wohl zu deinem Weg.
    Ist das auch der sicherste Weg,denn unsere Lieben können uns besuchen,wann immer sie wollen.
    Ist es auch normal,kommt dich dein Hund besuchen,kann er allerdings auch
    schon länger bei dir sein,ohne,dass du das merkst.
    Wann sie für dich sichtbar werden,entscheiden sie selbst.
    Hat das nichts,mit deiner medialen Begabung zu tun,hat ich auch 30Jahre
    meinen Großvater um mich,ohne es zu merken,doch denke ich jetzt an
    den Zeitpunkt den er wählte,es war genau der Richtige,weil ich ihn
    nämlich erstmal finden musste.Wusste ich gar nichts von ihm und sobald
    die Kraft der Gedanken sich so intensiv auf eine Seele richten,nehmen sie
    ein Ja wahr..
    Anderst ist,besteht schon zu irdischen Zeiten,ein Band der Liebe,so ist
    eine Erscheinung,falls so vorgesehen,eben möglich.
    Das direkt,nach dem sie gehen...
    Bei Hunden ist das auch nicht anderst...lass einfach geschehen,es kommt
    doch alles zu dir...dieses Üben,kann zu Sinnenstäuschungen führen..

    alles Liebe madma
     
  10. Buzko

    Buzko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Madma,

    danke dir für den Beitrag.
    Ja da wirst du schon Recht haben. Aber ich denke, mit der Zeit wird alles klarer.
    Das mit dem Üben .. .tja, wir alle, die da mitmachen , haben immer Zweifel ob nur Einbildung oder nicht, aber ich muss auch sagen, wir machen ja gerade Übungen, alleine oder zu zweit so dass wir eigentlich mit "Beweisen" arbeiten. Also zB letztens habe ich um Kontakt mit der geistigen Welt gebeten - mit Verstorbenen - und dann habe ich eine alte Dame gesehen und sie beschrieben. Details wie Nudelholz in der Hand, Schürze umgebunden, .... usw.... und dann wie ihre Haare aussehen usw. und dann war es wirklich eine Tante einer Beteiligten. Es ist aber auch sehr oft passiert, das jemand beschrieben wurde, den niemand erkannt hatte. ICh weiß nicht.....ich möchte doch umbedingt einen Weg dorthin finden, wo ich hinkommen möchte, aber immer diese Unsicherheit. Aber in dieser Gruppe fühl ich mich wohl und wie gesagt, wir üben öfters, wo manchmal was gut geht und manchmal nicht.
    Ich hoffe, dass es für mich das richtige ist und alles weitere wird man dann schon sehen.
    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen