1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mädchen

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Rotes Licht, 3. Juni 2006.

  1. Rotes Licht

    Rotes Licht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo erst mal! :hase:

    Bin ganz neu hier, kenne dieses Forum aber durch eine gute Freundin =)

    Ich interessiere mich schon immer für diese Themen, also für Geisterwesen, ein Leben nach dem Tod, und solche Dinge.

    Ich hatte als ich 8 war öfters mal eine Geisterfrau gesehen, ich weiß aber nicht ob es wirklich so war oder nur illusion.

    Im moment habe ich ein schlimmes problem, das ich jetzt am 22. zum Psychologen muss.

    also, es geht darum, dass ich fast jeden Tag ein mädchen sehe. Es ist ein ca 7 jahre altes mädchen mit längeren schwarzen haaren und einem Kleid...
    Ich sehe es meistens wenn ich an meinem Schreibtisch sitze und noch Sachen für die Schule erledige, oder male.
    Kurz vorher höre ich dann ein summen. Oder vor 2 Tagen war es ein singen, es ist auf einer Sprache, die ich zwar kenne aber nicht verstehe.
    Dieses Mädchen macht mir so angst, dass ich mich in dem Moment wo ich es sehe kaum bewegen kann. Ich habe es bis auf einem mal nur aus dem augenwinkel gesehen. Wenn es da ist ist alles so unreal außer das Mädchen.
    Es hat zwar eine Augenfarbe, aber man kann sie nicht erkennen, und außer ihrem Gesicht und ihrem Haar ist alles von ihr unscharf und verschwommen.

    Manchmal denke ich mir das ich verrückt bin oder werde, aber es ist wirklich sehr real und es passiert wirklich. Ich glaube nicht das mein Gehirn oder meine Augen mir einen Streich spielt/spielen.

    Ich weiß jetzt garnicht was ich machen soll! Wenn es wirklich ein Geist sein sollte, was kann ich machen das sie geht, ohne das ich sie verärgere?
    Oder kann ich ihr irgendwie, irgendwobei helfen?

    Ich glaube ich werde bei dem Psychologen nicht die Warheit sagen, weil ich gehört habe, dass man bei soetwas tabletten bekommt oder wenn sowas schlimm ist, in eine Anstalt kommt...

    stimmt das?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, und nehmt mich ernst.

    liebe grüße,

    rotes licht
     
  2. Cosmatiga

    Cosmatiga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    7
    Ja, schon gruselig.

    Sprich sie an! Frag sie, ob du ihr helfen sollst/kannst.

    Wenn nicht, dann bitte sie zu gehen, da sie dir Angst macht.
    Punktum.

    Hilft manchmal.
    Ansonsten kennen sich hier sicher einige mit Schutzkreisen aus.
    Vielleicht fühlst du dich dann besser, wenn du dich damit umgibst.

    LG Cosma
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Zuerst einmal: es ist an sich gut, daß du zu einem Psychologen gehst. So kannst du abklären, ob diese Erscheinung Ursachen hat, die überhaupt ins Fachgebiet der Psychologie/Psychiatrie fallen.
    Zweitens: es ist kein glücklicher Gedanke, von vornherein nicht die Wahrheit sagen zu wollen. Wie soll dir jemand helfen, wenn du ihn vorsätzlich belügst?

    Also. Woher hast du Name und Adresse des Psychologen, zu dem du gehen willst? Wurde er oder sie dir von Freunden empfohlen, kennst du jemanden, der schon mit ihm Erfahrungen hat? Und wenn nicht, kennst du jemanden, den du um Rat fragen kannst, der dir möglicherweise einen guten und verständnisvollen Fachmann (oder Frau) empfehlen kann? Der behutsam vorgeht und nicht gleich mit pharmazeutischen Bomben auffährt? Wenn du körperliche Beschwerden hast, gehst du ja nach Möglichkeit auch zu wem, der dir empfohlen wird, und nicht zu einem x-beliebigen Arzt.

    Es ist ja nun durchaus nicht so, daß gleich mit Medikamenten gearbeitet werden muß - und schon gar nicht wird sofort in eine Anstalt eingewiesen. Mach dir da bitte nicht unnötig Angst.
     
  4. Rotes Licht

    Rotes Licht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Köln
    Danke für eure Antworten!

    Also, meine Mutter will das ich zu einem Psychologen gehe.
    Sie weiß schon länger das ich panische angst vor Puppen habe,
    dass hatte sie mir aber nicht geglaubt, bis meine kleine Schwester extra eine bei mir ins zimmer gelegt hat, und ich der Puppe ein messer in den kopf gestochen habe. Ich habe so geschrihen, dass meine Eltern aufgewacht sind und mich dann ziemlich verstöhrt gefunden haben.
    Hier zu muss ich sagen, dass ich wirklich nicht geisteskrank bin,
    sondern nur wirklich angst vor puppen habe (die sehen so menschlich aus).
    Ich finde es total gemein von meiner Schwester mir mit so einer ernsten sache einen schock ein zu jagen.

    naja... dann habe ich meiner Mutter auch noch von dem Mädchen erzählt, und sie hat sich direkt im Internet darüber informiert, wo denn ein Psychologe ist.
    Sie hat dann so weit ich weiß bei einer jugend/kinder beratungsstelle angerufen, die dann dort auch psychologen haben.

    Ich und meine Mutter kennen uns mit soetwas eigl. nicht aus, und kennen die psychologin auch nicht.

    Ich würde schon gerne die ganze warheit sagen, habe nur angst das ich eingewiesen werde.

    ihr denkt warscheinlich ich bin verrückt =).

    liebe grüße

    rotes licht
     
  5. Cathe

    Cathe Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Hamburg
    ich denke nicht das du verrückt bist.Das du Angst vor Puppen hast muss dann ein Zufall sein ,ich mein eine Freundin hat auch Angst vor MOnchichis und so.Aber ich denke das das Mädchen das du siehst ein Geist ist...das kann wirklich sein.Im Internet unter Google (Geisterbilder), sind auch Mädchen abgebildet mit schwarzen Haaren usw.
    Vielleicht schaust du sie dir mal mit einer Freundin an und vergleichst den Unterschied mit dem Geist der dich besucht.Ich würde sie einfach ansprechen und fragen warum sie da ist ...das ist das Beste.Bitte habe keine Angst wenn du sie siehst.Denn da du sie schon öfters gesehen hast ...und nicht gleich einen Anfall bekommst (den ich bestimmt bekommen würde),denke ich auch das du sie ansprechen kannst.
    Vielleicht fragst du sie ob sie deinen Schutzengel kennt oder so...denn der wird dir bestimmt keine Angst einjagen wollen.
    Lg und viel Glück Cathe
     
  6. JohannW

    JohannW Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Bayern, nördlich der Weißwurst
    Werbung:
    Hallo rotes licht,
    ich denke den Psychologen einer Jugend/ Kinderberatungsstelle kannst Du relativ gelassen gegenüber stehen. Da brauchst Du erst einmal keine Angst haben.

    Um irgendwelche Medikamente, oder Einweisungen verordnet zu bekommen müsst ihr zu einem Arzt bzw. Psychiater – ich denke, dass das in Ö. auch nicht anders ist als in D.

    Ich vermute, dass das Thema mit der Puppe und das Thema mit dem Mädchen, dass Du siehst zwei verschiedene Dinge sind.

    Bei der Sache mit der Puppe tippe ich eher auf irgend ein schlimmeres Erlebnis, dass Du als Kind hattest, an das Du Dich vielleicht nicht mehr erinnerst. Da denke ich schon, dass es sinnvoll sein kann, wenn Du zu einem Psychologen gehst.

    Es ist relativ gefährlich, auch für Dich, wie Du bereit bist zu reagieren, wenn eine Situation, wie z. B. die mit der Puppe auftaucht.

    Dass Du etwas siehst, was andere nicht sehen, halte ich nicht für so tragisch – es gibt viel mehr Kinder, und auch Erwachsene, denen es ähnlich geht, mehr als mancher denkt...

    Wenn ich erzählte, was ich als Kind alles gesehen habe, und auch immer noch sehe, allerdings nur noch, wenn ich es will, dann würde das einige Bücher füllen...

    Da ist es eher wichtig, dass Du es lernst, damit umzugehen und klar unterscheiden zu können, ob etwas wirklich, oder eine Erscheinung ist.

    Und genauso wichtig ist es zu lernen, dass Du davon keine Angst haben brauchst.

    Das ist natürlich leicht gesagt – ich musste das auch erst lernen.

    Sobald Du anfängst, selbst zu handeln, wenn das Mädchen wieder auftaucht, wird es besser mit der Angst.

    Dafür gibt es viele Möglichkeiten – eine der besten Möglichkeiten ist die, eine Erscheinung etwas zu fragen – sobald Du Fragen stellst, öffnest Du Dein Gegenüber...

    Du kannst fragen, wie es sich bei Dir fühlt, ob Du ihm bei irgend etwas helfen kannst, ob es eine Botschaft für Dich hat – Dir fällt bestimmt noch mehr ein, wenn du erst weniger Angst hast.

    Und wenn Du keine Angst mehr hast stört es ja auch nicht weiter.

    Liebe Grüße, Johann
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo Red-Light,

    Es gibt ja auch PsychologInnen (ginge es Dir da nicht mit einer Frau besser ?), die auch seelische Erscheinungen ernst nehmen. Sie können Dir sowohl helfen, zu klären, was da los ist - als auch, wie Du am besten damit umgehst.

    Das Mädchen, das Du siehst, tut Dir ja nichts. Nachdem der Überraschungseffekt mittlerweile vorüber ist, kannst Du Dich ja gezielt darauf vorbereiten, was Du tun kannst. ZB. dass Du sie fragst, wer sie ist, ob sie sich etwas von Dir wünscht, ob sie was braucht (wurde Dir ja bereits vorgeschlagen).

    Das Wichtigste ist es, sich nicht zu fürchten. Es gibt Menschen, die solche Erscheinungen sehen. Bei Dir geht es halt darum herauszufinden, ob es sich um eine echte Erscheinung handelt oder um ein Trugbild.

    Vielleicht tust Du Dir leichter, wenn Du zu einer Psychologin / Psychotherapeutin in freier Praxis gehst - da brauchst Du überhaupt keine Sorge haben, dass die irgendwelche Maßnahmen einleitet. (Es gibt ja auch PsychotherapeutInnen mit schamanistischen Kenntnissen zB. Die sehen das sicher nicht so eng. Wichtig ist nur, dass Du jemanden findest, bei der/dem Du Dich wirklich ernst genommen und gut aufgehoben fühlst - und nicht kritisch beurteilt und diagnostiziert.)

    Alles Gute und liebe Grüße,

    Reinhard
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Dein zweiter Beitrag hat einiges erklärt, Rotlicht. Du mußt keine Angst haben, wir halten dich nicht für verrückt. Es war grundsätzlich eine gute Idee von deiner Mutter, nach einem Psychologen zu suchen. Und wenn ihr niemanden kennt, ist die Jugendberatungsstelle gar nicht so schlecht.

    Du mußt nicht befürchten, irgendwohin eingewiesen zu werden. Eine Psychologin oder ein Psychologe wird versuchen, dir zu helfen. Mit seinen Möglichkeiten. Und er kann zunächst einmal feststellen, ob das Problem nun wirklich in seinen Bereich gehört.

    Deine Schilderung mit der Puppe läßt mich denken, daß du eine sehr leicht erregbare Phantasie hast - zumindest kann dir ein guter Psychologe zeigen, wie du damit umgehst. Und zwar durchaus ohne Medikament. Denn es kann dir nicht schaden, wenn du der Welt mit weniger Angst gegenüberstehst. Vielleicht kann er auch herausfinden, woher deine Panik vor Puppen kommt? Und dich davon befreien?

    Hab keine Angst, laß dir helfen. Und erzähl uns weiter, wies dir geht...
     
  9. Athina

    Athina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Bin aus dem Bereich Psychologie und kann dir folgendes sagen.

    Wenn du zu dem Psychologen reinkommst.....hör in dich rein wenn du ihn oder sie das este Mal siehst!!!! Der erste Eindruck....fühlst du dich wohl???.....Gibt die Person dir das Gefühl, daraus kann was werden?

    Sollte das nicht so sein, sag einfach ehrlich, das du dir nicht vorstellen kannst mir ihr oder ihm offen zu reden. Das ist das Beste denn so kann man versuchen, innerhalb der Beratungsstelle jemanden zu finden wo die "Chemie" stimmt!

    Und wenn du merkst, das ist sowas wie ein "gutes" Gefühl, dann rede erstmal über deine Angst vor Puppen......man muss nicht beim ersten Mal mit der tür ins Haus fallen. Und du wirst merken, wie ernst der andere die Sache nimmt.

    Aber dann, beim 2ten oder 3ten Mal, rede mit dem Psychologen über das Mädchen!!!!Sag das du nicht verrückt bist, das du selbst nach Erklärungen suchst aber egal wie "sachlich" du auch an die Sache gehst, sie ist einfach da!!

    KEINER wird das als schwere Krankheit sehen!!!! Niemand wird dir dafür Tabletten geben wollen denn damit würde man ja was wichtiges unterdrücken! Dieses Mädchen kann für einen Psychologen wichtig sein, dich kennnen zu lernen.

    Der Hammer ist, wenn ich selbst zu einem Psychoanalytiker gehe (bin zwar vom Fach aber brauch auch einen..oder grade deshalb) dann redet dieser Psychologe mehr von der Welt der Jenseitigen als ich es tue.....er weiss, ich interessiere mich dafür und ER fängt das thema an denn auch er hat interesse daran.....oft muss ich ihn stoppen...hahahahahhhahaha


    Du siehst also....auch ein Psychologe ist davor nicht gesichert.


    Also..hab keine angst vor dem Mädchen...und nicht vor dem Psychologen......niemand ist "normaler" als du und niemand ist "verrückter" als du

    Viel Glück!!!!!
     
  10. Werbung:

    Ich denke nicht, dass ein Psychologe da der richtige Ansprechpartner ist.
    Denn, jemand der eine Geistererscheinung sieht ist ja nicht psychisch gestört oder krank!! Er ist nur vielleicht etwas mehr "offen" Dinge zu sehen, die andere nicht sehen. Und wenn der Psychologe an so etwas nicht glaubt? Wie soll der da helfen können???
    Dieses Mädchen ist wahrscheinlich bedauernwerter als Du, vielleicht will sie einfach nur, dass Du ihr hilfst..
    Schreib mir doch über pn oder Email, vielleicht kann ich Euch beiden da helfen.

    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen