1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

loslassen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von littlemoon, 1. Dezember 2007.

  1. littlemoon

    littlemoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo

    ich weiss nicht ob ich hier richtig poste:

    Der Schmerz der nicht gehen möchte

    ..in meinem Herzen

    Ich wurde vor über einem Jahr von meinem Partner betrogen und er ging direkt eine neue Beziehung mit ihr ein. Ich blieb alleine zurück, mit Kind. Nach vielen Tränen, Gesprächen und einer Kur dachte ich, ich habe es geschafft, aber nein, es tut immer noch weh, heute hat es alle Emotionen wieder in den Keller gezogen.

    Mein Ex hat schon ein Kind, getrennt inder Ss.

    Wir waren gklücklich, haben auch ein gemeinsames Kind für das wir lange kämpfen mussten, es scheint alles in Ordnung zu sein.

    Klar gab es immer Krisen und Streit, manchmal heftiger mal nicht.

    Er hatte mich im Endeffekt wie Müll behandelt es wurde schlimmer, aber ich liebte ihn.

    Er betrog mich dreist in unserer WOhung, unser Bett während ich nicht da war. Es bleib auch alles dann so liegen. Er ging direkt die Beziehung ein, ich habe so gekämpft, fragte ihn warm, er würde mich halt nicht mehr lieben, ich meinte, wir wollten ein zweites Kind, er sagte ja um die Ehe zu retten usw. Respektlosigkeit und Null Anerkennung, das sehen meine Augen heute.

    Aber die Gefühle sind so stark das ich sie nicht wegbekomme. Ich habe versucht ihm die Familie zu geben die er nie hatte. War immer da, haben soviele Hürden gemeistert und für nichts.

    Nun habe ich erfahren das er wieder Vater wird, nach nicht mal einem Jahr, angeblich ein Unfall.

    Meine Emotion spielen verrückt, ich weine nur noch, es tut so weh. Eigentlich wollten wir doch ein Kind? Er war in meiner SS beruflich viel unterwegs, nicht bei der Geburt dabei, aber es war ein Wunschkind bei uns.

    Mir schiesen nur Bilder vor die Augen wie er jetzt sich wahrscheinlich rührend um seine Neue kümmert, Babybauch hier und da streicheln, ich weiss nciht ob ein Mann sich von 30 Jahren nochmal ändern kann.

    Ich kenne die Geschicht von meiner Vorgängerin, bei mir lief es genau so ab, wird das da auch so sein? Wird er jetzt beim dritten Kind Vater sein?

    Der Schmerz im Herz ist so groß ich weiss nicht wohin damit, es wird durch die Sache schlimme, habe ständig dieses Glückj vor Augen.

    Kann man traurig sein wenn man weiss der Ex hat bis dato 2 Kinder, Schulden ohne Ende, nie selber Familie gespürt oder hat man Mitleid das man weiss in spätens 2 Jahren ist die Neue genau da wo ich auch bin / war?

    Danke fürs Lesen, es ist zum teil bestimmt wirr, daber die Emotion sind so stark.

    Was kann man denn noch machen ausser die Engel (Raphael, Michael) St. Germain um Hilfe bitten, wie kann ich mein Herz frei lassen werden und ihn gehen lassen? Mein Ex mit Anerkennung behandelnund pos denken? Den Schmerz aus meinem Herzen nehmen, die Gedanen frei kriegen?
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.696
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    du folterst dich ja ganz schön selbst, wenn du dir solche
    bilder im kopf machst.

    also ich könnte nach so einer situation, den partner nicht
    mit anerkennung begegnen, später mal, vielleicht.
    ich wäre stinkwütent auf ihn,
    wenn er dich so hängen lässt. und ehrlich, so einen mann,
    der mich so behandelt, den würde ich auch nicht mehr wollen.
    in so einer situation, in der du jetzt bist, appeliere mal an deinen
    stolz, mach dich selbst nicht so klein. auch wenn es weh tut, und
    auf irgendeine art und weise, machen wir ja alle den herzschmerz
    durch, steh zu dir selbst. sei für dich und dein kind da.
    lass die neue zeit für euch beide beginnen, nimm eine schere und
    schneide das alte ab. das was ist, kannst du nicht ändern.
    aber deine einstellung dazu kannst du ändern. das es dich nicht
    mehr so fertig macht. atme tief durch, geh weiter und bleibe stark.
    liebe grüße Alice
     
  3. Twitty

    Twitty Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    87
    Hallo liebe littlemoon!


    Ich habe deinen Post sehr aufmerksam gelesen und habe mich sehr mit deiner Rolle identifizieren können.

    Ich durchlebe im Moment so etwas ähnliches und deshalb weiß ich auch wie du dich ungefähr fühlst.

    Mich hat mein Freund vor knapp 5 Monaten verlassen aber ich hänge noch immer so an ihm, dass ich jeden Tag weine. Er hat auch schon seit ca. 2 Monaten eine neue und das macht die ganze Situation kommt mir vor noch viel schlimmer.



    Leider hat bis jetzt nur alice im wunderland einen kommentar dazu abgegeben. Und dieser, bitte nicht falsch verstehen, ist zwar gut gemeint, aber leider nicht so hilfreich.

    Wir wissen ja selber, dass wir und mehr um uns und die Familie kümmern sollten, dass wir alles hinter uns lassen müssten, und einen neuen Weg beschreiten müssen, aber eben wie?

    Wir klammern noch so sehr an alten Vorstellungen, Sehnsüchten und Wünschen, die wir uns einfach zurück wünschen und nicht begreifen, wie sie der Expartner so einfach wegwerfen konnte. Auch mein Partner nannte als Grund, dass er mich einfach nicht mehr liebt. Ich weiß nicht wie es dir geht, littlemoon, ich verstehe so etwas einfach nicht, wie man jemanden plötzlich nicht mehr lieben kann.


    Ich bin jetzt auch diese 5 Monate zu einem Psychologen gegangen, da ich an ernsthaften Depressionen leide, die sich sogar schon in Aggressionen umgewandelt haben.


    Deshalb noch einmal auch meine Bitte an alle!



    Nehmt dieses Thema bitte nicht zu "locker". Sicher Herzschmerz hatte jeder schon einmal, aber die einen können besser, die anderen überhaupt nicht damit umgehen.



    Es gibt doch so viele alternative Behandlungsformen und Therapien, könnte da nicht jemand eine konkrete Vorschlagen? Ich war bei einer "Heilerin", die mir gesagt hat, dass sich da wieder etwas entwickeln könnte, seis Freundschaft, oder sogar wieder eine Liebe, doch stattdessen ließ ich ca. 300 euro bei ihr und bin jetzt noch enttäuschter und deprimierter, als je zuvor.


    Bitte gebt uns tipps!


    eure twitty!
     
  4. Exorial

    Exorial Guest

    Die Frage stellt sich doch viel eher: habt ihr das verdient? Ihr sagt beide JA.

    ....Lehnt euch doch mal zurück, lasst die Männer machen und beobachtet wer der Partner wirklich ist, ohne Wunschprojektionen...
     
  5. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Hallo littlemoon,

    das was du beschrieben hast klingt wirklich bitter! Ich kann dich vollkommen verstehen, dass du dich schlecht fühlst, denn ich bin selber so ein Typ dem Loslassen sehr schwer fällt.

    Ein Tipp wäre vielleicht, dass du dir zunächst die schlechten Dinge an ihm in Erinnerung rufst, so wie er dich behandelt hat ... Das hat keine Frau verdient, wie ich finde, und so jemanden würde man sich doch auch eigentlich nicht aussuchen, wenn man ihn nicht auch anders kennen würde.

    Ich kann aber verstehen, dass man selber die Dinge immer anders sieht als Außenstehende das vielleicht tun. Dennoch bringt es nichts, sich unnötig in Gedanken fertig zu machen. Und auch Selbstmitleid, was verständlich wäre, führt nur zu noch schlechterer Stimmung (hab das selber schon alles durch).

    Mir geht es auch so, dass ich mir immer ausmale, was für ein tolles Leben mein Ex mit seiner neuen Freundin führt (für die er sich augenscheinlich auch sehr zum positiven geändert hat). Aber zum einen weiß ich genauso wenig wie du wahrscheinlich, ob tatsächlich alles so rosig ist wie es im ersten Blick aussieht. Zum anderen hat mich die Erfahrung gelehrt, dass die meisten Männer wirklich immer die gleichen Verhaltensmuster an den Tag legen (siehe auch Promis). Wenn mit deiner Vorgängerin Ähnliches passiert ist, so wird es wohlmöglich auch deine Nachfolgerin treffen. Wenn nicht jetzt, dann vielleicht später (sie sind ja offenbar noch nicht soo lange zusammen).

    Versuche dich auf Weihnachten mit deinem Kind zu freuen. Wer weiß, wie das alles im nächsten Jahr aussieht.

    Alles Gute! :koenig:
     
  6. Freyr

    Freyr Guest

    Werbung:
    Hallo,
    und wenn ihr das Pferd mal von hinten aufzäumen würdet? Wenn ihr euch mal mit euch beschäftigen würdet und nicht mit eurer "Liebe"?
    Das geschieht in mehreren Etappen:
    Ich meine damit nicht, sich selbst herunter zu machen. Ehrlichkeit sich selbst gegenüber jedoch schon. Insofern ist kein Mensch fehlerfrei- auch ihr nicht. Vielleicht hilft es euch ja auf das eigene zu schauen.
    Ein ganz wichtiger Punkt ist, dann aber auch wieder das gute zu sehen. Man muß es allerdings sehen wollen. Seid ihr besonders liebevoll mit euren Kindern, eine gute Hausfrau, hilfsbereit? Was ist es, was ihr an euch (nicht andere) an euch mögt? Daran setzt an, jedoch bleibt immer ehrlich.
    Ihr glaubt gar nicht, wie man sich so vom tatsächlichen Geschehen ablenken kann. Man braucht auf einmal nicht mehr NUR an den einen denken.
    Auf einmal werden Freunde oder Familienmitglieder wieder wichtiger, weil man diese eine gute Eigenschaft an sich selbst (z.B. hilfsbereit zu sein) wieder mehr ausleben kann / möchte.
    Vielleicht kommt ihr auch plötzlich auf die Idee, mit euren Kindern Stroh- Sterne zu basteln- was euch in eurer Jugend so viel Spaß gemacht hat.
    Alles Dinge, die ihr auch ohne den Partner finden könnt.
    So kommt man nach und nach auf gute Gedanken. Und diese braucht man schließlich nach jedem schweren Verlust.
    Wer es möchte, kann es ja mal versuchen.

    LG*
     
  7. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734
    Hallo littlemoon und Twitty,

    ich kann sämtliche Emotionen und Gedankengänge, die man als Betroffener hat, zu hundert Prozent nachvollziehen.

    Der Beitrag von Alice hat mir gut gefallen. Allerdings drückt er eher die Zielvorgaben aus. Was schwierig ist, das ist der Weg, den man beschreiten muss, um den verloren gegangenen Selbstwert, den Stolz, das Selbst-Vertrauen wieder zu finden.

    Finde ich schön – im herkömmlichen und vor allem im übertragenen Sinn: sich auf zumeist einfache Dinge besinnen, mittels derer man sich seine Selbst-Wirksamkeit beweisen kann. Völlig losgelöst von der Bewertung anderer (zB Partner).

    In euren Beiträgen geht es um das „plötzliche“ Verlassenwerden. Und (wenn ich es richtig interpretiere) darum, dass bis zu diesem Zeitpunkt scheinbar „alles in bester Ordnung“ war. Mit dieser Annahme belügt man sich selbst, denke ich. Es sind so gut wie immer Vorzeichen, wenn auch leise und unspektakulär, vorhanden. Doch man wiegt sich in Sicherheit und verlernt, ganz genau hinzuschauen und hinzuhören. Nimmt man sich nach solch einem Seelen-Crash wirklich Zeit zur Eigenreflexion, dann wird man fündig. Nicht im Sinne von Schuldzuweisungen, sondern man beginnt immer klarer die eigenen Anteile und die des Partner zu sehen. Man hört langsam auf, immer im quälenden Konjunktiv zu leben (was wäre gewesen, wenn …., hätte ich damals, dann ….).

    Trotz allem erleidet jeder, der verlassen wird, einen enormen Selbstwerteinbruch. Was so sehr schmerzt, ist dieses Gefühl, austauschbar geworden zu sein.

    Einen Rat zu geben ist sehr schwer, weil jeder Mensch anders leidet. Der eine braucht die Ablenkung vom Schmerz weg, der andere die Hinwendung zum Schmerz.

    In eben solch einer Situation hat es mir persönlich geholfen, mich ganz intensiv mit mir selbst zu beschäftigen (viel gelesen, viel von der Seele geschrieben, viel Sport). Es war schon eher eine lange Isolation, aber für mich eben notwendig.
    Es tut immer noch weh, aber meine Sichtweise hat sich verändert. Vielleicht ist das ja ein erster Schritt in Richtung „loslassen“.

    Aber - eben nur ein Schritt(chen) - denn auch ich sehe vor meinem geistigen Auge immer noch und immer wieder meinen Ex-Mann ... wie er mit meiner Nachfolgerin auf der vergoldeten Wolke 7 im Rausch der Leidenschaft und im völligen seelischen Gleichklang dahinschwebt, bis dass der ......:clown::clown:

    LG
    Lucille
     
  8. Twitty

    Twitty Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    87
    Vielen Dank erstmal für eure Beiträge!


    Obwohl ich das Thema gar nicht gestartet habe, habe ich jetzt eben auch eure Posts für mich genommen!!


    Jeder von ihnen hat mir auch wieder ein Stückchen geholfen.

    Also ich habe "leider" oder "gott sei dank" noch kein Kind.

    und ja das mit dem selbstwertgefühl ist so eine sache. ich habe es im laufe unserer beziehung kommt mir vor immer wieder verloren. mein expartner martin, hat mir immer wieder das gefühl gegeben irgendwie nicht gut genug bzw. zu dick zu sein (bin nicht ganz dick, aber halt auch weit entfernt von schlank! gg). jetzt läuft er mit einer total schlanken herum und ich glaube das ist es, was mich noch einmal ein bisschen mehr kränkt. auch die respektlosigkeit, die er mir gegenüber an den tag legt, macht mich fertig und hindert mich daran nicht abschalten zu können. ich habe ständig das gefühl noch etwas erreichen zu müssen. mir kommt oft vor, als wenn ich erreichen will, dass er merkt, was er an mir verloren hat, denn im moment ist es eher so, dass er froh darüber ist, und das macht mich fertig.

    indem ich mich jetzt einfach zurückziehen würde, fühle ich mich, als wenn ich verloren oder aufgegeben hätte und dieses gefühl macht mich wirklich mürb.

    nun ja, es hat wirklich gut getan wieder ein paar tipps zu bekommen.


    vielen dank

    eure twitty
     
  9. Freyr

    Freyr Guest

    Liebe Twitty

    Was du an dir nicht liebst, wirst du nie glauben, daß es ein anderer liebt.
    Es gibt Männer, die stehen auf Dünne, auf Dicke, auf Große, Kleine, Blonde u.s.w. Das hat nicht mal was mit dir zu tun.
    Worauf stehst du- bei dir? Was findest du schön / macht dich aus? Wenn du damit gut leben kannst, können es auch deine zukünftigen Partner. Du strahlst dann ein ganz eigenes Licht in die Welt.
    Fühlst du dich nicht wohl, hälst du den Blick vielleicht gesenkt und die Schultern krumm. Ergo ziehst du auch Männer unbewußt an, die selber ihre Probleme mit sich haben.
    Ich glaube gar nicht mal, daß dein Ex mit seiner neuen Freundin ausschließlich wegen ihrer Figur zusammen ist. Zu einer Partnerschaft gehört noch ein bischen mehr, weißt du ja auch alles selbst.
    Wer wirklich liebt, schaut eh über den Tellerrand hinweg. Er liebt das Wesen und die Seele des anderen.
    Und mal ehrlich, wieso willst du dich mit weniger zufrieden geben? Nur, weil dieser Martin evtl. bei sich selbst einige Defizite nicht klären kann? ;)
    Alles Liebe
     
  10. Twitty

    Twitty Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    87
    Werbung:
    Hallo Freyr!

    Vielen dank für deinen eintrag!

    das problem ist, dass ich mich selber unwohl finde. du musst wissen, dass ich noch vor ca. 4-5 jahren spitzensport betrieben habe und wirklich eine traumfigur hatte. bevor ich den leistungssport gemacht habe, war ich auch immer eher pummelig und jetzt seit ich nicht mehr jeden tag stundenlang trainiere habe ich eben auch wieder 12 kg zugenommen.

    ich nehme mir immer wieder vor, dass ich wieder mehr zu trainieren anfange, aber ich habe einfach nicht mehr den biss. ich bin schlecht weg einfach zu faul geworden.

    ich weiß auch, dass ich vom charakter her oft mal sehr anstrengend sein kann, da ich mich oft bei einfachen dingen nicht entscheiden kann (gehe nie mit mir shoppen! gg) oder immer einfach alles perfekt haben will.

    heute führe ich am abend noch einmal per telefon ein gespräch mit martin, da mir diese jetzige situation einfach so zu schaffen macht. heute habe ich noch einmal die zeit nach der Trennung geträumt. ihr müsst wissen er hat nur nach 4 tagen die handynummer gewechselt und das schloss unserer wohnung ausgetauscht. das hat mir damals das herz gebrochen. heute habe ich geträumt dass er das wieder getan hat und ich war einfach nur fertig. mein herz hat so fest geschlagen, dass ich schon ins krankenhaus fahren wollte, weil ich gedacht habe, dass ich einen herzinfarkt habe!

    das größte probelm ist, kommt mir zumindest vor, dass ich alles so hautnah miterlebe. zur erklärung. ich bin selbstständige masseurin und die wohnung ist genau ober meiner praxis. jetzt sehe ich natürlich immer das licht, ob er zuhause ist, oder nicht und ob seine neue bei ihm ist, oder nicht. da sie ja auf "meinem" parkplatz parkt.


    es ist sogar schon so weit, dass ich teilweise wirklich aggressiv reagiere und deshalb suche ich auch professionelle hilfe.

    ich war jetzt einige monate beim psychologen, der mir nur eine saftige rechnung (600 euro) hinterlassen hat, sonst nichts.


    aber es tut schon sehr gut zu wissen, dass man nicht alleine ist!

    vielen dank.

    twitty
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen