1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

LHP- Aussage von Edred T. im Lords of the LHP

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von ApercuCure, 15. Februar 2014.

  1. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.451
    Werbung:
    1)Seinem Wesen nach ist der LHP derjenige der Nichtverschmelzung mit dem ojektiven Universum.

    2)Er ist der Weg, das Bewußtsein innerhalb des subjektiven Universums zu isolieren und die Seele/Psyche in der Weise einer selbst auferlegten Einsamkeit zu immer höheren Graden zu erheben.

    3)Das objektive Universum ist letztlich dazu geschaffen, mit dem Willen einer individuellen Psyche in Übereinstimmung zu gelangen, anstatt diesem seine Freiheit zu belassen.

    4) Nach Auffassung des LHP besteht eine ewige Trennung zwischen individuellem Geist und objektivem Universum.

    5) Daraus ergibt sich die Unsterblichkeit des unabhängigen Selbstbewußtseins, wenn es sich innerhalb des objektiven Universums bewegt und mit ihm nach seinem Willen verfährt.

    ____________________________________________

    1) Ja oke.


    2) Was soll das bringen, das bewußtsein innerhalb des subjektiven universums zu isolieren? Reicht es nicht, wenn man sich dieses bewußtseins innerhalb des eigenen subjektiven universums bewußt ist? Oder ist damit DAS schon gemeint mit "isoliert"?

    UND: ist das nicht schon ne art trennung?

    3) Worauf beruht diese annahme? Woher kommt die gewissheit, dass das objektive universum dazu geschaffen ist mit dem willen einer individuellen psyche in übereinstimmung zu gelangen?

    Und dann noch: anstatt der individuellen psyche die freiheit zu belassen?

    Woran ist das zu erkennen?

    4) Aha, interessant im Bezug auf die Auffassung des LHP. Bin ich zwar auch der ansicht aber, wie passt das zu der aussage: " man ist nie getrennt von irgendetwas und trennung wäre nur ne illusion? Passt natürlich nicht.

    Dann aber schreiben hier keine vertreter des LHP, da hier fast alle eher zu der aussage tendieren: man ist nie getrennt. (?)
    So wie diese Aussage z.b.:

    Bitte, das nicht als kritik zu verstehen sondern als bitte um aufklärung.


    5) Erscheint mir nicht logisch aus 4) 5) zu schließen (also dass, weil eine ewige trennung zw. indiv. Geist und objekt. Univ. angenommen wird, deswegen das unabhängige selbstbewußtsein unsterblich sei.


    Wos maant ihr dazua?:)
     
  2. Abbadon

    Abbadon Guest

    2. die selbstauferlegte Einsamkeit geht " in den höheren Graden" am Hüter der Schwelle vorbei und wird zum All-Einen.
    3. Es gibt kein wahrnehmbares objektives Bewusstsein .
    4.genau,siehe 3.
    5. genau, deswegen muss das Ego so groß werden, das die ganze Welt drin Platz hat. Es erübrigt sich damit und hat nichts oder alles von der Ewigkeit
     
  3. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.451
    1) oke, das ist aber nicht nur Wesen des LHP. Das findet man auch im RHP und anderen Religios. Das ist mir schon klar.

    Geglaubt wird aber im LHP, dass es ja sehr wohl ein objektives UND ein subjektives universum gäbe und die seele/psyche zu isolieren sei um eben zu diesen höheren graden befähigt zu werden.

    Das erscheint mir ja noch sehr verständlich, da es in einem bewußtwerdungsprozess einfach so ist, dass man zuerst trennt.

    Die trennung wird aber im LHP darüberhinaus als bestandteil der lehre/des weges als essentiell betrachtet, ja?

    Was so viel bedeutet, dass es im prinzip "großteils Unsinn" ist, das der LHP vermitteln will (meine ansicht).

    Damit meine ich nicht, dass flowers unwahrheit schreibt, sondern das er nur die bedeutung/auffassung des LHP beschreibt/über den LHP schreibt. So wie jemand z.b. über christentum schreibt.

    Verstehst du den LHP jetzt im bezug auf diese von mir geposteten fragen? Ich meine jetzt: abgesehen von deiner eigenen sicht der "dinge".

    Du schreibst z.b. : es gibt kein wahrnehmbares objektives universum. Das ist deine eigene sicht der dinge.

    3) Aber nehmen wir mal an es gibt das objektive und das subjektive universum und sie seinen von einander getrennt und jetzt schau dir mal meine frage bitte an: 3) Worauf beruht diese annahme? Woher kommt die gewissheit, dass das objektive universum dazu geschaffen ist mit dem willen einer individuellen psyche in übereinstimmung zu gelangen?

    Und dann noch: anstatt der individuellen psyche die freiheit zu belassen?

    Woran ist das zu erkennen?

    Darauf hätte ich gerne eine Antwort/erklärung (im bezug auf den LHP) und nicht deine sicht der dinge. Ich weiß ja, dass du der ansicht bist, dass es kein wahrnehmbares objektives universum gibt.

    5) Nehmen wir wieder an es gibt diese trennung (o.u. und s.u.), wie wäre dann diese behauptung des/im LHP zu erklären?


    4) ja, danke für die bestätigung meiner vermutung. du hängst also auch nicht dem LHP an (ev. decken sich teile davon mit deiner sicht der dinge).
     
  4. Hellequin

    Hellequin Guest

    Falsch.

    Falsch.

    Falsch.

    Völlig falsch.

    Auch falsch.

    Ich glaube nicht, dass Flowers das so geschrieben hat und muss mal sehen, ob ich das Buch noch habe, denn deine Zusammenfassung ist in Wortwahl und Argumentation wirklich hanebüchen und deine Kommentare sind schlichtweg patzig und ignorant.

    Ich habe stark den Eindruck, dass du dich hier mal kurz mit einem Thema befasst hast, dem gegenüber du negativ voreingenommen bist. Deshalb und da die LHP-Fraktion hier nicht (mehr?) existiert - sie passt auch nicht wirklich in die Esoterik, da sie den Individualismus sehr schätzt -, werde ich mir nicht die Mühe machen, hier irgendetwas auszuführen. Außerdem wollte ich eigentlich mittlerweile gelöscht sein, aber aus irgendeinem Grund hängt Margit an diesem Profil. :confused:

    Solltest du wider Erwarten tatsächlich ein ernsthaftes Interesse am Thema haben, möchte ich dir empfehlen, Michael Kelly zu lesen: http://www.amazon.de/Apophis-Michael-Kelly/dp/1456336185
     
  5. Abbadon

    Abbadon Guest

    3)Diese Annahme beruht auf subjektive Wahrnehmung, grins.
    4) Doch, ich bin ein radikaler LHP'er, somit aber eben nicht an ein System gebunden. Vorsicht, Dogma.
    Diese rechts links Sache ähnelt dem Ying Yang Symbol. Im Kern sind sie jeweils das Gegenteil.
     
  6. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.451
    Werbung:
    Willst du sagen ich lüge?

    Ich hab das buch vor mir liegen und es daraus abgeschrieben. Harteinband.

    Kapitel: Der rechtshändige und der linkshändige Pfad.

    Seite: 16, letzter Absatz.

    Bist wo dagegen gelaufen??:confused:

    Ich habe gerade mit der auseinandersetzung begonnen und ich bin dem weder positiv noch negativ gegenüber eingestellt, sondern frage.

    Danke für deine empfehlung.
     
  7. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    M. E. gibts das gar nicht.
    Spätestens wenn sich die Aura einer zwingenden Gruppe über einen legt, entsteht eine Trennung zu dem was du sein willst. Der Weg heisst dann du benimmst dich dann so das das geschieht was du willst, aber genau da bist du bereits getrennt von dem wie du es erleben willst.
    Insofern ist links / rechts, abseits von einsamer Zauberei nicht trennbar. In dem obigen Kontext wäre es so das dann jeder fortgeschrittene Rhpler automatisch zum Lhpler migriert, ganz einfach deswegen weil er nicht anders kann.

    Aber eigentlich wurde es von E T nicht wirklich verstanden was tatsächlich damit gemeint ist.

    LG
     
  8. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.451
    Oke:D. Könntest du bitte, zwecks vermeidung von missverständnissen, die frage zitieren auf die du mit deiner anwort bezug nimmst. Danke.:)

    ** deswegen wunderte mich das was flowers da schrieb: der LHP IST seinem wesen nach.......trennung, etc. !, weil es nach dogma klingt, und ich eigentlich annahm, dass alle LHP´er so wären wie du es bezeichnest: radikal! sind und es da kein postuliertes dogma gäbe, da es ja eigentlich dem LHP widersprechen täte.

    Außerdem erscheinen mir diese aussagen teilweise unlogisch und andererseits wie "glauben".

    Ist das jetzt alles unsinn, das flowers da schrieb?

    *Ja, so habe ich es auch gedacht. Das mit dem Yin/Yang finde ich ne super metapher zumal ich dabei an das Hotu denke.

    Damit nächste frage: Wenn du sagst du bist radikaler LHPer und im kern der LHP aber NUR ein teil des Hotu ist, wie kannst du dann gleichzeitig LHPer sein und trotzdem (und das ist meine ansicht über dich) die einheit (das Hotu) und ungetrenntheit vertreten?
    (wenn das überhaupt stimmt, was da flowers dazu schrieb, mit der trennung).

    Du gehst ja über den kern des LHP hinaus und bist somit zwar radikal (in dem sinne: dass du dich keinem dogma unterwirftst oder daran glaubst) aber kein LHPer mehr in dem sinne.
     
  9. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.451
    Hehe, ja das erscheint mir auch so. Und zudem auch umgekehrt ein Lhper imigriert im fortgeschrittenen stadium zum Rhpler. Könnte man so sagen.

    wie das Hotu.

    Wenn das nicht so ist, dann trennt der LHPer und dann ist er aber nicht radikal und kein LHPer.

    Aber es gibt doch einen grundlegenden Unterschied: der RHPer will sich im ganzen auflösen und verliert damit seine individualität, der LHPer nicht, soweit ich weiß.
     
  10. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Werbung:
    Hast recht, ich hab mich verschieben.

    Die eigentliche Beweisführung des Lhp fehlt mir, es sollten verwertbare Ereignisse eintreten, jenseits von kontrolierter Einbildung. Ebenso sollten diese als Maß nicht in der unterbewussten Wunschliste des einzelnen sein.

    Eine Magie ohne Ergebnisse hat doch keinen Sinn oder? Die Welt ist mein rede ich mir ein, ne so hat das keinen Wert.
    Definitiv wirksame Zauberei, (trotzdem innerhalb aller physikalischen) hat auch keinen Sinn, die Welt ist zu groß.

    Irgendwo fehlt mir auch der Sinn für diesen Thread, weil auf einmal werd ich zum Lhpler.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Azarta
    Antworten:
    134
    Aufrufe:
    6.050

Diese Seite empfehlen