1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

leidet unter trennung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von valli, 12. Dezember 2008.

  1. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    hallo ihr lieben, ich bin momentan ziemlich verzweifelt und fertig, vielleicht kann mir ja jemand von euch irgendwelche tipps geben ?? :)

    meine 3 jährige tochter leidet sehr unter der trennung ihres vaters und mir im september, dass sie jetzt permanent krank ist. meist bronchitis, also sie ist seit sept. 2mal haarscharf an einer lungenentzündung vorbeigeschrammt und jetzt hat sie grad pseudokrupp.

    es kann ja sein, dass ich es mir einbilde, aber ich glaube, sie bekommt das immer, wenn ihr vater und ich zoff haben. bzw. möglich, dass sie einfach mitbekommt, wenn ich sehr traurig bin.

    hat irgendjemand eine idee, was ich tun könnte. gestern riet mir jemand, ich solle ihr the star of bethlehem (bachblüte )geben

    hoffe, das irgendjemand von euch tipps für uns übrig hat.

    danke euch und lg

    valli :)
     
  2. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Lass die Bachblüten bitte von einem Spezialisten zusammenstellen. Star of B.... könnte richtig sein....

    Ich denke, dass du deine Einstellung zum Kindesvater ändern musst. Leidest du unter der Trennung? Vermisst du ihn???

    Oft überträgt man unwissentlich seine Gefühle auf sein Kind.....


    lg Felice
     
  3. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    danke felice, für deine antwort. ich fürchte, da hast du leider recht. ich leide sehr, und sie fühlt das.... aber wenn das nur so leicht zu ändern wäre

    lg valli :)
     
  4. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Ändern kannst es nur du.....eine andere Antwort kann ich dir nicht geben....

    Ich kenne eine ähnliche Situation.....probier es zu ändern, damit dein Kind ein glückliches Kind werden kann.......

    Alles Gute..... Felice
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    Kinder übernehmen einiges von den Eltern.
    Ist sich dein Kind bewußt, dass es nicht schuld ist, dass ihr euch streitet und ihr euch getrennt habt?
    Dass ihr euch getrennt habt und nicht der Vater das Kind verlassen hat?

    Rede mal mit deinem Kind, oft hilft eine Klärung gesund zu werden.
    Vielleicht kann auch der Vater seinen Teil für das Kind durch ein Gespräch beitragen.

    Die Symptome - Hals, Lunge sind ganz klar beziehungsechnischer Natur.

    :trost:
     
  6. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    hallo,

    ja mit dem kind reden, das ist noch nicht sooo leicht,sie ist erst 3. sie weiß, dass sie ihr papa sehr lieb hat, aber er benutzt sie leider auch, um mir weh zu tun - so nach dem motto, das schaffst du sowie so nicht alleine mit kids - ohne mann. und er will sie leider nur beschränkt nehmen, und das versteht sie nicht. es ist einfach schwer, einem 3jährigen zu erklären, warum papa nicht vorbeikommt, wenn sie es sich so sehr wünscht. (zb wenn sie krank ist)

    er ist leider jetzt am selbstverwirklichungstripp - tja und über beziehung sprechen, das konnte er noch nie - und jetzt am allerwenigsten. wenn ich ihn drauf anspreche, meint er - wir reden schon mal drüber.....

    so meinte er zb. er wolle wieder zurückkommen, aber jetzt noch nicht . na was fangt man /frau/kind damit an - außer zu leiden??

    sorry fürs zulabern

    lg und danke valli
     
  7. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    ich fürchte nicht nur das kind leidet, sondern vorallem du selbst und mir kommt vor ihr tretet auf der stelle und wartet nur daß "ER" erscheint, ich kann deine momentane ohnmacht nachvollziehen, aber versuche doch den spieß umzudrehen, versuche mit deinem kind/eltern/freunden dein leben neu zu gestalten ohne "IHN" dabei zu berücksichtigen, außer es betrifft das kind *logo* (er ist ja aus diesem kreis ausgestiegen) ich bin mir sicher, daß dann deine entspanntere situation sich auf das kind überträgt.
    eva
     
  8. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Diese Geschichte....erinnert mich so sehr an meine.....mein Sohn, er hat so unter der Trennung gelitten und sein Vater fand es lustig, wenn er weinte...weil man daran nur sieht, wie sehr er als Vater geliebt wird....

    Wenn ich so zurückdenke, habe ich lange Jahre an der Trennung gelitten.....auch wenn ich es meinen Kindern nicht bewusst gezeigt habe...gefühlt haben sie es bestimmt....darum auch die Sehnsucht meines Sohnes.....

    Leider war mir das zu dem Zeitpunkt nicht bewusst.....

    Denke, du musst einen Weg finden, unter der Trennung nicht mehr zu leiden....und sei deinem Kind gegenüber bitte immer ehrlich....dein Kind soll wissen, woher diese Gefühle kommen.....denn dein Kind fühlt sich verloren in der Gefühlswelt....und das auch schon mit 3 Jahren....

    Es tut mir sehr leid für euch und ich wünsche euch, dass ihr einen guten Weg findet.....

    :umarmen: Felice
     
  9. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Was mir noch eingefallen ist.....regelt die Besuchszeiten....damit deine Tochter einen Rythmus kennenlernt, wann Papi da ist...ich hoffe nur, er nimmt die Tage dann auch wahr....

    Dann fällt das Warten für dich weg und du kannst dich auf dein Kind konzentrieren und eine schöne Zeit mit ihr verbringen....

    Und auch sie ist weniger verwirrt gefühlsmäßig....
     
  10. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo valli!

    Was ich Dir zum Thema Lunge/Bronchitis noch sagen kann ist, dass es oft damit zu tun hat, dass man zu viel will. Spontan kam mir auch der Gedanke, das Deine Tochter das Gefühl hat, sie will/muss Dir eine Stütze sein und dabei geht ihr im wahrsten Sinne die Puste aus. Sag ihr ruhig das Du traurig bist, das merkt sie ohnehin aber zeig ihr auch klar, dass Du die Große bist und sie für Dich nichts tun muss. Das Du für sie da bist und nicht andersrum. Und wenn sie traurig ist das der Papa nicht kommt, dann lass sie in dem Schmerz, denn auch der ist ohnehin da. Trösten bringt uns oft nur von unserem Gefühl weg. Dann kommt es an anderer Stelle raus...

    Vielleicht ist da noch etwas für Dich bei...

    Alles Liebe
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen