1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sich über jemanden sehr ärgern - was tun?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Solida, 28. August 2005.

  1. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin mir nicht sicher, ob mein Beitrag hier reinpasst. Notfalls bitte ich, ihn woanders hin zu verschieben.

    Seit einigen Tagen ärgere ich mich sehr über eine andere Frau, die 14/15 Jahre älter ist als ich (40). Es ist die jetzige Lebensgefährtin meines langjährigen guten Freundes, den ich seit 12 Jahren kenne. Die beiden sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Er ist in Kur gegengen, was ich nicht wusste. Ich wunderte mich nur darüber, dass er michts mehr von sich hören ließ. Auf dem AB war ein Datum im September genannt, ab dem er wieder erreichbar ist, das Handy war aus. Also rief ich bei der Lebensgefährtin an, wir haben uns schon 2 x gesehen. Sie klärte mich über den Kuraufenthalt auf. Dann fragte sich mich nach meinem Befinden und wir kamen so ins Gespräch. Meine Ehe ist nicht einfach, mein Mann hat ein schweres Schicksal. Sie hatte auch eine nicht einfache Ehe hinter sich, der Mann starb kurz nach der Trennung (nicht Scheidung, somit ist sie Erbin). Sie würde heute vieles anders machen.

    Das Gespräch mit ihr ging über eine Stunde und immer wieder projizierte sie Dinge, die sie in ihrer Ehe erlebt hatte, auf mich. Sie meinte, bestimmte Umstände verstehen zu können, weil es bei ihr auch so war. Beispiel: "...ah ja, das war bei mir auch so. Ich hab meinen Vater auch vergöttert, deshalb hatte mein Mann nie eine Chance." Worauf ich erwiderte: "Ich habe meinen Vater nie glorifiziert, im Gegenteil, es war kein gutes Verhältnis, heute aber verstehen wir uns gut." Und so weiter. Sie unterstellte mir so viele Dinge, steigerte sich immer weiter hinein, bis ich irgendwann fast am Platzen war und sie mit ruhiger Stimme fragte: "Sag mal, was hast du eigentlich für ein Bild von mir?" So im Nachhinein muss ich sagen, sie war teilweise unverschämt. Am Schluß gab sie mir die Telefonnummer von meinem Freund, ihrem Lebensgefährten, wonach ich aber gar nicht gefragt hatte.

    Mein Problem ist jetzt: Früher hab ich mich immer sehr über Menschen geärgert, die mich so gesehen haben, wie sie es wollten. D.h. sie interpretierten vieles einfach falsch. Dann stellte ich fest, dass es mich sehr viel Energie kostet, diesen Menschen Platz einzuräumen in meinen Gedanken. Sie beherrschten mein Denken und Fühlen. Dann habe ich beschlossen, dies nicht mehr zuzulassen. Das hat sehr lange Zeit gut funktioniert: Ich ärgerte mich über jemanden, registrierte das, arbeitete an mir, "entfernte" diesen Menschen aus meinen Gedanken und Gefühlen und es ging mir wieder gut.

    Nur jetzt geht das nicht. Ich vermute, dass diese Frau eifersüchtig ist auf mich. Mein guter Freund und ich kennen uns schon 12 Jahre, er war immer wieder für mich da, wenn es mir schlecht ging. So auch dieses Jahr im Frühjahr. Ich rief ihn an und konnte einen Tag später zu ihm kommen. Nur vergaß er seiner Lebensgefährtin Bescheid zu geben. Nach 3 Stunden Gespräch rief sie an, wo er denn bliebe. Er sagte, ich sei bei ihm, weil ich ein Problem habe. Der Tonfall war so, dass ich mir vorstellen kann, dass sie sich sehr aufgeregt hat.

    Was kann ich tun, damit diese Frau meine Gedanken und Gefühle nicht mehr beherrscht. Was kann ich tun, damit es mir egal wird, was sie über mich denkt. Es sind wirklich sehr unangenehme Dinge und ich will wirklich nicht, dass mich jemand so sieht. Aber ich sehe auch keinen Grund, mich zu rechtfertigen. Ich habe keine Beziehung zu ihr.

    Ich würde mich freuen, wenn ich hier ein paar gute Tipps, Gedankenanstöße oder andere Sichtweisen bekommen würde.

    Solida
     
  2. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo Solida,

    Menschen sind ständig dabei, ihre Vorstellungen in ihre Mitmenschen zu projektieren. Das ist nichts Neues.
    Natürlich ist es unangenehm wenn - wie Du es ja beschrieben hast - es bei einem Gespräch dann auch noch so offensichtlich wird, das genau das getan wird. Der Punkt ist, es gibt eben viele Leute die meinen weil es bei Ihnen so war, wird es bei Dir auch so sein. Sie machen sozusagen ein allgemeingültiges Gesetz daraus. Das ist das Gleiche wenn es heißt, Du hast das und das zu tun, zu essen, zu sagen etc. weil es gut für Dich ist. Da wird nichts hinterfragt.

    Es kann schon sein, daß die Frau auf Dich eifersüchtig ist, das kann Dir aber egal sein. Weil Du es sowieso nicht ändern kannst. Egal was Du tust, um sie "gnädig" zu stimmen, sie wird es so auslegen wie sie es möchte. Das ist nur allzu menschlich.

    Zu Deinen Fragen:

    "Was kann ich tun, damit diese Frau meine Gedanken und Gefühle nicht mehr beherrscht. Was kann ich tun, damit es mir egal wird, was sie über mich denkt. Es sind wirklich sehr unangenehme Dinge und ich will wirklich nicht, dass mich jemand so sieht. Aber ich sehe auch keinen Grund, mich zu rechtfertigen. Ich habe keine Beziehung zu ihr. "

    Schau Du möchtest etwas tun, damit es Dir egal wird was sie über Dich denkt, und schreibst einen Satz später: "ich will wirklich nicht das mich jemand so sieht"... merkst Du was?

    Also was nun?

    Kläre erst mal in Dir was Du möchtest ... aber denke daran, daß Dich die Menschen meist nur aus ihrer eigenen Sichtweise sehen - wie sollte es auch anders gehen? Sie haben ihre Wunschbrille auf und werden ihre Meinung über Dich nicht ändern, auch wenn es Dir noch so unangenehm ist und Du es noch so versuchst Dich anders darzustellen. Das zu Versehen kann Dich gelassen machen, weil es in diesem Sinne nichts gibt was Du tun kannst. Und dann sind wir an dem Punkt angelangt, wo es Dir wirklich egal ist, was andere von Dir halten ...

    Laß es Dir gutgehen! :kiss4:
    Sororcula
     
  3. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Hallo Sororcula,

    du beschreibst es genau richtig.

    Mir ist sehr wohl bewußt, das ich denke: Ich will nicht, dass sie so von mir denkt. Und da möchte ich ja raus kommen, also wiede rauskommen, so wie ich es schon oft geschafft habe. Aber hier bei dieser Frau ist irgendwie der Wurm drin.

    Du hast vollkommen recht. Die Menschen haben ihre Wunschbrille auf. Ich glaube irgendwie das sie es für sich selbst braucht, mich so sehen zu wollen. Sie hat vieles gemacht in ihrer Ehe, was sie heute nicht mehr tun würde. Und mir kommt es so vor, als sei sie ganz froh, in mich vermeintlich jemanden gefunden zu haben, der aus ihrer Sicht genau die Fehler zu machen scheint, die sie auch gemacht hat. So nach dem Motto: Ach, da ist ja auch so eine Dumme und Gedankenlose. So kommt mir es vor. Aber ihre Interpretation ist einfach falsch.

    Ich weiß ja von meiner Ausbildung her, wie solche Prozesse ablaufen. Nun, ich glaube, ich muss da loslassen. Und ihre Eifersucht muss mir egal sein. Ich kann da nichts ändern, wie du schon sagtest.

    Danke, Sororcula!

    Solida
     
  4. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo Solida!

    ich würde meinen sie ist eifersüchtig....
    das geht bei frauen sehr schnell, smile*

    vielleicht ist sie doch nicht so glücklich wie sie erzählt,
    will dich aber beeindrucken.

    vielleicht beneidet sie dich um dein leben?
    lass dir nicht den kopf voll machen,

    ich denke man erkennt am erzählen auch
    an der schreibweise eines menschens wie glücklich/unglücklich er ist.

    sie wird sich nicht anderst helfen können,
    ignorier sie ganz einfach ;)

    ich mach das auch bei manchen menschen.
    die haben es ganz einfach nötig....

    lg Manuela :)
     
  5. triton

    triton Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    Hallo Solida.

    Also ich würde empfehlen: Sprich mit deinem guten Freund darüber. Das tust du wahrscheinlich sowieso und ich bin mir sicher, das hilft bestimmt.

    Alles Gute.
    :flower2:
     
  6. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Werbung:
    @Manuela:
    Denke ich schon auch manchmal. Ich denke, ich muss lernen, dass mir das egal sein muss.
    hmm, könnte gut sein. Mein guter Freund ist depressiv, sehr melancholisch sowieso, kramt ewig in seiner Vergangenheit, macht eine Therapie nach der anderen. Und da hab ich mich schon mal gefragt, ob seine Lebensgefährtin das überhaupt aushalten kann. Am Telefon sagte sie: "Ach, der X, der meint, er muss immer in seiner Kindheit rumkramen." Und ich weiß, wie sie das meint. Deine Vermutung ist wohl sehr richtig.
    Könnte gut sein. Sie hat beruflich nix mehr gemacht mit vier Kindern, ich hab jetzt mit drei Kindern nochmal studiert.
    Das wird für mich die Herausforderung sein. Und die werde ich annehmen müssen, sie scheint sich mir regelrecht aufzudrängen. Wieder ein Übungsfeld des Lebens.

    @triton
    also, ich hatte ja meinen guten Freund doch noch angerufen spät abends. Zuvor hatte er mit ihr telefoniert und wußte nicht, dass sie mir die Nummer gegeben hatte. Ich sagte er solle nicht denken, ich komme wegen irgend einem Problem -. sondern ich will nur hallo sagen. Ich sagte ihm auch direkt, dass ich doch davon ausgehen könne, dass er die Dinge, die ich mit ihm bespreche, für sich behält. Denn: Seine Lebensgefährtin machte einige Aussagen, bei denen ich mir überlegt hatte, ob er was erzählt hat. Würde eigentlich nicht zu ihm passen, aber wer weiß, vielleicht hat sie ihm eine Szene gemacht?

    Also: Ich überlege mir immer noch, ob ich mit ihm darüber sprechen soll. Er kommt in 3-4 Wochen zurück. Und dann warte ich, bis er sich meldet. Bis dahin hat sich bei mir evtl. auch einiges getan was sie anbelangt. Ich denke, ich werde aus der Situation heraus entscheiden, und auf mein Bauchgefühl hören.

    Aber was anderes geht mir in den letzten Tagen seit diesem Telefonat auch durch den Kopf: Ich habe das Gefühl, die Freundschaft zwischen X. und mir steht mal wieder auf dem Prüfstand. Und wieder ist es eine Frau. Bei den anderen war es immer die Eifersucht der anderen auf mich. Werd mal darüber nachsinnen.

    Ich frage mich auch, ob es denn sein könnte, dass SIE die ganze Zeit an mich denkt, und ich ihre (negativen?) Gedanken aufnehme. Ich spüre nämlich sowas oft, beschäftige mich aber erst in letzter Zeit intensiver mit diesen Sachen.

    Ich danke euch, Solida
     
  7. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    ......
    und es wird auch jetzt die eifersucht sein....

    lass dich nicht irre machen.
    ein alter spruch meiner Freundin ;)

    lieber mit 10 männern zusammen arbeiten,
    als mit einer frau....

    und ich kann ihr nur recht geben.
    männer sind da etwas korrekter und nicht
    so "biegsam" wie frauen.
    (trifft natürlich nicht bei allen zu)

    frauen neigen auch mehr zum honig "schmieren" smile*

    lg Manuela
     
  8. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Werbung:
    Hallo Manuela,

    etwas off topic, möchte aber dazu was sagen:

    Oh ja, das denke ich auch. So ungefähr habe ich mich meiner Professorin gegenüber ausgedrückt, als ich im Studium übelste Erfahrungen im Praktikum mit meiner Anleiterin hatte - andere Kollegen gab es nicht. Die gute Frau - keine Männerhasserin, aber schon eine Feministin im positiven Sinne - guckte mich an, als sei ich eine Verräterin.

    Und wie du schon schreibst, es sind nicht alle so. Es gibt auch tolle Frauen (wer Selbstbewußtsein und selbst Erfolg hat, hat mit anderen Frauen eher keine Probleme), mit denen kann man bestimmt gut zusammenarbeiten, je nachdem von welchem Arbeitstyp beide sind.

    Aber zurück zu meinem Thema: Ich stelle fest, dass ich mich so langsam beruhigen kann. Denn ich bin immer mehr davon überzeugt, dass die Lebensgefährtin eifersüchtig ist. Mein guter Freund X ist sehr verschwiegen und wird ihr höchstens gesagt haben, dass ich wegen einer akuten Sache - indirekt in meiner Ehe - ihn aufgesucht habe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er ihr was genaueres erzählt hat - aber sicher sein kann ich mir auch nicht. Ich tendiere eher dazu anzunehmen, dass er sich ihr gegenüber so verhält wie damals seiner Noch- (Ex-?) Ehefrau gegenüber. Er hat schon immer Kontakte zu anderen Frauen gepflegt, und das hat die Ex fast in den Wahnsinn getrieben. Ich war/bin eine von diesen Frauen.

    Und am Telefon sagte er mir, er habe in der Kur eine sehr nette Frau kennengelernt. Ich glaube, die Lebensgefährtin spürt, dass ich für ihn schon mal mehr war als eine gute Freundin. Mein Gott, ich und er sind vom gleichen Sternzeichen, wir profitieren voneinander. Vor drei Jahren war er mit einer anderen zusammen, das wusste ich nicht, ahnte es aber (sie wollte nicht, dass ich es erfahre, dabei haben die zwei sich über mich kennengelernt). Die stieg ihm auch auf den Kopf, weil er sich mit mir traf.

    Ich muss das alles mal setzen lassen, jetzt unter dem Focus Eifersucht. Sie dann zu ignorieren könnte mir leichter fallen als vor meinem ersten Schrieb am Montag.

    Etwas verwirrt, aber zuversichtlich wünsche ich euch eine Gute Nacht. Solida
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen