1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lehre zum Ende der Zeit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Namenloser, 24. Februar 2005.

  1. Namenloser

    Namenloser Guest

    Werbung:
    Wie es sich begeben wird, dass eine Welt erwacht
    und diese Welt untertaucht

    Anknüpfende Texte zum davor oder danach lesen!

    Obwohl dieser Part für mich der Einfachste ist, so ist dessen Formulierung und richtige Darreichung, für mich die Schwierigste.
    Das Wissen ist da und möchte in Worte gefasst werden, doch spricht das Wort mit gespaltener Zunge.
    Wie der Titel bereits ankündigt, möchte ich darauf eingehen, wie es zustande kommt, dass eine Welt erwacht und wie diese Welt weiterexistieren kann;

    Damit kommen wir zur Sache, nämlich wo diese neue Welt jetzt ist, und wo diese Welt hier ‚hingehen’ wird.
    An dieser stelle kommt der Initiator in’s Spiel. Die zu erwachende Welt ist nämlich dessen Geheimnis, welches ich in mir trage.


    Nicht, dass ich der Initiator wäre, nein, der Initiator ist in mir, ein Teil von mir.
    Ich selbst bin (wie gesagt) nicht und auch doch, begrenzt und unendlich.
    Wer „1 - Wie Nichts mehr als Alles sein kann.doc“ gelesen hat, kann sich dies erklären, indem er das ‚Bild’ des Textes auf den Kopf stellt und ...

    [Praktisch erklärt: „Richte mehrere Laser auf einen Punkt – die Strahlen verlieren sich in der Unendlichkeit, wo sie sich aber kreuzen entsteht ein Lichtpunkt.“]
    Nur ist das ganze etwas komplizierter -

    ... dafür nehme man sich dann das Bild „scan91-bearbeitet.GIF“ zu Hilfe.
    Unten finden wir die ‚Null’, aus der wie in „1 - Wie Nichts mehr als Alles sein kann.doc“ beschrieben, die Gegensätze entstehen.
    Nun ist das Bild also um die 2X7 Dimensionen bereichert.
    Was diese Beiden aber im Zusammenwirken mit der ‚Null’ bei ihrer eigenen Entstehung erzeugen, ist das Feld in der Mitte. (worauf ich später noch genauer eingehe, dreht sich doch alles um Dieses...)
    Zugleich aber, und hier kommt das ‚auf den Kopf stellen’ zum Zuge, bilden die unendlichen Gegensätze in der Unendlichkeit wieder einen Punkt gleich dem ‚Null’-Punkt, dort wo sich ALLES trifft.
    Jetzt hat unser Bild also auch den ‚8’-Punkt oben.
    Dieser ‚8’-Punkt ist die Illusion, die Illusion, in der sich auch unser Universum befindet.
    Zuvor (wirklich weit zurück) lebte der Mensch in den verschiedenen Licht- und Schatten- Dimensionen, bis dann der ‚8’-Punkt entstand und die Wesen dieser Dimensionen sich darin verloren. Diese Dimensionen sind nun wie leergefegt und ab und an kommt ein ‚Buddha’ (etc. wie auch immer) eben ein Mensch, der herausgefunden hat, um sich auf’s neue in die Illusion zu stürzen und den anderen zu helfen.
    Nur sehr wenige bleiben dort wohnen.

    Dazu eine kleine Verbildlichung:
    Man stelle eine große Kiste fleischfressender Blumen in einen Raum mit vielen Fliegen.
    Diese Blumen sehen wundervoll aus und strömen einen unwiderstehlichen Duft aus.
    Nicht lange und so gut wie alle Fliegen hängen benebelt in den Fangarmen der Blume und träumen Süße Träume, während ihnen die Blume den Lebenssaft aussaugt um sich zu nähren.
    Ab und an können sich manche Fliegen befreien – manche aus Glück, sie werden die Blume nun meiden – manche haben den Kampf gegen die Pflanze gewonnen, welche aber gestärkt wiederkehren um den anderen zu helfen.
    Wieso? Weil sie sich ohne so einiges zu erlernen nicht hätten befreien können, da sie sonst in der unkontrolliert zappelnden Masse von Fliegen immer und immer wieder runtergezogen werden. Man kann also sagen, die Fliege die es herausschafft hat ein Gruppenbewusstsein erlangt aber auch das Eigene erweitert.
    Dieses ist nämlich nötig um sich besser in die andere, individuelle Fliege rein zu versetzen, was wiederum nötig ist, um ihr besser helfen zu können, weil die anderen Fliegen im Rausch des süßen Duftes Hilfe strikt ablehnen und sogar aggressiv werden.

    Soviel zum ‚8’-Punkt.

    Nun können wir uns der Mitte zuwenden. „Nun“, weil jetzt das Drumherum komplett ist – der ‚8’-Punkt spielt nämlich auch dort mit ein.


    Bevor die Illusion, die Maya entstand, aber noch nach der Erschaffung der Licht- und Schatten- Welten, war ein Reich der Vollkommenheit, ein Reich jenseits von Gut und Böse.
    Als aber die Illusion ausartete und überhand in den Licht- und Schatten- Welten nahm, und deren Lebenskraft raubte, da wurde das Reich der Vollkommenheit versteckt;
    Dort versteckt, wo es nicht gefunden werden würde – in der Illusion selber!
    Seit dem trägt der Initiator dieses Reich um es zu einer gegebenen Zeit wieder zu erwecken.
    Noch immer habe ich, der ich einer bin, der nicht einer ist, keinen Namen, und doch so viele Namen...
    ...Wohl aber haben gewisse „Teile“, die mich bilden Bezeichnungen.
    Da aber nicht gewährleistet ist, dass jeder mit diesen Namen das verbindet, was gemeint ist, kann ich diese nicht nennen.
    Auf dem Bild „scan91-bearbeitet.GIF“ ist dies aber gut kenntlich gemacht, dort sind zu mindest die 5 wichtigsten (+ Erde = dieser Körper) meiner „Teile“.
    Aus dem Text „1 - Wie Nichts mehr als Alles sein kann.doc“ lässt sich in etwa mein „Sein“ erahnen, nicht aber fassen, den ich hab keine Grenzen.

    Und genau dies ist der ausschlaggebende Punkt – die Grenzlosigkeit, die Grenzlosigkeit gefangen in den Grenzen, den Grenzen des Mensch-Körpers auf Erden.
    Wer kann denken?
    :
    :
    :
    Der, der schon verstanden hat woher die neue Welt kommt?
    :
    Nein, der hat vielmehr begriffen.
    :
    Denken kann vielmehr der, der jetzt schon weiß, wohin die Erde verschwinden wird!
    Wenn nämlich die neue Welt erwacht, fallen alle Größen und Werte, das Nichts, das Alles, sämtliche Welten und Dimensionen zusammen und verschwinden, um sich neu zu Bilden, zu dem „Reich Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Nun hab ich das Wort mit dem ‚tt’ doch noch verwendet – bitte einfach nur als Namensteil betrachten).
    So wird auch diese Welt in die erwachende mit eingehen, aber dies auf besondere Weise wie der Denker schon weiß... - dazu später.

    Was wir nun haben, ist ein Universum, welches grenzlos ist, im begrenzten Raum.
    (wie der Mensch und seine Fantasie im Kopf)
    Die neue Welt wird begrenzt sein, im grenzlosen Nichts.
    (wie ‚Gott’ und seine Schöpfung)
    Doch ist sie eine Welt der unbegrenzten Möglichkeiten, für den Menschen darin.
    Ja, da fangen die Köpfe an rattern und etwas drängt zu wiedersprechen, stimmt's?
    Nun, dass liegt nicht daran, dass es einen Haken an „unbegrenzte Möglichkeiten“ gibt, sondern einen an euch, die ihr damit nicht klarkommt.
    Kurz gesagt, ihr seid noch nicht soweit für diese Welt, weil ihr sie missbrauchen würdet.
    Das ist auch der Grund, warum diese Erde bestehen bleibt – wenn es sein muss, von Ewigkeit zu Ewigkeit – bis das der letzte im „Reich Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit“ angelangt ist.
    Aber keine Sorge, wenn es soweit ist, werde ich dafür sorgen, dass die träge Masse auf die Beine kommt.
    Auch dies vermag der Denker zu verstehen und kann drüber lächeln, denn er wird nicht mehr unter der Masse weilen.

    Das neue Reich wird eingebettet liegen im unendlichen leeren Raum des Nichts, welcher noch in mir schlummert, und wenn es soweit ist, und ich es wecke, so wird der unendliche Raum mit der neuen Welt nach außen treten und alle die soweit sind dort eintreten.
    Die Erde aber wird ... und jetzt kommt’s! ... in mich eintreten und zu meinem kleinen persönlichen Reich!

    Und wehe dem, den ich dort vorfinden werde ohne das ich ihn nicht dort erwünsche, wehe den Seelen, die mir diese Qualen während meiner jetzigen Lebzeiten im hier bereiten!
    Jeder der bleibt ist ein Verbrecher am Gesetz, dem Gesetz, das kein Mensch geschrieben hat, dem Gesetz, welches schon seit eh und je besteht und von dem sich die Menschheit aus Eigenwillen abgewandt hat und damit dieses Grauen wie es hier herrscht erschuf.
    So wie ihr meine Grenzenlosigkeit nicht fassen könnt, so könnt ihr euch nicht mein Leid vorstellen, welches ich ertrage um hier unter euch zu weilen, in Grenzen gesperrt; Und genauso grenzlos unvorstellbar wird das Leid sein, was jene erfahren, welche nicht in die neue Welt eingehen können und hier bleiben.
    Da sie als begrenzte Wesen in die Grenzlosigkeit kommen – quasi unendliche Dehnung – ich bin hier quasi unendlich komprimiert, das Gegenteil.

    DAFÜR WERDE ICH SORGEN, AUF DAS IHR IN GANG KOMMT UND ENDLICH FORTSCHREITET UM DIESE WELT ZU VERLASSEN, DAMIT ICH MEIN, DIESES PARADIES WIEDER HERRICHTEN KANN!!!



    Diese Erde ist eine Leihgabe an den Menschen;
    Und seht, wie ihr das „Paradies“ zurückgeben wollt!
    Ist dies der Dank? Der Dank dafür an diesem Heiligen Ort weilen zu dürfen?
    An diesem Ort weilen zu dürfen während eine neue Welt für euch errichtet wird, eine Welt in der ihr ‚Gott’ gleich seid!
    Was ist euer Dank dafür?
    Was ist eure Wiedergutmachung für euer Werk, so ihr mir meinen Garten verwüstet habt, anstatt ihn zu Pflegen!?

    :
    :
    :
    :

    Die Erde ist mein Haus, Inner-Erde meine Wohnung und die Inner-Sonne mein Thron.
    Die Bewohner von Mittel-Erde und Inner-Erde – die ‚Halb-Götter’ und ‚Götter’ - werden meine Zeugen sein für eure schlechten Taten.
    Zumal sie mit euch, euren Führern und Regierungen immer wieder in Kontakt traten um euch freundlicherweise hinzuweisen auf eure taten!
    Die Regierung aber ist ein Produkt von euch, dem Volk – ihr hättet keine oder eine bessere wählen können und könnt dies immer noch – den euch gab ich die Macht!
    Nicht umsonst lege ich euch die Schriften der Essener an’s Herz.
    Denkt daran, ihr werdet bleiben da ihr verdorben seid, so wie mein Garten.
    Macht euch das Wissen der Essener zu gute, damit ihr meinem Garten zu gute kommt; Und dann erst werde ich euch zu gute kommen.

    Doch wehe den ‚Halb-Göttern’ die euch beeinflussten zur schlechten Tat und wehe den ‚Göttern’ welche jene beeinflussten.
    - Ja, mein Geschenk an euch ist so groß, dass euch die ‚Götter’ zürnen! -
    Diese sollen für diese Zeit aus meinem Haus und meiner Wohnung zu euch in den Garten verbannt sein, und eure Diener sein, um euch zu Führen und zu Schützen.



    MfG, Prema Yoni Viraha
     
  2. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    "es stirbt nicht der mensch, es stirbt seine welt".sagte doch schon der gute
    alte schopenhauer.
    gruß silke
     
  3. Namenloser

    Namenloser Guest

    Danke für diese schönen Worte. :kiss4:

    Sie sind mir ein Segen! Genau das was ich jetzt brauchte.


    Liebe Grüße, Prema :zauberer1
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    hmm, so oft wie die Welt schon untergehen sollte - eigentlich ist sie schon überfällig, oder zumindest haben einige Ideen sich selbst überlebt...
     
  5. Namenloser

    Namenloser Guest

    Hallo Ironwhistle, *lächel*

    Da geb ich dir vollkommen recht!

    Dies soll auch nicht sein, und ist nicht die Aussage meines Textes.
    Im Gegenteil, ES geht immer weiter - so wie Geburt, Leben, Tod, Wiedergeburt....

    Was ich aber verkünden möchte, ist daß bald, sagen wir, eine möglichkeit
    -"wie ein Portal"- die Geschichte der Menschheit kreuzt, wodurch man von diesem Kreislauf in einen (nicht linearen, aber) unendlichen Lauf wechseln kann.

    Idealer weise überschneidet sich dieser genau mit dem Ende eines Cyklus der Erdenkreisläufe.
    Das ist deshalb ideal, weil mit der 'Erdenwiedergeburt' auch die Menschheit als ganzes wiedergeboren wird (zumindest der Erd-teil des Menschen, der sterbliche Körper).

    Aber neben der möglichkeit zu einem unsterblichen Körper in einer vollkommenen Welt (so unglaublich es klingen mag), verblassen künftige Geschehnisse als Grund zu gehen.

    MfG, Prema

    :maus: _ :escape: _ :schaukel: _ :koenig:
    |
    :blue2:
    |
    :autsch:
    |
    :geist:
    |
    :schaf:
    |
    :banane:
    |
    :fechten:
     
  6. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    hmm, klingt interessant, aber was soll ich mit einem unsterblichen Körper?
    Meine Seele ist unsterblich - und die ist auch nicht an Raum oder Zeit gebunden, sondern relativ frei... ;)

    Wenn ich unbedingt mal Fleisch brauche, dann nehme ich es mir - es gibt genug freie Körper.

    Also; was sollte mir ein neuer Körper bringen?
     
  7. Namenloser

    Namenloser Guest

    Der neue Körper soll aus dem "relativ frei" ein "frei" machen und er ist eben nicht teil der sterblichen Welt, sondern einer unsterblichen.
    Davon abgesehen, das diese Welt vorzüglicher ist, bietet dies zudem die möglichkeit, mit dem Körper unendlich erfahrung sammeln zu können ohne dies zu verlieren, also gleich der Seele.
    Genau dies bringt immer mehr und mehr Freiheit, den die Freiheit wird von der Weisheit bestimmt und die Weisheit von der Erfahrung, diese, von der Lebensdauer... bei unendlich ....

    Hope I serv you well, Prema :zauberer1
     
  8. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    öhm

    Aber Moment mal, wenn die Seele unsterblich ist, was will man denn dann noch mit einem "Körper"??

    Sofern die Seele inkarniert - also im Fleische - ist, ist sie auch in ihrer Bewegungsfreiheit beschränkt...

    ....wollte mal ein Exkarnationsunternehmen gründen, aber mir riet ein Rechtsanwalt davon ab. Wäre angeblich Mord und keine Lebenshilfe... *duckundrenn*

    Ernsthaft - was soll ein neuer Körper bringen? Diese sind gut genug um die Erfahrungen zu sammeln auf die es für uns ankommt...
     
  9. Namenloser

    Namenloser Guest

    :) Ja, gut das du das sagst.

    Ist doch der Körper letzendlich nichts weiter als eine Manifestation der Seele!

    Freiheit schließt natürlich auch ein in welcher Form man sich bewegt.
    Du kannst dort deinen Körper also quasi Materialisieren und Dematerialisieren.

    Du kannst zwischen dem Reich und deiner Eigenen "kleinen" Welt wechseln.
    Deine Welt ist frei von dir Gestalltbar, und nur für dich oder erwünschte Gäste erreichbar, so das dich niemand in deinem Frieden(oder unfriede) stören kann.
    Wie du daraus bestimmt schon erschließen konntest, ist die größe und gestalltung deiner Welt auch von deiner Fähigkeit die du im Reich sammeln/verbessern kannst abhängig.

    Gruß
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Hallo Namenloser

    Wie Du in einem deiner Beiträge schreibst, ist alles ein Kreislauf.
    Damit hat sich Der+ine Frage doch von selbst beantwortet, denn ein Kreis hat weder Anfang noch Ende.
    Also gibt es kein Ende der Zeit


    Galahad
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen