1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Labradorit = Mondstein ???

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von Moonshine, 10. April 2006.

  1. Moonshine

    Moonshine Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    42
    Werbung:
    Auf meiner Suche durchs Internet und diverse Bücher ist mir aufgefallen dass Labradorit, Mondstein und Regenbogenmondstein immer wieder munter vertauscht werden. Ist es wirklich ein und der selbe Stein oder haben die unglücklichen Definitionen nur dazu geführt mich nun endgültig zu verwirren?

    LG, Moonshine
     
  2. superkachina

    superkachina Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    101
    Hallo Moonshine,

    Dein Thema ist interessant.
    Zur Beantwortung Deiner Frage: Labradorit, Mondstein sind beides Feldspäte, Unterscheiden sich dennoch in Ihrer Kristallstruktur.
    Es gibt einen Handelsnamen Regenbogenstein, damit wird ein Labradorit gemeint. Den Namen Regenbogenmondstein würde ich also eher zum Labradoriten zählen.

    Ein bisschen Erklärung:

    Feldspat:
    Ist ein Allerweltsmineral, das fast überall vorkommt wo Du hinkuckst. Es gibt sehr viele Mineralien die zur Gruppe der Feldspäte dazugehören. Die Wichtigsten davon sind:

    Edelsteinqualität:
    Amazonit, Labradorit, Mondstein, Orthoklas, Sonnenstein
    Heilsteine:
    Albit, Adular

    Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zwischen Mondstein und Labradorit ist die Richtung ihrer Auskristallisation.

    Mondstein: meist monoklin (Orthoklas (griech: orthos = gerade), selten triklin
    Labradorit: triklin (Plagioklas (griech: plagios = schief), Mikroklin)

    Die Spaltrichtung vom Mondstein ist rechtwinkelig, was auch orthogonal genannt wird. Darum gehört der Mondstein zur Gruppe der Orthoklase.
    Der Labradorith spaltet sich wenige Grade jenseits der Rechtwinkeligkeit und gehört daher zur Gruppe der Plagioklase.

    Ich schätze die Auskristallisationsrichtung liegt an der etwas unterschiedlichen Zusammensetzung der Orthoklase und Plagioklase:

    Ab = Albit, An = Anorith

    Plagioklas-Reihe mit Oligoklas:
    (70 - 90 % Ab, 10 - 30 % An)
    Andesin:
    (50 - 70 % Ab, 30 - 50 % An)
    Labradorit:
    (30 - 50 % Ab, 50 - 70 % An)
    Bytownit:
    (10 - 30 % Ab, 70 - 90 % An)

    Farbliche Unterscheidungen:
    Der Mondstein ist farblos, gelblich, grünlich, bräunlich bis rauchgeschwärzt mit weiß-bläulich wogendem Lichtschein.
    Der bläuliche Lichtschein nimmt zu, je mehr Albit sich im Kristallsystem befindet. D.h. der Mondstein wird dann immer mehr zum Labradoriten.

    Es gibt auch beschriebene Unterschiede in der Heilwirkung zwischen Labradorit und Mondstein:

    Labradorit körperlich:
    - lindert Kälteempfindlichkeit, rheumatische Erkrankungen und Gicht,
    - regt die Niere and
    - stabilisiert Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers
    - wirkt Blutdrucksenkend
    - beruhigt Kreislauf und Herzrythmus

    Mondstein körperlich:
    - regt die Zirbeldrüse and
    - verbessert die Abstimmung der Hormonzyklen auf die Rhythmen der Natur (Mondphasen)
    - fördert die Fruchtbarkeit der Frau
    - hilft bei Menstruationsbeschwerden und Hormonumstellungen nach der Geburt sowie im Klimakterium

    ---

    Labradorith seelisch:
    - fördert das Erinnerungsvermögen
    - fördert Fähigkeit tiefe Gefühle zu empfinden
    - hilft eigene Einbildungen und Illusionen zu durchschauen
    - fördert einen realistischen Blick ohne die Fähigkeit wie Intuition, Phantasie und Kreativität zu beeinträchtigen

    Mondstein seelisch:
    - fördert Einfühlungsvermögen
    - stärkt Intuition bis hin zur Medialität und Hellsichtigkeit
    - verbessert Lichtwahrnehmung
    - verbessert Traumerinnerungen
    - bringt Gefühlstiefe
    - lindert Mondsüchtigkeit

    Bemerkungen:
    Ich kann keine Erfahrung mit Heilwirkungen von Mondstein oder Labradorit aufweisen. (weil ich nie krank bin :)) ) Ich habe hier einen schönen Labradoriten und er hat ein faszinierendes Farbenspiel. Dieses metallische Farbenspiel lässt den Stein sehr kalt rüberkommen und er wird eigentlich nie so richtig warm in meiner Hand.
    Mondstein habe ich keinen, aber auch er erscheint mir immer recht kühl wenn ich ihn auf den Messen betrachte, aber nicht ganz so kühl wie der Labradorith. Er scheint ein eher weicheres Gefühl beim Betrachten hervorzurufen. Das Farbenspiel ist weicher als das des Labradoriten, nicht so stark ausgeprägt. Die Spiegelungen des Labradoriten haben mir einen eher technischen oder männlichen Charakter.
    Mondsteine habe ich auch immer nur in voller Farbe gesehen, also weiß, mit einem farbigen Labradorisieren in einer Farbe.
    Der Labradorit hat meistens sehr viele Farben in seiner Spiegelungsachse. (zumindest wenn die Steinfläche groß genug ist). Außerdem ist mir aufgefallen, daß man beim Labradoriten wenn man ihn dreht die Lamellen sehen kann und das Farbspiel hört dann auf, der Stein wird grau und durchscheinend. (wenn der Stein dünn genug ist)
    Ihr müßt nachschauen ob das beim Mondstein ähnlich ist.

    Quellen:
    Michael Gienger, Lexikon der Heilsteine
     
  3. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    hi,

    also Labradorit und Mondstein sind ganz verschieden, vom aussehen und von ihrer Wirkung her. Mondstein ist entweder milchig weiß oder eben blau - wunderschön und Labradorit hat mehrere Farben, ist auch wunderschön.

    Schau dir einfach mal die beiden an und du siehst, daß sie nicht gleichzusetzen sind. Und trage sie mal probeweise mit dir rum, dann spürst du auch den Unterschied (bzw. nimm jeden mal in die Hand und spüre in den Stein hinein).

    lg

    morgenwind
     
  4. woELFin

    woELFin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Diariania/Wien
    auch ich könnte nie mondstein mit labradorit verwechseln
    labradorit hat meist grünbläulich schimmerndes feuer
    mondstein ist meist sehr glatt poliert, also kaum je samten oberflächig, und wirkt fast wie perlmutt, doch etwas durchsichtig, ganz leicht transparent
    ich glaub der name regenbogenmondstein ist unsinn
    regenbogenstein jedoch nicht
    denn es gibt einen LABRADORIT, den aus finnland, der in allen regenbogenfarben schillert, zum unterschied vom üblichen, welcher nur grünblau schillert
    ja und selbst beim grünblauen ist das feuer oft nur bei bestimmtem kippen im richtigen winkel erkennbar
     
  5. Moonshine

    Moonshine Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    42
    Danke für die Aufklärung!!!

    Da ich meines Wissens noch keinen Labradorit gesehen habe, war eben versucht ich den verscheidensten Versanden Glauben zu schenken, dass es sich um ein und den selben Stein handelt. :confused:

    Ich weiß, Steine per Versand zu kaufen, ist immer so eine Sache, aber eine gute Quelle für Steine zu der ich einfach gehen könnte und beide in die Hand nehmen, habe ich nunmal leider nicht.

    Was die Verwirrung kompett gemacht hatte war letztlich dieses Bild:
    [​IMG]
    mit der Ueberschrift Regenbogenmondstein und der Beschreibung Regenbogenmondstein (weisser Labradorit) eines Internetversandes für Esoterikartikel und eben auch Edelsteine.
     
  6. Felixdorfer

    Felixdorfer Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    592
    Ort:
    bei Wr. Neustadt
    Werbung:
    Hallo liebe Moonshine!

    Ich denke dass Deine Verwirrung sich nicht gemildert hat nach den
    weiteren Beiträgen.

    Zum einen Mondstein ist immer Monoklin und gehört in die Feldspatgruppe der Orthoklase. Sein Hauptbestandteil ist Kalium
    Labradorit Triklin und gehört zu der Feldspatgruppe der Plagioklase.
    Seine Hauptbestandteile sind Na-Ca.

    Der Mondstein kann weiß, grau, grün, rosa, Apricot, gelb und sogar fast schwarz sein. Sein Schiller zeigt aber nie Farbenspiel und ist als seidig zu kalssifizieren.

    Labradorit dazu gehört auch die Varietät Spektrolith, kann Blau schillern und auch grünlich-orange-gelblich, und bei der weißen Varietät eben Blau-orange.

    Es gibt aber auch seit nicht allzulanger Zeit eine Mischung aus Sonnenstein mit Orthoklas. Der besitzt sowohl den seidigenschimmer des Mondsteins wie auch etwas rot-oranges Leuchten vom Sonnenstein.

    Ich hoffe, dass ich dir mit meinen nicht zu Wissenschaftlichem Beitrag
    doch die Unterschiede gut verdeutlichen konnte.

    Liebe grüsse vom Felixdorfer
     
  7. Felixdorfer

    Felixdorfer Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    592
    Ort:
    bei Wr. Neustadt
    Hallo Moonshine!

    Da haben sich dein Beitrag mit meinem ja fast gekreuzt.

    Also auf dem Bild kann man ja nicht wirklich erkennen um welchen stein es sich da wirklich handelt.
    Des ist so aufgenommen, dass man ja Regenbogen drinnen sehen kann, das
    kann man bei manchen Bergkristallen ja auch.

    Da man keinen bläulich-orangen Schiller erkennen kann, ist die Form des Steines nicht optimal zu Verlauf des Kristallgitters.
    Vermutlich wir der Stein auch nicht überhöht angepreist sein aus diesem Grunde?

    Liebe grüsse
    vom Felixdorfer
     
  8. superkachina

    superkachina Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Der Regenbogen im Stein ist zwar drin, stimmt, aber der kommt meiner Meinung eher von der Lichtbrechung an einer der vielen Bruchkanten im Stein. Das kommt bei Steinen mit 'Frakturen' öfters vor. Ist also keine Besonderheit des Minerals.

    Gerade im Moment bestelle ich ein Los Orthoklase, die ganz weiß, transparent, durchscheinend sind. Zur Wiederholung, Orthoklas == Labradorith. Einige Steine sind klar, andere wiederum so milchig wie Deiner. Ich muß abwarten, bis ich die Rohsteine hier habe, damit ich genau vergleichen kann.

    Aber billig sind die Dinger. :))))
    Will ja auch eigentlich keiner haben, nur ich habe anscheinend Verwendung dafür. Die weißen Orthoklase wollen ja nicht einmal die Heilsteinigen. Die wollen nämliich nur den Goldorthoklas. (hat nix mit Gold zu tun, ist nur gelb der Stein)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen