1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kranke, perverse Menschheit

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 24. Oktober 2010.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Der Beweis, das die Menschheit ein Abartiges, Krankes Krebsgeschwür ist das dort, wo eigentlich ein Hirn sein sollte einen grossen Haufen weichgekochter Scheisse hat
     
  2. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Hallo FIST, ich hab Dich vermisst :)

    Und dann kommen die Deppen auch noch daher und wollen Gentechnik forcieren...
     
  3. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    das ist ja das komische: Da werden Übermengen an Lebensmittel produziert, Obst u. Gemüse wird behandelt, damit es ja viele Erträge bringt, Tiere u. Tierprodukte (Milch, Eier...) werden in Massenware hergestellt u,. dann landet der Grossteil natürlich wieder auf dem Müll.

    Aber hier dem Konsumenten die Schuld in die Schuhe zu schieben, wie es gerne getan wird, ist vollkommen fehl am Platz. Den die Konzerne, Lebelsmittelproduzenten u. auch Bauern produzieren die Übermengen, die letzendlich im Supermarkt landen, u. nicht der Kunde wollte das so.
    Den zu Zeiten d. Greisler hat der Kunde ja auch mit weniger Auswahl leben können....
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    daß mit dem Gemüsekorb direkt vom Bauern find ich sehr gut:)

    und könnt ja auch in jedem Supermarkt Regale geben mit "2. Wahl", wo eben die Gurken krumm sind und die Bananen einen punkt haben und die Äpfel eine kleine Stelle usw:nudelwalk
    und dann eben weniger kosten! Statt leckere Äpfel jetzt knapp 3 Euro:eek: dann eben "nur" 1 Euro oder so. Haben zu DM Zeiten auch ca. 2 DM gekostet und das 1. Wah!!
     
  5. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Nur kommen einige Händler auf die Idee, die 2.klassige Ware wegzuschmeissen, statt mit dem Preis runter zu gehen.
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Grüß dich Fist. Schön, mal wieder was von deinem altbekannten Charme zu hören. :)

    Sähest du für dich die Möglichkeit, für dich als Teil dieser Menschheit, die ein abartiges, krankes Krebsgeschwür ist, das dort, wo eigentlich ein Hirn sein sollte, einen grossen Haufen weichgekochter Scheiße hat, etwas ganz neues, andersdenkendes ins Leben zu rufen? (Etwa eine Gemüsekiste - die solcherart zum Einstampfen verdammte Lebensmittel vor dem Einstampfen abholt und irgendwem zuführt, der sie brauchen kann?)

    Oder genügt es dir, dich und alle anderen als Menschheit, die ein abartiges, krankes Krebsgeschwür ist, das dort, wo eigentlich ein Hirn sein sollte, einen grossen Haufen weichgekochter Scheiße hat, zu beklagen, in einem öffentlichen Forum, möglichst öffentlich lesbar?

    Fragend
    Kinny
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Na, ich denke teilweise ist der Konsument schon verantwortlich.
    Wenn ich so sehe, was (auch in meinem Umfeld in Familien und bei Freunden) in dem Mülleimer landet, sträuben sich bei mir die Haare.
    Meine Eltern zB haben immer sehr genau darauf geachtet, dass nichts unnötig in dem Müll landet, insbesondere Lebensmittel.
    Mir wurde erzählt, es käme nicht aufs Geld an sondern, dass man nicht verschwenderisch sein sollte.
    Möglicherweise rührt das aus der Erfahrung von Hunger während des Krieges, den meine Eltern erlebt haben.
    Es wurde vieles zum Aufwärmen für den nächsten Tag aufgehoben oder wurde bei der nächsten Mahlzeit mit verwendet zB als Pizzabelag oder in einer Sauce.
    Macht man heute alles nicht mehr, was über ist kommt in den Müll... Wegwerfgesellschaft eben.


    Du glaubst ja gar nicht, wieviele Menschen in Deutschland "aus dem Müll" leben...
    Da gibt es auch schon Organisation(en?), die "Gutes" aus Kontainern fischen für "Bedürftige"...
     
  8. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    der Typ hat recht habe den Vorboten in den Medien gesehen.

    lg
     
  9. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom guybrush,

    natürlich sind es die konsumente, die diese produktionsbedingungen hervorbringe! die produktio und handel passt sich den konsumentenwünschen an und nicht umgekehrt...

    shimon a.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen