1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kräutertipps zum Gebärmutter

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von greeno, 15. Dezember 2010.

  1. greeno

    greeno Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Frankfurt / Deutschland
    Werbung:
    Ich suche Kräutertipps zum Thema Gebärmutter .

    ich würde mich freuen jemand kann mir helfen.
     
  2. Paeonia

    Paeonia Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    708
    Ort:
    jwd
    worum geht´s denn?
     
  3. Player

    Player Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    991
    Hallo greeno!!


    Hier hab ich was alternatives für dich gefunden, eine Wurzel namens Yams Wurzel !!

    Ich habe die Elvira schon kontaktiert, die sich sehr Gut damit auskennt!!
    Alternativ, da ich, wir nicht wissen, um was es sich bei deiner Frage konkret handelt, habe ich diesen folgenden Film gefunden, der auch über die Yamswurzel @ 6:17 Minuten darüber berichtet!


    „50 Jahre Pille" - Eine Dokumentation von Arte. Hierin geht es u.a. um erhöhte Risiken neuerer Präparate von BAYER. Die "Coordination gegen BAYER-Gefahren" war an den Recherchen beteiligt und wird im Beitrag interviewt.

    Als 1960 die erste Antibabypille in den USA auf den Markt kommt, scheint die jahrhundertealte christliche Sexualmoral durch das harmlos aussehende Hormondragee ebenso bedroht wie das Fortbestehen der Menschheit an sich. Und tatsächlich zeigt sich das revolutionäre Potenzial einer verlässlichen, hormonellen Verhütung rasend schnell.

    Gerade junge Frauen lassen sich den Ovulationshemmer zu Tausenden verschreiben. Inzwischen ermöglicht sie Frauen fast überall auf der Welt die Kontrolle über Karriere, Sexualleben und Familienplanung.

    Seit 1960 ist die Pille als Verhütungsmittel auf dem amerikanischen Markt, ein Jahr später auch in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern erhältlich. In Frankreich folgt ihre Einführung 1967. Die Erfinder des Hormondragees blicken auf eine Erfolgsgeschichte ohne Gleichen zurück.

    Im Jahr 1951 gelingt es Carl Djerassi, das Sexualhormon Gestagen künstlich zu verstärken. Die mexikanische Yamswurzel ist die Grundlage für Djerassis bahnbrechende Arbeiten. Mit dem von ihm synthetisierten Progesteron gelingt es tatsächlich, den Eisprung bei Versuchstieren zu verhindern. Getestet wurde das Medikament in Puerto Rico, die erste reguläre Anwendung ist verheirateten Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr schwanger werden sollen, vorbehalten.

    Heute ist die Pille das meistgenommene medizinische Präparat mit etwa 100 Millionen regelmäßigen Anwenderinnen. Sie war und ist ein Riesengeschäft. Stetig strömen neue Produkte auf den Markt. Die Hormondosierung wird kontinuierlich gesenkt, es bleiben aber Nebenwirkungen.

    Vor allem bei Pillen der dritten Generation, die Frauen unter anderem mit der Versprechung der Gewichtsreduktion locken, droht ein erhöhtes Embolie- oder Thromboserisiko.
    Eine weitere beunruhigende Entwicklung: Die Pillenhormone schwimmen inzwischen fast überall im Trinkwasser, mit noch nicht absehbaren Folgen.

    Alternativen zur hormonellen Verhütung sind dringend gefragt. Der indische Wissenschaftler Sujoy Guha hat ein neues Verhütungsmittel für Männer entwickelt, das ohne Hormone auskommen soll. Eine einzige Spritze soll die Samen über Jahre unfruchtbar machen. Bis das Präparat auf dem Markt ist, werden allerdings Millionen Frauen weiterhin Tag für Tag die kleine Hormonbombe schlucken.

    Die Dokumentation nimmt den Zuschauer mit auf eine rasante Zeitreise:
    von den Moralvorstellungen der 50er Jahre über Befreiungsaktionen der Flower-Power-Generation bis zu den provokanten Fragen der heutigen Generation nach Verhütungsalternativen und Fortpflanzungsutopien des neuen Jahrhunderts.

    Ein Dokumentarfilm von Michaela Kirst.

    Weitere Infos zu gefährlichen Anti-Baby-Pillen auch unter
    Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG)
    http://www.cbgnetwork.org/3113.html









    LG,... :umarmen:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  4. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    entschuldige player, wie kannst du ohne detaillierte beschwerden kräuter empfehlen???

    zum thema gebärmutter fallen mir auf anhieb sicher 30 kräuter ein, kommt halt drauf an WAS genau das problem ist :)
     

  5. Guten Morgen greeno,

    es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten für die Frauengesundheit. Aber um zu wissen was dir helfen könnte müsstest du ein wenig mehr sagen was dein Problem ist, was genau du erreichen möchtest.

    Ich selbst nehme seit 2 Jahren die Yamswurzel als Verhütungsmittel ein und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, vor allem wegen den sehr positiven Begleiterscheinungen, die eben auf die Frauengesundheit einwirken.
    Sie kann deswegen auch ganz anders eingesetzt werden ohne Schwangerschaftsverhütung,. Es gibt viele verschiedenen Präperate für verschiedene Symptome mit verschiedener Anwendung.

    LG
     
  6. Player

    Player Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    991
    Werbung:
    Weil das Thema Gebärmutter solch ein weites Spektrum umgiebt und das hier eins davon ist!!

    Vill., erfahren wir eines Tages, um was es sich eigendlich handelt, über was Sie WAS wissen möchte und zweitens, für andere oder der großzahl der Frauen sind diese Beiträge hier auch von sehr großer Wichtigkeit, oder was meinst Du???


    LG,... :umarmen:
     
  7. greeno

    greeno Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Frankfurt / Deutschland
    Details:
    ich brauche blutstillende Mittel,
    Kräuter zur besseren Narbenheilung,
    Kräuter für Leber und Galle, damit die Narkosegifte gut ausgeschieden werden können
    und Kräuter, die die Gebärmutter in ihrem Heilungsprozess unterstützen.
     
  8. Hallo greeno,

    Du kannst dir eine Teemischung zubereiten mit Brennessel, Melisse, Frauenmantel, und Schafgabe.

    Wirkung:

    - Entzündungshemmend
    - Krampflösend
    - Blutstillend
    - Blutreinigend
    - beschleunigt die Wundheilung
    - allg. harmonisierende Wirkung auf die weibl. Geschlechtsorgane

    Zum Entgiften der Narkosemittel kannst du "NuxVomica C30" eine Woche lang 3x5 Globulis unter der Zunge zergehen lassen. In der Zei´t auf Zahnpasta mit Minze und Flour verzichten da das die Wirkung hemmt.

    Okay, soviel dazu.

    Aber mich würde noch interessieren warum du operiert werden musstest. Es gibt vllt. auch Mittel die verhindern können das das nochmal passiert.

    LG
     
  9. Sadivila

    Sadivila Guest

    hallo,


    Catuaba - Tee wirkt sehr positiv auf die Geschlechtsorgange.
    Und hat auch eine sehr gute Wirkung auf das Nervensystem.
    Hab ich persönlich schon getestet und kann es nur empfehlen



    Sadi
     
  10. greeno

    greeno Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Frankfurt / Deutschland
    Werbung:
    Danke

    wenn noch mehr Tipps habt könnt ihr gerne hier niederschreiben.
     

Diese Seite empfehlen