1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kleiner Gedankenausflug mit interesanter Erkenntniss

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von deepblue12, 19. April 2009.

  1. deepblue12

    deepblue12 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Werbung:
    Heute bin ich über die Frage gestolpert "Was ist Gott" Diese Frage konnte ich für mich selbst relativ einfach und schnell beantworten. Aber als ich damit fertig war mir diese Frage zu beantworten habe ich eine neue Erkenntnis gewonnen :) Und diese möchte ich mit euch teilen, sie ist vielleicht noch unausgegoren, aber sie ist da!

    Zum ersten Teil der Frage "Was ist Gott"

    Gott ist alles, Du bist Gott, Ich bin Gott, selbst dieser Jesus wusste das, er sagte Gott ist der Stein, Gott ist das nichts unter dem Stein, Gott ist in allem.

    Der Mensch lebt auf der Erde, die Erde ist ein Teil des Universums und das Universum ein Produkt des Alls (Gott) Das All ist unendlich reiner Geist,
    der allem inne wohnt. Dieser Geist nährt sich selbst und manifestiert sich in allem. Das wichtigste Instrument ist hiebei die Liebe, sie ist ein göttliches Prinzip das er ermöglicht das Dinge zusammenfinden. Wenn man an den Anfang zurück geht, dann hat man Zwei sich durch den Geist manifestierte Teilchen die sich durch die Kraft der Liebe vereint haben. Diese Symbiose erschuf etwas neues und diese Information floss zurück in den großen Geist, eine unendlich andauernde kosmische Evolutionskette wurde in Gang gesetzt. Wir Menschen und auch alles andere in diesem materiellem Universum sind ein
    Ergebniss dieser Evolution :)

    Wir und alles um uns herum ist miteinander Verbunden, es findet ein ständiger Austausch statt. Der Geist nährt sich und entwickelt sich weiter, manifestiert sich aufs neue, usw ... ein ewiger Prozess.

    Mit jeder Zelle und jeder Faser von uns nähren wir den Geist und der Geist nährt uns, wobei wir dann auch beim Sinn des Lebens wären, der ist es Erfahrungen zu sammeln und weiterzugeben. Wir Menschen sind schon ein ziemlicher Komplexer Haufen sich liebender Teilchen und daher auch unglaublich komplexe Datenträger und Sender ..

    Nun zu meiner neuen Erkenntnis :) Ich laas gerade einen Artikel über Karmische Verbindungen, der sich mir gerade in einem ganz neuen Licht
    erschliesst.

    Wir sterben ja nicht wirklich, sondern wie gehen nach unserem Ableben nur eine neue Symbiose ein. Die Informationen die wir Zeit unseres Lebens
    gesammelt und geteilt haben bleiben ja erhalten und selbst unsere Biologischen (materiellen) Zellen gehen wieder eine Symbiose ein. Es geht nichts verloren.

    Da haben wir ja auch schon die Erklärung für das Karma ... Es gibt mit Sicherheit Menschen die stärker Beladene Datenspeicher haben als andere. (alte und junge Seelen) Das Betriebssystem tragen wir ja schon in uns, aber das ist bei weiten nicht alles was wir in uns Tragen. Es kann also durchaus sein das sich etwas in uns manifestiert hat das nicht fertig war damit eine Information abzugeben. Soll heißen der Prozess der Informationsgewinnung muss nochmal wiederholt oder ergänzt werden. Weil entweder entsprechende Daten gefehlt haben oder die Formel (Aufgabe) einfach noch nicht komplett war :)

    So kann es dann durchaus passieren das man sich wiedersieht um eine Aufgabe zu vollenden Womöglich ist das sogar eine vordefinierte Routine des Betriebssystems. Die solange Abgefragt und bearbeitet wird bis sie ihren Zweck erfüllt hat.

    Die Gefühle und Erinnerungen die uns vielleicht in solchen Momenten überkommen sind nichts weiter wie Datenfragmente, die diesen Teilchen noch
    anhaften, das müssen sie ja auch tun, ist ja logisch. Wenn also irgendein Typ aus dem Mittelalter den Löffel abgegeben hat bevor die Informationsroutine durchgelaufen ist, so wird ein Teil von Ihm der sich später in Gott weiss was manifestiert wieder versuchen dort weiterzumachen :)

    Und wenn sich zwei Menschen im hier und jetzt wiedertreffen die beide noch was aufzuarbeiten haben, also Informationsgewinnungstechnisch, dann ist es
    ja logisch das man meint man kennt sich aus einem früheren leben, weil es vermutlich auch so ist, oder eben halt nur ein kleiner bestimmter Teil von einem selbst.

    Ich schreibe wirr .. aber der geneigte Leser vermag vielleicht trotzdem den roten Faden zu erkennen.

    Man kann das unendlich weiterspinnen :)

    Warum funktioniert das Kartenlegen ?

    Weil wir die Information schon haben die wir mit einer Legung zu Erfahren gedenken. Wir sind ja ständig verbunden mit allem .. und die Karten sind nur ein Hilfe die Daten zu visualsieren die wir vom Server (All) ziehen. Ich frage die Karten, liebt sie mich oder tut sie es nicht ? :) Im Endeffekt frage ich diese Information direkt bei der jeweiligen Workstation ab, deren Daten sind ja im Server verfügar und das in Echtzeit *g* Deswegen geben die Karten ja auch nur Tendenzen wieder weil die Daten redunant sind. Sie können sich jederzeit ändern.
     
  2. Nightbird

    Nightbird Guest

    Meiner ist seegruen.
     
  3. deepblue12

    deepblue12 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Wie meinst du den das ? :) Nein ich hab kein Grass geraucht wenn du darauf hinaus willst *g*
     
  4. deepblue12

    deepblue12 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Noch ein kleiner Nachtrag:

    Da der Mensch ja in der Lage ist durch sein "relativ" hoch entwickeltes Bewusstsein, selbst in in die Rolle von Gott zu schlüpfen, stellt er sicher etwas besonderes daar, zwar vielleicht nichts einzigartiges, aber etwas besonderes :)

    Wie können durch die Kraft unserer Gedanken dieses Universum verändern und das tun wir auch, wir werden selbst zum Schöpfer. Ich hab hier in Forum mal die Analogie vom Fraktal gelesen, das trifft es sehr gut :)

    Gut und Böse, richtig und falsch, sinnvoll und nicht sinnvoll, Chaos und Ordnung sind lediglich Zustände, aber das Gleichgewicht reguliert sich von selbst ... Da wir Menschen aber über Gefühle nachdenken können und diese dann "bewusst" durchleben ensteht halt ein ziemlich grosser Ballon, den es eigentlich gar nicht braucht. Wir müssten nicht leiden, oder traurig sein, auch Angst müssten wir keine haben. Das Bewusstsein wird meines Erachtens überbewertet :) Aber vielleicht ist es ja dennoch wichtig. Bestimmt sogar ...

    das sind natürlich alles nur unzureichende Gedankengänge, aber mehr ist halt vermutlich nicht drin mit Worten und meinem Bewusstsein :) Es gibt keine Wahrheit, es ist alles ein fliessendes Konzept und wir nur Teil des Ganzen.

    Das Bewusstsein ist vermutlich auch nur ein Teil des Programms ...
     
  5. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Zitat:
    Wie können durch die Kraft unserer Gedanken dieses Universum verändern und das tun wir auch, wir werden selbst zum Schöpfer. Ich hab hier in Forum mal die Analogie vom Fraktal gelesen, das trifft es sehr gut





    Ich dachte immer nur ich bin Größenwahnsinnig, aber ich sehe ich bin nicht allein.
    Nichteinmal Gott kann das Universum verändern.
     
  6. deepblue12

    deepblue12 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Werbung:
    In dem Moment wo du durch Kraft deiner Gedanken etwas materielles Formst, ein Bild, oder einen Tonkrug oder was auch immer. In diesem Moment hast du etwas verändert, geschaffen in diesem Universum. Aber es muss auch nicht unbedingt etwas materielles sein, auch deine Gedanken alleine erfüllen den Zweck. Ich befürchte du hast nicht verstanden wovon ich rede .... Und Gott verändert es in jeder Sekunde, auch du bist Gott :)

    Im grossen wie im kleinen, die Liebe der Menschen ist nichts anderes wie die Liebe der Teilchen die eine Staubwolke im Universum bilden, das gebären von neuem Leben Menschlichem Leben ist nichts anderes wie die Geburt eines Sterns. Hab mal nen Bericht gelesen von nem Astrophysiker der herausgefunden hat das Sternenhaufen, Nebel und all das andere Zeugs da draussen im Endeffekt wie der Menschliche Körper angeordnet ist und den gleichen Mustern folgt .. stand mal in der PM. Jetzt sollt ich aber mal aufhören, weiss eh nicht warum ich grad mal wieder auf diesen Zug aufgesprungen bin.

    Ende der Durchsage :)
     
  7. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    In Esoterikforen sammeln sich nur die Vollgötter und Vollidioten an.


    mfg
    Gedankenprotz und gezackter Idiot
     
  8. deepblue12

    deepblue12 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Werbung:
    Wenn du meinst :) Ich bin weder das eine noch das andere ... im Endeffekt befasse ich mich selten mit Esoterischen Dingen. Auch in diesem Forum schaue ich nur alle paar Monate mal vorbei.

    Ich habe keine bunten Bücher, Kristalle, oder sonstigen Schnickschnack, hier rumliegen, bin ein ganz normaler Typ der gerne Philosophiert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen