1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kleiderlieferant - tiefe Wunden

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 2. Juli 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich kann mich nur noch an folgende Teile erinnern:

    Irgendwann mitten im Traum hatte ich einen Chef, um den ich mich kümmerte/kümmern sollte. Wir waren an einem großen Vor-Garten/ eher: Grünanlage, wo auch viele Wohnhäuser sind. Die Grünanlage war sehr schön, ordentlich, gepflegt und blühend. Es war Sommer.

    Ich sollte mich um Eintritt in ein Wohnhaus für ihn kümmern - als meine Arbeit und Aufgabe. Zuerst lief ich sehr langsam, dann überkam mich der Gedanke, dass ich mich doch mehr kümmern/anstrengen soll, er ist ja schließlich mein Arbeitgeber und bezahlt/belohnt mich auch dafür, also dann rannte ich fast hin zu einem Hauseingang,(ganz hinten am anderen Ende) aber der Eingang war leider verschlossen. Ich wußte nicht, wass ich nun machen sollte! Irgendwie konnte ich die Aufgabe/Arbeit nicht erfüllen, ihn reinzulassen in dieses Wohnhaus. Ich hatte keinen Schlüssel und keinen Zugang.
    Das hatte ich so nicht erwartet und gedacht.

    Er wartete indessen am Anfang des langen Vorgartens/Grünanlage auf mich. (Der Weg zum Wohnhaus war ziemlich lang) Ich wußte nicht, was ich hier machen kann, ich hatte keine Lösung wie ich ihn denn dort reinlassen kann. Ich hatte zwar den Arbeitsauftrag, aber konnte es nicht ausführen, weil das Wohnhaus einfach verschlossen war. Dann verwandelte er sich in eine blonde hübsche junge Frau irgendwie. (Oder diese Frau war plötzlich da - schon eher so.)
    Dann rollte ein Lieferwagen mit neuer Kleidung an, dorthin vorgefahren, wo wir rein wollten, bzw. dort in der Nähe. Ein Kleiderlieferant.

    Also die Blonde Frau hatte dann eine grandiose Idee, wie man da reinkommt in das verschlossene Haus:

    Sie ging schnell auf/unter den Kleiderständer und wartete einfach bis der Kleider-Lieferant mit diesem Kleiderständer und ihr in das Haus rollt und fährt, er fuhr mit dem Kleiderständer los, sie war in der Mitte des Kleiderständers, sie hielt sich mit einer Hand leicht oben an der Stange fest und freute sich - und das klappte dann auch so. So kam sie rein. Der Kleiderlieferant mit dem fahrbaren Kleiderständer hatte den Schlüssel zum Wohnhaus.

    Ich bin gar nicht auf diese gute Idee/Lösung gekommen! Und sah, dass es ja einfach war.
    (Ich weiß auch nicht, warum man dort "versteckt" rein wollte/mußte, versteckt zwischen Kleidern? Bzw. auf DIESEM Weg?, also nicht direkt versteckt ?)

    An der Frau fiel besonders auf:
    Sie hatte ein weißes schönes Sommerkleid (es war Sommer im Traum) mit V-Ausschnitt und ohne Ärmel, weiß mit mittelgroßen schwarzen Punkten, vielen Punkten. Ein Punkte-Muster.(Das schien wohl wichtig im Traum zu sein! Insgesamt diese Szene mit der blonden Frau scheint wohl sehr wichtig zu sein).


    In einer anderen Szene:
    war der Chef oder ein anderer Mann auf einem Behandlungstisch (vielleicht beim Arzt oder Massage o.ä.) . Es hieß im Traum, dass der Vorderkörper völlig ok und sehr gut sei. Der Mann drehte sich um, jemand nahm ihm kurz den dicken breiten langen Verband ab und es zeigte sich mir nun die Kehrseite/der Rücken. Der Rücken war völlig abgeschabt, so zerschrubbt/Wund überall am Rücken von oben bis unten und hatte einen sehr dicken Verband den ganzen Rücken entlang, der Rücken tat ihm auch viel weh, er schmerzte. Es waren zum größten Teil tiefe Wunden. Er tat mir leid.

    Mehr weiß ich nicht mehr.
    und eine Idee habe ich schon gar nicht.
    Ich hoffe, es hat jemand hier eine kleine Idee dazu.
    Danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen