1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jupiter defekt?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von mitsy, 29. Januar 2005.

  1. mitsy

    mitsy Guest

    Werbung:
    guten morgen zusammen.

    mein erster beitrag in diesem forum und schon eine frage. eine allerdings, die mich schon laenger besschaeftigt.

    es heißt doch immer jupiter sei der große heilsbringer und erweiterer. ich hab aber wirklich das gefuehl mein jupiter sei irgendwie kaputt. oder ich erwarte mir zuviel, denn ich hab eigentlich meist das gefuehl, dass er nicht so laeuft wie bei den anderen. es ist naemlich so:
    die menschen um mich herum gehen unter jupitertransiten auf reisen, treffen neue lieben und machen all die dinge, die zu der zeit angezeigt sind(so richtig schoen nach haus und trans. planeten ablesbar, sogar fuer einen laien wie mich). nur bei mir, so hab ich das gefuehl, funktioniert das nicht. defekt das ding. ich will mir jetzt ja auch nicht besonders leidtun. aber weil ich sowieso zu einer eher negativen weltsicht tendiere, und mir schon viel von solchen transiten erwartet habe (ohne folge), erhoffe ich mir nun einen rat, wie ich meinen jupiter "optimieren" kann.

    fuer jede erklaerung dankbar, wartet
    mitsy
     
  2. nacho

    nacho Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    4
    hallo,

    ich denke, das könnte daran liegen, das in deinem horoskop der jupiter rückläufig, also als einziger planet nicht direktläufig ist, und zudem noch von anderen planeten in der jungfrau beeinflusst wird (nordknoten, mars, saturn, lilith).
     
  3. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Hallo mitsy,
    in meinem Horoskop ist Jupiter der Herrscher des 10. Hauses. Und er steht an der Spitze meines 4. Hauses.
    Das heißt, auch bei mir waren anfänglich die Jupitertransite nicht zu vertehen. (Also für mich waren sie nicht leicht zu verstehen). Denn er ist ja mein persönlicher Saturn! Aber seit ich mich sehr intensiv mit Astrologie und den Prinzipien der Planeten beschäftige, sehe ich das Positive hinter diesem Haus 10 Jupiter. Ich kann jetzt - endlich- meinen Beruf (der meine Berufung ist! - der den Philosophien meines Lebens entspringt) von zu Hause aus (Spitze 4) tätigen. Es ist herrlich. Das war auch immer (erst natürlich mein unbewusstes) Ziel. Man muss sich förmlich hineinleben "lassen" in diese Prinzipien. Man muss spüren, was zu einem wirklich passt. Es sollte uns auch klar sein, dass nicht die Planeten unser Leben "beherrschen". Sie sind unsere Werkzeuge. Wie wir damit umgehen, was wir damit machen, das macht unser Leben aus! :zauberer1

    l.g.
    Ariadne
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    es ist eines der größeren irrtümer in der astrologie, dass jupiter immer "der gute" und saturn immer "der böse" wäre. im vordergründigeren, materiellen deutet jupiter vor allem auf "viel" hin, und das ist für raffnasen freilich ein erfreulicher aspekt. ich hab mir mal den pubertären spaß gemacht und aus der jupiterposition den brustumfang diverser damen vermutet - hat ganz gut funktioniert :) ich hab aber auch in etlichen horoskopen gesehen, dass an letal wuchernden karzinomen jupiter-aspekte beteiligt waren ... auch das ist eine form von "viel" - von zu viel.

    jupiter hat früher ja auch die heutigen neptun-bedeutungen mitgetragen, und ein wenig davon ist auch heute noch im grenzüberschreitenden des jupiter erhalten. jupiter allein kann fast ebenso maßlos werden wie neptun - da braucht es schon den saturn dazu, der's in "konstruktive" bahnen lenkt.

    aber vielleicht beruht meine skepsis, den jupiter als "wohltäter" zu betrachten, ja auch darauf, dass er bei mir in 12 im quadrat zu meiner sonne in 2 steht ...

    alles liebe, jake
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi Mitsy,

    Wie die anderen bereits anfedeutet haben, auch Jupiter hat seine Polarität.
    Was hilft das Glück, wenn man nicht auf die Strasse geht und danach sucht?
    Man denkt oft nur an die Unpässlichkeiten und vergisst dabei das Positive Jupiters. Du hast im Horoskop eine Aspektfigur, welche man als "Bühne" bezeichnet. Auf dieser Bühne, bei welcher bei dir Jupiter in Konjunktion zu Mars beteiligt sind, sowie Mond, Venus und die Sonne, präsentierst du dich als
    optimistischen Menschen. Das ist auch so in Ordnung, aber mache eine wenig
    Platz auf der Bühne, damit andere ebenso Platz darauf finden.....

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Hallo..

    ohne zu wissen, woher die anderen Deine Daten haben und somit in Ermangelung eines Charts - fällt mir dazu nur ein:

    Wenn Du auf das Glück der anderen schaust - wie willst Du dann Deines sehen???

    Auch ich hab unter Jupiter-Traniste nicht das grosse Glück beobachtet, wage allerdings, ähnlich wie Jake, zu behaupten, dass nicht Jupiter das grosse Glück bedeutet. Reisen muss nicht immer das Glück sein.. ich wäre jetzt (eigentlich nie) nicht gern in bestimmten Ländern gewesen, um mich von einer Welle überrollen zu lassen, oder ausgerechnet auf Mallorca im Schnee zu frieren oder ähnliches. Ich find es daheim vor dem Kachelofen mit einem heissen Tee und guter Musik viel glücklicher..

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  7. mitsy

    mitsy Guest

    danke danke danke fuer eure antworten !

    am meisten eingeleuchtet hat mir jetzt die erklaerung mit der ruecklaeufigkeit meines jupiter, das hab ich einigermassen verstanden. aber ich hab mich auch ueber die anderen anregungen gefreut.
    wegen der ruecklaeufigkeit: heisst das jetzt dass ich meinen jupiter total abschreiben kann? dass ich sowieso nie das kriegen werde was ich mir wuensche, selbst wenn ich alle weichen gestellt habe ?-so kommt es mir naemlich vor seit ich bewusst die planeten verfolge (aber vorher hat immerhin noch viel weniger hingehauen). was soll ich tun, um auch mal die positiven auswirkungen eines jupitertransits zu spueren?

    @arnold:ich war ziemlich erstaunt ueber deine antwort. bin noch nicht lange mit astrologie beschaeftigt und kenne diese aspektfigur nicht, wusste auch nicht dass ich sowas habe. was bedeutet denn ich soll "auf der buehne platz machen"? bitte erklaer mir was du damit gemeint hast.

    danke schoen schon im voraus, liebe gruesse
    mitsy
     
  8. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Mitsy,

    Eine Bühne beteht aus einer Opposition, zwei Sextilen und einem Trigon im Horoskop. Diese Figur steht bei dir waagrecht und reicht über die astrologischen Häuser zwölf, eins, fünf und sechs. Man steht sozusagen mit
    Mond, Sonne, Venus, Jupiter und Mars auf dieser Bühne und präsentiert sich
    der Umwelt. Man sucht seine Selbstbestätigung bei den Mitmenschen, das ist
    auch völlig in Ordnung. Man denkt vorausschauend und analysiert die Strukturen seiner Umgebung messerscharf. Das Leben kommt einen eher wie ein Spiel, ein Schauspiel mit all seinen Darstellern vor - daher der Name für diese Aspektfigur. Innerlich ist man etwas verunsichert, da in der Figur zwei
    Quincunxen enthalten sind. Diese Aspekte brauchen ihre Zeit um im Leben zum
    Tragen zu kommen. Zunächst ist man verunsichert, daraufhin folgen Hoffnungen und Sehnsüchte, später hat man Gewissheit.

    Durch deine Frage hast du im gewissen Sinne die Foris deine Bühne betreten lassen. Das war stark, weil man mit dieser Figur eigentlich seine Probleme selber lösen möchte....

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  9. mitsy

    mitsy Guest

    lieber arnold,

    tut mir leid dass ich deine nerven und zeit schon wieder beanspruche, aber deine ausfuehrungnen werfen permanent neue fragen fuer mich auf.
    erstens bin ich mir nicht sicher ob du wirklich mein chart meinst mit der buehne, weil ich keine zwei sextile zusammenkratzen kann.
    wenn ich aber deine ausfuehrungen mit meinem leben vergleiche, so sehe ich schon einige parallelen. allerdings hab ich mein uebertriebenes beduerfnis nach bestaetigung immer auf den loewemond zurueckgefuehrt. und die tendenz probleme alleine loesen zu wollen, auf den umstand, dass ich meine gefuehle gerne fuer mich behalte (12.haus ?).mit quincunxen kenne ich mich noch nicht aus, die jagen mir eher angst ein und davon hab ich eh schon genug.

    zu deinen thesen: mit guten ratschlaegen konnte ich aber tatsaechlich noch nie etwas anfangen. die fuehlen sich fuer mich eher an wie leere huelsen. etwas das man sich ueberstuelpt. das ist als wenn in einer vertrockneten schale plötzlich ein junger lebendiger keim entstehen soll. hat bei mir nie funktioniert. deshalb sind ratschlaege meiner meinung nach nur die wuensche desjenigen, der den rat loswerden will, fuer sich selber. so gesehen will ich meine probleme immer selber loesen. mit anregungen habe ich aber kein problem.
    deshalb gefaellt mir dieses forum. ich sehe es als einen marktplatz der anstoesse, die den jeweiligen endverbraucher prompt erreichen. (und meistens in den kern treffen). und jeder kann selbst seine lehren daraus ziehen.

    nach diesem seelenstrip in die untiefen des netzes, hab ich noch eine letzte frage: buehne, ok. aber wer ist da drauf. ich? die anderen ? bin ich vielleicht nicht doch nur das buehnengeruest ? hauptdarstellerin oder kulissenschieber?

    danke fuer alles was an beitraegen schon war und noch kommt. bleibt mir nur noch zu sagen: buehne frei!
    lg mitsy
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Mitsy,

    Ich arbeite mit API-Orben, welche relativ groß sind, aber........bitte entschuldige meinen Schreibfehler, ich meinte keine Sextile, sondern Halbsextile. Sicher, auf dieser Bühne scheut sich der Mond etwas, aus dem zwölften Haus herauszutreten, aber dafür steht deine Venus in unmittelbarer
    Nähe des Deszendenten! Ausserdem steht dein Mond im Stressbereich vor der
    ersten Hausspitze. Das bedeutet, dass der zwar statisch noch im zwölften Haus steht, dynamisch aber in das erste Haus zieht. Hier will man besonders
    beim Du ankommen, aber man ist verunsichert, weil man mit den rot-grünen Aspekfarben des Mondes eine innere Unruhe, Gereiztheit verspürt. Da hilft dir das Halbsextil von Jupiter zu deinem Mond, da man durch kleine, alltägliche Denkschritte seinen eigenen Gefühlen näher kommt. Die untere Figur deiner Bühne wird durch ein Trigon von Jupiter/Mars zu deiner Sonne stabilisiert. Damit fühlt man sich eben mit dem richtigen Partner entspannt und sicher. Aber, diese Planeten Mars und Sonne sind zwar männlich, für dich gilt ebenso
    diese Energien selber zu leben. In dieser Figur ist deine Venus stark betont, weil sie als einziger Planet im Horoskop drei Aspektfarben, rot, grün und blau
    erhält. Damit ist eine sogenannte Lerndynamik gegeben. Da die Venus am DC steht, kann man damit sein Gegenüber regelrecht "schmecken", einen Menschen auf sich einwirken lassen. Allerdings dauert das eine Weile, weil die Venus entsprechend ihrer Natur Zeit für diesen Prozess benötigt. Mit dem Löwemond hast du schon recht, man neigt zu einem gewissen Imponiergehabe, will glänzen und im Vordergrund stehen. Aber, du bist dir ja einiges bewusst, damit meine ich dass du selbstkritisch bist. Damit liegt schon
    der erste Schritt in die richtige Richtung. Die Quincunxen brauchen dich nicht zu schrecken, sie sind lange Denkschritte, Hoffnungs- und Sehnsuchtsaspekte. Zuerst ist man unsicher, dann kommt die Hoffnung auf die
    Ferne der Zukunft gerichtet. Später folgt Gewissheit. Man soll seine Pläne systematisch, Schritt für Schritt durchführen und nicht zu viele Projekte auf einmal angehen, da man sich sonst allzu leicht verzettelt. Manche würden dich
    um die "langen Grünen" beneiden, da man mit diesen Aspekten im Laufe des Lebens zunehmend Bewusstheit erfährt. Also, wenn du noch Fragen hast, ich
    beantworte sie dir gerne!

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen