1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jetzt schreib' ich mal an meinen sohn

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von magdalena, 6. Juli 2010.

  1. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.140
    Werbung:
    hallo stephan,

    ein stein ist mir von der seele gefallen.

    ich fühle mich frei und leicht wie ein vogel.

    es sieht so aus, als hätte ich es geschafft -

    verantwortung zu übernehmen einerseits -
    aber ohne mich aufzuopfern - andererseits.

    du weißt um meine mutter, die ein leben lang in dem wahn gelebt hat - und es auch weiterhin tut -
    dass ein kind der mutter etwas schuldet.

    du weißt - sie hat ihren wahn auf die spitze getrieben - eine spitze, die extremst selbstschädigend geworden ist, in dem versuch zu zwingen.

    vor zwei wochen habe ich die übergeordneten sozialen stellen angeschrieben - ein weiteres mal.

    ich habe all die unterlassungen aufgezeigt, die begangen werden, weil alle hilflos sind, angesichts der außergewöhnlichen sturheit meiner mutter -

    ich habe nochmals klar gestellt -
    dass ich sehr wohl alles versuchen will, damit meine mutter die hilfen bekommt, die sie sich auch leisten kann -
    aber konterkariert -

    ich habe - gebe ich zu - auch ein wenig erpressung einfließen lassen.

    ich könnte - absolut in die enge getrieben - öffentlich aufzeigen - was so - unter angeblich sozial - an unmenschlichkeit läuft.

    antwort habe ich nicht mehr erwartet - bin in jeder beziehung auf absolute tauchstation gegangen.

    aber heute - anruf.

    auf einmal ist eine dame - in übergeordneter stellung - verantwortlich für meine mutter -
    und ich ihre ansprechpartnerin, wenn wieder etwas schief läuft.

    auf einmal wird eine sozialberaterin sie aufsuchen, die sich der finanziellen misäre annehmen wird, angesichts des umstandes, dass meine mutter die bezahlung von rechnungen verweigert -

    nicht - wie ich klar gestellt habe - dass sie nicht könnte - sondern ganz einfach weil sie nicht will.

    auf einmal wird es auch eine unkontinenzbeauftragte geben, die sich die situation anschauen wird vor ort -
    und entsprechende maßnahmen setzen wird.

    auf einmal ist auch ganz klar, dass es nicht meine aufgabe ist, die besachwalterung meiner mutter zu beantragen -

    oder gar diejenige zu werden, die nun ihr das taschengeld zuweist -

    rache, die ich trotz allem - nicht leben kann.

    denn mir schuldet sie ja nichts.

    so - wie ich ihr nichts schulde.

    aber verantwortung trage ich mit für jeden menschen -

    so verstehe ich es -

    der aus welchem grund auch immer in not gerät.

    allerdings - die verantwortung für mich selbst - hat oberstes prinzip.

    die dame von der übergeordneten stelle und ich haben uns darauf geeinigt -
    sie tut was sie kann -
    ich tue was ich kann.

    so sollte - und wird auch hoffentlich - kooperation möglich sein.
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.690
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Da du es in allgemeine Diskussionen gestellt hast ...

    Das ist es was du deinem Sohn schreibst ...

    Der ewige Krieg mit deiner Mutter ?

    "Tote" sollen in Frieden ruhen, oder nicht ?
     
  3. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Was das nun mit ihrem Sohn zu tun hat,
    habe ich auch nicht verstanden.

    Geht wohl darum, dass die Mutter des Sohnes
    endlich ihren Frieden in sich selber findet
    und Frieden mit ihrer Mutter schließen kann,
    damit Frieden auch in die gute Dachstube einkehren
    und sich eitel Sonnenschein ausbreiten kann,
    um sich entspannt und wohl zu fühlen.

    Soviel Stress führt zu ebensolchem
    psychischen und organischen Überdruck.

    Schon das Lesen vermittelt die wahnsinnige
    Anstrengung - ufff...

    Auch die verinnerlichte Mutter in der Tochter
    will bedingungslos geliebt sein...;)

    Vorher werden Mütter bekämpft
    und nachher als Segen erkannt,
    von denen wir eine Menge fürs Leben
    - uns selbst - und den Alltag gelernt haben.

    Meine Mutter lebe hoch.
    Alle Mütter leben hoch.
    Alle Kinder ebenso,
    die Mütter auch mal waren.

    Glücklicherweise hat mein K(r)ampf mit
    meiner Mutter noch zu ihren Lebzeiten
    ein glückliches Ende gefunden und
    nun können wir in Frieden zusammenleben,
    ohne deswegen zusammenwohnen zu müssen.

    Welche Wohltat für alle Beteiligten. :)
     
  4. hexe1953

    hexe1953 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    33
    zwei sachen soll man seinen kindern mitgeben: wurzeln und flügel. dazwischen ists halt eine gratwanderung.
     
  5. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.140
    tja - mein sohn.

    es war dein hauptanliegen für mehr menschlichkeit zu kämfen in allen lebensbereichen.
    für mehr menschliches verstehen zu werben ist auch zum zetralen thema meines lebens geworden -
    du warst es, der mir mein anliegen bewusst gemacht hat.

    und ja - das thema gehört sehr wohl in die allgemeinen diskussionen.
    jeder kann ein pflegefall werden.

    kurz, nachdem ich gestern den thread aufgemacht habe - in meiner freude über einen kleinen erfolg -
    einer freude, die ich auf diesem weg auch teilen wollte mit dir -

    kam im ORF, in kreuz und quer, ein bericht darüber, wie sehr pflegebedürftige alte menschen an ihren wahren bedürfnissen vorbeigepflegt werden, und dadurch erst recht zu pflegefällen werden -
    bloß weil menschliches verstehen fehlt.

    im übrigen können auch kinder ihre eltern etwas lehren -
    und dafür danke ich dir. :)
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Dann eröffne doch ein Thema "Pflegefälle"?

    Das, was du an deinen Sohn schreibst, finde ich, darf gern gelesen werden- aber darüber lässt sich nicht diskutieren. Es ist deine ureigne, persönliche Angelegenheit.

    Und nun alles durcheinander zu würfeln, halte ich persönlich für irritierend.

    Sayalla
     
  7. puenktchen

    puenktchen Guest

    @magdalena
    wer ist denn hier im Forum dein sohn?
     
  8. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Wieso schreibst Du hier im Forum an Deinen Sohn?
    Warum schreibst du nicht an ihn direkt oder meinst Du, dass uns der Schwachsinn interessiert?
     
  9. Isisi

    Isisi Guest

    Magdalenas Sohn ist tot!
     
  10. daljana

    daljana Guest

    Werbung:
    warum liest du es dann?:D:rolleyes:
    da kann ich nur noch kopfschütteln.........magda kann doch zig solche threads eröffnen,oder einen blog.was juckt es dich
    und nicht uns schreiben.;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen