1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Informatios-Träger

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Namo, 9. November 2003.

  1. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Liebe jeanedarc,

    ich habe deine Frage in einen neuen Thread verlagert. Ich sehe wiederum keinen Zusammenhang mit den angesprochenen Gedanken über die verschiedenen Aspekte von Materie und Geist in dem, was wir 'Ich' nennen und nicht verstehen.

    Ich denke nicht. Elektrizität ist vergleichbar einem Buch, das als Träger für geschriebene Worte Informationen tragen kann, aber selbst keine Information ist.
    Ich kann mit dieser Begrifflichkeit nicht viel anfangen, aber ich sehe, daß Du jetzt auch von einem Träger sprichst.
    Ich ahne, was diese Worte bedeuten sollen, aber dieses Denken ist mir fremd. ich möchte dir ein Beispiel geben, das zeigen kann, welcher Natur das ist, was wir als 'getragene' Information bezeichnen.

    Als Lady Diana verunglückte trug sie eine weiße Hose und einen schwarzen Blazer. Das Auto, in dem Lady Diana verunglückte war schwarz (Mercedes 280). Ihr Sohn William ist im August 1997 15 Jahre alt. Unmittelbar vor dem Unfall begleiteten zwei Motorräder das schwarze Auto: "According to witnesses, Paparazzi -- the commercial photographers who constantly followed Diana -- were pursuing the car on motorcycles. Authorities said seven photographers -- six reported to be French and one Macedonian -- were in custody, and a criminal investigation was under way. Police seized two motorcycles and a motor scooter believed used in the chase." Ein weißes Auto (Fiat?) soll dem schwarzen Auto voraus gefahren sein. " Mystery of the white Fiat Uno - Probably the most intriguing eye-witness account was that of Sabine and George D. Their surnames were withheld to save them from media harassment. In January, they gave a detailed interview to Hello magazine in which they said they saw a Fiat Uno shoot out of the tunnel moments after the crash."Ein Angestellter (Trevor Rees-Jones) des Hotel Ritz, der mit bei Diana im schwarzen Auto saß, musste sich nach dem Unfall in Paris (Frankreich) einer plastischen Gesichtsoperation (10 Stunden) unterziehen. Sein Arbeitgeber beschuldigte ihn der Unprofessionalität. Das schwarze Auto stand nach dem Unfall zwischen zwei großen LKW's (der Polizei). Bei dem Unfall 1997 kamen 3 Personen ums Leben.
    Das verunglückte Auto konnte 'von oben' betrachtet werden, da es sich in einem einsehbaren Tunnel befand.

    Penny Thornton hatte 1989 in ihr Tagebuch geschrieben, was sie aus zwei Traum-Erlebnissen erinnerte und das (Zitat aus dem Buch) 'C.G. Jung vielleicht als 'großen Traum' bezeichnet hätte'. Das Buch wurde im Januar 1995 veröffentlicht (ISNB 0-671-89186-3). Das Kapitel in ihrem Buch, in dem sie darüber schrieb, nannte sie: Foreshadows of the Future. In dem Buch "With Love from Diana" schrieb Penny Thornton (s.78):

    "In the second dream, which I will recount in the present tense since that is how I recorded it in my diary, I am sitting in a sand dune having a picnic. Diana comes towards me, dressed in white with a black cloak around her. She sits down besides me. I feel awkward and unprepared for her sudden and unannounced arrival. She is telling me about someone who is called Peter, who has been fired because of her. Apparently he is going to France and will be undergoing plastic surgery to conceal his identity. She goes on to talk me about William, and while she does this, she holds up a large figure 3. She then begins to cry, and I comfort her, urging her not to give up on the marriage. She recovers her composure and I take up the topic of Peter, refering to him as a past relationship. "Its's not over. It's very much on, " she says. ... I escort her out to her car, and when I return, William is seated in the same chair. He is much older and sporting a beard. He says to me. "They don't tell me everything, you know. For a few minutes we lost complete radio contact with them ... " As he was saying this to me, I saw an event from an aerial point of view Two police motorcycles and a white car streaming ahead, leaving a black car on its own. Two vans approch from either side and prevent the black car from moving forward. The dream ends in chaos and I hear my own voice saying, "Isn't anyone going to do anything ...?" "...sitting at a large desk, was Her Majesty the Queen. She was delivering a somber speech, but no matter how hard I tried, I couldn't hear what she was saying...." " [Charles and Diana] were posing for photographs and were seated...on a child's rocking horse. Diana was laughing and Charles was urging her to be more responsible and to look serious for the cameras. There was a flash and a large explosion. All that was left on the stage was an empty car seat on a raised dais."

    Es ist wohl erkennbar, daß Mrs. Thornton hier viele Einzelheiten eines Ereignisses beschrieben hatte, was erst in der Zukunft stattgefunden hat. Man kann deswegen wohl davon ausgehen, dass dies ein natürliches Phänomen ist.

    Da es Zeit als physikalische Größe ohne eine Energie nicht gibt, - ich schrieb darüber - ist das auch nur verwunderlich für jene, die an eine Zeit glauben.

    Alle Informationen sind immer vorhanden und es hängt wohl nur vom Grad des Bewusstseins ab, welche Informationen ihm zugänglich sind.

    Ich denke, hier ist viel Raum um darüber nachzudenken, inwiefern ein Sein einem Werden - das ein energetischer Prozess in der Zeit ist - weniger aufwendig ist.

    Unser Universum ist übrigens nicht leer, auch wenn es keine Sterne etc. enthalten würde; es hat eine zwiefache Eigenschaft, die als magnetischer und elektrischer Träger überall im Universum vorhanden ist, und erst die Informationsübertragung im Universum möglich macht. Es ist die Dielektrizitätskonstante des Vakuums und die Induktionskonstante des Vacuums welche zusammen eine Impedanz bilden, die überall im Universum gleich ist und nur in einigen Materialien etwas größer sein kann.

    Lieber Gruss

    Namo
     
  2. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Lieber namo,


    ja es ist tatsächlich so, daß dieses Bewußtsein universell existiert und somit abrufbar ist. Zeit ist in diesem Bezug relativ, denn es existiert ja bereits alles.

    Es werfen sich daher sicher viele Fragen auf so zum Beispiel: Von wem wurde diese Idee Mensch geschaffen, wer hat diese Idee hervorgebracht? Oder ist diese Frage gar als falsch zu verstehen?!

    Die Frage ist etwas falsch gestellt. Der Planet Erde hat durch die Information die ihm die Molekularstrukturen zugeführt haben, sich bilden können. Gleichzeitig entstanden die einzelnen Ideen der Pflanzen, der Tiere, die diesen Planeten zu irgendeinem Zeitpunkt bevölkern sollten. Wobei es allerdings eher schwierig ist, die Konstellation dieses Planeten so allumfassend zu verstehen, wenn nicht gar unmöglich.

    Aber aus dieser Zusammenballung enstand eine neue Idee, nämlich die Idee *bewußtes Leben, bewußtes Sein* zu erzeugen. Und nachdem über die Molekularstrukturen diese Idee allein nicht verwirklicht werden konnte, mußte der Wunsch höhergetragen werden. Daraus folgert, daß die bewußte Liebe sich mit der Seele, mit einem Energieträger verband und ein Bewußtsein entstehen konnte. Durch dieses Bewußtsein enstand nun die Idee *Mensch*, gebunden an diese Erde, an diesen Planeten. Es manifestierte sich das Wissen *Mensch* in einer Idee. Diese Idee näherte sich, kam durch das Informationsfeld nach unten. Wobei man den Begriff *unten* nicht örtlich gebunden verstehen sollte, sondern sie näherte sich der Anziehungskraft dieses Planeten. Hat sich aber zunächst nicht manifestieren können, wiel die natürlichen Voraussetzungen nicht vorhanden waren.

    Hier stellt sich nun auch die Frage, ob eine Idee zwangsläufig aus einem bestimmten Entwicklungsprozeß, also quasi als Folge ensteht, oder muß da ein äußerer Anstoß kommen.

    Bei der Entwicklung Mensch war es eine zwangsläufige Entwicklung, bei unserer persönlichen Entwicklung als Mensch benötigen wir, da wir uns verwirklichen wollen, Informationen. Diese Informationen sind möglich abzurufen.

    Die Idee *Mensch* an sich ist als abgeschlossene Idee zu sehen, deren Verwirklichung von verschiedenen Faktoren abhängig ist und abhängig war. So wie unsere eigene persönliche Entwicklung von verschieden Faktoren abhängig ist, vom Elternhaus, von unserem Umfeld, der Schulbildung, der Weiterentwicklung im Beruf und so weiter. So ist die Idee Mensch in sich ein abgeschlossenes Bild mit sämtlichen Informationen, die den Körper und den Steuerungsfaktor Seele beeinhalten. Sonst könnte der Mensch in seiner Form, wie er jetzt lebt, nicht existieren.

    Um noch einmal auf das morphogenetische Feld zurück zu kommen, man könnte sagen, das Gesamtinformationsfeld, das alles Wissen darstellt, beeinhaltet die Summe aller morphogenetischen Felder, die in sich veränderbar sind. Und diese morphogenetischen Felder beeinhalten nicht alles Wissen. Sie sind nur als Trägerwelle zu betrachten. Sie sind in sich veränderbar gemäß den Strukturen, die angesprochen werden. Wenn man es so will, sind morphogenetische Felder völlig neutral zu sehen. Wir sollten diese Felder als Wahrscheinlichkeitsstruktur sehen, weil sie nicht greifbar sind. Denn beweisen lassen sie sich nicht.


    liebe Grüße

    jeanedarc
     
  3. Namo

    Namo Guest

    Ja, jeanedarc, das sehe ich auch so.
    Ich denke, das sind alles Spekulationen des Denkens ohne einen Bezug zur Wirklichkeit, wie sie tausendfach kreiert werden als Phantome ohne Realität.

    Realität. Wer bist Du? Woher Kommst Du? Warum bist Du hier? Was ist wirklich und was ist unwirklich? Was ist heilig? Warum ist etwas heilig? Warum respektierst Du Heiliges? Das sind Fragen die nur Du beantworten kannst. Niemand anderer kann sich Deiner Realität bewusst sein.

    Oft und oft haben Menschen und Geistige Wesen beansprucht den Menschen zu sagen, dass sie aus bestimmten Zwecken geschaffen sind. Diese Gedanken finden sich wieder In Scientology, Kommunismus, Sozialismus, Hinduidmus, Antroposophie, Theosophie, Judaismus, Christentum, Islam, Katholizismus, Buddhismus, Faschismus, etc. ad infinitum. Aber niemand dieser Erzeuger des vielen Ismen hat je die obigen Fragen beantwortet.

    Wissenschaft hat die Ordnung der energetischen Natur widerspruchsfrei verstanden und respektiert sie als wahr.

    Unverstandene Phänomene der Natur, wie das von Dir ignorierte Phänomen der Wahrnehmung der Mrs. P. Thornton, müssen sich widerspruchsfrei in die Ordnung der verstandenen Natur einfügen lassen. Wenn zwei Erscheinungen in der (selben physischen) Natur sich widersprechen, dann ist mindestes eine davon nicht real.

    Ich kann nicht sehen, dass Du jemals auf das eingehst, was ich argumentiert habe. Deswegen bende ich diesen Dialog.

    Danke für Deine Zeilen.

    Namo
     
  4. vulnerable

    vulnerable Guest



    Namo versucht zu scherzen
     
  5. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Lieber Namo,

    es ist nicht richtig, daß ich auf dein geschildertes Phänomen, wie du es nennst nicht eingehe. Ich habe es versucht an Hand von Beispielen zu erklären. Aber ich habe mittlerweile das Gefühl, daß du immer, wenn es deiner Weltanschauung nicht mehr enspricht, einen Rückzieher machst. Es ist nun mal eine Tatsache, daß es Dinge gibt, die wir mit unserem sehr begrenzten Verstand nicht verstehen können. Deshalb sind sie aber noch lange nicht unwahr. Es tut mir sehr leid, daß ich dich mit meinen Argumenten nicht erreichen kann, aber es ist deine Entscheidung. Ich respektiere das.


    liebe Grüße

    jeanedarc
     
  6. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Werbung:
    was sind morphogenetische Felder?

    vor einiger Zeit hat Namo diesen Thread hier eröffnet. Ich hatte damals einfach nicht genug Ruhe, um mich intensiver mit dieser Sache zu befassen. Nun habe ich mir aber dennoch viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Teilweise fand ich dazu ganz interessante Literatur und ich will nun einfach mal versuchen das Thema noch einmal hier rüber zu bringen. Vielleicht gelingt es mir ja diesmal etwas an Resonanz bei dem einen oder anderen zu erzeugen.


    ich will nun versuchen, euch den Begriff morphogenetische Felder ein wenig näher zu bringen. Ich weiß, daß schon allein diese sehr wissenschaftlich anmutende Bezeichnung bei vielen so etwas wie gähnende Langeweile hervorruft. Ich muß dazu sagen, daß dies für mich am Anfang genauso war aber je mehr ich mich in die Materie hineinversetzte, umso faszinierender wurde diese für mich. Schon allein die unendlich vielen möglichkeiten, die sich daraus ergeben, lassen viel Raum für eigene Vorstellungen und Gedanken.

    "Morphogenetische Felder" heißt wörtlich übersetzt formbildende Felder

    Seit Jahrtausenden lehren uns Philosophien und Religionen, dass nicht nur unsereTaten, sondern auch unsere Gedanken, Emotionen und Visionen Auswirkungen auf unsere Umgebeung, ja sogar auf die ganze Welt haben. Außerdem sei nichts, was wir je getan, gedacht oder gefühlt haben, verloren, sondern vielmehr - irgendwo im kosmos - immer präsent und abrufbar. Nicht nur das: was wir säen, würden wir früher oder später ernten. Keine Energie ging je verloren.

    Es ist typisch für unsere Zeit, das selbst die Gläubigen solches Wissen, über das sie theoretisch verfügen, praktisch so gut wie nie - zumindest nicht bewußt- anwenden. Tun es jedoch andere, werden sie in der Regel als Sektierer verfolgt.

    Doch die Zeiten ändern sich. Was früher nur eingeweihten Mystikern und Geheimzirkeln vorbehalten war(Wissen um die konkrete Anwendung) beginnt nun, unterstützt durch wissenschaftliche Methoden, Allgemeinwissen zu werden.

    Bis vor kurzem haben wir uns fast aussschließlich auf wissenschaftlich abgesichertem Terrain bewegt. Obwohl diese Themen alles andere als beruhigend waren, sind sie immerhin mathematisch erfassbar und dreidimensional abgesichert. Nur einen kleinen Blick weiter über den empirischen Tellerrand liegen die morphogenetischen Felder. Diese merkwürdigen Gebilde sind allerdings bis heut noch nicht offiziell wissenschaftlich anerkannt. Da ja nicht sein kann, was nicht sein darf....
    Obwohl sie mit dem bisher erforschten durchaus kompartibel und sogar erklärbar sind, immer häufiger bestätigt werden und vor allem ein gutes Model für einige Merkwürdigkeiten der Evolution darstellen, haben sie sich noch nicht auf einer breiten schulwissenschaftlichen Basis durchgesetzt.

    Der Wissenschaftler Rupert Sheldrake prägte Anfang der Neunziger den Begriff des morphogenetischen Feldes. diese unsichtbaren Felder(Gedankenfelder oder Gedankenbalken)beinhalten seiner Meinung nach so etwas wie eine Blaupause eines jeden Lebenwesens, von einzeller über die Tier- und Pflanzenwelt bis hin zum Menschen und geben z.B. vor in welche richtung sich das Lebewesen aus der ursprünglichen Eizelle entwickeln wird. Dieses unglaublich komplexe und doch so wunderbar funktionierende Wunder "Organismus" sei nicht allein durch den Code der Gene erklärbar.

    Denn wie sonst bringen beispielsweise blinde Termiten eine perfekt organisierte Arbeitsteilung zum Bau von komplexen "Gebäuden" mit endlosen Labyrintgängen zustande? Warum kann ein Schwarm Vögel, plötzlich, als wäree es ein einziger Körper, im Flug die Richtung wechseln, ohne dass es auch nur einen einzigen Zusammenstoß gibt? Woher weiß ein Hund so genau, wann sein Herrchen nach Hause kommt? Warum konnten aufmerksame Zeitgenossen beobachten, dass Haustieren am Anfang der Technisierung noch ganz anders auf motorisierte Geräusche reagierten als spätere Generationen? Warum fallen die gleichen Intelligenztests im Laufe der Jahre durchschnittlich immer besser aus? Weil so Sheldrake, alle Lebewesen mit morphogenetischen Feldern vernetzt sind, mit ihnen in Resonanz stehen und so von den Erfahrungen der Artgenossen - der noch lebenden, wie bereits vergangenen - profitieren können.

    Resonanz bedeutet "Wiederhall", "Mittönen", "Mitschwingen"....
    Ein schönes Beispiel ist dafür die Stimmgabel. Wird ein Zinken angestoßen und in Schwingung versetzt, resoniert der andere Zinken, übernimmt die Schwingung des ersten und überträgt sie wieder auf ihn zurück. Resonanz ist also keine Einbahnstraße, sondern funktioniert in beide Richtungen. Vorraussetzung dafür ist eine Ähnlichkeit des Impulsgeber und des Impulsempfängers, was bei einer Stimmgabel perfekt gegeben ist. Resonanz ist unser aller Alltag genauso im physischen wie auch im phsychischen Bereich. Sicher hat jeder schon mal das Gefühl erlebt, auf einen anderen Menschen auf "derselben Frequenz zu schwingen" - und sich ohne Worte zu verstehn.

    Resonanzgesetz und morhogenetische Felder könnten auch erklären, warum manche Erfindungen nahezu gleichzeitig geschehen(z.B. das Telfon von Graham Bell in den USA und Johann Philipp Reiss in Gelnhausen), oder warum manche Mode- musik- oder sonstige Kunstneuheiten sich durchsetzen können - und andere nicht .


    Morphogenetische Politik ?!

    Rupert Sheldrake geht davon aus, dass eine Idee, die genug Energie bekommt, von einem Ort zu nächsten springen kann, sich also ohne direkten Kontakt ausbreitet. Die Energie für diese Sprünge stammt aus der Aufmerksamkeit einer möglichst grossen Anzahl von Individuen auf ein bestimmtes Thema. Ist die kritische Masse erreicht, springt die Idee und ist überall verfügbar. Damit lässt sich sowohl die Evolution, als auch der Fall des eisernen Vorhangs erklären. Aufallend ist dies besonders in den Achzigern, als in einem Jahr die Nachrichten voll von Busunglücken, im nächsten Jahr voll von Flugzeugabstürzen schienen. 1999 sind es Tunnels. Natürlich melden Jaurnalisten auch kleinere Unfälle, sobald die Welle rollt(den nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten). Und doch seint es, daß es mehr Unfälle der gleichen Art gewesen sind. Man könnte dies auch selektive Wahrnehmeung nennen.
    Wenn also die kritische Masse sich gebildet hat, breitet sich das Feld der Information aus, ohne örtlich gebunden zu sein. Hauptkriterium ist dabei tatsächlich die Anzahl der Individuen.

    Je mehr Menschen die gleiche Art von Vision, Gedanken oder Emotionen teilen, desto stärker die Aufladung der morphogenetischen Felder. Regelmäßige Wiederholung, am besten in überschaubarem Rhytmus, verstärkt Wirkung und die Dauer der realitätsschaffenden Impulse. Je mehr ich Eins bin mit den ralitätsformenden Sätzen und bildern, die ich aussende, desto stärker die Wirkung. Unbewußte negative Glaubenssätze können die gewünschte Aufladung sabotieren und sollten bearbeitet werden, sobald sie zu Bewußtsein kommen. Wichtig sind positive Inhalte. Die realitätsformenden Sätze und Bilder sollte man möglichst positiv formulieren. Das Unbewußte und auch die morphogenetischen Felder speichern die benannten Inhalte und können mit Vereinigungen nichts anfangen. Aus Sätzen wie beispielsweise "kein Hass" oder "gegen Unterdrückung" bleiben leider nur "Hass" und "Unterdrückung" hängen!

    Der Auspruch: "Es hat ja alles keinen Sinn" erschafft Sinnlosigkeit

    oder
    "Wir schaffen das nie!" die Niederlage ist vorprogramiert.

    "das sind Verbrecher, umbringen müßte man die!" erschafft Verbrechen und Unversönlichkeit.

    "Die sind das Böse!" erschafft das Böse."Wir sind die Opfer!" erschafft Opfer

    "Die Welt ist nicht zu retten" erschafft ihren Untergang.

    Warum versuchen wir nicht einfach unsere Gedanken positiv zu nutzen?!

    Wenn du glaubst, immer mehr wichtige Personen wenden sich gegen offene Lügen" dann wird dein morphogenetisches Feld mit wichtigen Personen, die im Moment dafür offen sind in Resonanz treten.

    Wenn du glaubst, mit jedem neuen Tag wird die Welt ein Stück besser, mit jedem neuen Tag wachen mehr Menschen auf, mit jedem neuen Tag wächst die Wahrheit, dann beginnen Wunder zu geschehn....


    Es liegt doch an uns allen, unsere Welt zum positiven zu ändern. Wir müssen nur mal damit anfangen. Aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer. Und nicht zuletzt ist der Anfang ja bei uns selbst. Erst muß dieses Bewußtsein in uns reifen, bevor es weiter gedeien kann. Klein und eher unscheinbar beginnt die Veränderung.....ich kann sie spürn, mit jedem neuen Tag, mit jedem Atemzug, es flüstert unaufhaltsam in meinem Ohr! Wir schaffen das!

    Liebe Grüße

    jeanedarc


    :winken5:
     
  7. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    oki...aber ich habs ja wenigstens nochmal versucht!


    lg

    jeanedarc
     
  8. Juppi

    Juppi Guest

    @ jeanedarc

    Erstmal Danke für diesen Beitrag. Ich will nur soviel dazu bemerken : Vor über 20 Jahren habe ich damit angefangen über Beispiele , die passiert sind Buch zu führen.Damals habe ich für mich den Begriff - Parallelität der Ereignisse- geprägt. Von morphogenetischen Feldern hatte ich bis dahin noch nichts gehört.

    aL. ..........Juppi
     
  9. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Lieber Juppi,

    freut mich, daß du dir den Beitrag durchgelesen hast....ich dachte schon, das tut hier gar keiner...

    Na, ja...das Thema scheint ja auch nicht unbedingt der "Renner" zu sein. Ich habe mir, bis ich von diesen besagten Feldern gehört habe, überhaupt keine Gedanken darüber gemacht...
    Dein Begriff der Parallelität der Ereignisse finde ich aber auch nicht schlecht...trifft ja auch in gewisser Weise zu. Es ist schon eine sehr interessante Sache, welch globale Auswirkung Gedanken haben können....überhaupt, was Gedanken schon für jeden einzelnen bewirken können...

    Es ist eine sehr interessante Studie, wenn man sich echt mal ein wenig die Mühe macht, und solche Dinge eine Zeit lang verfolgt....

    Also dank dir nochmals !



    Liebe Grüße an dich


    jeanedarc:winken5:
     
  10. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Liebe Jeanedarc,

    in einem Artikel über Astrologie laß ich :

    Die Astrologie geht nicht davon aus daß der Mensch bei seiner Geburt von den Sternen "geprägt" wird. Es scheint vielmehr ein Phänomen zu geben

    - C.G.Jung nannte es Synchronizität - wonach gleichzeitig an verschiedenen Orten Situationen mit dem selben Symbolgehalt ablaufen.

    Das würde heißen, ein Mensch mit einem bestimmten Charakter wird zu einem ihm gemäßen Zeitpunkt mit einer zu ihm passenden Planetenkonstellation geboren.

    Was meinst Du, paßt das mit Deiner Auffassung zusammen ?

    aL. .........................JUppi
     

Diese Seite empfehlen