1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immer wieder der gleiche Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von little light, 3. April 2008.

  1. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    hallo zusammen!
    ich habe immer wieden den (fast) gleichen Traum:
    irgend eine alltägliche Situation am Abend, plötzlich sagt eine Stimme zu mir:
    du hast vergessen das Paket abzuholen und deshalb wird es jetzt nur mehr für 3 Minuten Sauerstoff auf der Erde geben.
    dann ist alles ruhig und finster. ich wache schweißgebadet auf und weiß nicht was ich machen soll. meine kinder sind in verschiedenen schulen im internat und ich bin versucht sie anzurufen und mich zu entschuldigen, dann bin ich mir aber nicht sicher, ob es auch wirklich stimmt, ich warte also die 3 minuten ab und weil nichts geschieht, versuche ich wieder einzuschlafen - was mir nicht gelingt. ich liege stundenlang wach und versuche nachzudenken mit dem ergebnis, dass ich morgens nicht ausgeschlafen bin .
    diesen traum habe ich seit einigen monaten - die einzige abwechslung dabei ist, dass die sachen die ich vergessen habe zu erledigen verschieden sind:
    rechnung nicht bezahlt, brief nicht aufgegeben, paket nicht abgeholt
    buch nicht gelesen, geschirr nicht weggeräumt.


    die folgen sind aber immer gravierend: sauerstoff weg, sonne weg,nie mehr regen, weltuntergang
    kann mir vielleicht jemand diese träume erklären. es ist sehr mühsam, stets unausgeschlafen zu sein.

    liebe grüße und danke
    little light
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Grüß Dich little light!

    Du machst Dir einfach Panik und hast irgend einen Schuldkomplex, dass Du meinst an Dir läge es die Welt zu retten.
    Die ist schon lang nicht mehr zu retten, vergiss es, und an DIR allein liegt sowieso kaum etwas.

    Unbezahlte Rechnungen haben nur eine Mahnung zur Folge, die Unkosten sind unwesentlich und das Geschirr mag auch ein wenig eintrocknen, damit dann auch zu tun hast.

    Du überforderst Dich selbst offenbar und brauchst jemanden, welcher Dir entweder darin hilft, die Kinder hin zu bringen und/oder zu holen (wenigstens jene die entlegenere Schulen besuchen) oder dann im Haushalt.

    Damit dass Du Dir noch Vorwürfe einbildest und Schuld am Weltuntergang machst Du niemandem einen Gefallen und als Busse ist es auch untauglich.
    Belaste Dich besser mit was Sinnvollerem, anstatt die Aufgaben der Wirtschaft und Politik auf Deine Schultern zu nehmen.

    Träum was Süßes!
     
  3. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    Hallo VanTast!

    vielen dank für deine interpretation. einiges davon trifft sicher zu. aber die meisten gedanken mach ich mir über was ganz anderes. ich arbeite in einem kindergarten mit einem behinderten kind und diese aufgabe füllt fast mein ganzes denken aus, ständig suche ich neue wege "mein" problemkind zu fördern oder seine bedürfnisse besser zu erahnen und zu erfüllen. nur damit sehe ich keinen zusammenhang.
    danke auch für deinen wunsch für einen süßen traum - ich würde mich echt darüber freuen.

    danke und liebe grüße
    little light
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Ich sehe da schon einen Zusammenhang.
    Du willst die Welt verbessern indem Du Dich für Deine Arbeit aufopferst (dass das Hilfe für ein behindertes Kind ist setzt einfach noch ein Tüpfchen auf das i )
    Du hast vor allem Probleme damit, Prioritäten zu setzen und eins ums andere zu erledigen, so taucht dauernd was Unerledigtes auf, und statt das zu tun, hetzt Du wieder Deiner Arbeit nach welche dringender ist und vergisst eine Weile diesen administrativen Plunder.

    Dann träumst Du wieder davon....
    Vermutlich musst Du noch eine Aushilfe engagieren, die Dein Kind hüten kann, während Du Deine Bank- und Postgeschäfte tätigst.

    Du brauchst einfach mehr Organisation und jemanden der/die Dir hilft.
    Da Du nichts tust, um das zu managen, kommt der Traum immer wieder. Er wird Dich in Ruhe lassen, wenn Du Deine Anstrengungen ordnest und vielleicht das eine oder das andere delegieren kannst.

    Hab auch Vertrauen zu den Mitmenschen, welche so was kurzfristig übernehmen könnten.
    Du musst die Welt nicht ganz allein retten, lass mir doch auch noch einen Hamster, den ich retten kann :clown::escape:
     
  5. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    hallo VanTast!
    hatte nicht eher zeit, deine antwort zu lesen. vielen dank für die denkanstösse - je länger ich darüber nachdenke, desto mehr muss ich dir recht geben. delegieren ist wirklich nicht so meines. vielleicht sollte ich mir die latte echt nicht so hoch legen.
    ein gedanke noch zu deinem spruch am ende deiner antworten - ist wohl nicht unbedingt für mich gedacht - oder?
    liebe grüße
    little light
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Könnte immerhin sein, dass er auf Dich passen würde, muss aber nicht. Immerhin liest es sich ganz heiter, so einen Hamster retten gggg :weihna1
     
  7. Osisis888

    Osisis888 Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Oberösterreich
    @VanTast: da war wohl eher dein "Wahlspruch" gemeint.

    @little light: Ich schließe mich den Ausführungen von VanTast an und erkenne eine Leidensgenossin in Sachen Perfektionismus. Wir sind tatsächlich nicht dazu da, die Welt zu retten (auch wenn ich es schon gründlich versucht habe). Das ist ein hoffnungsloses Unterfangen und hat nur ein Burnout zur Folge.
    Hier projizieren wir wohl ganz gewaltig, indem wir Bedürfnisse von anderen erkennen, die unsere eigenen sind.
    Welche Hilfen benötigst du? Wer kümmert sich um dich? Wer fördert dich? Wer "rettet" dich? Wer erkennt deine Bedürfnisse und liest dir deine Wünsche von den Augen ab?
    Sei dir selbst deine beste Freundin und mach das alles ganz einfach für dich. :liebe1:
    Aus einem leeren Brunnen kann niemand schöpfen.

    Ich lerne erst, etwas mehr auf mich zu schauen (egoistischer im positivsten Sinne), und wenn noch Zeit und Energie bleibt, helfe ich gerne immer noch meinem Umfeld.
    In meinem Freundeskreis habe ich ordentlich aussortiert ("Hält sich Geben und Nehmen die Waage?"). Dafür lerne ich nun Menschen kennen, mit denen ich mich wohler fühle.

    Ich hoffe, ich bin nicht zu sehr abgeschweift und du kannst etwas damit anfangen.

    Alles Liebe und nimm mal den Rucksack von deinen Schultern. :koenig:
     
  8. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    hallo Osisis888 !

    danke dass du dich gemeldet hast. es tut gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin. da hab ich ja ganz schön was zu tun in nächster zeit - für mich etwas zu tun ist eher neu für mich, aber so wie bis jetzt kann ich auch nicht weitermachen. besonders der spruch : aus einem leeren Brunnen kann man nichts schöpfen - hat mir gut gefallen.

    vielen dank und schönen abend
    little light
     
  9. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Und noch ein kleiner Tipp von mir, bin selber Mutter eines Behinderten und habe diesen heute jungen Mann den Weg nach draußen gezeigt. Es geht zwar vieles langsamer aber ein Behinderter lernt auch. Mit Geduld an allen Aufgaben ranführen und kleine Erfolgserlebnisse schaffen, denn genau das brauchen auch alle anderen Kinder, denn die kann man auch mit einbeziehen.
     
  10. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    hallo WTweety!

    vielen dank fürs mut-machen. ich denke gar nicht daran, wie die zukunft aussehen wird - ich versuche einfach jeden tag, also die gegenwart so gut wie möglich zu bewältigen. aber es ist gut zu wissen, dass es zu schaffen ist.

    vielen dank und alles liebe
    little light
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen