1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich will endlich hören!!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jada, 10. März 2007.

  1. Jada

    Jada Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte mich heute als hilfesuchende an Euch wenden.

    Ich bin schwerhörig. Vielleicht kann ich Euch ein wenig mehr darüber erzählen:

    Ich kann menschliche Stimmen nur sehr schwer hören. Nur wenn ich mich voll und ganz auf einen Gesprächspartner konzentriere höre ich ihn. D.h. wenn ich spontan angesprochen werde, kriege ich die Person gar nicht mit, nur wenn sie vor mir steht sehe ich das jemand mit mir spricht aber ich höre ihn nicht. Nach einem ähh bitte nochmal kann ich den Konzentrationsmodus einschalten und dann höre ich die Person klar und deutlich.
    Ich war auch schon bei sovielen HNO-Ärzten die nichts organisches feststellen konnten und auch die Hörtest ergaben nie etwas auffälliges. Also könnte ich gar keine Hörgeräte bekommen, weil ich ja die Piepstöne höre und auch die Nachsprechtest ergaben auch nie etwas.

    Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich oft als dumm abgestempelt werde, wenn ich etwas nicht mitbekomme. Ausserdem ist es irre anstrengend sich die ganze Zeit super konzentrieren damit ich ja alles mitbekomme. Meine Nerven halten das nicht mehr aus, diesen Druck.

    Nach einem kinesologischen (Rechtschreibung?) Test wurde mir gesagt, dass ich ungefähr um das 2. Lebensjahr aufgehört habe zuzuhören. Auch mit Familienaufstellung und Selbsthypnose kam ich nicht weiter.

    Hat hier jemand vielleicht einen Tipp für mich? Ich werde alles nachgehen und alles ausprobieren, denn so kann ich nicht leben. Man kann sich vielleicht gar nicht vorstellen was so eine Behinderung für den betroffenen bedeutet. Ich kann Euch sagen es ist verdammt schwierig, vor allem weil ich keine Lösung finde.

    Gerne können sich alle die gesundheitliche Probleme haben, egal ob mit den Augen, Ohren, Gehen oder sonst irgendetwas bei mir melden, damit wir uns gegenseitig unterstützen und schauen wie wir uns das Leben einfacher machen können.

    Ich bin für alles Hinweis dankbar und werde wenn es gebraucht wird noch mehr über meine Schwerhörigkeit schildern.
     
  2. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Hallo Jada!

    Ich mache selbst Pranic-Healing und kann dir nur empfehlen zu einem ausgebildetet Pranic-Healer zu gehn. Ich hab schon Menschen mit Tinitus behandelt und daher weis ich, das es schwer ist mit einem gestöhrten Hörvermögen zu leben. Ich weis nicht wo du wohnst, aber ich kann dir folgenden Link geben:

    http://www.energie-institut.com

    Dort findest du sicher auch Links zu Deutschen oder Schweizer Kollegen.

    Vielleicht hast du mal eine Zurückweisung erfahren, die dich sehr verletzt hat. Hast du dir mal die Frage gestellt, was du nicht hören möchtest? Könnte es ein Ausdruck von "lass mich in Ruhe" sein?
    Ich habe gerade eine Affirmation zu dem Thema gefunden. Sie lautet: Ich lausche dem Göttlichen und freue mich über alles, was ich hören kann. Ich bin eins mit allem.

    Ich wünsche dir hörbare Erfolge!
    Alles Liebe
    Elisabetha
     
  3. Dorlis

    Dorlis Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    907
    Ort:
    Bayern
    Grüsse dich, Jada !

    ..was die Seele spricht-scheint noch nicht erkannt, aber, du wirst ES schon erfahren...
    Im rechten Moment.
    Die Ohren haben einen grossen energetischen Zusammenhang mit dem Nierenmeridian.
    Der Nierenmeridian steht emotional für Angst, benennbare Ängste ( also nicht Furcht...) das können Verlustängste sein, Existenzängste, Urängste..Flugangst, alles..was man benennen kann.
    Auch die Ausgeglichenheit der sexuellen Kräfte wird von diesem Meridian kontrolliert.

    Zurück zum Hören :

    Ein sehr hilfreiches Mudra, also eine bestimmte Fingerhaltung ist folgendes:

    Beide Hände:

    Mittelfinger runter biegen in die Handinnenfläche, den Daumen jeweils darüber legen ! ( mit leichten Druck! )
    Nun schaun die übrigen drei Finger gerade aus.
    So soll es sein.

    Man kann dieses Mudra bis zu 45 Minuten pro Tag " halten", wobei du die Zeit am besten in drei Teile teilst, also jeweils etwa 15 Minuten..oder wie es dir beliebt.
    ( einfach 45 Minuten NICHT überschreiten !!)

    Nun, es wird wohl nicht gleich BUMM machen, kann etwas dauern.....wenn Besserung eintritt, dann bitte mindestens noch eine Woche weiter machen, so dass es sich wirklich verankern kann und nicht halbfertig dahinschwelt...

    Außerdem rate ich dir - dir ein Buch über JIN SHIN JYUTSU z.B. Heilende Berührung ( A. Baumeister) zuzulegen, darin wirst du noch mehr Möglichkeiten entdecken, dir AUCH selbst zu helfen.
    Nun, freu dich wieder des Lebens und beginne JETZT Verantwortung im liebevollen Sinne für dich zu übernehmen.
    Ich grüsse dich herzlich.

    Dorlis
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo Jada,

    Ansonsten kannst Du normal hören (Vögelgezwitscher, Musik, Straßenlärm) - und ausschließlich das Verständnis menschlicher Stimmen ist betroffen ? Wie geht es Dir, wenn Du einen Film siehst oder Radio hörst (also : wenn menschliche Stimmen zu hören sind, Du aber nicht angesprochen bist) ? Wie geht es Dir, wenn Du Sprache über Kopfhörer hörst (wenn also andere Geräusche wegfallen) ?

    Wenn kein organischer Defekt vorliegt (könnte auch eine Teilleistungsschwäche im Gehirn sein) - dann ist das Wahrscheinlichste ein schockartiges Erlebnis, bei dem Du gelernt hast, Stimmen auszublenden. Dann wäre es verständlich, dass bisherige therapeutische Anläufe nichts genützt haben - weil es unbewußt darum geht, das Erlebnis weiter verdrängt zu halten und nicht bewusst werden zu lassen. (Das muss gar nicht Dich selbst betroffen haben - kann auch Mutter, Vater und Geschwister geschehen sein, und Du warst dabei und für Dich war es unerträglich.)

    Wenn es so ist, dann ist das "Nicht Hören" eigentlich keine Störung, sondern ein Selbstschutz, der erst dann aufgegeben werden kann, wenn Du einen besseren Schutz gefunden hast - oder wenn Du Dir erlauben kannst, das Verdrängte zu erinnern.

    Wenn man dem nicht gewachsen ist, was sich zeigen würde, kann man eine Aufstellung durchaus seelisch blockieren - sodass in ihr nichts zu Tage tritt.

    Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit einer "Heilmittel - oder Symptomaufstellung" - in der man klären kann, was hilfreich und notwendig ist, dass Dein Unbewusstes Dir wieder sinnverstehendes Hören erlaubt. Möglich wäre auch ein Zurückgehen zum Zeitpunkt des Hörverlustes unter Hypnose (nicht Selbsthypnose sondern durch eine Hypnotherapeuten - zB. von der Milton-Erikson-Gesellschaft) - oder spezielle Formen der Traumatherapie.

    Vielleicht handelt es sich auch um eine Schädigung des Sprachzentrums. Da das Gehirn in der Lage ist, geschädigte Teile durch andere Gehirnareale zu ersetzen wäre es nicht ausgeschlossen, dass ein konsequentes Hörtraining langsam die Hörfähigkeit wieder eröffnet.

    Vielleicht ist auch einfach die Hörleistung im Frequenzbereich der menschlichen Stimme beeinträchtigt. (Das kann in einem normalen Hörtest durchaus unauffällig bleiben.) Dann könnte ein Hörgerät durchaus etwas bringen, das speziell diese Frequenzen verstärkt (und andere Frequenzen ausfiltert). Das müßte man einfach ausprobieren - ist im Hörstudio eines Hörgeräte-Händlers sicher möglich.

    Liebe Grüße, Reinhard
     
  5. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Schau mal hier Jada, dürfte eventuell interessant sein.
    http://www.diss.fu-berlin.de/2006/119/kap1.pdf
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hallo Jada,

    beschäftigst du dich mit irgend einer Form von Energiearbeit? Wenn ja, könntest du die Energie in *die Situation, welche die Schwerhörigkeit ausgelöst hat* schicken.

    Du kannst dir auch vorstellen, dass dich warmes weisses heilendes Licht durchflutet - und durch deine Hände - oder auch durch eine Verbindung aus deinem Herzen - zu dieses Ursprungssituation zurück fließt, um diese Situatione zu heilen.

    Wenn dei Ursache / der Auslöser wieder heil ist sollte auch die Wirkung heilen können. Nur so als zusätzlicher Denkanstoß.
     
  7. Jada

    Jada Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    118
    Hallo Elisabetha, Dorlis, Walter R., Alaana und ChrisTina,

    und natürlich an alle anderen,

    vielen Dank für Eure rege Teilnahme :liebe1: . Ich werde sobald mein Kleiner schlafen geht allen antworten und alle Tipps gleich mal prüfen.

    Vielleicht komm ich der Sache endlich näher :banane:

    Vielen Dank und bis bald!
     
  8. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jada,
    seit wann ist das denn so? Hat sich damals, vor Beginn dieser Schwerhörigkeit, etwas besonderes ereignet?

    Gruß
    Otto
     
  9. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Hallo Jada. Ein weitere Hinweis, der vielleicht hilfreich sein könnte: hast du schon einmal was von Tomatis-Methode gehört? http://www.tomatis-institut.at/ueberblick.html

    Ich hatte eine kleine Schülerin, vor vielen Jahren, der damit geholfen werden konnte (sie hatte Totalausfälle im Oberton-Hörbereich, die ihr das Verstehen erschwerten, und ihr schmerzhafte Differenztöne beschert haben), und mein eigener Sohn hat damit immerhin eine Anlaut-Hörschwierigkeit weggebracht.

    Ich denke, es könnte für dich was bringen, weil du sagst, es wird bei Konzentration besser. Ein Versuch lohnt sich immer...

    Alles Gute!
    Kinny
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Genau - davon ist mir der Name nicht eingefallen. Guter Tip !

    LG, Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen