1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hypnose!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von sunflower2, 8. Januar 2004.

  1. sunflower2

    sunflower2 Guest

    Werbung:
    hi erstmal!!!!
    Ich wusste nicht genau wo ich das hinordnen sollte des wegen tat ich es einfach mal zu magie!!!
    So also ich wollte euch mal fragen ob sich jemand von euch entweder mit hypnose auskennt,ein gutes buch weiß,wie man es erlernen kann oder einfach nur erfahrungen!!!
    Würde mich sehr freuen!!!

    Tschüss Verena
     
  2. Undine

    Undine Guest

    Was willst Du den damit machen?Ich habe zwar ein Lehrbuch dazu,ist aber eigentlich für Ärzte und der Nutzen will mir nicht ganz einleuchten....
    Nachdenklich,Undine
     
  3. catpeople

    catpeople Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hummel-Hummel
    Hallo sunflower2,

    von der alten klassischen Form (die häufig auch für Showauftritte mißbraucht wird) halte ich persönlich nicht viel. Weil, der Patient seinen Willen komplett an den Behandler abgibt und hinterher nicht einmal mehr weiß, was der in der zwischenzeit mit einem gemacht hat oder wozu man veranlasst wurde.

    Die neue Form (nach Milton Erickson) gefällt mir da besser, da der Patient trotzdem bei bewußtsein ist und selbst den Abruch mitbestimmen kann wie z. B. bei den sogenannten Phantasiereisen bzw. Meditationen.

    Ein wirklich guter Behandler bekommt bei Rückführungen sogar die gleichen Bilder wie der Patient, wenn er in der Lage ist auf die gleiche Atemfrequenz zu gehen.

    Das heißt, wenn der Patient in der Rückführung den Tod durch ersticken oder ertrinken erlebt und kaum noch in der Lage ist zu sprechen, kann der Behandler, wenn er die gleiche Bilder sieht, natürlich viel schneller und gezielter eingreifen und ihn zurückholen.

    Liebe Grüße
     
  4. mary lou

    mary lou Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Ort:
    salzburg
    hallo
    ein wahnsinns gutes buch über hypnose und wiedergeburt ist
    von kurt allgeier
    du hast schon einmal gelebt

    wiedergeburt?
    errinnerungen in der hypnose

    vielleicht interresiert es euch
    liebe grüsse mary lou:winken5:
     
  5. Gerdi

    Gerdi Guest

    Hallo miteinander,

    Hypnotisierst du selbst?
    Leider schreibst du hier einiges was nicht ganz richtig, oder völlig falsch ist.
    Du schreibst zum Beispiel:

    von der alten klassischen Form (die häufig auch für Showauftritte mißbraucht wird) halte ich persönlich nicht viel. Weil, der Patient seinen Willen komplett an den Behandler abgibt und hinterher nicht einmal mehr weiß, was der in der zwischenzeit mit einem gemacht hat oder wozu man veranlasst wurde.

    Fest steht, dass die alte Form der Hypnose, die ich unter anderem selbst verwende die effektivste Form der Hypnose ist. Während man zum Beispiel bei einer Raucherentwöhnung mit der Erickson-Methode ca. 10 Sitzungen benötigt, benötige ich mit der alten, klassischen Methode 1 - 3 Sitzungen.
    Es stimmt definitiev nicht, dass man bei der klassischen methode nichtmehr bei Bewusstsein ist, wenn man nichtmehr bei Bewusstsein ist, ist man nämlich "bewusstlos" und das ist man sicher nicht. Befindet man sich in einer flachen bis mittleren Trance, ist die Erinnerung auch noch vorhanden und man bekommt fast alles mit. Lediglich wenn man sich in tiefer Trance (Somnambulismus) befindet ist die Erinnerung stark eingeschränkt.
    Übrigens.. ich selbst biete zwar keine Showhypnose an, aber es gibt durchaus seriöse Showhypnotiseure bei denen von Mißbrauch keine Rede sein kann.


    Die neue Form (nach Milton Erickson) gefällt mir da besser, da der Patient trotzdem bei bewußtsein ist und selbst den Abruch mitbestimmen kann wie z. B. bei den sogenannten Phantasiereisen bzw. Meditationen.

    Richtig, der Proband ist auch hier bei der Erickson-Methode bei Bewusstsein, aber diese Methode ist nicht halb so wirksam wie die alte! Für Mediziener ist es natürlich immer besser, wenn man 20 Sitzungen benötigt anstatt 2... das bringt viel mehr Geld.


    Ein wirklich guter Behandler bekommt bei Rückführungen sogar die gleichen Bilder wie der Patient, wenn er in der Lage ist auf die gleiche Atemfrequenz zu gehen.

    Das heißt, wenn der Patient in der Rückführung den Tod durch ersticken oder ertrinken erlebt und kaum noch in der Lage ist zu sprechen, kann der Behandler, wenn er die gleiche Bilder sieht, natürlich viel schneller und gezielter eingreifen und ihn zurückholen.


    Also der Behandler kann bestenfalls mitfühlen und ebenfalls in eine leichte Trance gehen. Aber es ist nicht so, dass der Behandler zeitgleich bei einer Rückführung die gleichen Bilder imaginiert wie der Proband. Das geht nur wenn der Behandler Hellseherische Fähigkeiten hat.

    Das musste ich jetzt mal richtigstellen.

    Auf meiner HP, ist übrigens allles relativ genau erklärt. Ihr könnt mir auch mailen wenn Ihr Fragen habt.

    Viele Grüße Gerdi
     
  6. Gerdi

    Gerdi Guest

    Werbung:
    Hallöchen,

    wenn du Hypnose wirklich lernen willst, dann würde ich dir Seminare empfehlen. Bücher sind nicht so fürs lernen geeignet. Papier ist geduldig, wie man auch immer wieder bei magischen Sachen sehen kann.
    Bei Hypnose ist es extrem, der eine Autor sagt das, der andere das Gegenteil. Und so zieht sich das durch die ganze Literatur über Hypnose.
    Bei Seminaren sieht man was möglich ist und was nicht. Und man lernt was Hypnose wirklich ist.

    Viele Grüße

    Gerdi
     
  7. ALEMINKRALI

    ALEMINKRALI Guest

    Es gibt ein Buch das heisst "Selbst Hypnose" würde dir empfehlen ist sehr gut und die Techniken die drin beschrieben sind funktionieren auch.

    Und es ist ein Blödsinn wenn jemand behauptet das man dem Hypnotieseur volkommen den willen abgibt Hypnose funktioniert in verbindung mit suggestionen an das Unterbewusstsein und das hat seine Schutzmechanismus man tut nichts was man auch nicht tun will. Um überhaupt erst hypnotisiert zu werden muss man daran glauben das es Funktioniert und das derjenige es kann der es durchführt, sonst klappt es erst gar nicht und das ganze Showgeschäft mit der Hypnose ist zum grössten teil ein Schwindel!

    greetings LMNKRL
     
  8. Mondschein

    Mondschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    11
    Hallo Gerdi,

    gib uns doch mal bitte den Link zu deiner Homepage.

    LG
    Mondschein
     
  9. catpeople

    catpeople Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hummel-Hummel
    Hallo Gerdi,

    Zitat:
    Es stimmt definitiev nicht, dass man bei der klassischen methode nichtmehr bei Bewusstsein ist, wenn man nichtmehr bei Bewusstsein ist, ist man nämlich "bewusstlos" und das ist man sicher nicht.

    Das sehe ich nicht so, denn die klassische Hypnose greift in den Theta-Zustand (Gehirnwellen von 7-4 Hz) ein und manchmal sogar in den Delta-Zustand (Gehirnwellen von 3-1 HZ) gleichzusetzen mit Tiefschlaf oder KOMA.

    Wo hingegen die klinische Hypnotherapie nach Milton Erickson mit dem Apha-Zustand (12-8 HZ) arbeitet.
    (Beta-Zustand Gehirnwellen von 14-40 Hz sind der normale Wachzustand.

    Vielleicht hast du dir ja auch noch keine Gedanken darüber gemacht, was die Konzequenzen sind, wenn du einfach Lernaufgaben eines Patienten löscht. Na ich würde mich für so eine echte Gehirnwäsche bestimmt nicht bedanken.

    Ein wirklich guter Behandler bekommt bei Rückführungen sogar die gleichen Bilder wie der Patient, wenn er in der Lage ist auf die gleiche Atemfrequenz zu gehen.

    Das heißt, wenn der Patient in der Rückführung den Tod durch ersticken oder ertrinken erlebt und kaum noch in der Lage ist zu sprechen, kann der Behandler, wenn er die gleiche Bilder sieht, natürlich viel schneller und gezielter eingreifen und ihn zurückholen.

    Zitat:
    Also der Behandler kann bestenfalls mitfühlen und ebenfalls in eine leichte Trance gehen. Aber es ist nicht so, dass der Behandler zeitgleich bei einer Rückführung die gleichen Bilder imaginiert wie der Proband. Das geht nur wenn der Behandler Hellseherische Fähigkeiten hat.

    Darüber solltes du dich vielleicht mal mit Diplompychologe Dr. Hans-Joachim Trapp unterhalten, der hält manchmal auch Vorrträge beim Fachverband Deutscher Heilpraktiker Landesverband Hamburg e.V., was dies betrifft.

    Liebe Grüße
     
  10. Diana

    Diana Guest

    Werbung:
    Das SEIN selbst ist göttliche Hypnose ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Margie
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    689
  2. Annie1973
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    841
  3. monalisa60
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.508
  4. inuminata
    Antworten:
    56
    Aufrufe:
    2.982
  5. adversum
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.262
  6. Necron
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.330

Diese Seite empfehlen