1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Horoskop für Tiere

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Onca, 4. September 2017.

  1. Onca

    Onca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Haustiere werden meines Wissens dem 6. Haus zugeordnet. Wer Haustiere hat, weiß dass es eigentlich kein reines Vergnügen ist.... Ich denke, die Bedeutung des Haustieres ist auch sehr individuell. Wenn ich ein Rennpferd habe, dann ist vermutlich der materielle "Sachwert" im Vordergrund. Reitpferd ist vielleicht Vergnügen, als Kinderersatz stell ich mir das jetzt schwierig vor.... (ich habe jetzt so Bilder vor mir...) Die Unterscheidung Hund, Katze, Pferd, Exoten, .... ist wieder eine andere Sache..... und warum wer welches Tier glaubt "haben" zu müssen. (In meinem Fall ist im 5. der Pluto und im 6. der Skorpionmars, das müssten dann ein Cerberus-Höllenhund und ein paar Giftschlangen sein - oder mit Uranus in 5 auch ein Raubvogel oder ein feuerspeiender, fliegender Drache :ROFLMAO:)

    @Kornblume: Sonne-Mond Konjunktion ist ja schon etwas, hätte ich mal gesagt.... und Mondknoten-Konjunktionen...
     
  2. Sarastros

    Sarastros Guest

    Hallo Onca
    Selbstverständlich können für Tiere Horoskope erstellt werden. Es gilt allerdings zu beachten, dass Tiere nicht das Selbstbewusstsein wie die Menschen haben. Der innere Kern des Menschen ist Geist, der innere Kern der Tiere ist Wesen. Tiere haben also nicht ein Selbstbewusstsein, sondern nur Bewusstsein. Astrologisch bedeutet das, dass die drei geistigen Planeten nicht mit einbezogen werden können. Alles andere funktioniert für die Deutung gleich wie bei Menschen, da diese sich auf die kreatürlichen Dinge beziehen.
    Über den Unterschied zwischen Mensch und Tier zu diskutieren, würde an dieser Stelle wahrscheinlich zu weit führen.
     
  3. Blackstill

    Blackstill Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    17
    Hallo Leute,

    Finde das Thema für durchaus inteessant!
    Wir haben selbst 2 Haustiere, neben unsere Fischen.
    Auch Denke ich, dass ein Horoskop für unsere Fische nicht wirklich etwas bringt, allerdings wäre es recht interessant, bei unseren beiden Katzen!

    Die beiden sind nämlich vom Wesen schon unterschiedlich und dies obwohl sie am selben Tag geboren sind und im Grunde Wurfgeschwister sind!
    Geboren sind sie am 9.7.2015 im Mentlberger Tierheim!
    Da haben wir sie dann auch abgeholt! Ach ja und ihre Namen sind Shiva und Miri (Kurzform von Mirijam).

    Bin mal daran interessiert, was man in ihren Horoskop entdeckt, muss dazu allerdings sagen, dass man die genaue Uhrzeit nicht kennt.

    Gruß Blackstill
     
  4. Sarastros

    Sarastros Guest

    Hallo Blackstill
    Die Angaben sind zu ungenau. Konnte den Ort nicht finden. Unterschiede zwischen den Brüdern kann man nur feststellen, wenn genaue Zeiten vorhanden sind.
    Gruss Sarastros
     
  5. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.827
    ich kannte gewisse Katzen, die sich bewusster waren als manche anderen Menschen,

    sogenannte "spirituelle Katzen"


    sanftmütige Charakter mit Mondeinfluß, harte Schale, weicher Kern

    wie ist denn dein Sonnenzeichen Blackstill ? ich empfehle dir Carla Ludwig, Astrologie für Katzen, doch das meiste steht auch in anderen Astrologie Büchern, unter dem Sonnenzeichen Krebs

    bei der Synastrie zum Tierhalter*in empfiehlt sich ja ein Blick auf die Basis der Sonnenzeichenbeziehungen zueinander

    tiefgründige Deutungen sind bei kleineren Tieren beinahe überbordend und dienen mehr dem Menschen als Wohlbehagen :)

    das Tier hat Instinkte und handelt intuitiv, wenn der Tierhalter*in es gut behandelt steht einer gesunden, freundlichen Beziehung nichts im Wege


    *
     
  6. Sarastros

    Sarastros Guest

    Werbung:
    Ich unterscheide zwischen Selbstbewusstsein, Bewusstsein und Charakter. Der Charakter von Tieren zeigt sich oft stark von den Zeichen geprägt.
     
    Blissy gefällt das.
  7. Blackstill

    Blackstill Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    17
    Hallo Blissy

    Mein Sternzeichen ist Widder, allerdings mit den Aszendenten im Krebs!

    Liebe Grüße Blackstill
     
  8. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.827
    dann passt es energetisch sicher, auch wenn die Katze*n nicht umbedingt rasende Gemüter ertragen möchte*n
    aber sie wissen sich ruhige Plätzchen zu suchen, wenn es zu windig wird im Haus
    mit 2 Jahren sind sie noch recht verspielt und mögen sich deinem Temperament anpassen
    wobei du ja auch empathische Einfühlung hast mit deinem AC
    das sorgt für Ausgleich

    *
     
  9. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    München
    Auf psycho-spiritueller Ebene haben Tier-Horoskope keinen Stellenwert. Einzeltiere haben keine Karma zu durchlaufen. Sie erscheinen und ersterben auf der Erde wie die Blätter eines Baumes, welcher aber selber mit deren rhythmischem Kommen und Gehen nicht stirbt. Ebenso ist das ICH der Tiergattungen und -arten jenseits des Erdumkreises vom Schicksal seiner "Organe", den Einzeltieren, unabhängig.

    "Geist" im Sinne eines Selbst-Bewusstseins ist beim Tier - auch beim höheren Säugetier - nicht vorhanden. Damit hat im Tier-Horoskop die Sonne, die als Anzeiger des individuellen ICHs das Hauptelement der Horoskopdeutung darstellt, keinen relevanten Stellenwert.

    Selbiges gilt für Merkur, der dem Intellekt und dem rationellen Denken entspricht. Ein ICH-loses Einzelwesen ist denkunfähig.

    Auch der Aszendent, der im menschlichen Individual-Horoskop eine ebenso gewichtige Rolle spielt wie die Sonne, hat als psychologische Deutungselemente im Horoskop einzelner Tierindividuen keinen Stellenwert. Mit der Geburt senkt sich beim Menschen der Keim des individuellen ICH in den physischen Leib hinein, was jedoch beim Tier nicht geschieht, eben weil dessen ICH als Gruppen-Bewusstsein die Peripherie des Tierleibes nicht durchdringt. Das Tierkreiszeichen also, das während einer Tiergeburt aufsteigt, trägt pränatal nichts dazu bei, den vom Gruppen-ICH vorgeprägten Arten-Typus separat oder parallel zu individualisieren. Was beim Menschen möglich ist - aufgrund seines Gesichtes, seiner Gestalt, seines Ganges, seiner Mimik und Gestik sowie gewisser seelischer Eigenschaften auf den Aszendenten zu schließen -, ist beim Tier ausgeschlossen. Eine Katze erscheint in allen Einzelheiten ihrer Physiognomie und Psychologie als Katzen-Typus, wird sie nun im Aufstieg der "Jungfrau" oder des "Wassermann" geboren. Sofern sie hingegen auf ein bestimmtes züchterisches Ideal hin selektiert werden soll, kann der Mensch von außen her diverse genomische oder kosmologische Maßnahmen treffen, die sich aber dann, wenn die veränderte Grundform umgestaltet wurde, bei der Geburt wiederum nicht am Aszendenten bemerkbar machen.

    Selbstverständlich ist den Tiergattungen und Tierarten ein individueller Charakter eigen. Dieser ist geprägt durch die jeweiligen Tierkreiszeichen, deren Namensgebung sehr weisheitsvoll schon gezielte Hinweise auf das Seelen-Wesen-Hafte gibt. Gewisse Eigenheiten einzelner Tiere entstehen jedoch nicht aufgrund kosmisch-karmischer Zusammenhänge aus, sondern, wie gesagt, primär aufgrund diverser äußerlicher Faktoren. Hierzu zählen auch solche Einflüsse, die mehr oder weniger zufällig auftreten und den Tier-Charakter prägen können. Das unmittelbare Umfeld, in dem das Tier aufwächst und die Tiere und Menschen, mit denen es lebt, auch die Nahrung, die ihm jeweils zukommt - all das kann sich nachhaltig auf die Seelennatur der Art auswirken und ihm einzelne individuelle Züge verleihen. Der Art-Charakter aber wird hierdurch nicht verändert - und der Aszendent bestätigt in keiner Weise, dass das Einzeltier gerade auf diese oder jene äußeren Umstände hin karmisch vorgeprägt ist. -

    Möglich ist es allerdings, fiktive authentische Arten-Horoskope zu erstellen, wozu man hinreichend zoologische wie auch astrologische Kenntnisse haben muss, insbesondere vom Wesen der einzelnen Tierkreiszeichen.

    Wohl haben auch die Tier-Gattungen und -arten ihr eigenes Schicksal, ihr eigenes Karma, doch diese verlaufen nicht im kontinuierlichen Wechsel von Tod und Wiedergeburt innerhalb des gegenwärtigen Erdenzustandes, sondern sehr viel langsamer und auf völlig anderer Weise. Während man beim Menschen den Wechsel zwischen Tod und Wiedergeburt mit einem rhythmischen Atemzyklus vergleichen kann, müsste man das Dasein der einzelnen Tiere als einen statischen Zustand des "Ausgeatmetseins" bezeichnen. Tatsächlich sind die Tiere in dieses "eintönige" Erdendasein hineingebannt und "harren ihrer Erlösung" - wie Paulus so treffend klagt - hinauf in die freiheitliche Selbst-Bestimmung, vom ur-fernen Gattungs-ICH wiederum "eingeatmet" zu werden, bzw. dieses in sich aufnehmen und als "Gottesfunken" individualisieren und vervollkommnen zu dürfen. -

    Die individualisierte Tier-Astrologie ist ein Beweis für die leider nach wie vor grassierende Unkenntnis vom Menschen- und vom Tierwesen - und vor allem für die große Gefahr, die eine solche Unkenntnis mit sich bringt, nämlich Mensch und Tier seelisch-geistig auf eine gemeinsame Ebene zu stellen. Gegenwärtig jedoch stellen individuelles Schicksal und Karma kosmo-spirituelle Prinzipien dar, die evolutions-notwendig ganz dem Menschen zugeordnet sind...

    ...bedenkt

    Werdender




     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.324
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    ...Mineralien, Pflanzen, Tiere und Menschen stammen alle aus dem Äther, der wiederum den Sonnenstaub im Kosmos verbreitet. Auf der Leiter der Evolution waren wir sicher auch schon einmal Tier, Pflanze oder Mineral. Daher mag das Dasein eines Tieres Teil seiner langfristigen Entwicklung sein. Einem Tier seine Intelligenz absprechen halte ich für falsch, da sie eine entsprechend ihrer Art eine in sich tragen. Auch manche Tiere wissen wann sie sterben müssen, wie zum Beispiel der Elefant, der sich zu seiner gekommenen Zeit auf seinen Friefhof aufmacht.
     
    Sarastros gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden