1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe gegen rastlose Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kind of magic, 13. November 2011.

  1. kind of magic

    kind of magic Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Möckmühl-Züttlingen
    Werbung:
    Ich habe manchmal solche Träume, während deren mein Körper und Geist keine Ruhe finden. Ich muss die ganze Zeit im Schlaf nachdenken. Dummweise im Wachzustand auch. Es sind sinnlose Gedanken und innere Selbstgespräche. Einige Male hab ich das auch morgens, wenn ich aufgestanden bin (früh).
    das letzte beispiel, an das ich mich erinnere war "ich kann dir kein Beispiel nennen ohne die tanzenden Affen."
    Hat jemand nen Hilfsvorschlag?
     
  2. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Über was Denkst du so allgemein nach? Besonders in Wachzustand? Gibt es etwas was dich sehr beschäftigt,oder gehörst zu denen Menschen,die auf alles eine Antwort suchen,alles bis aufs Grund untersuchen,überlegen und sortieren,kurz gesagt ,bist du ein Denker?
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    zunächst einmal solltest du wissen, dass beim Schlafen sowohl Körper als auch Geist ruhen. Zwar nicht 100%-ig und nicht immer gleich intensiv, aber sie ruhen und es werden die verbrauchten Energiereserven sozusagen aufgeladen. Deshalb solltest du dir um das Ruhen schon mal keine Gedanken machen.

    Was den Rest betrifft: Was ist es, was dich da beschäftigt? Es kann hilfreich sein, diese Punkte zu notieren und sie ganz bewusst irgendwo symbolisch wegzulegen, um dir selbst zu zeigen, dass du dich nicht immerzu damit beschäftigen musst.
    Das kannst du auch visualisieren, wenn dir das leichter fällt. Oder darum bitten, bei diesen Themen, die sich belasten Hilfe zu bekommen.
    Wichtig ist, dass du darauf vertraust, dass diese Hilfe auch wirklich kommt und du dir deshalb keine Gedanken mehr machen musst.
    Solche "Selbstüberzeugungen" gelingen nicht sofort, aber du wirst sehen, dass einem das mit der Zeit leichter fällt.

    Gruß,
    Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen