1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Globuli selber herstellen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von pluto, 25. Juni 2009.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    hat jemand schon mal selbst ein eigenes homöopathisches Mittel für sich hergestellt? Ich bräuchte eines, das aus einem Medikament hergestellt wird und in ganz hoher Potenz. Damit möchte ich die Nebenwirkungen des Medikamentes rückgängig machen. Ob das geht? hat hier jemand mit sowas Erfahrungen?

    LG Pluto
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo Pluto,

    hast du mal nachgelesen, wie so ein homöopath. Mittel hergestellt wird? Das ist garnicht so einafch und besonders, wenn du es in einer hohen Potenz brauchst.
    Da ist es um einiges einfacher, eins in der Apotheke zu besorgen, da bekommt man auch einen Rat zu Risiken und Nebenwirkungen ;)


    Und was genau meinst du mit:
    ?

    Mit Homöopathie ist nicht zu Spassen, das kann ganz schön ins Auge gehen.


    Grüße,
    Diana
     
  3. Mantodea

    Mantodea Guest

    hb leider keine Erfahrung mit selber herstellen....
    Willst Du die Nebenwirkungen eines Homöopathischen Mittels rückgängig machen..?...jedes Mittel hat auch ein Antidot,die kannste kaufen..
     
  4. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, Pluto! :)

    Oh-weia, das ist wirklich ein erheblicher Arbeitsaufwand - gerade in hohen Potenzen. Da ist der Gang zur Apotheke, wie die anderen auch schon geschrieben haben, wesentlich unkomplizierter.

    Ja, das geht. In der Materia Medica werden sie auch als "Antidot" bei den jeweiligen Arzneien aufgeführt.

    Dort werden übrigens meist auch unpotenzierte Substanzen aufgeführt, wie z. B. Kampfer, Kaffee, Essig (Diadote), die auch neutralisierend wirken können.

    Um welche Arznei in welcher Potenz handelt es sich denn? Welche Nebenwirkungen sind denn in welcher Reihenfolge aufgetreten? Ist vielleicht nur eine bereits Jahre zurückliegende Krankheit wieder neu aufgeflackert?


    Alles Liebe

    seagull
     
  5. Sepia

    Sepia Guest

    Wenn ich dich recht verstehe, möchtest du ein schulmedizinisches Medikament homöopathisch verschütteln? Das ist theoretisch möglich. Man muss halt ziemlich lange schütteln.
    Jedoch gibt es bereits für fast alle gängigen chemischen Medikamente die Verschüttelung zu kaufen.
    Die Firma Spagyra aus Österreich hat sie fast alle. Das ist viel einfacher. Und übrigens auch nicht sehr teuer. Wenn du magst, kann ich für dich nachschauen, ich habe die Liste. Sie ist aber auch im Internet zu finden, hab den Link leider grad nicht zur Hand.
     
  6. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo pluto,

    ich habe mir schon mal von einigen ätherischen Ölen und von Antibiotika eigene homöopatische Mittel hergestellt.
    Zuerst stellst Du dir eine Urtinktur her.
    Dann verdünnst Du die Urtinktur im Verhältnis von 1 zu 10 und dann hast Du eine D 1 Potenz.
    Wenn Du mit C Potenzen arbeiten willst, dann verdünnt man im Verhältnis von 1 zu 100.
    Das geht dann so weiter mit den Potenzierungen bis zur gewünschten Potenz.

    Das am breitesten wirkende Antidot ist Campher. Davon nimmt man mehrmals alle 10 Minuten einige Tropfen, wenn Du die Wirkungen von einem anderen Mittel rückgängig machen möchtest.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  7. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, Pluto!

    Ich noch mal.

    :eek: Sorry, für meine Unaufmerksamkeit gestern abend, aber der Satz ist mir beim Lesen irgendwie entgangen.... :(:schaf: War auch ein sehr langer Tag für mich gestern gewesen.

    Wie Norbertsco bereits geschrieben hat, kannst du z. B. eine Dilution aus 1 Teil Urtinktur und 99 Teilen Ethanol herstellen. Das Fassungsvermögen des Gefäßes sollte aber mindestens 1/3 größer sein, als das Gesamtflüssigkeitsvolumen.

    Pro Potenzstufe wird das Gefäß dann ca. 10mal kräftig geschüttelt. Für die nächste Potenzstufe nimmst du dann wieder 1 Teil der C1 und 99 Teile Verdünnungsmittel usw. usf.

    Falls du mit sehr kleinen Mengen arbeitest und nicht bei jedem Verdünnungsschritt ein neues Gefäß verwenden möchtest, musst du unbedingt berücksichtigen, dass trotz des Ausgießen immer ein kleiner Teil Flüssigkeit im Gefäß zurückbleibt.

    Bisher hatte ich selbst allerdings lediglich mal ein homöopathisches Mittel mit der Korsakoff-Methode (Einglasverfahren) höher potenziert. Als Verdünnungsmittel nahm ich damals allerdings destilliertes Wasser.

    Da du von ganz hoher Potenz geschrieben hast: ist vielleicht nicht eine C30 oder C200 bereits ausreichend? (Obwohl der Begriff hohe Potenz bzw. Hochpotenz ja grundsätzlich unterschiedlich definiert wird)


    Alles Liebe

    seagull
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Sepia,

    ja, das würde mich interessieren. Von Spagyrik verstehe ich nichts.

    Das Medikament heißt Neurocil. Ist ein Neuroleptikum. Und kann wohl kaum mit Kampfer neutralisiert werden, ich meine die Neben-Wirkungen, die heute noch da sind.

    LG Pluto
     
  9. heilp

    heilp Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    193
    Ort:
    berlin
    hallo pluto!

    man kann aus einigen schulmed.medikamenten homöop.medikamente herstellen. aber bei diesen neurologischen medikament macht das überhaut keinen sinn.
    übrigens, wenn man das gleiche medikament in einer höheren potenz,also in einer höheren verdünnung einnimmt,sind die "nebenwirkungen" NOCH viel schlimmer.
    je höher eine potenz,umso mehr kann man mit erstverschlimmerungen rechnen.
    die wirkung vo n deinen medikament läßt von alleine nach.


    gruß heike
     
  10. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    Hallo Pluto,

    sorry, hat etwas gedauert. Habe nachgeschaut, das Mittel selbst gibt es nicht. Vielleicht gibt es nur den Wirkstoff. Kannst du mir den nennen?
    Vielleicht könntest du es auch mit einer einfachen Entgiftung versuchen oder Nux vomica, das ja gegen viele schulmedizinische Nebenwirkungen hilft.
    Campher hilft in diesem Fall nicht, weil es ja nur homöop. Mittel löscht.

    Liebe Grüße
    Sepia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen