1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

D- oder C-Potenzen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von pluto, 6. Juli 2009.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    gerade habe ich gelesen, dass die C-Potenzen besser wirken sollen und für den Hausgebrauch die D-Potenzen ausreichen würden. Als homöopathischer Laie nutze ich die D-Potenzen schon lange, auch in höherer Potenzierung. Sie wirken immer wieder. Die C-Potenzen zeigen bei mir überhaupt keine Wirkung. Woran liegt das?

    In einem Buch habe ich gelesen, dass man mit den niedrigen C-Potenzen schlechte Erfahrungen gemacht hat und die hohen Potenzierrungen recht stark wirken sollen. Ist das wirklich so?

    Um noch ein bisschen mehr Verwirrung zu stiften: die LM-Potenzen wirken auch gut, nur sind mir die Globuli zu klein zum abzählen geworden.

    LG Pluto
     
  2. ufuba

    ufuba Guest

    Homöopathie gehört in die Hände eines Fachmanns/frau. Klar kannst man sich selber einlesen, rumprobieren aber wirklich effektiv ist das meistens nicht.Grade hohe Potenzen können einiges auf physischer, psychischer Ebene auslösen, daher halte ich eine kompetente Begleitung für nötig.

    Ich bekomme von meiner Homöopathin fast ausschließlich C Potenzen (30,200,1000) die allesamt gut wirken.

    Gruß Ufuba
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Hallo Pluto,

    bitte nicht herumprobieren. Allein hier im Forum findest du genügend Stimmen dagegen, einfach mal suchen.

    Ausserdem ist es so, dass ein erfahrener Homöopath sowohl aus C- als auch mit D-Potenzen was machen kann.

    Grüße,
    Diana
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Diana,

    so einen wünsche ich mir hierher. :D Denn hier arbeiten sie mit C-Hochpotenzen, als ob die D-potenzen keine Wirkung hätten. Dabei bin ich von denen so begeistert.

    LG Pluto
     
  5. heilp

    heilp Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    193
    Ort:
    berlin
    hallo pluto!

    das ist alles schwer zu erklären. wie soll ich denn das zusammenfassen, ich glaube ,dass geht nicht.wenn die c potenzen nicht wirken, kann es verschiedene ursachen haben.
    -die potenz ist nicht hoch genug
    -du wartest nicht lange genug ab,manchmal erst nach ner woche und länger
    -es ist nicht das richtige mittel,selbst wenn es in der d potenz ne wirkung zeigte

    was heißt hohe potenz, ab c 30 fangen bei mir hohe potenzen an .

    LM potenzen gibt es auch in tropfenform,lassen sich besser dosieren
    -vorteil ist,wenn man sie absetzt,wirken sie mitunter am nächsten tag nicht mehr,im gegensatz zu ner C200 die kann bis zum halben jahr wirken und da muß der patient durch.man kann zwar die wirkung aufheben,wenn
    es nicht das richtige mittel ist,aber so ganz weg ist die wirkung nie.
    man kann dinge nicht in ner halben seite zusammenfassen wo andere jahre des lernens und des kennen lernens der homöopathie brauchen
    gruß heike
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom pluto,

    da ich in meienm leben serh viel "gerest" habe...hatte ich zu verschiedenen homöopathen kontakt. nach meienr erfahrung ist es eine "glaubensfrage" mit welchen potenzen einhomöopath arbeitet. antroposophen arbeiten gerne mit d potenzen, auch mit d 30.... dann gibt es homöopathisch arbeitende ärzte die gerne c potenzen einsetzen und nicht unter c220. mein arzt gibt mir meitens c200 und das manchmal auch in wasserlösung bei akuten fällen. ich bekomme auch m potenzen und dann "gnade mir got" so heftige erstversclimmerungen habe ich...

    ich würde dir dringend raten nur d potenzen zu nehmen (wenn du dir was "verordnest"), die reaktionen werden nicht so stark werden. auf jeden fall ist aber sicherer fachkundiger rat einzuholen. ertsverschlimmerungen können sehr heftig werden...

    shimon
     
  7. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Die klassische Ansicht: je höher die Potenz (also die Zahl nach dem Buchstaben), desto tiefer und langfristiger die Wirkung.

    Je höher die Verdünnung („D“ bedeutet 1: 10, „C“ bedeutet 1 : 100, „LM“ bedeutet 1 : 50.000, LM ist also die höchste Verdünnung), desto sanfter soll die Wirkung sein.

    Daher folgt: im akuten Fall eine niedere D-Potenz. Bei chronische Beschwerden oder tiefer reichenden Wirkungen geht man dann über zu höheren Potenzen und höherer Verdünnung.

    Letztlich hat da aber jeder Therapeut so sein eigenes System.

    Niedere Potenzen nach „Homöpathiebuch für den Hausgebrauch“ bei Notfällen, Grippe eingefangen, blauer Fleck, sind daher unbedenklich.

    Wichtig: sei Dir bewusst, dass hohe Potenzen (ab 30 etwa fängt es an) langfristig wirken. Wenn Du die falsche wählst, hast Du unter Umständen auch lange Zeit (bis zu Monaten oder sogar Jahren) unerwünschte Wirkungen, die Dich nicht weiterbringen.
     
  8. roshin

    roshin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Arbeite - auch als Laie - immer wieder mal mit C200. Aber ich habe gelesen, dass die Wahl des richtigen Mittels wichtiger ist als die richtige Potenz.
     

Diese Seite empfehlen