1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

falsches homöopathisches Mittel

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Ailette, 28. Mai 2006.

  1. Ailette

    Ailette Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    Hallo!

    ich bekam ein homöopathisches Mittel verabreicht, welches ich nun als viel zu
    stark empfinde (ohne weiters auf dieses Mittel bzw.Beschwerden einzugehen).

    Zu meinem Leidwesen wurde es auch noch dazu injiziert (sogar einige Male).

    Ich wende mich nun mit größter Hoffnung an Euch:
    wie lange bleibt ein Mittel (D4 bis D13-Potenzen) im Körper?
    (ich weiß schon, dass es um die Informationen geht, welche der
    Körper durch Homöopathie bekommt, aber vermindert sich diese mit der Zeit?)

    Mitunter habe ich jetzt erst erfahren, dass es tierischen Ursprungs war und
    deswegen will ich es auch aus meinem vegetarisch ernährten Körper haben!

    ich bedanke mich sehr für Eure Antworten im Voraus!

    Ailette
     
  2. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Hallo, Ailette!

    Hm, man müßte schon wissen, welches Mittel das war. Wurdest Du nicht über eine mögliche Erstreaktion aufgeklärt? Das bedeutet, daß zunächst eine Verschlimmerung eintreten kann. Injiziert wird eigentlich nur bei ganz akuten Fällen und die Potenzen sind auch etwas eigenartig. Bist Du sicher, daß Du in guten Händen bist? Oder ist es jemand, der nur so tut als könne er Homöopathie?

    Doch da Du es auch aus anderen Gründen nicht mehr in Dir haben willst:

    Die Niederpotenzen haben nicht eine solche Langzeitwirkung wie die hohen, wirken auch noch im stofflichen Bereich (erst ab D 12 nicht mehr). Aber die Reaktion ist individuell verschieden.

    Jedes Mittel kann antidotiert werden, doch dazu müßte man eben wissen, welches es war. Manchmal genügt Kaffee oder Kamillentee. Das solltest Du aber jetzt nicht einfach ausprobieren. Frage den Behandler nach dem Antidot. Wenn Du zu ihm nicht mehr gehen magst, dann suche dir jemanden, der davon mehr versteht. Und sage gleich zu Beginn, daß Du keine tierischen Substanzen willst.

    Alles Gute!
     
  3. Ailette

    Ailette Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    Hallo *arianrhod*!

    Danke für Deine Antwort!

    Es ist ein Mittel von "Heel", welches mehrere Mittel inkludiert hat.
    An die Erstverschlimmerung kann ich mich heute nicht mehr erinnern,
    die erste Spritze war im Jänner.
    Eigentlich bin ich auch mehr für Homöopathie, die tiefer geht und
    absolut auf mich abgestimmt ist.
    Hier scheine ich wohl zu abgelenkt gewesen zu sein von viel zu viel Arbeit
    und zu wenig bei mir gewesen zu sein, dass ich mich nicht genug damit
    beschäftigte?
    Dabei dachte ich noch, damals die Inhaltsstoffe nachgeschaut zu haben,
    aber nun sah ich, dass eben auch andere dabei sind (oder stand es erst bei dem Auszug, den ich mir von der Firma schicken ließ?).
    In guten Händen? - Nun ja, dieser Homöopath kennt mich eigentlich ganz gut
    und weiß um meine Konsequenz bezüglich vegetarisches Leben (ca.seit 20/25 J.)
    und umso enttäuschter bin ich darüber!

    Ich hoffte wohl auf ein blutreinigendes Wundermittel ;-)
    und mir ist bewusst, dass manch einer kopfschüttelnd vor meinen
    Worten sitzen mag, doch bin ich hier sehr sensitiv, besonders wenn ich den Tod der Tiere in mir zu spüren glaube!

    LG, Ailette
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen