1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gespräche mit Gott wohl eines der größten Mistbücher die Mann lesen kann

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Buda, 19. Februar 2019.

  1. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.416
    Werbung:
    Und nur weil du das dein Glaube ist, siehst du dich jetzt dazu berufen, alle anderen Zwangs zu missionieren? Das Mittelalter mit seinen Kreuzzügen lässt grüßen :rolleyes:
     
  2. Buda

    Buda Guest

    Ich glaube nicht das ich in der Lage bin zu missionieren. Sehe mich auch nicht als solchen. Ich will nur warnen. Was dann jeder mit seiner Seele anfängt bleibe jedem selbst überlassen.
     
  3. ColoraDonna

    ColoraDonna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    3.763
    Das sind harmlose Bücher.
    War mein Einstieg in die Esoterik.
     
  4. Odysseus69

    Odysseus69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    3.149
    Nunja, ich wurde römisch-katholisch getauft und deshalb ist mir das ewige Fegefeuer durchaus ein Begriff...ich habe mir aber im Laufe der Jahre eine eigene Meinung darüber bilden dürfen. Dementsprechend müssen unsere Meinungen auch an dieser Stelle auseinandertriften...
    Reinkarnation ist für mich nunmal eine Tatsache und die einzig logische Konsequenz bzw. Erklärung für viele Dinge, die ansonsten ungerecht ( oder auch unlogisch) erscheinen. Nach der katholischen Lehre hat die Seele also nur eine einzige Chance, um es entweder richtig oder falsch zu machen... für meine Betrachtungsweise wäre genau DIES die größte Ungerechtigkeit die es geben könnte.
    Gott selbst wurde übrigens schon immer zurecht gebastelt, je nach Motivation oder Politik der Menschen.
    Doch abgesehen davon...wann glaubst du, hat er eigentlich aufgehört zu den Menschen zu sprechen?
    Oder andersherum gefragt....
    Was macht dich so sicher, dass nicht die Menschen von damals einer Geisteskrankheit erlegen waren?
    Ich finde, du widersprichst dich selbst an vielen Stellen.
     
    Siriuskind, Montauk, sikrit68 und 3 anderen gefällt das.
  5. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.716
    Ort:
    Berlin
    Ich suchte ja auch schon lange nach Büchern, in denen Gott angeblich selber spricht. Davon gibt es jede Menge. Jakob Lorber, Emanuel Swedenborg, grosse Teile aller heiligen Schriften aller Religionen sollen ja teilweise von Gott gesprochen oder zumindest inspiriert sein. Und es es gibt noch viel mehr.

    Walsh hat mir schon beim flüchtigen Überblick nicht gefallen. So habe ich mit ihm auch nicht näher befasst.

    Aber bei diesen Schriften kommt man immer wieder an Punkte, wo man denkt, kann das wirklich Gott so gesagt haben? Oder wurde das später verfälscht?

    Und vor allem, wie kommt es, dass die Religionen teilweise etwas ganz anderes predigen, sich aber alle auf Gott berufen? Beispiel:

    Hindus essen gar kein Fleisch.
    Moslems vermeiden nur Schweinefleisch und bestimmte Sorten Fisch.
    Juden essen "koscher", nur bestimmte Sorten.
    Christen essen praktisch alles.

    Wie kann das denn alles von dem gleichen Gott ausgehen?

    Antwort: Gott ist hochgradig transzendental! Er ist in der Lage praktisch unbegrenzt viele Einzelindividuen gleichzeitig zu sein. Das ist etwas was wir uns nicht richtig vorstellen können. Für uns ist das einfach nur unlogisch in unserem begrenztem Verständnis.

    Spirituell gelten aber andere Regeln. Da kann ein Wesen an mehreren Orten gleichzeitig sein, oder auch mehrere Wesen gleichzeitig an einem Ort. Die spirituelle Ebene ist eine ganz andere Welt mit einer eigenen Logik, die wir mit unserem jetzigen Alltagsbewusstsein nicht ohne Weiteres verstehen können. Auch Gott werden wir nie ganz verstehen können. :)
     
  6. Buda

    Buda Guest

    Werbung:
    Interresannt das du Reinkarnation erwähnst Odysseus69.
    Daran glaubte ich früher auch mal einige Zeit. Aber bei näherer Betrachtung erschien es mir noch ungerechter.
    Ich soll also in diesem Leben büßen "Karma" für dinge von denen ich logischer weise nicht mehr weis das ich sie in einem anderen Leben Getan haben.
    Und das auf unterscheidlichste Art und weise. Vielleicht bleib ich bis zum Ende meines Leben Bettelarm und muss immer ums überleben Kämpfen.
    Oder weil Beziehung einen hohen Stellenwert in meinem Leben hat wird mir zig mal das Herz gebrochen und ich werde verarscht für meine ehrlichen Gefühle.
    Iss so strafe muß sein. Stell dir vor du wirst Morgen von Polizisten abgeholt und eingesperrt. Dan bis du dort der Willkür ausgesetzt. Mal schlagen sie dich, an einem Anderen Tag beschimpft man dich und lässt dich hungern und an einem anderen Tag wartet die Peitsche. Nach 10 Jahren wirst du frei gelassen (erst jetzt weisst du das man dich zu zehn Jahren verurteilt hat) und man erklärt dir das du im letzten Leben Jack the Ripper warst und deshalb die Strafe. Tool oder? Wen das mal nicht gerecht ist.
     
    Odysseus69 und Pfeil gefällt das.
  7. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    20.649
    Ort:
    Ich hab das meiste schon wieder vergessen, was da drin stand. :D

    Aber ich kann mich erinnern, dass ich es damals gern gelesen habe.
    Vieles hat man ja in verschiedenen Varianten schon mal wo gelesen, aber ich fand es humorig geschrieben und das hat mir gefallen.
    Und phasenweise fand ich die Erklärungen richtig gut, so dass ich mir dachte: ja genau so muss es wohl sein. :)
     
    ColoraDonna gefällt das.
  8. Odysseus69

    Odysseus69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    3.149
    Auch DAS ist natürlich eine berechtigte Art "Karma" zu betrachten, und obendrein der meist aufgeführte Kritikpunkt seiner Gegner.
    Dazu kann ich allerdings nur anmerken, dass wir schon in diesem gegenwärtigen Leben mit so vielen Schuldgefühlen herumlaufen, das es für uns kaum tragbar wäre, noch von weiteren unliebsamen Erinnerungen aus anderen Existenzen zu wissen. Es gibt allerdings Menschen ( oft sind es junge Kinder), die sich sehr wohl daran erinnern können. Einige brachten ihre Eltern zur Verzweiflung mit ihrer Behauptung , jemand anderes gewesen zu sein. In vielen Fällen waren die genannten Fakten so detailreich, dass es sich in Archiven oder ähnlichem recherchieren und nachweisen ließ. Ich habe keinen Grund, diese Kinder als Lügner zu bezeichnen, zumal sich ihnen selbst die Frage von Karma in diesen jungen Jahren noch gar nicht stellte.
    Ähnliches erfährt man auch von Nahtod-Erfahrenden...
    Aber wie auch immer....es ist wie du sagst, jeder darf an das glauben, was ihm am besten dient, auch wenn es mit der wirklichen Wahrheit vielleicht nichts mehr oder nur noch wenig zu tun hat.
    Möglicherweise gehört das zu unserem Lernprozess einfach dazu.
    Ich denke allerdings nicht, dass wir immer wieder die gleiche Art von Leben wiederholen, da wir uns Stück um Stück weiterentwickeln. Ich sagte bereits an anderer Stelle , dass wir in diesem gegenwärtigen Leben das Beste darstellen, das wir bislang hervorbringen konnten. Würdest du einen Blick auf dein Letztes werfen können, dann würdest du dich kaum wiedererkennen oder vor Scham versinken, so enorm entwickeln wir uns weiter. Deshalb ist es in meinen Augen ein reiner Gnadenakt, vergessen zu dürfen.
    Jedes Leben ist im Angesicht der Ewigkeit doch nur ein kurzer Wimpernschlag, und wir werden es noch früh genug erfahren, warum gewisse Dinge so und nicht anders geschehen.
     
    Montauk, sikrit68, waskommtnoch und 2 anderen gefällt das.
  9. Buda

    Buda Guest

    Das selbe Leben mehrmals durchzuleben fände ich aus Theoretischer Sicht Interesannt.
    Könnte ich in der Zeit zurück mit meinem Wissen und gewisse Entscheidungen anders fällen fallen mir spontan 10 Möglichkeiten ein wie ich dieses Leben anders führen könnte. Müsste es also 10 mal Leben um die Möglichkeiten auszuschöpfen. Kann aber auch zumindest Theoretisch sein das wenn wir sterben auf die frage warum wir dieses Leben so führten und Inkanieren die banale Antwort bekommen: Weil´s einfach geil ist. Wir "Inkanieren" ja auch hier in Büchern Filmen oder Virtuellen Welten in Fiktiven Personen. Und der "Spirituelle" Grund ist weil´s einfach geil ist. Und je Intensiver das Erlebnis desto besser die Erfahrung.
     
    Siriuskind und Odysseus69 gefällt das.
  10. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.230
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    NEIN! tut es nicht. mein freund ist extrem intelligent und Legatsheniker.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden