1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Genaue Geburtszeit auspendeln?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von anjalala, 20. November 2008.

  1. anjalala

    anjalala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe ein Problem, meine (halbwegs) genaue Geburtszeit zu bestimmen.

    Laut meiner Mutter bin ich um 15:30 auf die Welt gekommen.
    Als ich nachgefragt habe, wie sicher sie sich da sei (Dokumente gibt es nämlich nicht, da ich im Ausland geboren bin und dort keine Zeit notiert wurde), meinte sie, sie habe sich jedenfalls diese Uhrzeit damals gemerkt. Es wäre auf jeden Fall so um diesen Zeitraum herum gewesen, ganz genau wisse sie es aber leider nicht mehr.

    Irgendwie glaube ich nun nicht, dass sie halbwegs genau zum Zeitpunkt meiner Geburt auf die Uhr geguckt hat, würde ich auch nicht tun, da hat man wahrscheinlich andere Probleme ;) (Zudem hat sie mir vor Jahren, als ich mal einfach so nachgefragt habe, wann ich geboren bin, gesagt, es wäre um 17:00 gewesen).

    Also entweder wurde sie ungefähr gegen halb 4 in den Kreißsaal gebracht, dann könnte ich auch "weitaus" später geboren worden sein, oder sie hatte sich um halb 4 schon so halbwegs von der Geburt erholt, dann könnte ich auch "weitaus" früher geboren worden sein.

    Ich denke mal, man kann die Zeit eingrenzen auf ca. 13:30-17:30 Uhr. Je nachdem ändert sich bei mir aber ganz schön viel, z.B. der Aszendent.

    Ich habe jetzt versucht die genaue Uhrzeit auszupendeln, aber irgendwie will mir das nicht so recht gelingen. Wenn ich zur "Kontrolle" pendel, dann kommt immer wieder ein anderes Ergebnis bei raus.

    Darum wollte ich fragen, ob irgendjemand eine effektive Möglichkeit kennt, wie man bei so einer Frage mit dem Pendel arbeitet und ob ihr überhaupt denkt, dass das funktionieren kann oder ob ich mich damit abfinden soll, niemals ne richtige Geburtszeit zu haben.

    Für jede Antwort vielen Dank!
     
  2. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Ich habe das schon zweimal gemacht, Anja. Wie bei dir war nur Nachmittags bekannt. Aber wann genau? Ermittelt habe ich die Zeit durch Gespräche mit den Betroffenen, dh ich bin jede mögliche Konstellation im Detail mit der Person durchgegangen.

    Das erfordert aber zweierlei: erstens Zeit und zweitens absolute Ehrlichkeit des Befragten. Hinzu kam: ich kannte beide gut. Hier ist das schwer möglich, es ist einfach zuviel Tipparbeit. Ausserdem kenne ich dich nicht. Vom Auspendeln halte ich nix.

    Du könntest dir aber gute und vor allem detailierte Bücher besorgen, also solche, die jede mögliche Konstellation genau beschreiben- und dann selbst entscheiden, welche für dich gilt und welche nicht. Durch Ausschlussverfahren kommste so der wahren Geburtszeit immer näher, mit Transiten kriegste sie exakt raus.

    :)
     
  3. esra

    esra Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Graz
    Hallo anjalala
    dein problem kenn ich persönlich auch sehr gut.

    ich wurde zwar nicht im ausland geboren, sondern daheim im elterlichen Bett. Da ich überraschend kam waren nur Mama und meine Tante anwesend. Sie waren - verständlicher weise - mehr damit beschäftigt mich zu holen, als auf die Uhr zu sehen...

    meine Mama meinte ich sei genau zu Mittag gekommen, meine Tante meinte es müsse dreiviertel 12 gewesen sein und dann kam noch eine Therorie mit halb 12. Nun auf meinem Auszug des Geburtenbuches steht 11.07 .. ergo wieder eine andere Zeit. Ich weiß ich wurde zumindest zwischen 11 und 12 geboren. Aber exakt=??`?

    Hab noch nichts gefunden, dass mir das näher bringen könnte. Ich denke mir aber, wenn ich mich mal zurückversetzen lassen würde.. und zufällig die Uhr sehe, die an der Wand hing, vielleicht kann ich dann meine Geb.Zeit eruieren :)
    wer weiß, oder weiß da jemand mehr darüber ?
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo anjalala!

    Ich würde um eine Geburtszeit herauszufinden es genau so machen wie Simi! Das ist für mich eine intuitive Methode, einmal die biografischen Elemente und ein mal die ganze Psychologie eines Menschen mit dem möglichen Radix in Verbindung zu bringen. Ein Planet am Ende eines Hauses kurz vor der Hausspitze kann zB ein Werkzeug sein, mit dem man dann prüfen kann, wo der stehen müsste - denn es ist etwas ganz anderes, wenn der Planet 3° an eine Spitze steht, 10 ° davor, oder sogar 1° dran steht und so sich ins nächste Haus orientiert.

    Das Pendeln funktioniert schon, aber die meisten können einfach nicht pendeln-. Ich konnte es damals auch nicht , und die Ergebnisse waren natürlich mit einer Gewissheit, wie man Würfel rollen lässt. Konnte ich nicht gebrauchen. Ich stellte damals aber noch nicht die Frage nach meiner Zeit.

    Aber dann habe ich das Pendeln gelernt, und zwar musste ich einen ganzen Tag mich vorbereiten, meditieren, Tai Chi Übungen, ruhig werden, keinen Kaffee, und ich pendelte. Da kam mir bei der Minute, die ich dann pendelte, wo das Pendel ausschlug ein wirklicher EIndruck der Geburtsatmosphäre, es war wie der Anfang einer Kindheit, ein Gefühl und EIndruck, Atmosphäre und Stimmung. Das war mir die Bestätigung, dass es diese Uhrzeit war.
    Daher weiss ich, dass Pendeln funktioniert, aber ohne diesen besagten Eindruck, der dabei zustande kommt, ist das Pendelergebnis wertlos-
    Wenn ich pendeln will, brauche ich bislang viel Kraft, und Vorbereitung. Sonst hätte ich die Geburtszeit von einigen Verwandten schon gependelt.
    Andere , wo man die Standesamtliche Zeit kannte, habe ich aber gependelt und da war die Abweichung von der Standesamtszeit eine Minute maximal. Die sind ja leichter zu pendeln, weil man dann nur eine Skala von 60 Minuten benötigt. Aber bei einem ganz unbekannten Zeit muss man sich annähern, erst die Stunde 1-2 Uhr usw. dann die Minuten. Aber 60 Minuten kriegst du auch nicht auf ein Blatt, um genügend Abstände zu haben, also brauchst du zB eine 60 Minuten Skala , die in zweier oder fünfer Schritten notiert ist, und man pendelt dann den Zwischenbereich. Und dann mit einem 30 Minuten Blatt noch mal genauer. Macht mindestens drei Blätter.

    Ich glaube, man muss beim Pendeln die betreffende Person entweder einigermaßen gut kennen, oder sie vor sich sitzen haben. SIch selbst zu pendeln geht natürlich auch, aber wie gesagt:: der verifizierende EIndruck muss vorhanden sein, keine Einbildung, sondern wirklich schon fast eine "Vision" die mit der gependelten Minute (dem Ergebnis) zustande kommt oder das Ergebnis begleitet (es ist bei mir so gewesen, als ob sich ein Kanal öffnete) . Wenn man mit dem Pendel noch keine überprüfbaren Ergebnisse erzielen konnte, sollte man es nicht versuchen. Überprüfbar ist zB : Der Name, Ja nein, oder schwierigere Dinge. Es gibt einige gute Pendelbücher. Aber wirklich: nicht jeder kann ohne weiteres pendeln, und selbst mit Talent muss man sich manchmal sehr anstrengen.

    LG
    Stefan
     
  5. Kariana

    Kariana Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Im Südwesten Deutschlands
    Hallo, anjalala - :winken5:


    wenn eine Geburtszeit unbekannt ist, nehme ich immer erst mal 12 h mittags, weil dann die Abweichungen nach beiden Seiten gleich groß sind. Da bei dir die Zeit eingrenzbar ist. Würde ich in deinem Fall 15.00 h nehmen.

    Schau dir die Aszendentenbeschreibung, vor allem die physischen, also körperlichen Merkmale an. Wie ist dein Äußeres? Bist du dunkel oder blond? Groß, klein? Zurückhaltend, beobachtend? Oder powerst du in die Runde? Auch die Art, wie du auf neue Mitmenschen reagierst, auf diese zugehst, ist aufschlußreich.
    Stimmt es mit dem ausgerechneten AS überein? Aber........Achtung, es kann auch durch einen Aspekt von einem Planeten gefärbt sein!

    Ferner kannst du markante Lebensereignisse zur Hilfe nehmen. Also, Übersiedlung in ein anderes Land, Unfälle, Krankheiten, Heirat, Kindergeburten usw.

    Pendeln, das müsste jemand machen, der einen sehr guten Zugang hat. Dem Pendel würde ich jedenfalls nicht vertrauen, höchstens als Orientierung zur Überprüfung nehmen.


    Viele liebe Grüsse
    Kariana :blume:
     
  6. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    Werbung:
    hi
    exakt so isses.

    das eine ist die grobe Korrektur nach physischen Gegebenheiten, bei vielen AC-Zeichen lassen sich durchgehend sehr klare physische Zuordnungen machen.
    was die inhaltliche angeht, nach Lebensereignissen, wäre vonnöten, mindestens 10 der genannten Ereignisse mittels Korrektur im Horoskop ausfindig zu machen, um es danach eine Zeitlang für Prognosen zu testen.

    jede Geburtszeit die auf über ne halbe Stunde ungenau ist, ist allerdings sehr schwer zu korrigieren, und pendeln hilft nicht unbedingt, laß drei menschen deine Zeit pendeln, haste gute Chance drei verschiedene Zeiten angesagt zu bekommen.

    grüsse
     
  7. vittella

    vittella Guest

    jeder Kinesiologe kann Deine genaue Uhrzeit abfragen....
     
  8. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom anjalala!

    auspendeln der geburtszeit ist grundsätzlich möglich -- wenn man sehr gut pendeln kann. das heisst vor allem, dass du, als betroffene schon mal nicht in frage kommst... weiterhin muss der, der pendelt, seine gedanken völlig abstellen können, da sonst der sensible pendel beeinflusst wird... das ist exterm schwierig. möglicherweise wäre jemand dafür gut, der von astrologie nichts vesrteht, sondern nur die "richtigkeit" der uhrzeit mit ein pendel überprüft.

    ein kundiger uns intitiver astrologe, der viel erfahrung mit geburtszeitkorrektuern hat, kann anhand des ungefähgren horoskops und dein aussehen, dein ac bestimmen. danach gibt es verschiedene methoden die feinkorrektur zu machen.
    wenn du einiges von astrologie verstehst, kannst auch du fühle, welcher ac wahrscheinlicher wäre... das verlangt aber auch ehrlichkeit von dir...
    ausserdem bin ich der meinung, dass du über 30 sein müsstest (erster saturn - rückkehr mit 29 jahrren) und einiges schon erlebt haben, um die korrektur ausführen. allein ist das sehr schwierig! ein guter astrologe ist gefragt.

    du musst aber auch bewusst sein, dass die korrektur eine fiktive zeit liefert, die absolute sicherheit der geburtszeit gibt es dann nicht. (auch bei standesmatlichen zeiten ist es nicht 100%ig sicher).

    lg von shimon
     
  9. anjalala

    anjalala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Viele Menschen können nicht pendeln? Das kommt mir bekannt vor ;)
    Ich gehöre nämlich leider dazu und das war mir auch klar, bevor ich versucht habe, meine Geburtszeit herauszubekommen. Aber versuchen schadet nicht, dachte ich mir.
    Mit bekannten Sachen kann ich pendeln, also diese ganzen Kontrollfragen, ob die Schwester denn nun blond oder brünett ist, wie der beste Freund heißt etc. Dem messe ich aber nicht viel Wert bei, weil ich glaube, dass ich da das Pendel beeinflusse, weil ich die Antwort ganz sicher kenne..

    Wobei ich aber immer noch der Auffassung bin, dass es mit dem Pendel eigentlich am besten und sichersten klappen dürfte, wenn man es denn kann.
    Jeder Mensch hat doch eine innere Uhr, bei einigen funktioniert sie sogar auf die Minute genau. Und wenn ich nun in der Lage wäre, meine "anzuzapfen", dann könnte ich theoretisch "zurückrechnen" und herausfinden, wie spät es war, als meine innere Uhr sozusagen erstmals in Kontakt mit der Außenwelt gekommen ist. Theoretisch jedenfalls ;)

    Nun werde ich mal versuchen, das anhand des Aussehens vielleicht ein wenig einzugrenzen.
    Mal sehen, was ich finden kann.

    Das Ganze nach Lebensumständen, Psychologie und Ereignissen etwas genauer zu bestimmen.. Dazu bin ich selbst nicht in der Lage und werde das voraussichtlich auch noch jahrelang nicht sein ;) und jemanden zu finden, der in der Nähe wohnt, sich wirklich gut damit auskennt, vertrauenswürdig ist.. ähm ja ;) schwer
    Wenn ich ich mal so grob durchrechne und mir dann zu den jeweiligen ACs und Planetenkonstellationen Leitfäden durchlese, dann trifft bei beiden gleich viel und gleich wenig auf mich zu, das ist irgendwie auch komisch.

    Den AC sicher zu bestimmen, würde mir erstmal schon reichen, da ich noch ziemlicher Anfänger in der Astrologie bin und das noch lange sein werde, denke ich. Mit genauen Graden kann ich sowieso noch überhaupt gar nichts anfangen, darum würden mir die grobe Zeit erstmal ja schon reichen. Und wer weiß, vielleicht hat sich in ein paar Jahren ja durch einen Zufall meine genaue Geburtszeit herausgestellt, weil meine Mutter z.B. eine plötzliche Eingebung hatte ;)
    Solange versuch ich dann mal, nach dem Ausschlussprinzip vorzugehen.

    Was Kinesiologe ist, weiß ich leider überhaupt nicht. Aber auch das werd ich mir mal anschauen.

    Vielen Dank für alle Beiträge!

    Und wenn jemand noch einige Ratschläge hat, immer her damit ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen