1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefangen in mir selbst

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von annabel2013, 5. März 2014.

  1. annabel2013

    annabel2013 Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich bräuchte mal eine kleine astrologische Beratung...ich weiß einfach nicht mehr, wie es weitergehen soll.

    In mir ist eine tiefe Trauer, seit dem Tod meines Bruder, die ich bis jetzt nicht mal ansatzweise verarbeiten konnte...ich habe das Gefühl, dass sich alles in mir und mich herum immer mehr verdunkelt. Fühle mich kraftlos und ausgelaugt..habe Ängste und während ich meine Zeit damit vergeude über all das nachzudenken läuft das Leben an mir vorbei...
    Und mittlerweile habe ich das Gefühl, nicht mehr richtig ins Leben hineinfinden zu können.
    Manchmal fühlt sich das an wie ein Traum, wie ein Albtraum und ich wünsche mir nur noch die "Erlösung". Bitte nicht falsch verstehen. Ich denke nicht darüber nach, mir was anzutun oder so. Aber ich muss gestehen, ich denke oft drüber nach, wie "gut" es doch mein Bruder jetzt vermutlich hat..
    Ich weiß im Grunde, dass ich handeln muss, tu es aber nicht und weiß nicht mal genau warum.
    Hinzu kommt, dass es mir immer schwieriger fällt, Entscheidungen zu treffen und ich mich mit Menschen abgebe die mir nicht gut tun. Warum tue ich das? Ich weiß es nicht. Seit ca einem dreiviertel Jahr kenne ich einen Fischemann, der sich von Anfang an eigentlich falsch und schlecht mir gegenüber benommen hat. Trotzdem suche ich irgendwie noch den Kontakt zu ihm und weiß nicht mal warum. Er ist mir 2 Monate, nachdem ich den Kontakt abbrechen wollte hinterhergerannt. Ich wollte ihn eigentlich nur loswerden....gestern hatten wir ein Gespräch und er meinte, wir sollten es nochmal versuchen..ich sagte "Ja ok"..und weiß nicht warum!!!!! Ich will das nicht. Warum mache ich sowas.
    Warum bin ich allgemein so unsicher und absolut nicht Entscheidungsfreudig? Warum weiß ich nicht was richtig und gut für mich ist, warum fällt es mir sogar schwer, mich zwischen zwei Eissorten zu entscheiden, wenn ich mir ein Eis kaufe....
    In meinem Horoskop ist doch eigentlich nichts, was darauf hindeutet.
    Könnte vll jemand (nochmal) einen Blick darauf werfen.. Ich weiß ein paar Leute hier haben schon mal vor Jahren drauf geschaut. Ich bin am 4.3.1983 um 23:40 Uhr in Villingen-Schwenningen geboren.

    Kann mir jemand sagen warum ich vermehrt Dinge tue die ich nicht möchte, warum es mir so schwer fällt mich zu entscheiden und warum sich in meinem Leben überhaupt alles so extrem langsam ändert, wenn überhaupt? Warum ich auch soooo verdammt "starr" bin und lange, extrem lange brauche, Dinge zu ändern, obwohl mir schon lange davor im Grunde bewusst ist, was falsch läuft, wie man es ändern könnte usw...
    Und woher dieses Gefühl kommt, dass ich mich "gefangen" fühle? Dieses Gefühl habe ich nämlich erst seit ein paar Wochen so richtig extrem.
    Ich mache auch seit einiger Zeit eine Verhaltenstherapie aber auch da habe ich das Gefühl, dass es nichts bringt und wenn, nur gaaaanz kleine Veränderungen geschehen, die aber im Grunde nichts bewirken und ausrichten...

    Früher hatte ich hauptsächlich Probleme mit Männern, dem nicht gewollt-werden und meinem Selbstbewusstsein. Diese Probleme habe ich heute natürlich auch noch. Aber mittlerweile geht es mir eigentlich nur darum, wann ich endlich mal etwas klarer sehe, und mich selbst etwas besser verstehe.:rolleyes:
    Mir fällt es auch extrem schwer mich von der Vergangenheit und Vergangenem zu lösen. Manchmal habe ich regelrecht das Gefühl ich lebe nur noch in der Vergangenheit...so fern man das LEBEN nennen möchte.
    Wie schaffe ich es mich davon zu befreien und einfach mal zu leben? Lockerer zu sein, nicht sofort nachzudenken was wenn wo sein könnte? Warum bin ich überhaupt auf einer Seite so extrem verkopft??? Welche Faktoren in meinem Horoskop sprechen denn dafür? Wo ich doch auf der einen Seite total emotional bin und auch so handel, wenn ich handel. Fischesonne, Mond + Ac im Skorpion..
    Ich spüre auch oft eine krasse Lethargie...andererseits auch Bewegungs- und Handlungsdrang...ich habe auch das Gefühl, dass mein Widdermars meiner Sonne irgendwie im Weg steht. Kann es sein, dass sich manche Horoskop Faktoren, irgendwie im Weg stehen gegenseitig oder kommt es mir nur so vor?

    Und wie war das nochmal mit Mar im fünften Haus? Ich bin brutal aggressiv geworden. Ich wurde schon immer schnell aggressiv, aber mittlerweile ist es echt schlimm und ich verliere manchmal richtig die Hemmungen...erst neulich pöbelte ich einen Fahrradfahrer an...manchmal suche ich richtig Stress. Oder sagen wir es so, ich nehme ihn gern an, wenn er schon zum greifen nah ist. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, das geht nicht mehr lange gut und ich kriege mal eine auf's M***:rolleyes::rolleyes::D
    Und im nächsten Moment, frage ich mich, was der ganze Mist soll, das bin ich doch nicht wirklich und im GRUNDE will ich das doch gar nicht. Böse sein, Gewalt ausüben, Stress erzeugen...aber ich tu es:rolleyes:

    Nur leiden von allen Menschen die irgendwie damit zu tun haben ICH am meisten....

    Kann vll irgendjemand was dazu sagen und mir helfen und Tipps geben? Ich verzweifel noch..

    War das jetzt irgendwie verwirrend geschrieben?:confused:

    liebe Grüße
    Annabel
     
  2. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Ich tippe bei dir auf eine Depression.
    Wie du schreibst, hast du den Tod des Bruders noch nicht verarbeitet.
    Du hast die Möglichkeit, dich psychologisch betreuen zu lassen. In deinem Fall würde ich eher die Trauerbegleitung empfehlen - google mal.
    Wenn du durch die Trauerphase durch bist, kannst du noch eine Familienaufstellung machen, damit du siehst, dass es deinem Bruder wirklich gut geht.

    Auch deine Aggressionen können damit zusammenhängen. Der Widdermars möchte Aktionen und der T-Uranus in Konjunktion dazu sorgte für noch mehr Unruhe. Blöde Energie, wenn einem gerade gar nicht danach zumute ist.

    :)
     
  3. annabel2013

    annabel2013 Guest

    hmm, eine Depression..das befürchte ich langsam auch.

    Habe Angst, dass das nie wieder auffhört und man die Depression nicht mehr los wird...habe auch kein gutes Gefühl bei Anti Depressiva, die mir mein Psychiater verschreiben will. Angst vor Nebenwirkungen usw...

    Können Depressionen auch von allein wieder weggehen...kann man da selbst rauskommen?
     
  4. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Das kommt darauf an, woher die Depression kommt. Es gibt ja verschiedene Arten, z.B. die Winterdepression. Sie geht von alleine nicht weg, sondern durch Lichtbehandlung.

    Trauer - sagt man - liegt bis zu einem Jahr im Normalbereich - also, dass man antriebslos ist. Natürlich darf man um den geliebten Menschen auch viel länger trauern, es soll aber den normalen Alltag nicht mehr beeinflussen. Deswegen meine Empfehlung der Trauerbegleitung, dort versucht man nicht, dich zu therapieren, sondern begleitet dich, hört dir zu etc.... - Ich habe allerdings keine Erfahrung damit. Vielleicht findest du hier Antworten dazu: http://www.esoterikforum.at/forum/forumdisplay.php?f=7

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen