1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Foto-Schulung

Dieses Thema im Forum "Kreativität & Spiritualität" wurde erstellt von Ruhepol, 16. Juni 2011.

  1. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    Das konventionelle gefällt mir besser, als das HDR.:)
    Was isn das fürn Gebäude?
     
  2. mdelajo

    mdelajo Guest



    Einer der Plätze, wo ich häufiger bin, Staatsoper.

    :)
     
  3. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Na dann trau ich mich auch mal hier her, vielleicht hilft es ja. :D Vor allem auch mir selbst, da ich überlegen muß, wie das nun alles ist. Ich übernehme aber keine Verantwortung oder Garantie für das, was ich hier von mir gebe. :D Und wenn was falsch ist, bitte, bitte berichtigen!!! Sozusagen ist es für mich auch ein Lernthread. Hoffentlich wird es nicht zu sehr peinlich.

    Was hast Du denn fotografiert? Versuch es doch mal mit einer Belichtungsreihe, was sich dann tut. Oder statt das ganze Bild zu scannen, probiere mal die Belichtung mit Spot/lokal aus. Bei manueler Belichtung, schraube einfach mal auf +1 oder +2 etc. Oder auf minus - was passiert dann?

    Verschlusszeit ermöglicht z.B. Aufnahmen die eingefroren sein können oder Bewegung darstellen. Z.B. Wassertropfen die alle scharf sind oder Wassertropfen die miteinander verschwimmen. Ein Fahrrad, was scharf ist oder ein Fahrrad (also in Bewegung), was unscharf ist (was die Bewegung dann andeutet). Fliegende Reiskörner die alle scharf sind, oder Reiskörner, die wie Schnüre wirken (was auch wieder Bewegung darstellt). Oder das klassische Beispiel vom Gebirgsbach der entweder scharf ist oder märchenhaft fließend.

    Mit der Blende kannst Du mit der Tiefenschärfe spielen. (also Hintergrund ist unscharf usw.) Mal angenommen Du hast ein Portaitobjektiv mit einer Lichstärke von 1,2 und auch auf 1,2 eingestellt, dann ist vom Gesicht das Auge scharf (sofern Du auf das Auge fokussiert hast natürlich, sonst ist es das Ohr oder die Nasenspitze oder die Augenbraue...), alles andere bereits unscharf. Nimmst Du eine Blende von 32 (ist vom Objektiv abhängig wie weit sich das einstellen läßt) ist die Schärfe viel weiter über das gesamte Bild verteilt (bei Landschaften macht es also meist mehr Sinn, die Blende höher zu schrauben, sofern man möglichst ein scharfes Bild bis in die Ränder haben möchte bzw. von vorne bis hinten. Soll nur ein Baum scharf sein, die restliche Landschaft verschwimmen, dann wieder eine kleine Zahl einstellen).

    (einfach mal die Kamera auf ein Stativ schrauben, ein Objekt davorsetzen und dann alle Stufen nacheinander einstellen. Von kleinster Zahl bis zur Größten jeweils ein Foto machen. Du kannst dann gut erkennen, wie die Schärfe sich immer weiter über das ganze Bild zieht. Letztendlich ist es dann einfach Erfahrung, was Du einstellst. Je nachdem, was Du erreichen möchtest eben. Problem ist, je größer die Zahl wird, um so länger belichtet die Kamera. Wenn man mit Blende 1,2 selbst im dunkeln fast freihand fotografieren kann, so wird es mit 3,5 schon schwieriger und darüber hinaus sowieso. Soll aber eine gewisse Tiefenschärfe vorhanden sein, macht 1,2 eben keinen Sinn und braucht eine größere Zahl und eben zwangsläufig auch ein Stativ oder hohe ISO-Zahlen).

    Die Objektive an sich spielen dabei auch eine Rolle. Mit einem Weitwinkel bekommt man eine Freistellung (ein Objekt, z.B. Blume ist scharf, der Hintergrund verschwommen) schwerer hin, als mit einem Teleobjektiv.

    Und dann eben auch die Lichtstärken. Wie erwähnt ein 1,2er im Vergleich zu einem 4,5er. Das sind große Unterschiede. Kommt eben drauf an, was Du machen willst und ob Du es wirklich brauchst, von einer Stecknadel z.B. nur den Kopf scharf zu haben. Coole Effekte lassen sich auf jeden Fall damit erzeugen. (könnte man aber auch mehr oder weniger am PC nachstellen, indem man eben entsprechend einen Weichzeichnerfilter über die entsprechenden Stellen zieht).




    Schau doch mal im Bildbearbeitungsprogramm, welche Blende die Kamera gewählt hat (die Daten werden ja immer angegeben). Ansonsten siehe oben.

    Was hohe ISOwerte betrifft, so rauschen sie schon, das stimmt. Man bekommt es aber eigentlich halbwegs gut raus, mit diversen Programmen. Hatte jedenfalls auch schon mit dem höchsten Wert geknispst und man kann es kann es anschließend ziehmlich glatt bügeln. Ist zwar nicht ideal, aber gehen tut es auch. Finde ich jedenfalls :D. Lieber ein verrauschtes Bild als gar keins. :D
     
  4. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Arg, warum hast Du es gelöscht? :schmoll: Irgendwie bin ich immer zu spät.
     
  5. mdelajo

    mdelajo Guest



    Ist nicht die Staatsoper, aber sehr smart, das ......


    [​IMG]

    HDRI Belichtungsreihe, einer meiner ersten im Winter Früh-Frühling noch.


     
  6. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    :D Sieht vielleicht viel cooler aus als die Oper?! Mir gefällt es und ich bin froh, daß das Bild diesmal noch drin steht.
     
  7. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Hallo, Leute!

    Ich versuch', diesen Thread wieder aufleben zu lassen ... immer öfter wird ja nachgefragt, wie denn Bilder zustande kommen bzw. glauben manche nur mit hochtechnischem Equipment sind gute Bilder möglich ...
    Nun, manche Insekten halten ja still, wenn man mit ihnen nur redet ;-)

    ... oder sich einfach Zeit läßt ...

    [​IMG]

    Was kompakte Digitalkameras sonst noch leisten können, sieht man HIER !

    Liebe Grüße
    cerambyx
     
  8. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.260
    Ort:
    wasserkante
    danke ,cerambyx , für das tolle bild und die tips.bin auch noch auf der suche nach einer kamera die leicht mitzunehmen und zu bedienen ist.
     
  9. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Hallo Skadya!

    Du suchst eine neue Kamera? An was hast Du denn dabei gedacht? Ich selber suche die Kamera immer nach dem aus, was ich damit tun will - und vor allem KANN! Denn von Portraitaufnahmen z.B. von Vögeln oder Wildtieren träumen viele, aber viel Sach- und Fachkenntnis über das Zielobjekt "Tier" ist hierfür notwendig!

    Die heutigen Digital-Kameras nehmen dem Fotografen schon viel Arbeit ab mit diversen Programmen - aber immer wieder mache ich die Erfahrung, dass viele Automatik-Einstellungen auch schon wieder für viele Menschen das Fotografieren kompliziert machen!

    Was willst Du fotografieren? Hast Du bestimmte Themen, die Du bevorzugt ablichten willst?

    Solche Bilder hängen von der Tageszeit, dem Licht und naja, von einer gewissen Geländegängigkeit des Fotografen ab - aber auch von Paßstraßen kann man solche Bilder schießen! ... und das mit einer ganz normalen kompakten Digitalkamera ohne Spiegelreflex-System ... handlich, leicht, und überall dabei ... ;-)

    [​IMG]


    LG cerambyx
     
  10. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.260
    Ort:
    wasserkante
    Werbung:
    fotografieren möchte ich landschaften , porträts und alles , was mir noch so vor die linse kommt :D
    preislich sollte sie so um 300,- euro kosten .
    ich dachte da an eine kompakte oder pen-kamera.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden