1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Foto-Schulung

Dieses Thema im Forum "Kreativität & Spiritualität" wurde erstellt von Ruhepol, 16. Juni 2011.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Moin cerambyx,

    mal ne Frage, bist du eigentlich auf fotocommunity? Hab mich da jetzt angemeldet und meine Fotos hochgeladen und bin schon seeehr freundlich empfangen worden. :ironie:
    Weiss nicht, ob der Umgangston da normal ist oder ob sich da nur professionelle Fotografen rumtreiben. Die Bilder da sind jedenfalls um Welten besser als meine stümperhaften Versuche. :D

    Ich dacht mir dann auch nochmal so, ne Teekanne, die eigentlich gar nicht so winzig ist, in Makrostyle zu fotografieren, ist eigentlich auch Quatsch. Sinn des Ganzen sollte ja eher sein, eben winzige Dinge, die man sonst nicht so detailliert sehen kann (wie Staub zum Beispiel :D ), zu vergrößern. Oder seh ich das falsch?

    Da werd ich mich mal auf die Suche nach neuen Motiven begeben.
    Und meine Cam sollt ich wohl auch immer dabei tragen, hab schon gute Motive draussen gehabt, die mir aber durch die Lappen gegangen sind. :rolleyes:

    LG Annie
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    Ich hab grad nochmal in meinen alten Fotoordnern gekramt...

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    So, mal wieder ein Makroversuch...

    [​IMG]

    Kommt mir bisschen zu hell vor, der untere Bildrand, oder?
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    Ich hab auch gleich mal ne Frage, sorry falls ich hier zu penetrant sein sollte. Aber ich lerne ja noch. :D

    Und zwar in Bezug auf das Einsetzen des Blitzes... wann sollte man den weglassen und wann nicht? Den Schnittlauch oben hab ich mit Blitz geknipst, weil das Licht in der Küche nicht ausgereicht hat.
    Ich hab allerdings auch andere Sachen mit Blitz fotografiert, die dann aber überbelichtet waren (nennt man das so?), also man hat nur nen hellen Fleck gesehen und keine Details mehr.

    Warum funktionierte es dann beim Schnittlauch und nicht bei ner Kirsche, die ich danach auch "geblitzt" hab?
     
  5. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Wien

    Hi annie .

    Das Problem bei Blitzen ist das sie Bilder unnatürlich kalt wirken lassen , außerdem soregn sie dafür das das Objekt wie du selbst schon bemerkt hast zu Überbelichtungen neigt .

    Hinzu kommt das man bei vielen kameras im Automatik Modus den ISO Wert
    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=394474
    nicht verändern kann .
    ISO Wert ( weiterführende Erklärung) :
    http://www.foto-kurs.com/iso-empfindlichkeit.htm

    Professionelle Fotografen arbeiten im Studio mit Lichtanlagen / Blitzanlagen/ reflektoren um ihre Objekte ausleuchten zu können und so Schatten vermeiden .
    Man nimmt aber eher Lichtstarke Lampen / Reflektoren und leuchtet so das Porträt oder das Objekt aus . Zu hause kannst du dir helfen in dem du einfach eine Lampe auf das Objekt richtest oder du dir einen Reflektor selbst baust . Dafür benötigst du nur eine Glatte Alufolie Klebstoff und etwa ein A4 großes Stück Styropor oder Karton . Da klebst du die Folie drauf dann lässt du die Lichtquelle auf den Reflektor strahlen und den richtest du wiederrum aufs Objekt .

    Teil 1 :

    Teil 2 :

    Warum jetzt der Schnittlauch überbelichtet war und die Kirsche nicht kann ich dir jetzt auch nicht genau sagen viellviht hat es etwas mit deiner Position zutun oder auch weil die Kische weniger Auflage Fläche hat .

    Beim Fotogafieren sind viele kleine Details wichtig . Z.b der Hintergrund .
    Und deine Position zum Objekt , also die Persektive .

    Empfehlen würde ich dir auch das deutsche DSLR Forum .

    mfg
     
  6. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hier ein Beispiel für perspektive :

    [​IMG]

    Es sieht so aus als würde meine Hündin auf einen Bergabhang liegen , tut sie jedoch nicht . ;) Der Wald ist eben ...
     
  7. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Wien
    Wichtig ist auch die Distanz zum Objekt . Porträts z.b macht man ganz nahe .

    Hier ein einfacher Versuchs aufbau mit einer pflanze .

    Aufgabenstellung : ein nasses Blatt fotografieren wo man die Wassertropfen
    vom Blatt tropfen sieht , den Hintergrund darf man nur verschwommen wahrnehmen .

    Ergebnis :

    [​IMG]
     
  8. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    6.451

    Weil die Kirsche vermutlich bei direktem Blitzeinsatz durch die glänzende Schicht reflektiert hat. Grundsätzlich in Innenräumen, wenn es gut ausgeleuchtet sein soll, mit Blitz. Der Blitz ist kein kaltes Licht, sondern entspricht zumeist dem Tageslicht mit etwa 5500 Kelvin Farbtemperatur.

    Aaaaber: der integrierte Blitz ist von den Möglichkeiten schon sehr eingeschränkt. Weder kannst du mit Diffusor arbeiten, um das Licht zu streuen, noch an die Decke blitzen o.ä. Du musst also sehr genau gucken, welche Position du gegenüber em Motiv einnimmst. Beim vorher schauen, kannst schon sehen, wo sich evtl. etwas im Motiv spiegelt, das würde der Blitz dann verstärken und so gibt es den hellen Fleck und Kuddelmurks.

    Also lieber - das ist meine Empfehlung - schauen, je nach Kamera, ob es durch eine erhöhte ISO-Einstellung zu einer guten Ausleuchtung kommen kann.
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten.

    Hallo Tor,

    danke auch für die Links zu dem Fotokurs, den hab ich mir jetzt mal in den Lesezeichen abgespeichert, werd mir das mal in Ruhe zu Gemüte führen.

    Die Kirsche war überbelichtet, nicht der Schnittlauch, was wohl wie Jave schon sagte an der Oberfläche jeweils lag.

    Hallo Jave,

    das Ding ist ja, ich hab ne einfache Digi-Kompaktkamera nur, die ist ja nicht zu vergleichen mit einer Spiegelreflex. Und den ISO-Wert kann ich zwar einstellen (hab grad noch mal geguckt, von 64 bis 3200), aber muss mich erstmal noch damit auseinandersetzen, wann welcher Wert am besten ist bzw. was die einzelnen Werte dann bewirken beim Ergebnis.

    Ohje, ich fühl mich jetzt schon leicht überfordert mit diesem ganzen Theoriekrams. :rolleyes: :D

    LG
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.377
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Schön gelungen find ich, hast du das mit oder ohne Blitz fotografiert?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden