1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdbeben in China

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabi0405, 16. Mai 2008.

  1. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Werbung:
    Hallo,

    am 12.5., 14.28Uhr wurde China von einem schweren Erdbeben erschüttert. Tausende Tote sind zu beklagen. Auch heute gab es wieder schwere Nachbeben.

    Hier mal das Bild vom 12.5.08, 14.28 Uhr, Chengdu.
    Mich würde eure astrologische Einschätzung zu dieser Katastrophe interessieren. Haltet ihr das Radix überhaupt für ein "Erdbebenbild"?
    Auffallend ist jedenfalls Saturn auf dem AC und der Mond (das Volk) im 12. Haus in Opposition zum Mondknoten, Neptun und Chiron. Erklärt das schon die vielen Toten?

    http://img3.***********.com/img/fs0wfvm5/Horoskop.jpg
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Gabi,

    gestern hörte ich in den News auch etwas von zahlreichen Dämmen, die stark beschädigt sind - gerade diese Region scheint da nicht nur viele sondern auch grosse Stauseen zu haben.
    Daher drohen weitere Überschwemmungen, wenn ein solcher Damm jetzt bricht und die Aktivitäten richten sich besonders darauf, diese Dämme zu stabilisieren. Einige sind auch schon in Teilstücken geborsten.
    Jedenfalls könnte dafür die Stier-Sonne im Brennpunkt des T-Quadrates stehen (einerseits für die Dämme und andererseits die Bemühungen um Stabilisierung). Ist nur ein offensichtlicher Gedanke. Man könnte es dann so formulieren: Sonne (der Damm) / Neptun (die Fluten) / Mond ( die Angst aber auch Bedürfnis dagegen anzugehen im Bunde mit der Sonne).

    Ich glaube die Zeit 14.28 ist aber falsch (vielleicht Ortszeit bei Astroplus eingegeben? Astroplus zeigt leider viele Zeitzonen in exotischen Ländern falsch an , ist mir jedenfalls schon aufgefallen). Schau mal hier:

    http://earthquake.usgs.gov/eqcenter/recenteqsww/Quakes/us2008ryan.php

    Der AC steht dann auf 13° Jungfrau.
    Bei 6:28 Universal Time.

    Lieben Gruß
    Stefan
     
  3. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi.

    Für Erdbeben gibt's da wohl die Seite von E.V.Flückiger für alle, die was lernen wollen…
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Vielen Dank für den Link, hi2u, da werd ich mal ganz ausführlich mit beschäftigen.

    @ Stefan:

    Hallo Stefan, deinen Hinweis bezüglich der Stier Sonne finde dich interessant. Das Stier-Prinzip steht u.a. auch für den Boden, die Materie. Die Spannungsaspekte, die die Stier-Sonne empfängt, vom Mond und von Neptun, der Herrscher von 8 ist, zeigen die massiven Verletzungen.
    Die Sonne läuft aufs MC zu - der Höhepunkt dieser Kathastrophe ist vielleicht noch garnicht erreicht. Du schreibst ja über die Befürchtungen, dass die Dämme brechen könnten und es in der Folge zu schweren Überschwemmungen kommen kann.
    Ich denke Neptun spielt in diesem Drama eine Schlüsselrolle, er ist Herrscher von 8, steht in Konj. zum aufsteigenden MK und in Opposition zum Mond und absteigenden MK, im Quadrat zur Sonne und in etwas weiterer Konjunktion zu Chiron.

    lg
    Gabi
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom gabi,

    warum bringst du erdbeben mit saturn in verbindung ich denke da eher an uranus...und was meisnt du mit "erdbebenbild"?

    kg shimon1938
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Werbung:
    Hallo Shimon,

    ich bringe das Erdbeben nicht in erster Linie mit Saturn in Verbindung.
    Ich habe doch geschrieben, dass ich Neptun mit seinen Aspekten in einer Schlüsselrolle sehe.
    Allerdings steht Saturn auf dem AC in einer sehr hervorgehobenen Position und wird deshalb auch etwas mit diesem Ereignis zu tun haben.

    Nachhaltige (Saturn), umfassende Wandlung (Pluto) fester Strukturen (Saturn). Abschiedserlebnisse (Saturn), die zu tiefgreifender Erneuerung (Pluto) führen. Die Grenzen (Saturn) der Macht (Pluto).
    (Aus Schlüsselworte von Banzhaf / Haebler)

    lg
    Gabi
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    auf Astrologix hat mal ein Astrologe, der sich viel mit Erdbeben beschäftigt hatte, gemeint, bei Erdbeben müsste immer in irgendeiner Weise Saturn beteiligt (bzw. durch Spannung verletzt) sein. Nun ich weiss es nicht, fiel mir nur gerade ein, weil Shimon das erwähnte.
    Erklären würde ich es damit, dass Saturn (ohne entsprechende Auslösung in einem geeigneten Moment der Zeitqualität) die ganze Zeit eine Spannung aufrecht erhält (sozusagen einen Status Quo beibehält), - aber bei einem Erdbeben entlädt sich ja die Spannung , die durch die Bewegung der Erdplatten verursacht wird.
    Dadurch, weil Saturn in seiner "Macht" verliert, kann dann Uranus "aufbrechen" und einen Weg finden, um die Spannung zutage zu fördern, im Sinne der "Erdschichten" also die Spannung entladen weil die schwindende Macht des Saturns nicht mehr dafür sorgt, dass die Spannung bestehen bleibt.
    Ist nur eine Theorie, die auf die oben genannte These aufbaut. Ich weiss selbst nicht, welche Faktoren für ein Erdbeben in Frage kommen, es gibt nämlich jedem Tag oder zumindest alle paar Tage (!) Erdbeben ab Stufe 4 und das ist schon spürbar - die meisten Erdbeben fallen nicht sonderlich auf, weil sie im Meer stattfinden oder nur eine Lokalnachricht nach sich ziehen. Ab Stufe 7 wird es wirklich ernst.

    Ich hab mal eine Datenbank (aaf Format) über Erdbeben erstellt, alle Erdbeben die die Zeitzone UT enthalten sind genau nach den Vorgaben von Earthquake Center, die anderen mssten aber auch richtig sein (und zum Teil beim Earthquake Center verifiziert). 5.3 oder 3.4 im Namen der Horoskope sind die Magnitudenangaben (die weitere Angabe zB "weitere Erdbeben an diesem Tag..." beziehen sich auf weitere Nach-Erdbeben, die stattfanden):

    erdbeben.aaf

    LG
    Stefan
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich finde das Trigon Saturn-Pluto bemerkenswert - nicht nur wegen des Erdbebens, sondern weil in den vergangenen Wochen rund um den Globus Etliches geschehen ist, was u.a. (im Einzelfall kommt dann immer noch Anderes dazu...) diese Signatur trägt: ein ICE (Eisenbahn ist immer saturnisch) rast am Eingang eines Tunnels (Öffnungen ins Unterirdische, Pluto lt. Orban) in eine Schafherde; wenig später ein anderer Zug, der eine Rinderherde schlachtet (auch die massive Gewalt/Pluto); dann in Amstetten die Familie, die von einem Zwangsgestörten (saturnisch strukturierten) über Jahrzehnte inzestuös im Untergrund (Pluto) gehalten wurde; dann der ebenfalls psychisch saturnisch Enggeführte aus Wien, der seine Familie mit der Axt erschlagen hat, "um ihnen die Schande missglückter Aktienspekulation zu ersparen" ... Gewalt, die eruptiv aus einem Unbewussten voller Verdrängungen ausbricht; dann der Taifun über Myanmar, der nicht nur das alle Strukturen (Saturn) radikal Umwälzende von Naturgewalten (Pluto) manifestiert, sondern auch noch das diktatorische Machtthema der Junta in Myanmar (Saturn/Pluto) massenwirksam aktualisiert; dann das Erdbeben in China, Urgewalt aus der Tiefe (Pluto), die das strukturell Gefügte (Saturn) erschüttert.

    Freilich ist Uranus auch dabei beim Erdbeben... auch der mit scheinbar harmonischen Aspekten, per Sextil zwischen Jupiter und Sonne, Sonne per Trigon mit Jupiter... "Glücksbringer Jupiter", hier mal wieder als expansiver, (mit Uranus) erschütternder Prozess... "zu viel des Guten"...

    Ich find's spannend wegen der "harmonischen" Aspektierung - die spielen ja durchaus einander unterstützend zusammen, wenn's um die Realisierung des Geschehens geht.

    Alles Liebe,
    Jake
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi.

    wobei Pluto in Steinbock angekommen ist, Termherrscher Merkur, Dekan Saturn, und Saturn steht in der Jungfrau, neben Herrscher und erhöhtem Planeten (beide Male Merkur) auch Term und Dekan Merkur -- da passt die Eisenbahn als Verkehrsmittel (Merkur) noch besser ins Bild.

    Die Winkel zwischen Langsamläufern sagen m.E. wenig über die zu erwartende Qualität aus, noch dazu, wo die Qualität immer individuell bewertet wird. Ein Bauunternehmer findet ein Erbeben wahrscheinlich lukrativ, während für direkt Betroffene das selbe Ereignis ruinös sein wird. Entsprechend sind Winkel m.E. nur bei subjektiven Deutungen sinnvoll anwendbar, harmonisch oder in Spannung macht wenig Sinn bei Aspekten, die äußerst selten eintreten (wie Saturn/Pluto). Da reicht es schon, überhaupt einen Aspekt zu haben, um die Prinzipien in Wirkung zu sehen.
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Vollinhaltlich einverstanden... dass es sowas gibt *fg*

    Alles Liebe,
    Jake
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Gabi0405
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    2.232

Diese Seite empfehlen