1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdaufstieg zum Sternenhimmel

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Et libera nos, 11. Dezember 2006.

  1. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Werbung:
    In der channeling-Szene kursieren ausser "Lichtarbeit" Begriffe wie "Höhere Schwingung", "höhere Vibration", "Dimensionenwechsel" uvm...

    Irgendwie scheint es dabei darum zu gehen, daß die Erde sich in einen Lichtkörper verwandelt.
    So weit so gut.

    Daß Lichtarbeiter Diener Luzifers sind sagt bereits das Wort. Wer nicht weiß was das bedeutet muß halt noch etwas ... studieren.
    Diesen Lichtarbeitern/Luziferianern scheint nun aber nicht klar zu sein was das konkret heißt: die Erde wird zu einem Stern.
    Z E R S T Ö R U N G (höhere Schwingungen zerstören Moleküle) und dann wieder V E R D I C H T U N G...
    Der ganz normale kosmische Kreislauf.
    In einem Stern findet Kernfusion statt. Ganz arg kurzgefasst: es entstehen die schweren Stoffe aus denen Materie besteht. Licht ist dabei soz. ein Abfallprodukt.
    Höhere Schwingungen wirken häufig ebenfalls zerstörerisch! (weshalb schützt man sich denn vor UV-Strahlung:cool: während man gefahrlos seine Hände am Ofen :wut1: wärmen kann???)

    SO ALSO SIEHT DER AUFSTIEG DER ERDE AUS?
     
  2. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Die wissen doch größtenteils alle selber nicht was sie da überhaupt labern, da sie nur das nachbeten, was andere ihnen vorbeten.
    Und die machen das aus reinem Selbstzweck für ihren eigenen (materiellen) Aufstieg.
     
  3. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Guten Morgen

    So so, sagt es das.

    Da kann ich ja von Glück reden, dass ich mich weder als Lichtarbeiterin noch als Mitglied des "Esoteriker-Vereins" bezeichne :)

    Gruss

    lichtbrücke
     
  4. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    ein kämpfer ... schön *lächel

    einen scharfen schwert und schnelles pferd dir bis du den krieg beendet hast.

    alles liebe
    shino
     
  5. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    :D
    Wenn man unter Luzifer eine Wesenheit versteht - also einen "Geist" der "böse" handelt - darf man jetzt natürlich beleidigt sein oder sich dünken, nicht-luziferisch zu sein.
    Wobei es wert wäre, hier eine grundlegende Diskussion über den Begriff des "Bösen" zu führen... Denn nur aufgrund dessen meinen doch so viele, die "gute" Lösung anbieten zu können.

    "Luzifer" ist kein Geist oder Dämon, sondern ein PRINZIP, das immer und überall WIRKT.

    Na? ;)
    Nicht "böse" sein, laßt euch doch pro-vozieren, wörtlich: hervor-rufen!
    :)

    @ lichtbrücke:
    ja das Wort sagt es bereits. Luzifer ist der Lichtträger. Dein Name enttarnt dich übrigens als ebenso luziferisch. :D
    @ shino:
    "ein kämpfer ... schön *lächel
    einen scharfen schwert und schnelles pferd dir bis du den krieg beendet hast."


    ...Meinst du meine Wenigkeit? Zähl' mich lieber zu den ..... *Wahren Lichtarbeitern*. :D :D :D
     
  6. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Hallo Et libera nos

    Ach weist du, die Entstehung meines Namens hat einen anderen Hintergrund als "das Prinzip Luzifer" ;)

    Ist doch egal, ob Lichtträger/-arbeiter oder nicht; bzw. Aufstieg hin oder her. Wir alle sind Menschen mit Ecken und Kanten. Und Definitionen über den Begriff *böse* gibt's wohl so viele wie es Menschen auf der Welt gibt :)

    Gruss

    lichtbrücke *sorry, den Namen werde ich sicher nicht ablegen, auch wenn er vielleicht teilweise nicht genehm ist ;)
     
  7. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Eben, da Luzifer ein Prinzip ist das durch einen Engel symbolisiert wird, kann dieses Prinzip auch nicht *fallen*, sonst wäre hier schon längst das Licht ausgegangen.
    Daher kann man das auch nicht mit dem vergleichen was aus der chrsitlichen Sichtweise damit verknüpft worden ist.
    Das haben diese Freaks sehr geschickt eingefädelt und verblöden heute noch die Massen mit diesem Schwachsinn.
    Und wer dann behauptet, das diese Typen lügen, damit sie endlich mal ihren Machtanspruch verlieren, ist man direkt ein Jünger des Teufels.
    Dabei sind sie es selber, die sich dieses verteufelte Spiel ausgedacht haben und alle an Kreuz nageln die es durchschauen.
    Schließlich ist das ja weltweit deren Firmen-Logo.

    Das das in unser Bewußtsein sehr tief und nachhaltig über die Jahrhunderte eingebrannt worden ist, wird durch diese ewig sich wiederholende Diskussion nur bestätigt.
     
  8. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    @ sat naam:
    der christliche Luzifer stellt sehr wohl dieses eine, überall wirksame Prinzip dar.
    Es ist nur einseitig interpretiert worden.
    Also sind die Lichtarbeiter sehr wohl Diener des christlichen Luzifers...:weihna1
    Wir aber auch. :D
     
  9. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Jetzt möchte ich was versuchen.
    Die Wissenschaftler unter den Forumsteilnehmern haben hier die Kommunikation verweigert. Es ist aber wichtig mal klares Wasser unter diesem Gesichtspunkt einzuschenken, also möchte ich euch bitten, Folgendes in Ruhe und mit Geduld zu lesen, und dann evtl. zu antworten. Es ist so einfach wie nur möglich verfaßt, Verbesserungsvorschläge werden immer dankbar angenommen!
    Also LOS geht's!
    ~~~~~~~~~~~~
    Versuchen wir doch mal zu überlegen wie die - allgemein als gültig anerkannte - Beschreibung der stofflichen Welt aussieht.

    "Materie" - alles Existierende - besteht aus winzigsten dynamischen (beweglichen) "Bausteinen", den Atomen (wobei wir, der Einfachheit halber, die kleinsten und allerkleinsten Teilchen jetzt mal aussen vor lassen).
    Diese Atome bestehen aus einem Kern und Elektronen die um ihn kreisen wie Satelliten. Die Anzahl der Elektronen variiert in der Materie je nach chemischem Element - Wasserstoff ist das "einfachste" Element, dann kommt Helium, usw, bis hin zu den schwersten Elementen (siehe Periodische Tafel).
    Atome gruppieren sich zu größeren Gemeinschaften, den Molekülen, diese bilden wieder komplexere Strukturen und so weiter - bis hin zu den komplexesten lebenden Formen. {Die unbeantwortete Hauptfrage ist, wann und wie so ein Molekülhaufen zum Leben erweckt wird, aber das ist ein Kapitel für sich}

    Die chemischen Elemente entstammen einer Sternenaktivität (Kernfusion, Senkung des Energieniveaus und Ausstoß überschüssiger Energie, u.A. von Licht) - wir sind also tatsächlich alle Sternenkinder. {nur liegt das sehr sehr lange zurück, und es ist am wahrscheinlichsten daß unsere jetzigen Körperatome vorher Kuhmist - bzw Kunstdünger, Kraftfutter etc, je nach Ernährungsgewohnheiten - waren...}

    Schon im Altertum wußte man, daß nichts neu erschaffen und nichts zerstört werden kann. Alle Materie kann nur den Weg der Umwandlung gehen.
    So geht unser Körper nach unserem Tod nur als Form verloren. Die Atome die ihn zusammensetzen lösen sich aus den Zusammenhängen und werden frei für neue Formen und Körper. Das kann eine Maus sein, ein Blatt, ein Regenwurm, ein Hitler oder ein Christus...

    Wärme bedeutet Bewegung.
    Im Stofflichen herrschen nun die drei Gesetze der Thermodynamik (Wärmelehre--> http://de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik):
    Das erste Gesetz besagt: die zirkulierende Energiemenge bleibt immer konstant. Also was die Alten schon erkannt hatten - die Energiemenge ist immer dieselbe, nur die Formen die sie annimmt ändern sich.
    Das zweite Gesetz der TD ist das der Entropie und besagt: bei jeder Energieumwandlung geht ein Teil der Energie unwiederbringlich verloren und steht somit keiner Formbildung mehr zur Verfügung. Das Universum zerfällt (schön langsam natürlich). Gleichzeitig bedeutet das: es gibt keinen Weg zurück. Niemals.
    Das dritte Gesetz: der thermische absolute Nullpunkt (vollkommene Starre=Ewigkeit) ist nicht erreichbar.

    Jetzt noch mal kurz zu Licht und Frequenzerhöhung:
    Licht bewegt sich wellenartig durch den Raum und besteht aus mehreren "Komponenten".
    Zitat wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Strahlung) : Als elektromagnetische Welle bezeichnet man eine Welle aus gekoppelten elektrischen und magnetischen Feldern. Zu ihnen gehören unter anderem Radiowellen, Mikrowellen, Infrarotstrahlung, sichtbares Licht, UV-Strahlung sowie Röntgen- und Gammastrahlung. Der einzige Unterschied zwischen diesen Wellentypen liegt in ihrer Frequenz und somit ihrer Energie.
    Zitat wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Licht): "Wenn Elektronen in einem Atom von einem höheren auf ein niedrigeres Energieniveau springen, werden elektromagnetische Wellen emittiert. Wird sichtbares Licht emittiert, so spricht man von Lumineszenz." Lumineszenz heißt "leuchten".

    Spektralfarben: Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange, Rot (in dieser Reihenfolge)

    Violett hat 380 - 420 nm Wellenlänge und 789 - 714 THz Wellenfrequenz
    Rot hat 650 - 750 nm Wellenlänge und 462 - 400 THz Wellenfrequenz
    Höhere Frequenz bedeutet immer mehr Energie.
    Frequenz= z.B. die Wellenanzahl pro Zeitintervall; z.B. höhere Frequenz=mehr Wellen auf 1Sekunde, niedrigere Frequenz=weniger Wellen auf 1Sekunde. (Zeitangabe ist hier fiktiv) Auffallend: nach oben hin nimmt die Energie zu.

    wikipedia: "Elektromagnetische Strahlung jenseits der menschlichen Grenze der Sichtbarkeit, mit niedrigerer Wellenlänge (also höherer Frequenz) als violett wird, bis zu einer bestimmten Frequenz, als Ultraviolett- oder UV-Strahlung bezeichnet, solche mit größerer Wellenlänge(=niedrigerer Frequenz) als rot, bis zu einer bestimmten Wellenlänge, als Infrarotstrahlung.
    Typische Infrarotstrahlung ist die Wärme, die Feuer ausstrahlt.
    "Wärme" ist das Wort für eine sinnliche Erfahrung, die Beschleunigung der Elektronenbewegung in den Atomen. Kälte bedeutet verlangsamte Elektronenbewegung. Leben spielt sich für jeden Organismus auf einer ganz bestimmten "Temperaturebene" ab, und deshalb muß er erkennen können wann sie lebens-bedrohlich wird (also zu kalt oder zu warm, erfrieren oder verbrennen).

    Eine Erhöhung der Frequenz bei Licht (die es ja sowieso in der Natur schon gibt - siehe Röntgenstrahlung , die höhere Frequenz als UV-Strahlung hat und Materie durchdringt) wirkt sich auf das Lebendige zerstörerisch aus. Es tötet, bzw. schädigt die Zellen. Auch hohe Töne (im Akustischen) wirken störend.
    ~~~~~~

    WESHALB sollte also eine Frequenzerhöhung als wünschenswert angesehen werden?
    Wie kann denn der "Sternenzustand" als wünschenswert angesehen werden, bedeutet er doch Herabsenkung des Energieniveaus?


    Danke für eure Antworten!:)
     
  10. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Das habe ich damit ja auch nicht gesagt.
    Sicher sind sie das auch - aber eben auf dieser einseitig konditionierten Schiene - Das ist ja das Problem (oder auch nicht - jedenfalls nicht für mich). Das zeigt doch deren Verhalten.

    Und ich selbst sehe mich nicht als Lichtarbeiter.

    Ich bin Unternehmer und kein Arbeiter. :zauberer1
     

Diese Seite empfehlen