1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energetiker-Gewerbeschein

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Sahaja, 11. März 2007.

  1. Sahaja

    Sahaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    namaste - bin neu hier, lese mit grossem interesse eure beiträge!
    vielleicht kann mir jemand helfen - würde gerne den gewerbeschein für energiearbeit lösen - soweit ich weiss wende ich mich in WIEN ans magistrat? bzw wenn ich es über die WKO mache spare ich anmeldegebühr (danke für eure beiträge dazu!) - an welche stelle der WKO muss ich mich wenden??
    (wurde im inernet nicht fündig)

    eine weitere frage: habt ihr erfahrung damit, wenn man den 'energetikerschein' hat - wie ist das mit der besteuerung? wird man irgendwie eingestuft und sie kassieren steuer quasi 'im voraus' ... oder wie läuft das ab?

    oder kann mir vielleicht jemand einen hinweis geben wohin ich mich für eine diesbezügliche beratung wenden kann???

    ich wäre euch sehr dankbar für hinweise!!

    licht&liebe
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Ruf einfach bei der WKO an und sag, du willst den Energethikerschein lösen - die verbinden dich dann schon zu jemanden weiter, der dir auch alle deine Fragen gerne beantwortet - und dir auch alle Unterlagen fürs Magistrat fertig macht, nachdem du mal bei ihr/ihm warst zu einem persönlichen Gespräch.

    Solltest du grad arbeitslos sein, kriegst auch vom AMS Unterstützung.

    Steuern ist so, dass du Ust-Vorauszahlung machen mußt - entweder quartalsweise oder monatlich, d.h. da zahst nur dann, wennst auch was verdient hast - und am Jahresende gibts dan eine Endabrechnung.

    Und von der Versicherung kassieren die unabhängig davon, ob du was verdienst oder nicht - da wissen aber auch die auf der WKO, wie du da am günstigsten aussteigst.
     
  3. Sahaja

    Sahaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    ganz herzlichen dank liebe ChrisTina!

    toll, wieviel erfahrung du hast. bin nicht arbeitslos - möchte es vorerst nebenberuflich machen ... ziel ist aber, mich vollzeit selbständig zu machen. bloss habe ich noch bammel davor ....

    lichtvolle grüsse schcik ich dir !
     
  4. Sahaja

    Sahaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    ... noch eine frage: kostet der gewerbeschein etwas ???
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Der Gewerbeschein kostet die anmeldung, die ist irgendwas um die 74,20 aber das übernimmt die WKO, wenn du dich von ihr beraten läßt und noch keinen Schein hattest.

    Und dann kostet er jährlich die Kammerumlage der WKO, welche voriges Jahr € 40,-- war, heuer hab ich die Vorschreibung noch nicht. Soviel ich weiß, zahlen aber die Wiener Energethiker *freiwillig* mehr, das sagen dir aber auch die auf der WKO.

    Das ergibt sich so - hab meinen 1. Gewerbeschein 1995 gelöst und den Energethikerschein 1998 - und mein Mann hat sich 2003 selbständig gemacht - von daher bleib ich immer am Laufenden - zwischenzeitlich haben wir zusammen 5 ;-)
     
  6. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Achtung:
    Die Kosten sind je Bundesland unterschiedlich.

    PS: Hab gemeinsam mit meiner Frau sechs; sie macht sich auch gerade selbstständig als gewerbliche Buchhalterin und spezialisiert sich auf Energetiker und EPUs.

    Da sie im HE-Lehrgang das Gründungsmodul unterrichtet, kann sie noch weitere nützliche Informationen geben. Kontaktaufnahme ist über die Syscomed möglich.

    LG
    Sysco
     
  7. Sahaja

    Sahaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    .... blicke noch nicht ganz durch ;-) .....
    die geplante gesetzesänderung beträfe also nur eine FREIWILLIGE basisausbildung??
    d.h. ich dürfte dann auch ohne basisausbildung den gewerbeschein lösen?

    :zauberer1 sahaja
     
  8. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    Die geplante Gesetzesänderung ist derzeit immer noch im Planungsstadium. Um den Wildwuchs an Energetikern einzudämmen, ist seitens der WKO eine derzeit mangels gesetzlicher Deckung vorerst freiwillige Basisausbildung beschlossen worden. Wir wissen nicht, was die WKO damit in weiterer Folge vor hat.

    Zum Lösen des Gewerbescheines ist derzeit keinerlei Ausbildung und keinerlei Kenntnis notwendig. Im Moment erfolgt die Regulation des Marktes über den Konsumenten, für den die Ausbilungen sehr wohl ein Qualitätsmerkmal sind.

    LG
    Sysco
     
  9. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    Der nebenberufliche Start ist als Kleinstunternehmer risikolos, da außer der Unfallversicherung und der Kammerumlage keine laufenden Kosten anfallen.

    Umsatz max: € 30.000,00
    Gewinn max: € 4.098,00

    Liebe Grüße
    Sysco
     
  10. Sahaja

    Sahaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    versteh ich schon - bin ja natürlich für ausbildungen! ... bloss ists meistens dann so, dass gesetzliche bestimmungen dahin führen, dass nur ausbildungen von hierzulande zertifizierten ausbildnern anerkannt werden ... zb in meinem fall wäre das ungünstig, weil ich vieles in anderen ländern(kontinenten) gemacht habe, bei einem schamanen bzw. einem yogi - die stellen keine diplome aus .... :)
     

Diese Seite empfehlen