1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die perfekte Lebensgemeinschaft

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von skye1603, 12. November 2005.

  1. skye1603

    skye1603 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich frage mich seit einer Weile ob die "normale" Paarbeziehung wirklich das ist was uns gut tut.
    Oder leben wir das nur und glauben es würde uns gut tun, weil wir das gesellschaftlich so gelernt haben?

    Liebe bis das der Tod uns scheidet? Hmmmm, ist das gesund?
    Kann man eine langjährige Bezihung führen und glücklich und erfüllt dabei sein?

    Ich hab mich z.B. grad von meinem Mann getrennt. 5 Jahre waren wir zusammen.
    Jetzt überleg ich ernsthaft was ich noch alles ausleben möchte.
    Obwohl ich mich schon gut ausgelebt hatte als wir uns kennenlernten.
    Was also zeigt das?
    Fehlte der Reiz?

    Ist es nicht wahre Liebe zu sagen "ich liebe dich. Wenn du einen/eine Andere triffst und aus tiefstem Herzen und einem guten Bauchgefühl eine sexuelle Vereinigung begehst, dann komm mit diesem guten Gefühl zu mir und ich werde mich über dein Glück freuen"
    Ist das möglich? Kann man sich selber und die Geschehnisse von so weit oben betrachten und aufhören sich mit sowas wie Eifersucht und Besitzdenken zu identifizieren?

    Oder wäre es das Non-Plus-Ultra in eine Kommune zu ziehen und jeder liebt dort jeden?

    Fragen über Fragen:)
    Über Meinungen und Ideen, Anregungen würde ich mich sehr freuen:)
    LG Skye:) (die heute so Gesellschaftskritisch Unterwegs ist:rolleyes: )
     
  2. Lillian

    Lillian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Linz
    Ich glaube, dass es auch hier (so wie fast überall) keine absolute Wahrheit gibt. So viele Menschen wie es gibt, so viele Meinungen wird es geben. Es hängt vom Einzelnen ab.
    Wenn du es für dich nicht richtig hältst, dich für einen Partner aufzusparen und mit dem zu leben, bis ans Ende deiner Tage, dann wird es für dich auch nicht das Richtige sein...
    Es kommt wahrscheinlich auch darauf an, was man von seinem Partner erwartet, ob man jetzt erwartet, dass der Sex immer genauso spannend bleibt, wie am Anfang, ob man will, dass der Partner einen unterhält, oder ob man sich einfach bei nur einem Menschen geborgen und geliebt fühlen will.

    Ich persönlich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem Partner beinander und ich hatte noch nie das Gefühl, dass er mir mal langweilig werden könnte. Aber keiner von uns ist das Maß aller Dinge.
    Ob es für uns gesund ist- das hängt nur vom Einzelnen ab...

    Liebe grüße, Lillian
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen