1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der passende Job....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von biene81, 8. November 2010.

  1. biene81

    biene81 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    45
    Werbung:
    Hallöchen,

    hat jemand eine Idee, in welcher Job sehr abwechslungsreich ist und ohne großartiges Studium oder Ausbildung machbar ist?
    Ich habe schon viel Zeit damit verbracht, etwas zu tun was ich nicht mag/will. Nun bin ich auf der Suche nach dem was ich will allerdings kann ich das nicht genau definieren.
    Ich war schon beim Schamanen, beim Kineosologen, bei einem Medium, beim Astrologen und beim Psychologen. Alle haben mich auf eine gewisse Art weiter gebracht. Aber jetzt scheine ich vor einem Monsterrätsel zu stehen.
    Vielleicht kann mir jemand sagen, ob es eine Methode gibt mit deren Hilfe ich soetwas rausbekomme.
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Du vergisst dabei doch das wichtigste: Dich selbst!

    Shamane, Kinesiologe etc. etc. wird dir nicht helfen können wenn du nicht selbst zu dir findest. Die können dir helfen bewusst zu machen was bereits da ist aber eben trotzdem noch unbewusst, aber die können nichts aus dir heraus ziehen dass du selbst noch überhaupt nicht entdeckt hast.

    Überstürze nichts, manches braucht etwas Zeit um zu reifen. Vielleicht gibt es auch noch ein paar Talente die in dir schlummern und die du erst finden und aktivieren musst um den richtigen Job zu finden oder was auch immer du sonst noch so suchst.

    Wichtig ist dass du dich wohlfühlst bei den Entscheidungen die du triffst, bei den Zielen die du dir setzt, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle mal etwas ungemütlich oder anstrengend wird.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. biene81

    biene81 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    45
    Da hast Du wohl recht. Nur kann ich nichts tun, bei was sich jede Faser meines Körpers streubt. Ich gehöre nicht zu den milionen Menschen, die ihren Job hassen und denken, sie können nichts tun als auszuhalten. Die dann krank werden und sich wun dern warum. Klar hat jede Tätigkeit mal eine unangenehme Phase aber jetzt gerade mache ich einen Arbeit, die ich einfach nur hasse!
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    einfach zuhause sitzen und warten bis dich dein Traumjob küsst, kommt noch ganz bestimmt.
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Trotzdem musst du dich selbst finden.

    Du kannst natürlich zusehen dass du einen neuen Job findest aber woher sollen wir wissen was zu dir passt? das ist etwas dass du selbst heraus finden musst. Es gibt genug Portale wo du dich über die unterschiedlichsten Jobs informieren kannst und dann musst du dich einfach entscheiden und ausprobieren dass wird dir nicht erspart bleiben.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  6. lovely

    lovely Guest

    Werbung:
    Zitat: biene81
    "Hallöchen,
    hat jemand eine Idee, in welcher Job sehr abwechslungsreich ist und ohne großartiges Studium oder Ausbildung machbar ist?"

    Krasse Antwort:

    -Ein unverbindliches Hallöchen in den Raum gebrüllt (ich sag ja-krasse Antwort, nur ums zu verdeutlichen)
    unverbindlich geht immer, aber das willst du ja nicht

    -hat jemand eine Idee - Nein, muttu selps drauf komm

    -ohne studium oder Ausbildung - willst Dumm sterben?

    Mein Teil dazu:D
     
  7. biene81

    biene81 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    45
    Okay, dann mal anders gefragt..........wie kann ich mich denn am besten selbst finden?
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Du bist Mutter, schreibst du in deinem Parallel-Thema, und eines deiner Kinder lebt bei dir. Du weißt nicht, was du eigentlich wirklich willst, erzählst du. Und

    sagst du.

    Ich fasse zusammen.

    Ein Job, in dem man nichts durchhalten können muß - keine Ausbildung braucht - viel Kohle kriegt - abwechslungsreich soll er auch noch sein - Euphorie forever muß gewährleistet sein - und dabei nicht genau definiert, was er eigentlich ist...

    Mei Liaba, ich glaub der Job, den du brauchst, der wird erst erfunden.

    * :) *
    Kinny
     
  9. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Da würd ich mich aber beeilen, sonst ist der schnell weg. :D
     
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.302
    Werbung:
    Ich habe in meinem Leben mehrere (v.a. kleinere) Jobs gemacht und immer wieder festgestellt: Wichtiger als die Tätigkeit selbst (natürlich mit Einschränkungen... ) ist in der Regel das menschliche Umfeld. Der beste Job wird durch einen bescheuerten Chef oder Mitarbeiter kaputt gemacht, eine eher langweilige Tätigkeit kann okay sein, wenn die Leute okay sind. Allerdings habe ich auch oft alleine gearbeitet... mein erster Job war Zeitungen austragen. Den hab ich geliebt. :D

    Ansonsten: Talent... versuchen, dass wo man talentiert ist in einer Stelle zu finden. Muss nix aussergewöhnliches wie "Malen" oder "Musik" sein. Kann auch Organisation betreffen, oder Kommunikation, usw. Fragen stellen wie "Lieber mit Menschen arbeiten oder eher nicht?" ...."Lieber Handwerklich und etwas erzeugen oder nicht?" usw.

    Und.. mein Onkel sagte mir mal: Sobald man sich einen Kontext erzeugt hat, also Ahnung von dem was man tut, macht alles Spass. Als Teenager habe ich da rebelliert, sah das anders. Aber es stimmt. Man sollte sich Wissen über das was man tut drauf schaffen, das drumherum kennen, selbst wenn man es nicht unbedingt für die Tätigkeit braucht.. es geht wirklich um den Kontext.

    Ist schwer zu erklären, daher lasse ich es jetzt mal aber wenn man sich mal fragt, wie es bei einem selbst ist: Da wo man Ahnung hat fühlt man sich sicher - Sicherheit ist ziemlich umfassend gesagt Abwesenheit von "Leid". Rein psychologisch wichtig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen