1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Neumond 22.3. - Finanzcrash

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 2. April 2012.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo

    http://www10.pic-upload.de/02.04.12/expdjki5bp.png

    Dies ist der Neumond für den laufenden April, bis etwa um den 20.4. Ich habe Frankfurt als Bezugspunkt genommen, auf London gelegt ist der Aszendent noch weiter im Jungfrauzeichen, fast genau am Mars.

    Man sieht hier viele Konstellationen, die das Thema Finanzen angehen.
    Allein der Neumond selbst findet im 8. Haus statt, egal ob auf London, Berlin oder Frankfurt gelegt. Das 8. Haus ist bekanntlich das Haus der Ängste , vor allem um Verluste. Aber auch Schulden finden hier statt, da es auch ein Haus der (auch gefühlten) Abhängigkeiten und tatsächlichen Verpflichtungen ist (aufgrund der Abhängigkeit ergibt sich die Verpflichtung, es ist natürlich keine Norm oder Regel wie im Sinne des 10. Haus). Kurzum. wer Gläubiger ist, hat zum Teil das Sagen. Aber hier kann es darum gehen, dass die Gläubiger auch verzichten müssen (die Banken verzichteteten bereits in einem sogenannten Schuldenschnitt).
    Übrigens steht ja auch Uranus dabei: Das könnte eine sprichwörtliche überraschende Wendung bedeuten, oder eine Gewalt der in Gang gesetzten Ereignisse, die alles auf den Kopf stellt. Denkbar ist auch ein bisher unbekannter Faktor, der nun (überraschend) zu dieser Euro-/Finanzkrise kommt .

    Der "Geldplanet" Venus im Stier (Stier=Sicherheit) steht am MC.
    Mars wird bald direktläufig, ab 14.4 . Mars steht hier aber noch rückläufig am Aszendenten. Am Börsenplatz Frankfurt steht der AS im kritischen Jungfrauzeichen. Der Herrscher des AS ist Merkur und steht beim Neumond, ist ebenso rückläufig.
    Rückläufigkeit stellt allgemein oft etwas in Frage. Aber entscheidende Handlungen werden oft erst getroffen, wenn die Direktläufigkeit eintritt. Zur Erinnerung, es geht hier um einen Neumond, der ein Monatsthema schafft, während die weiterlaufenden Konstellationen ihrerseits weitere Energien bzw. Kräfte entwickeln. Mars ist eine Kraft, die auch mit dem Einsatz zu tun hat und wenn man immer Geld hinterher schüttet, stellt sich auch die Frage, ob dieser Einsatz (nicht nur der Tatkraft sondern sprichwörtlich dem Geld als Lebenssaft) überhaupt sinnvoll ist, was ja durch die anderen Konstellationen (Jungfrau AS, NM und Merkur im 8. Haus) verstärkt wird als auftauchende Frage.

    Was ich mir nun denke, dass in Bezug zur Eurokrise die inflationären Finanz-Hilfen nicht mehr weiter geführt werden (nicht mehr gewollt werden oder geleistet werden können) . Dass die Krise der Finanzmärkte/Devisen sich endlich offenbart, was ja bis jetzt immer nur zurückgehalten wurde in der Auseinandersetzung. So konnte es keine Lösung geben und die Probleme wurden stattdessen schlimmer. Wer wegen den Hilfen Schulden macht, hat auch immer weniger zum Bezahlen!

    Denkbar ist, dass zB Spanien das Zündlein an der Waage wird (es klang in den Medien bereits an).
    Es wäre der April jedenfalls eine Zeit, wo es wahrscheinlich werden kann, dass sich da eine neue Entwicklung ergibt. Das könnte nun im nächsten Zug die Banken in Mitleidenschaft ziehen und auch die USA betreffen, weil die Finanzmärkte sind global vernetzt. Wenn dann die USA "fällt", haben wir eine Weltwirtschaftskrise, wie sie ja auch von Döbereiner für Dezember 2011 bis Apirl 2012 angekündigt war (als Zeitraum, wo es akut wird).

    Ünrigens steht Lilith in Konj. mit Jupiter, Lilith ist bekannt als Angstfaktor für Börsenhändler, die dann bei markanten mundanen Lilithkonstellationen oft verkaufen aus Angst es geht etwas verloren.

    Ich bin gespannt. Wenn es so kommt, wird das die Welt sicherlich (zum Guten) verändern. Aber natürlich nicht sofort.

    LG
    Stefan
     
  2. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Interessant! :)

    Bin kein Astrologe aber momentan sieht es aus technischer Sicht nicht so aus. Kleine Konsolidierungen aber alles in allem seit Monaten bullish. Aber das kann in zwei bis drei Wochen natürlich auch ganz anders aussehen.
     
  3. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    Werbung:
    ja ich auch ...
    aber was für die einen gut ist für die anderen schlecht ...

    aber ja bleibt spannend ... das ganze theater hier auf erden :rolleyes:

    liebe grüße
    daway
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen